Vista: Häufige Beschwerden über lange Startzeiten

Windows Vista Schon während der Betaphase kündigte Microsoft an, dass das neue Betriebssystem Windows Vista deutlich schneller starten werde als seine Vorgänger. Diese Ankündigung sorgt nun bei zahlreichen Anwendern für Enttäuschung, da Vista auf ihren Systemen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jo, Vista braucht bei mir gleich lange wie XP...
 
@nils16: Auf jeden Fall. Bis die Sidebar bzw. ICQ einsatzbereit sind, dauert das teilweise eeeeeewig, manchmal geht es ruck-zuck. Ein System habe ich bis jetzt leider nicht erkennen können. XP ist auf derselben Hardware bei mir schneller startklar.
 
@DON666: Wer ICQ im Autostart hat, dem ist eh nicht zu helfen. :)
 
@nils16: naja das booten dauert länger, aber während die Autostart-Programme bei mir gestartet werden und der Desktop zu sehen ist, starten alle Programme, die ich manuell Starte schneller als unter XP. D.h. Vista startet ein Programm sofort nach der Anmeldung, währen XP erst auf die Autostart-Programme warten und man da gar nix erst anklicken kann - so ist zum. bei mir ^^
 
@sibbl: Kann ich nicht bestätigen! Vista wartet bei mir aucxh auf die Autostartprogramme, und bis die geladen sind (nur Avast, DAP und Sidebar) kann man ruhig noch einen Kaffee trinken gehen. (Mein System: Athlon 64 3200+, 2GB RAM, S-ATA Raid) XP war da deutlich schneller.
 
@nils16: Genau, aber laut Microsofts 'WOW' Versprechen sollte es viel schneller gehen. Und beim Herunterfahren kommt Vista auch nicht aus der Hefe. Ich habe jetzt Vista Ultimate seit Ende Januar ausprobiert und warte noch bis Mai/Juni auf neue Treiber, Updates und Progs. Wenn sich bis dahin die Situation nicht wesentlich gebessert hat, könnt Ihr mein Vista Ultimate bei Ebay ersteigern. Ich habe die Schnauze voll. Für mich ist Vista "The System of the thousand broken promises".
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ __ _ _ _ _ _ Und bevor jetzt jemand sagt, dass es an den Treiberherstellern liegt, der muß sich fragen lassen, warum viele der weltgrößten Hersteller wie ASUS, Nvidia, creative labs, Apple, Adobe etc. sich so schwer tun mit vernünftigen Treibern. Sind die alle unfähig, oder liegt es vielleicht doch am verkorksten Treibermodell von Vista?
 
kann cih nur bestätigen. 10 FPS weniger in C&C 3: TW als auf XP. das ist shcon nicht mehr lustig -.-
 
@LoD14: Dei 10 FPS werden dir nach der Dau-Formel x*f=9 während der Startphase abgezogen. Ausnahme Win 3.0 im Cluster ! :-)
 
@LoD14: da muss du dich wohl bei deinem Grafikkartenhersteller beschwerden, da er beim erstellen Vista kompatibler Treiber schlichtweg versagt hat, da kann M$ nix dafür
 
@LoD14: C&C läuft bei mir unter Vista64 perfekt, deshalb hab ich das unter XP32 gar nicht mehr installiert. Aber Stalker läuft bei mir nur unter XP gut, auch bei max. Grafikdetails. Unter Vista wirkts sehr holperig, und auch eine Reduzierung der Details oder der Auflösung bringen kaum eine Verbesserung. 3dMark06 zeigt hingegen nur minimale Unterschiede zwischen Vista und XP.
 
@LoD14: und was hat das mit der startzeit von vista zu tun ? das Du weniger fps hast leigt an den grafikkarten treibern die bis jetzt immer noch nicht manierlich optimiert sind.
 
@Devious: es geht in diesem artikel um startzeit UND um performanceeinbußen unter vista. des weiteren liegt es nicht an den grakatreibern, sondern an einer hohen CPU auslastung und sehr hohen ram belastung unter vista. denn die engine regelt dann die spielgeschwindigkeit runter. also die fps müssten konstant bleiben, blöde ausgedrückt, aber die zeit im game läuft langsamer. das ganze spiel somit langsamer.
 
Ja, wär nur schön, wenn dieser verdammte Standby-Modus mal funktionieren würde. Mit dem RC war noch alles gut. Aber die Final macht nur Ärger in dieser Hinsicht. Weder Hibernate noch der S3-Modus läuft fehlerfrei. Weder auf meinem nagelneuen Acer-Notebook noch auf meinen beiden PCs. Mag sein, dass es an den Treibern liegt. Nur komisch, dass es im RC noch einwandfrei lief.
 
@PAQman: wenn cih mich recht erinnere, funz zb mit den ganzen neueren forceware treibern das hibernate net.
 
@PAQman: Standby-Mode funktioniert bei mir tadellos
 
@PAQman: Ich hatte meine RAM-Timings zu scharf eingestellt. Alles lief scheinbar problemlos, nur der STR- als auch der POS-Modus gingen nicht. Vielleicht liegts an der Hardware. Probleme mit dem Standby hatten bei mir meistens diese Ursache.
 
Also ich habe einen recht schnellen Rechner(erfüllt mehr als die empfohlenen Voraussetzungen), aber ich habe auch etwas das Gefühl als hätte sich der Startvorgang mit der Zeit etwas verlangsamt.
Ich nutze das OS jetzt seid Ende Januar, und es macht den Eindruck als würde der sich mit den Daten am Anfang etwas überladen.
Es dauert auf jeden Fall immer länger.
 
@Fenoglio: Das liegt dann wohl nicht an der Performance von Vista, sondern an der Systemwartung (Defragmentieren, "CCleanen", Ad-Aware rüberlaufen lassen (wobei ich mir nicht sicher bin, ob all diese Programm auf Vista laufen) etc.)
 
unsinn systemwartung, die kann man beliebig beeinflussen. das liegt an superfetch, es lernt welche anwendungen in den cache geladen werden müssen beim systemstart, je länger man mit dem system arbeitet desto mehr und besser arbeitet superfetch, und desto mehr wird auch beim systemstart in den speicher geladen. der systemstart mag dann zwar immer länger dauern (es wird schließlich der gesamte hauptspeicher beladen + readyboost), aber die programme laufen danach deutlich flüssiger und starten selbst auch schneller.
 
Hmmm ich persölich werde vorerst nicht auf Vista umsteigen, zu Hardelastig die ganze Sache, da müsst ich mir vorher wahrscheinlich nen neuen PC kaufen. Und wenn Microsoft wie gedacht zum 2 Jahreszyklus zurückkehrt wird in 2 Jahren wieder ein neues Betriebssystem in den Regalen stehen, daher denke ich lohnt sich es gar nicht auf Vista umzusteigen, und Windows XP läuft jetzt eigentlich ziemlich stabil, hatte damit noch nie Probleme.

Zu den Startschwierigkeiten::: die betroffenen sollten sich mal neue PC's zulegen mit 6GHz Prozzis und 4 Gb Arbeitsspeicher xD...
 
@Drnk3n: Seh ich auch so XP läuft noch bis zum nächsten Betriebssystem .
 
teil weiße schon lustig! kann ich aber nicht bestätigen. läuft auf Samsung R25 schneller als XP!!!
 
@skuZz: "teil weiße schon lustig" Kann mir das jemand mal übersetzen ?
 
@gudeian: er meinte sicher teilweise lustig und mit dieser aussage meinte er garantiert das er es lustig findet, welche probleme andre mit vista haben, wo bei ihm alles besser läuft :)
 
@Erazor84: Ja, jetzt, wo du es sagst, komme ich auch drauf. Eines Tages bekomme ich noch Augenkrebs von diesem Gekrizzel.
 
@Guderian: Jetzt fang Du auch noch an! Wenn, dann "das(s) Gekritzel". ,-)). So steht es im Duden *g*
 
@ Bösa Bär: Klar doch ! Kann ich jetzt meinen Post ebenfalls editieren, um deinen Beitrag völlig den Sinn zu nehmen ?
 
@Guderian: Hab sicherheitshalber noch im Duden nachgesehen und da stand es tatsächlich! Habe mich geirrt und es ausgebessert. Sollte aber nur Spaß sein und im Prinzip kannst Du mit deinem Posting machen was Du willst, ist ja Deins! ,-))
 
@ Bösa Bär: Jo, hab dich auch lieb. :-)
 
bald gibt es wieder tausende von tuning tools für vista und dienste die man abstellen soll damits wieder flutscht und der kampf gegen die sekunden ist eröffnet.
 
@prp1445: und der kampf mit der Systemwiederherstellung auch, da die meisten Tuningtoolz einfach nur Mist sind, und nix taugen ausser dass danach nix mehr funktioniert -.-
 
@prp1445: Dafür ein [+]! Typisch Windows! Diese ganze Frickelei und rumdoktorei macht die ganze Sache nur noch schlimmer. Welches OS startet denn am schnellsten, wenn man zurückblickt? Richtig MS-DOS :-), denn die Nachfolgebetriebssysteme waren alle immer etwas langsamer - hardwaremäßig mal ausgeklammert. Wenn man heute Win98 auf einer Vista-tauglichen Maschine instalieren würde, dann würde 98 abgehen wie eine Rakete, abgesehen von anderen Nachteilen!!

Immherin: Eine ganze Branche lebt nebenher von MS's Schwächen! Und das werden "sie" sich auch immer zu nutze machen und nicht den eigenen Ast absägen.
 
also ich muss sagen beim hochfahren kann ich das ganze nicht bestätigen.. dauert etwa gleich lang wie XP bei mir..
nur manchmal (relativ oft eignetlich) dauert es ewig bis er sich mal dazu überreden lässt herunterzufahren.. das is etwas ärgerlich (aber denk das liegt an irgendeinem treiber/programm)
 
Ich kann das nicht nachvollziehen. Habe Vista Ultimate 64bit parallel zu WinXP Prof. SP2 auf meinem CoreDuo6600 und 4 GB RAM installiert. WinXP benötigt fast doppelt so lange um vollständig zu booten. Auch beim runterfahren ist der klare Sieger Vista.
Gerade beim hochfahren fällt auf das Vista sobald der Desktop sichtbar wird nach der Anmeldung bereits im normalen Speed z.Bsp. den Dateiexplorer öffnen kann. XP rödelt im Hintergrund noch weiter und sofort gestartete Anwendungen brauchen noch einen Moment "Bedenkphase". Ich sehe eher das die Startphase intelligenter abgearbeitet wird und Vista mit Speicher sauberer umgeht.
Selbst eine Ubuntu 64bit Installation benötigt länger um KDE zu starten - selbiges beim runterfahren. Wer sich Vista allerdings auf einem P4 System mit 512 MB RAM installiert ist mit XP sicherlich besser bedient. Dafür ist Vista nunmal nicht ausgelegt. Im Fazit ist Vista nunmal für aktuelle Systeme konzipiert. Und zum 2 Jahre Rythmus - wer hält seinen Rechner schon länger als 2 Jahre im Desktopbereich. Das kalkuliert man nunmal ein. Microsoft hat sich da eher den Hardwarekäufern angepasst als andersrum.

Im Autostart liegen der Logitechtreiber, Kaspersky, Steam, O&O Clevercache und die Sidebar.
 
@redlabour: Ja kann ich bestätigen, bei mir (auch Vista 64Bit & 4GB Ram + Core2Duo 6800) startet Vista in etwa 1/3 der Zeit des XP Systems.
Ab meinem Laptop (Vista Bit CoreDuo 1,66Ghz, 2GB Ram) ist Vista ebenfalls erheblich schneller oben als XP. Der StandBy Mode funktioniert da allerdings gar nicht, das ding kommt nicht mehr hoch, erst wenn ich den Akku ausgebaut habe und somit einen Neustart erzwinge. Daher habe ich den abgestellt denn er bootet schneller von grund auf als XP aus dem Standby Mode
 
@redlabour: Hehe als könnt ich mir alle 2 jahre nen PC kaufen meiner ist schon 4 jahre alt... hab noch nen athlon3000xp+... und dazu ne 6600GT das reicht noch... ich bin doch kein Geldscheisser... kannst mir ja gern nen neuen Rechner kaufen :) oder die hälfte von deinem abgeben, das würde auch schon reichen
 
@ Drnk3n: Natürlich reicht Dein Rechner für XP und aktuelle Spiele. Gar keine Frage. Ein robustes System. Die Frage ist halt was man möchte und ob man es sich gerade leisten kann. Auch ein 10 Jahre alter Golf kann ein gutes Auto sein. Nur fährt man damit auch nicht unbedingt eine Rally. :o)
Nur wenn ich es mir gerade nicht leisten kann (bin auch kein Grossverdiener) dann muss ich halt Einschränkungen in Kauf nehmen. Wegen mir muss aber niemand den Fortschritt anhalten. :o) Ich mag meine GeForce 8800GTX trotzdem.

@ cathal: Na also, sieht doch eher nach einem Treiberproblem aus. Dann warte halt noch einen Monat. Bis dahin sollten die meisten Hersteller endlich alles im Griff haben. :-)
 
@redlabour: so siehts aus... nur weil du meintest: "wer hält seinen Rechner schon länger als 2 Jahre im Desktopbereich"... ich *g*
 
@redlabour: Das booten dauert ewig unter XP? Benutz ma Bootvis, das Tool is wirklich gut und zur "Bedenkzeit" gibts auch ne Abhilfe: Start/System/Netzwerkverbindung/Lan-Verbindung/eigentschaften/TCP/IP eine IP zuweisen. Fertig. Damit bootet XP gleich wesentlich schneller und ist ohne eine Bedenkzeit einsatzbereit. Ich hab zwar kein Vista, aber glaub kaum das Viosta soooo viel schneller beim Booten ist wie XP. Ein Kollege erzählt mir was von 46 laufeneden Prozessen unter Vista. (OHGOTT) Ich hab 16 Prozesse in XP und das ist mir noch zuviel :)
 
menschen die sich, weil windows ruft "KAUFT!" nach nach mediablöd rennen und sich tatsächlich alles neu kaufen, sollte man auf keinen Fall als Maß aller dinge nehmen. natürlich ist ein NEUER rechner schneller als ein älterer, toll!. aber der grossteil der user wird ganz sicher nicht diesem wahn verfallen und den alten rechner, der bisher tadellos lief, aufs altenteil zu legen. das ist auch vernünftig, denn die umwelt wird es uns danken wenn wir mal aufs neuste verzichten würden. neue rechner sind nicht nur schneller, sie verbrauchen dank ihrer irrsinnigen geschwindigkeit auch irrsinnig viel strom. also denkt doch zur abwechslung mal nicht nur an eich selbst, sondern auch an diesen planeten und kauft nicht immer alles was euch hochglanzverpackt wird, denn es ttaugt nichts, wenn es auf aktuellen rechner nicht mindestens genauso gut läuft wie xp. p.s. wer ausschliesslich internet nutzt sollte sowieso abspecken statt aufrüsten. so kann man mit wenig hirn auch ein wenig für die umwelt tun. wer den ganzen tag zuhause sitzt und vor langeweile die stoppuhr beim hochfahren des pc` s drückt, gehört sicherlich nicht zu den usern mit köpfchen. höchstens baller-baller.
 
Mein XP ist ist 4 Sekunden ausgeschlatet und braucht vllt 15 Sekunden zu starten.
Das nervt doch ohne Ende, gerade beim Laptop, wenn man ewig wartet, bis er einsatzbereit ist.
 
@Vitrex2004: ... würde mich schon stark interessieren, wie du es schaffst, daß WinXP in 15 Sekunden startbereit ist! Ach so - ich dachte schon, meine 8 Sekunden beim Herunterfahren wären schnell, aber 4 Sekunden - ist ja abartig ... *grins*
 
@Thaquanwyn: Eine Maßnahme wäre die Installation und Ausführung von Microsoft Bootvis für XP. Aber 15 Sekunden Startphase erscheinen mir schon abartig schnell.
 
@Vitrex2004: Ok, 15 Sekunden ist vllt ziemlich kurz, aber der braucht wirklich sehr sehr kurz. Und bei Herunterfahren braucht der wirklich nur 4 sekunden. Der Bildschirm mit Herunterfahren kommt und 2-4 Sekunden später ist der ab. Verstehs eigentlich auch nicht.
 
Ich verfüge über einen core2duo 6300 2gb ram im dual channel und nagelneue 16MB Cache festplatten. Die Zeit bis der Desktop voll einsatzbereit ist liegt bei mir einige Sekunden Höher als bei XP, herunterfahren tut Vista aber deutlich schneller. Also enttäuschend ist das schon, aber es geht mir immernoch schnell genug.
 
bei mir ist es leicht langsamer geworden. Allerdings hängt bei mir manchmal der Start der Autostartporgramme z.B. die Sidebar. bissel komisch das ganze.
 
Also auf meinem neuen PC, C2D @3,2 Ghz, 4 GB RAM, WD Raptor Festplatten im Raid 0 und noch ein 4 GB USB Stick für Readyboost braucht Windows Vista nur zum booten mehr als doppelt solange als wie mein altes System AMD X2 @2.8 Ghz, 2 GB RAM, Seagate 7200.10 Festplatte ohne Raid mit Windows XP MCE.
Soviel zum Thema schneller booten und wieviel RAM solll ich denn noch in den Rechner einbauen damit sich da endlich was tut, 8GB ??? Ist doch lachhaft. Spiele laufen aber alle in etwa gleich schnell unter Vista x64, bis auf ein paar Ausnahmen wie FEAR (aber das läuft unter XP x64 auch langsam). Programme sind auch einigermassen flott wenn halt mal nicht grad wieder der Index-Service läuft.
 
"Als Lösungsansätze werden unter anderem die Installation von zusätzlichem Arbeitsspeicher und Software zur Problemdiagnose gehandelt." Es war ja die Rede davon, dass Vista so schneller startet und nicht erst, wenn man sein System mit zusätlichem Arbeitsspeicher aufrüstet. Diesen Lösungsansatz finde ich ziemlich dämlich...
 
also ich hab nen Sempron 64 2800 +, 512 mb ram und win XP Prof ... bei mir braucht xp 20 sekunden um vollständigt gestartet zu sein ( vom bios bis am desktop). k.A wieso das bei manchen so "lange" dauert, egal ob vista oder xp ... wieviele programme habt ihr im schnitt im autostart? bei mir sinds 3 :) zum vergleich ubuntu: 49 sekunden bootzeit bis zum anmeldebildschirm *g*

edit: semporn in sempron umgewandelt :D danke für die hinweise rofl
 
@Erazor84: Semporn ? So ein Schweinkram kommt mir nicht ins Gehäuse. :-)
 
@ Guderian : Ohne Dir zu nahe zu treten - der Sempron hat auch seine Daseinsberechtigung. Ich finde Deinen Kommentar unverschämt. Weisst Du ob Erazor84 sich einen grösseren leisten kann? Nein! Also warum höhnend in die Wunde treten. Sowas nervt.
 
@redlabour: Ich glaube kaum, dass er sich über den Prozessor lustig macht. Es geht wohl eher um den Tippfehler. Sieh nochmal genau hin.
 
@redlabour: Seine Antwort bezog sich auf den Schreibfehler "Sem'porn'". :)
Vermute ich zumindest. :)
 
@redlabour: Solche Vögel wie Du hab ich gerne. Erstens ging es um die Schreibweise von Sempron und nicht um die CPU an sich. Des weiteren ist ein Smiley dahinter, der darstellt, daß das Ganze nicht ernst gemeint ist. Also, erst lesen, dann Hirn einschalten und dann am besten die Klappe halten.
 
@Erazor84: Ich will auch nen Semporn!!!!! :P
 
@ Bösa Bär: Bitte bestell mir so ein Teil mit :) da kommt wieder leben ins Gehäuse^^
 
@Bösa Bär: lol, also danke an die hinweise :) wurde ausgebessert & @bösa bär, wenn du nen semporn willst, kauf dir nen sempron & besuch dann ne erotik seite für USB - erotik spielzeug (gibt ja so einiges für den usb anschluss rofl ) XD dann hast du so zu sagen nen sem - porn :)
 
@Erazor84: ,-)) @Drnk3n: Is bestellt! Für die heisse Kiste! ,-)))
 
ich besitze einen amd64 x2 4400+, 2GB RAM und ne sata2 platte.
vista64 business startet bei mir innerhalb 15sekunden.

ich denke schon dass der start von der hardware und dem ram + konfiguration abhängig ist.

viele haben sicherlich keine statische ip adresse ihrer netzwerkkarte eingetragen und booten vielleicht sogar mit einem medium in ihrem dvd laufwerk. all sowas kann den start hinaus zögern.
 
@exorzist: Das Problem sitzt halt fast immer vor dem Monitor. :)
 
Den langen Startzeiten muss ich leider zustimen, obwohl ich einen Desktop PC habe, aber naja, nicht mehr all zu lange und dann gibts ja ein Linux :)
 
@thilo_: Viel Spass bei den längeren Startzeiten. :-P
 
Joa, mein fast 5 Jahre alter PC startet mit nem bleeding edge Linux, auf dem ich KDE, Beryl etc. nutze, in knapp 12sec.. naja, flame weiter :P
 
und ich besitze einen pentium II 400 mit 192mb arbeitsspeicher. vista hab ich ende februar installiert und warte seit dem neustart bis heute auf den desktop^^
 
@kabuko: *rofl*
 
@kabuko: denk daran... vista kann mehrere nutzer haendeln, das bedeutet du musst dich noch anmelden *Grins*
 
Ich hab nen AMD 3200+ XP mit einer 1GB RAM und einer 6600GT... Vista braucht keine Sekunde um zu starten... es ist nicht installiert :D
 
Wie immer eine Frage der Einstellung des Systems. Bei einer "einfachen" Grafikkarte und der Verwendung des Standards ging bei mir das System (2x2,6er Core mit 1GB RAM) ebenfalls ohne Ende in die Knie. Allein das Umschalten des Fensterchemas von "Windows-Vista" auf "Windows-Basis" sparte 40 MB RAM und machte das System in allen Belangen um Faktor 2 schneller. Darüber hinaus sind noch etliche USB Treiber nicht richtig verwendbar und bremsen das System aus oder verhindern das korrekte Hochfahren nach dem Standby.
 
Also bei mir startet Vista auch schneller als XP! Hab jetzt aber auch nen neuen Rechner :)
 
*kopfschüttel* das hat doch nicht nur mit M$ Vista zutun, liegt grösstenteils an den Driver (Chipset, Grafikkarte, usw...)
 
also ich sehe das auch so... es das booten geht eigentlich recht zügig, aber dann wenn der anfängt die Sidebar, virenprog, und defenter kram usw.. läd dann dauert das...
 
Mit schneller ist gemeint das Vista unter einem 2 GByte System schneller startet als XP. Natürlich braucht Vista unter einem 512 MByte RAM System wesentlich länger als XP.
 
@billgatesm: Habe 2 GB und Vista braucht laenger bis zur 'Arbeitsbereitschaft'. Dass der Desktop ein wenig schneller da ist nuetzt mir da reichlich wenig, wenn danach erstmal nichts geht. Wenn dann alles fertig geladen ist, roedelt die Festplatte jedesmal noch 10 Minuten. Das ist doch bescheuert. Beagle braucht einen Bruchteil der Zeit zum indizieren, Strigi nochmal viel weniger (ich nehme jedenfalls an, dass Vista das in der Zeit macht). Shutdown dauert auch ewig mit Vista und nachdem eigentlich alles fertig ist, heult die Festplatte auch noch 2x auf. Gut hoert sich das nicht an.
 
@bolg: Das liegt definitiv nicht an Vista. Ich habe ebenfalls einen 2 GByte RAM PC und da ist Vista in 30 Sekunden Arbeitsbereit, sprich alles geladen. Und nein ich habe nicht wenig Programme im Autostart. Einige Sachen gefallen mir an Vista auch nicht. Aber die Startzeit ist eindeutig schneller als mit XP (geschweige 2000).
 
30 Sekunden sind nicht 'schnell'. An was liegt es, wenn nicht an Vista, wenn XP und Linux (mit initng oder upstart) schneller sind?
 
Glaub nicht, dass man Vista, was das angeht, mit XP vergleichen kann. Es ist optimiert für Festplatten mit Flashspeicher usw. Dachte ich zumindest...
 
Ist es wirklich so wichtig ob der Rechner in 10 oder 30 oder sogar erst in 60 Sekunden hochfährt????. Schalten hier die meisten den Rechner 10 mal am Tag an und wieder aus? Ich komm nach Hause, mach den Rechner an (wenn er überhaupt aus ist) und gut ists für den Rest des Tages. Und ja, ich bezahle den Strom selber.
 
@klartext: Aufgrund diverser Treiberprobleme und sonstiger Abstürze durch falsch installierte Treiber usw usw ist bei manchen ein Neustart öfters nötig. Dann kann das schon mal nerven
 
@hjo:
Gut, Neustarts nach diversen Installationen nerven wirklich. Aber das macht man ja nicht jeden Tag. Aber da sollte man doch in Zukunft Optimierungen finden. Es muss doch möglich sein, das im laufenden Betrieb Dateien ausgetauscht werden können.
 
@klartext: Das ist mir mein PC und kein Programm wert, als dass ich den Rechner 24h am Stück laufen lasse. Zumal das ja auch eher auf die Lebensdauer gehen kann (sollte man mal einige Test laufen lassen). Nene... Rechner abends aus und abends wieder an... außer am WE :)
 
Und das alles trotz der zahlreichen, technologisch hochwertigen Erweiterungen, wie Readyboost(tm), Readydrive(tim) und Superfetch(tm). Die immer noch von zahlreichen Usern über den (unverdienten) Klee gelobt werden.
 
also das mit dem schneller ist echt ein witz. zwar ist die oberfläche/hintergrund aufgebaut aber die ganzen anderen services starten im hintergrund und somit dauert es doch ein wenig bis man 100% betriebsbereit ist.
aber jungs...ich habe mich auch so auf vista gefreut und nun auch die final seit dem 1 tag in gebrauch....für alle die mal aber wirklich ein innovatives betriebssystem "fühlen" wollen....schaut euch mal MAC OS X an. habe nur durch zufall nen macbook zum testen für 2 tage gehabt und bin gerade dabei meine pcsachen zu verkaufen. ich hätte es auch nie geglaubt...als 18jähriger MS-user....denn DAS ist innovativ - und die startzeiten sind unter 5 sek, alleine schon weil das herkömmliche bios nicht vorhanden ist :)
so das musste ich gerade loswerden :)
 
@lionolli: ich kann dich verstehen :-) habe mir auch schon überlegt einen mac anzuschaffen, aber die teile sind leider sauteuer. wenn es die preisgünstiger gäbe würde ich mir noch einen zulegen
 
wie hoch ist eigentlich der Stromverbrauch wenn sich der PC im Stand By Modus befindet?
 
wer diesen "windows-ist-jetzt-noch-schneller-nonsens" immer noch glauben schenkt, ist hoffnungslos verloren. genauso wie die anderen versprechungen seitens ms, ist dieses versprechen auch nur werbewirksam.
 
@spreemaus: wie läuft eigentlich dein Vista
 
@spreemaus: Mir ist schon Windows XP zu langsam, ich werde schön bei meinen Daemons mit der Power bleiben, anstatt mir so eine resourcenfressende Vista-Systembremse aufschwätzen zu lassen. ,-) May be the Source be with you! :-) Gruß, Fusselbär
 
Klar startet Vista schneller. Allerdings nur mit dem allernotwendigsten Diensten. Der Rest wird nach und nach geladen. Allein bis zur Einsatzbereitschaft der WLAN-Verbindung vergehen bei meinem PC und Notebook bis zu 90 Sekunden .

Allerdings sollte man auch nicht vergessen, das Vista im Normalfall zu Arbeitsbeginn gestartet und Stunden später runtergefahren wird.
 
Also langsamer als mein XP MCE kanns kaum starten...
 
Seit 1992 nutze ich Windows. Immer sollte das neues kommende System besser schneller usw sein. Mit ein oder den anderen Update oder Servicepack wurde das neue Windows das was versprochen wurde. Nicht nur aus meiner Sicht ist Vista das schlechteste Windows aller Zeiten.
 
@hufnagel: Quatsch mit Soße !
 
@hufnagel: Falsch, Windows ME ist das schlechteste Windows aller Zeiten.
 
@hufnagel: Nein! Windows 1.0 und Win3.11. Da waren andere wesentlich(!) weiter.
 
@hufnagel: Nee, Windows ist schlecht. Ich gönne zwar Windows den Erfolg nur sollten sie nicht immer von Betriebsystem zu Betriebsystem von anderen (vor allem Mac OS X) klauen und endlich eigene Ideen haben.

Mac OS X braucht neben bei sehr wenig Startzeit. In ein 3-4 Sekunden ist alles startbereit
 
@hufnagel: Ja, wenn er zuvor im Ruhemodus war. Hab hier zwei Macs. Der CoreDuo startet wirklich schnell, aber nicht 3-4 Sekunden. Der G4 braucht schon eine Weile länger. Aber auch hier: Der Ruhemodus ist cool. Die Uptime zur Zeit sind knapp 11 Tage.
 
Bei mir braucht Vista genau so lange wie XP. Allerdings ist das Vista eine frische Installation, die mit zunehmender Anzahl der installierten Programme wohl noch deutlich langsamer booten wird. Schlechte Leistung bei besten Komponenten :-(
 
Klar geht das das Vista schneller geht!
Mit 4GB Arbeitsspeicher aber das kann auch XP.
Blödsinn was MS da sagte. :)
 
Also ich weiss zwar nicht was Ihr alle habt. Habe Vista Installiert, und ein haufen Programme oben. BOOTET schneller als XP !!!!
Ich würde halt ein paar Programme aus dem Autostart geben.
Also VISTA ist TOP GEIL !!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Das scheint wohl verschiedene Ursachen zu haben , vorrausgesetzt an den Berichten ist überhaupt etwas drann. Vista startet hier ab der Benutzeranmeldung wesentlich schneller als XP , dort wo bei XP noch die Autostartprogramme mühsam auf der Platte zusammengesucht werden hat Vista bereits alles gestartet. Einige der User werden vermutlich die performancebringenden Dienste abgeschaltet haben ohne zu wissen was dann passiert und wundern sich hinterher und schieben die Schuld wie üblich auf MS.
 
... ob Vista nun die eine oder andere Sekunde schneller hochfährt als WinXP, ist mir so etwas von egal. Es gibt doch schon genug Erbsenzähler auf dieser Welt, da kann ich hier wirklich darauf verzichten! Hauptsache, der User ist mit seinem Betriebssystem zufrieden, alles andere sollte eigentlich zweitrangig sein ...
 
Windows Vista 2GB ram S-ATA II Festplatte AsRock 939Dual-SATA2 und Athlon X2 dual Core 3800, 30 sekunden beim Hochfahren, 10 Sekunden aus dem Ruhezustand und 5 Sekunden aus dem Standby das ist schneller als XP, habe beide Betriebssysteme auf dem Rechner und Vista ist deutlich schneller als XP, allerdings erst seit dem ich alle Treiber habe die nicht mehr im Beta Zustand sind! Vorher dauerte alles ziemlich lange! Auch die Programme offnen sich deutlich schneller...
 
.. also ich kenn ne Menge Leute mit Vista, und ALLE (!!) meckern über die langen Startzeiten oder das langandauernde kopieren von Dateien. Keiner dabei, der zufrieden ist, und hier gibt es positive Meldungen? Alle von Microsofts Stall, oder was?
Achja, natürlich handelt es sich im Großteil um neue Rechner, die ne Menge Kohle gekostet haben, die sogar Ultimate drauf haben, also nicht son Kleckerkram von Saturn oder mediamarkt
..
 
@Computermagic:
Ich stimme Dir dazu.
Worüber ich den Kopf schütteln musste ist diese Aussage:
"...des als Standard eingestellten Stand-By-Modus soll sich eine weitere Beschleunigung erzielen lassen..."
Ich will meinen Rechner ausschalten, das sind bei mir 0 Watt Stromverbrauch.
Darunter verstehe ich "herunterfahren" und daran messe ich auch die Bootzeiten.
Stand-By ist doch Augenwischerei! Selbst neue MainBoard tuen sich unter Vista schwer alle Stand-By Modi zu unterstützen. Wie plant denn Microsoft in Windows "Vienna"/"Seven" die Zeiten zu verbessern?
Will der Anwender dort den PC herunterfahren, macht Windows einfach den Bildschirm aus?
 
Also wenn es darum geht zu meckern dann geht das natürlich auch, was natürlich ziemlich nervig ist sind die irre langen Kopierzeiten von Dateien, es wird ewig berechnet wie lange det denn dauert und es passiert ewig nix. Ich habe keine Ultimate drauf sondern die Home Premium. Vista Startet wesentlich langsamer mit einer IDE 133 Festplatte und auch langsam mit einer S-ata I Festplatte. Mit einer S-Ata II gehts dann wirklich schneller aber leider gig es im Januar als noch kaum Treiber vorhanden waren alles ziemlich Chaotisch. Da ich nun keine Beta Treiber mehr habe läuft Vista fast perfekt und der Wechsel auf XP ist dann ziemlich nervig. Was dann mit richtigen Treibern besser läuft als unter XP ist der Ruhezustand der ist dann natürlich super schnell. Fast wie Fernseh anmachen...
 
Vista ist bei mir genauso schnell wie XP, kein Unterschied, ich hab Vista allerdings auch ein "Vista light" installiert!
 
Ich frage mich gerade wieviele Leute die hier am Meckern sind wirklich eine Orginal Windows Vista CD haben? @Computermagic ich kenne auch viele Leute die Vista haben und keiner hat Probleme mit den Startzeiten. Vista Startet bei mir eindeutig schneller als XP und Microsoft kann mit Sicherheit nichts dafür das ihr so alte Möhren habt. Ich bin mit Vista vollkommen zufrieden und läuft einwandfrei bei mir.
 
Also ich habe keine Original Vista CD sondern eine Original Vista DVD ...grins... und die läuft Perfekt und Microsoft hat mir ne Original Verkauft... Ach und die Die keine Original haben bei dennen ist det wohl alles etwas langsamer... Schaut Euch mal die Systemanforderung an aber die Empfohlene, dann erst läuft es rund... und Bootet auch schnell
 
vista ist momentan ne gute beta... ich hab das system jetzt ne zeit drauf gehabt und bin froh es wieder gelöscht zu haben! meine graka lief ohne probleme und jetzt zum ende hin, hat sie nur noch gesponnen. wollte die auslagerungsdatei vergrößern und zack... blue-screen. dann wurde es von mal zu mal langsamer. beim neustart von vista hat er ab und an mal gehangen, so das ich ihn aus- und neu einschalten musste... usw. und ob ich bei vista wärend des startes auch andere programme laden kann, obwohl er noch die progs im autostart läd, ist mir egal, denn im xp dauert der neustart (herunterfahren & neustart) nicht mal ne minute... die paar sec. kann ich auch noch warten.

zu den systemanforderungen... mein schlechtester wert lag bei 5,2 (ram)... ich denke das ist ok... die hdd's hatten 5,9... usw.
 
Also mit meinem Notebook geht das Starten auch gleich lang wie beim XP. Dies ist wohl aber auf die langsame Harddisk zurück zuführen. Beim neuen Computer meines Cousins geht dies mit Vista um einiges schneller als mit XP. Die Aussage, dass Vista recht langsam startet stimmt somit nicht immer. Der Computer muss einfach nur entsprechende Leistungen haben.
 
also allgemein läuft Vista deutlich schneller als XP (Hochfahren, Programmstarts) aber hab auch schon Rechner gesehen bei denen das etwas länger dauerte, wobei die Hardware an sich eigentlich mehr als ausreichend war - liegt wohl an den Treibern, bei XP war es anfangs ähnlich, Autostartprogramme hingen, der NVidia Treiber bremmste das Herrunterfahren drastisch aus, wird bei Vista wohl ähnlich sein
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles