Vista: Ab Anfang 2008 keine neuen Computer mit XP

Windows Vista Mit der Markteinführung von Windows Vista begann vor einigen Wochen auch das langsame Ende des Vorgängers Windows XP. Zwar wird das "alte" Betriebssystem noch bis 2014 mit neuen Sicherheitsupdates versorgt, dies bedeutet jedoch nicht, dass es noch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
im entdefekt kein schlechter zeitpunkt... wenn bis dahin windows Vista mit integriertem/installiertem SP1 ausgeliefert wird.
 
@Kalimann: Das macht es auch nicht besser !
 
dein kommentar aba auch nicht "!"
 
@Kalimann: Wenn es so weiterläuft wie bisher wird ein Service Pack dieses Jahr noch völlig überflüssig sein da die Anzahl der Patches ziemlich überschaubar ist.
 
denkst du in einem servicepack ist nur das drin was schon veröffendlicht wurde?
 
@Kalimann: In der Regel schon ja. Wüsste nicht das es etwas vergleichbares zum Service Center von XP in einem SP gab oder gibt, aber lasse mich da gern belehren!
 
Wenn noch nichtmal gescheite treiber erhältlich sind -.-
 
@FairyCosmo: Dann würde ich deiner Stelle Microsoft mal anrufen und denen ordentlich Feuer unterm Hintern machen. Die werden dir zwar erklären, daß die Hardwarehersteller dafür verantwortlich sind, aber das kannst du, wie fast jeder hier, getrost ignorieren.
 
ich bitte zu bedenken, dass wir von ANFANG 2008 sprechen, also nicht morgen. die hardware hersteller haben also ausreichend zeit sich in sachen treiber zu verbessern. ob dies bei nvidia bis dahin der fall sein wird, lass ich jetz ma aussen vor :P (ps: nein, ich habe nicht nur ati verbaut.)
 
Ich hätte auch nichts gegen Vista einzuwenden , wenn es denn mal endlich für alle Hardware Treiber gäbe. Bis ende des Jahres sollten die Treiber aber hoffentlich eine angemessene Qualität und Quantität erreicht haben ,das man sich das OS entspannt installieren kann.
 
Find ich gut, wer noch XP will kann's sich ja billig per eBay besorgen...ansonsten am besten immer 's neueste :)
 
@wildchild: wieso?
 
@spreemaus: Ja, es ist eigtnlich nicht die richtige Einstellung, und an meinen Servern werd icha uch nie so vorgehen. Aber als Privatmensch denke ich wie wildchild. Vista ab dem 1. Tag, und im Grunde sind die Fehler ja eher an fehlenden Treiber, also bei Hardwareherstellern zu suchen.
Aber bei mir siegt da auch immer einfach die Neugier.
 
@wildchild: Seit es die Slipstrem-möglichkeiten gibt muß das nichtmehr gelten, man kann ja die neuen Treiber einbauen, früher hatte man nach einer Win98 Instalation immer noch 1 Stunde zu tun bis alle Treiber instaliert waren, heute geht es ja dann automatisch.
 
@spreemaus: Ich red nich von nem sofortigem Umstieg aufs neueste, sondern das es einfach nach ner Zeit so sein sollte (wie hier, in etwa ~1Jahr), nachdem die gröbsten Fehler ausgemerzt wurden und die Treiber stabil laufen. So kommts zum technischen Fortschritt, ansonsten könnten wir auch alle noch NT4 nutzen, das lief auch stabil. (Ich nutz übrigens auch noch XP, bis die passenden Treiber geliefert werden.)
 
Hört sich ja schon mal ganz gut an, dass es schwerer wird an XP ranzukommen bei Neurechnern, nachdem XP und "2000" ja nicht gerade ansprechend für mich waren und NT und 98 langsam was älter werden, finde ich Vista 1. sehr gut gelungen und 2. für mich sehr ansprechend, auf das Ende von XP.
 
@Eddies UDDR: ... wenn es dir dann besser geht ...
 
Halte ich für sinnvoll. Warum sollte man sich einen aktuellen Computer kaufen und ein veraltetes Betriebssystem dazu bekommen? Computer, auf denen "nur" XP installiert ist, verkaufen sich ja heute schon schlechter.
 
@systemfreund: Da täusch Dich mal nicht.
 
@systemfreund: dann schau dir mal Firmen an, viele steigen jetzt erst auf XP um oder haben es gerade erst und es gibt auch nur genug die Win2000 nutzen.
 
diese ganzen pc-hersteller sind sowieso nur die handlanger von microsoft. wenn microsoft hüpf sagt, hüpfen die. wieso dürfen die sich eigentlich alle absprechen, verstößt das nicht eklatant gegen ein paar gesetze? für mich ist monopolmissbrauch, denn was soll ein kleiner hersteller dagegen tun? wird zeit das die bestückung von pc` s mit windows verboten wird. sowas darf einfach nicht sein, denn andere haben absolut keine chance auf den desktopmarkt weil sie von ms-produkten überschwemmt werden. schlimm.
 
@spreemaus: Wo sind denn die Alternativen zu Windows? Für den Heimgebrauch ist es erste Wahl. Linux hat gerade erst die Benutzerfreundlichkeit entdeckt und noch einen weiten Weg vor sich. Für MacOS benötigt man spezielle, überteuerte Hardware und ist bei beiden auch bei der Software stark eingeschränkt. Und Vista ist die modernste und meiner Meinung auch bisher die beste Windowsversion. Ich bin sehr zufrieden. Und selbst Preislich ist es total in Ordnung. Die kleine Version kostet ja nur wenig mehr als ein Computerspiel.
 
@spreemaus: jo,du bashst ja eh immer gegen microsoft.. aber es ist kein monopolmissbrauch, schließlich zwingt niemand lenovo, einen vertrag mit microsoft über oem versionen abzuschließen. genausogut könnte lenovo auch verträge mit suse, red hat oder sonst wem abschließen (dann wohl auch billiger (ja,es ist kostenlos, aber bestimmte anpassungen werden es dann wohl erforderlich machen, dass es geld kostet, schließlich ist Linux und Notebook noch nicht so gut befreundet)), nur der markt entscheidet nunmal eindeutig im desktopbereich für windows, da es jeder kennt und jeder damit arbeitet/arbeiten muss.
 
@ He4db4nger: chancengleichheit ist nicht gegeben, somit ist das eklatatnter monopolmissbrauch und diese meinung werde ich so lange vertreten, so lange microsoft sein betreibsystem quasi mit rechner ausliefert. wenn ein autoradiohersteller meint, er müsse ab 2008 in jeden neuen auto sein produkt einbauen, wäre das geschrei riesengross. @systemfreund: natürlich gibt es keine alternative zu windows, weil sich schlichtweg nicht zugelassen wird. deswegen muss man gebündelte pc`s nicht mehr zulassen, damit wieder chancengleichheit besteht. gegen windows habe ich nichts. gegen microsoft rücksichtsloser politik sehr wohl und das werde ich natürlich in meine posts einfliessen lassen. ansonsten bin ich da ziemlich emotionslos.
 
@systemfreund: nahezu perfekte systeme gibt es auch unter linux und das nicht erst seit gestern. wenn die hardware unterstützt wird, ist das kein problem. man muss sich natürlich vorher genau überlegen welche hardware auch treiber für linux mitbringt. das ist ärgerlich und die ignoranz einiger hardwarehersteller kann man nur dahingegen abstrafen, indem man das konkurenzprodukt kauft. so einfach ist das.
 
@spreemaus: Ich stell mich hier mal ganz dezent auf deine Seite ... @He4db4nger & systemfreund: Wenn es keine MS Kritiker geben würde, würdet ihr alle im MS Gleichschritt durch die IT-Welt gehen. Die MS Politik ist sowas von technologiefeindlich und ihr merkt es nicht mal. Monopolmissbrauch bedeutet das ein unangefochtener Marktführer eine gewisse Verantwortung für den Markt hat, er aber diese missbraucht. ... Findet ihr das etwa gut?
 
@spreemaus: ich glaube nicht das die systemhersteller nur auf vista umsteigen weil microsoft "hüpf" sagt. ich denke, die machen das auch aus eigenem interesse. wenn microsoft ein neues betriebssystem rausbringt ist das ja schon ein highlight (wie qualität und gebrauch sind, sei mal da hingestellt). und von diesem highlight wollen die systemhersteller natürlich profitieren. die dreingabe von vista kurbelt sicherlich den verkauf an!!
 
@spreemaus: Ich finde du hast absolut recht.
 
@spreemaus: Mit dem Autoradio Beispiel schießt du Dir ins eigene Knie. Schon heute bekommt man bei einigen Fahrzeugen Werksradios mit Sondermaßen mitgeliefert. Da da dann kein ISO Schacht drin ist, kannst Du das Wechseln des Radios vergessen. Und nu? Missbrauch? Geschrei?
 
Mal ehrlich, wieviele der Leute die ihr über Vista Lästern hatten wirklich die Final drauf? wette nicht mal 1%. Vista is an sich super. Nur der Treiber Support der dritt Anbieter is noch fürn Arsch. meine wlan karte zb läuft mit dem Treiber eines anderen HErstellern, weil die chips wohl kompatibel sind. Da fragt sich doch wo dass problem liegt von hersteller der karte selber einen Treiber auszubringen.
 
@Conos: Mal ehrlich, die nur-für-Dich-Edition: Ich bin Student, hab mir also die Studentenbusinessvariante besorgen können. Final. Ich hatte es exakt 15 Minuten drauf. In diesen 15 Minuten fühlte ich mich ohnmächtig, hilflos, vertattert und mit zuviel Farbe bombardiert. Fazit: Wenn man gerne einmal wissen will wie es für einen 80jährigen sein muss zum ersten Mal in seinem Leben vor einem PC zu sitzen - es gibt keinen besseren Simulator dafür als Vista. http://www.youtube.com/watch?v=FVbf9tOGwno
 
@Santa666: ...das ist ja witzig ... ich brauch schon 15 Minuten um alles zu konfigurieren ...

Und wenn ich mir mal Vista verglichen mit XP anschaue - irgendwie ist das XP farbfreudiger ... also ich hab nix gegen dieses schlichte Schwarz ... Wo ist bitte Vista "tierisch bunt" ?
 
@Conos: Vista ist ja auch nicht schlecht wenn man nur die bedinung und die nette oberfläche anschaut.Das einzige was dich stört ist das treiberproblem? Ich Denke bei Vista eher an die gängelung von ms und deren nutzerbestimungen und deswegen wird Vista seinen weg auf mein pc nicht finden.Ich finde es schon erstaunlich das sich solche gedanken hier nur noch wenige machen es scheit fast so als ob sich hier wieder alle so langsam an den mist von ms gewöhnen.Und was die treiberunterstüzung angeht jetzt könner sich entlich ms nutzer so fühlen wie echte linuxer (super system und keine treiber ).
 
@Santa666: In etwa so ists mir auch ergangen, nur dass ich ganze 30min aufwendete. Und als Version hatte ich die Febrar 2006 CTP. Dass man da von Farben bombardiert wird (abgesehen davon, dass alles schön im VGA-Modus lief) is wirklich wahr. Immer diese Meldungen vonwegen ich sei unsicher, etc. In dieser Anzahl wird der Anwender schlussendlich alle ignorieren und die wichtigen übersehen. Ich liess das OS über Nacht noch auf der Kiste, da nen Kumpel auch mal testen wollte am nächsten Tag. Der war auch nicht sonderlich begeistert. Danach hab ichs formatiert und werd mir nie wieder nen Windows neu installieren. Hab dieses Laster von mir genommen und ich muss sagen, ich bereue es kein bisschen. Wenn mir mein letztes Windoze abkratzt, dann ist endgültig Schluss.
Übrigens, wer meint ich hätte keine Ahnung von Windoze, der irrt. Ich habe Windows seit NT4 (mein erster Computer) in Betrieb und war immer mehr oder weniger zufrieden, bis ich Ubuntu 5.10 angetestet hab und damit deutlich besser klargekommen bin. Mein Fazit zu dem Thema is folgendes: "Windows läuft, nur nicht dann, wenn man es braucht. Linux läuft dann, wenn man es braucht."

@Eddies UDDR: So sieht man sich wieder :D Vllt kennst mich noch ausm WHF.
 
Warum immer umsteigen wenn es etwas neues gibt wo doch die "alte" Software ohne irgendwelcher Probleme läuft.
Mal ehrlich Leute, ich kenne keine Software die unter XP läuft, unter WinME den Dienst verweigert. Genauso ist es jetzt bei Vista. Ich kenne keine die dort funktioniert und unter XP nicht laufen will. Viele Software Entwickler wie SAP oder Wichers & Partner stellen Ihre Software noch lange nicht auf ein neues Betriebssystem um. Zwar nutze ich selber Vista, mich hätte es aber auch nicht gestört noch die nächsten 10Jahre bei XP zu bleiben (Vista geschenkt bekommen) Es kommt halt immer auf den Anwender an, für den "Normalo User" reicht XP völlig und wird auch noch Jahre ausreichen
 
Ich bein ja wirklich dankbar, dass es auch unter MS einmal ein Treiberproblem gibt. Das war/ist ja immer als Argument gegen freie Betriebssysteme herangezogen worden, Schuldzuweisungen inkludiert.
Es sind eben doch die Hardwarehersteller, die dafür verantwortlich sind
 
@tjodalf: PUuuuuh..ein Gedöns hier. Seit ich Denken kann, waren bei einem neuen BS immer die Treiber das Problem. Ob jetzt Win98, Win2000/XP oder eben jetzt Vista. Bevor man zu einem brandneuen Betriebssystem greift, einfach mal Nachdenken. Es kann einfach noch nicht perfekt sein. Nutzt doch einfach das XP/Linux oder was auch immer noch ne Zeit lang und steigt später um, wenn die Kinderkrankheiten beseitigt sind. Aber wenn man immer alles gleich haben will, sollte man sich nicht wundern....
 
Windows Vista(tm): die perfektion schlechthin... ein wunderwerk höchster programmierkünste... ein edles kunstwerk, das alles bisherige gnadenlos in den schatten stellt... eine nicht in worte zu fassende perfektion der perfektion(windows xp(tm)).... vista(tm) - secure by desing.
Linux: ein frickeliges(tm) konsolen "betriebssystem" das nur langhaarige ungewaschene nerds benutzen, ein "system" das noch nicht mal seit jahren erhältliche hardware wie usb-sticks als auch wlan hardware (fehlerfrei) erkennt... ein reinstes opensource gefrickel, das sich in keinster weise an die standards(tm) hält, die microsoft(r) erfunden hat!
nicht umsonst ist windows(tm) halt die meistgenutzte plattform bei normalen menschen... behörden, firmen, privatleute... sie alle nutzen das gute windows vom sympathischen(tm) weltmarktführer(r) microsoft(r) aus dem schönen sonnigen redmond.
ich hab bisher Keinen EINZIGEN! gesehen, der linux benutzt hat, kein wunder auch, da sich die frickler(tm) eh nur in ihren kellern aufhalten und wochenlang kernel kompilieren(tm)...
wir hier in unseren unternehmen können uns jedenfalls keine fehler leisten, deshalb benutzen wir natürlich microsoft(r) windows vista(tm).
ich sag nur: danke microsoft(r) für die hochwertigen produkte!
 
@darkangel8: Ja nee, is klar.
 
@darkangel8: die schönste ironie seit jahren. dafür ein plus von mir. :)
 
@darkangel8: Na endlich, du hast die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und den trolligsten Müll seit Menschen Gedenken verbreitet. Dafür auch von mir ein Plus, sowas muss der Nachwelt erhalten bleiben. "Daumen-hoch"
 
@darkangel8: Schwarzer Humor ist bei Grufties serienmäßig(tm) mit eingebaut. Außerdem diagnostiziere ich hier einen leicht erhöhten Mêlée-Island-Aufenthalt(tm).
 
@Santa666: Da hat er aber mal wieder sämtliche Kohle in den Grog™-Automaten gehauen!
 
@darkangel8: Beim ersten mal fand ich den Text auch sehr anregend. Aber wie der alte Ceasar schon sagte: "Wiederholungen gefallen nicht". Nix für ungut! xD
 
@darkangel8: Irgendwie seh ich auf einmal nur noch Affen udn hab lust auf ne Runde Monkey Island™ ^^
 
Keine Aufregung hier. WinFuture das Windows Online Magazin hat nur in die Kristallkugel geschaut. Die Ergebnisse können sich bei wiederholten Sitzungen noch verändern.
 
Sicherheitspatches noch bis 2014? Wunderbar, dann kann ich noch ne Weile bei XP bleiben :) und... Wenn Vista wirklich verbreitet ist, dann wird es auch Hauptangriffsziel für Hacker/Cracker und andere, kriminelle Personen sein. XP wird dann eher in den Hintergrund treten (was nicht heißen soll, dass es gar nicht mehr für o.g. Personen interessant ist).
 
@candamir: Was wlst du dagegen machen, alles verbieten was Hacker angreifen ? Dann wären wir schnell wieder in der Steinzeit.
 
@tuxfire: Lies dir meinen Text nochmal durch und denk vorher nach! Zumal ich noch nichtmal ansatzweise erkennen kann, was mein Text und die Steinzeit verbindet. Und gegen was will ich was machen? Drück dich doch bitte verständlicher aus. Danke!
 
Ich bin mir sicher das MS damit sowieso den Trend der Masse entgegenkommt. Immer das neueste System auf dem besten was an Hardware auf dem Markt ist. Ich möchte nicht wissen wieviele ihren alten Rechner weggaben um um nicht mit dem "Antiken" XP als Außenseiter dazustehen, obwohl das seine Dienste immer noch gut gemacht hat. Übrigens kann jeder auf seinen PC draufbügeln was ihm gefällt, auch wenn Vista vorinstalliert war. Da erstzt wer Vista gegen Red Hat oder Ubuntu ?. Was für ein frevel.
 
Ist relativ egal, würd ich sagen.
 
Vista ist zur zeit halt das beste OS auf dem Markt. Habe keine probleme mit meiner Ultimate x64. Aber besser wird Windows "7".
Peace.
 
Wenn man nur Vista kennt ist Vista wirklich das beste OS.
 
@DARK-THREAT: Selten so gelacht das war wohl Ironie :=)
 
@DARK-THREAT: Ich liebe Deutscheland und wir sind Vista.
 
@willi_winzig: Das war wohl Hänschen klein. Nur der ist in die weite Welt gegangen, und du bleibst mit dem Vista ganz allein.
 
Ich glaube nicht, das Windows Vista schon das beste OS auf dem Markt ist. Windows XP ist erst seit Service Pack 2 ein gutes und stabiles System geworden. Und ich denke, Windows Vista muß auch noch wachsen, um von der großen Allgemeinheit und nicht nur von den Verkaufswütigen Medien geliebt zu werden. Ich habe Windows Vista seit 2 Monaten auf einen AMD Seperon 3000, 1 Ghz Ram und Ati 9700 installiert und ich muß persönlich sagen, ich bereue es, jetzt schon Windows Vista gekauft zu haben. Treiber sind zwar fast alle verfügbar, doch z.b. die Hauppauge Win TV Fm funktioniert nur mit dem Freeware Programm K-Tv und die 5.1 Soundkarte von Phillips funktioniert nur eingeschränkt. Alle reden von mehr funktionen und sicherstes Windows aller Zeiten. Als normal User, der nicht den ganzen Tag vor dem Computer hockt, finde ich, sind die Herrsteller von Hard und Software in der Pflicht, ein funktionierendes Betriebssystem und vor allen dingen funktionsfähige Treiber zum Start eines neuen Betriebssystem bereit zu stellen. Ich muß sagen, der nächste Rechner wird ein Apple.
 
MS ist kaum selber in der Lage den Terminplan für seine Produkte einzuhalten. Was ist also von den Hard und Softwarehändlern zu verlangen. Es liegt klar auf der Hand das die sich auf die gegebenheiten einzustellen haben und nicht MS.
 
das eine shice, gerade in meinem unternehmen funktionieren die anwendungen mit vista nicht richtig, das ja bockmist. wenn ms die oem pakete einstellt sind alle die finger gebunden, doll.
 
@Blaex: Das ist in meinem Unternehmen genauso, aber deshalb wird unsere Softwarefirma (Siemens Medical Solutions) ja auch ihre Produkte rechtzeitig vor dem Aus von XP fit für Vista machen. Ist also nicht unbedingt ein wirkliches Problem.
 
Ich hab XP Pro SP2 und bleibe noch viele Jahre dabei glaube ich. Mein XP läuft sehr stabil und ich hab alles so anpassen können wie ich das haben will. Und Treiber sind ja auch kein Problem. Für mich kommt Vista erst in frage wenn ich weiss das da alle Treiber drin sind oder zu beschaffen sind und die ganzen Kinderkrankheiten beseitigt sind. Hat bei XP ja auch lange gedauert (SP2). Davor hatte ich Win98se bis zum jahre 2003 und fuhr immer gut damit.
Dann bin ich noch sehr skeptisch diesem ganzen DRM viren und so. Ich glaube das wird verschwinden wenn jetzt EMI Parlophone den anfang gemacht hat und Miniaturweich auch schon darüber nachdenkt es weg zu nehmen (Ich hoffe das es zumindest so kommt).
 
@Traumklang: Wobei sich das ja lediglich auf Musik bezieht. Im Filmbereich werden die versuchen, ihren DRM-Scheiß knallhart durchzuziehen, da ja dort sogar sämtliche Hardware mit einbezogen und zukünftig extra dafür gebaut werden wird.
 
Ich finde es sehr gut wenn man sich so früh wie möglich von veralteter Technologie trennt , XP ist gut aber leider sicherheitstechnisch anfälliger als Vista. Vista hat numal an allen Ecken und Enden deutliche Vorteile, wenn dann dochmal die meisten Perepheriegeräte stabile Treiber bekommen , daran trägt Microsoft aber die wenigste Schuld !. Allerdings darf man nicht erwarten das man für jedes 6-8 Jahre alte Hardwaregerät noch Vista Treiber bekommt. Zu Beginn von WinXP gab es auch kaum XP-fähige Treiber .
 
@tuxfire: Naja wenn du meinst... Ich persönlich finde man sollte warten bis die Kinderkrankheiten und Bugs beseitigt sind. Wer eher umsteigt ist selber Schuld.
Zitat:"wenn dann dochmal die meisten Perepheriegeräte stabile Treiber bekommen , daran trägt Microsoft aber die wenigste Schuld!" Habe ich anders in Erinnerung, die 2000 Treiber liefen auch wunderbar unter XP... Mal abgesehen davon bekommt man ja nicht mal mehr Treiber für einige Geräte die noch nicht mal 2 Jahre alt sind... Einige Hardware Hersteller Werden ja nichtmal mehr für Hardware die älter als 6 Monate ist Treiber für Vista rausbringen. Genauso wie einige Programme neu gekauft werden müssen, aber zurecht oder stand dort etwas von unterstützung für zukünftige MS Betriebssysteme? Nein, stand dort nicht!!
 
@tuxfire: "neue" Technologie ist nicht unbedingt besser, Bevor du hier sowas verbreitest, solltest du dich informieren. Neue Grafikkarten verbrauchen mehr Strom, die Netzteile werden natürlich auch immer leistungsstärker. Also man sollte da doch abwiegen. Und nicht jeder der om Internet surft. braucht eine übertaktete Grafikkarte oder ein 450 Watt Netzteil. Ältere Hardware reicht da meist vollkommen aus und es schon die Umwelt weil weniger produziert werden muss.
 
Naja wen störts. Als Computerhändler kann man sicch ja reichlich mit XP-OEM Versionen vorher eindecken.... Dumm nur wer Vista nutzt. 90% meiner Kunden die Vista wollten haben es nach einem Monat aus ihren Firmen verbannt. Es sei einfach eine Zumutung für diejenigen die damit arbeiten müssen, es sei schlicht nicht zumutbar.
Naja was solls habs nur auf einem PC ohne Internet für Fehlerdiagnose von Kunden, auf meine PC's die ich persönlich nutze wird es nie installiert werden. Nur mal so nebenbei 25% der Kunden sind seit der Vista Einführung auf Linux Distributionen ausgewichen...
 
@Mardon: hab seit ein paar wochen vista ultimate drauf und möchte es in keinem fall mehr missen. kann eigentlich die leute, die jeden tag damit arbeiten müssen, nicht verstehen, wenn sie behaupten vista wäre eine zumutung. wahrscheinlich ist für diese leute das arbeiten am pc generell eine zumutung. an benutzerfreundlichkeit hat es sich sehr zum positiven geändert. schon allein der schutz vor hardwarefehlern oder auch die zuverlässigkeit-und leistungsüberwachung sind top. da können sogar neulinge, verschiedene computerprobleme, selbst lösen. und kinderkrankheiten sind mir noch nicht weiter aufgefallen. man kann eigentlich nicht schnell genug umsteigen. denn nur das bedeutet fortschritt.
 
@Mardon: Ich habe mein Vista auch gleich bei Ebay reingesetzt. Es war die Hölle, nichts lief, es ruckelte, die Festplatte ratterte ohne ende. Ich sehe nicht ein wieso ich mir einen neuen Rechner kaufen sollte, wo doch vorher alles wunderbar und ruckelfrei lief. Jetzt bin ich wieder mit Windows xp und Linux bestückt. Einfach perfekt.
 
@Mardon: In unserer "Firma", eher e.V. wird Vista und Office 2007 wohl erst irgendwann 2008 kommen... dieses Jahr definitiv nicht mehr.
 
Was mit bei vista ultimate positiv aufgefallen ist, ist die neue "Problem behebung"(ka wie das ding hieß), womit vista sich wirklich auf die suche nach treibern mach, nicht wie in xp, einmal kurz so tun als würden wir ins inet schauen und gut is es, das vista hat sich die meißten treiber "selbst" besorgt, sehr angenehm!
 
hm juhu.. wenn ich bis dahin einen geldscheißer habe(9800pro, Amd 64 3000+ "Winchester", Pc 333 1,5 gb ram) kann ich direkt mir den nächsten rechner kaufen, ihn anschließen und hab dieses wunderbar clownfarbene betriebssystem. Aber vll befrage ich vorher mal eine kristallkugel ob die hardwarehersteller schon treiber bereitgestellt haben :) Ansonsten gibts das "WOW" erlebnis :)
 
Wieder ein gefundenes Fressen für MS-Gegner

 
@Thron: Es geht hier nicht um MS-Gegner! Es geht hier lediglich darum dass dem endanwender gar keine zeit gelassen wird sich zu entscheidon ob alt oder neu! Denn viele anwender die jetzt einen neuen pc kaufen hätten lieber noch windows xp als vista! denn es tauchen noch immer kompitabilitätsschwächen in windows vista auf! Speziell bei Bluetooth und wirless hardware, aber auch bei TV-Karten.
Dann kommt noch dazu dass die neue technik, neue grafikkarten usw. mehr strom brauchn! auch eine belastung für die Umwelt! Darüber solltest du auch mal nachdenken, bevor du irgendwas von MS-gegner hinausposaunst!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum