Neues Protokoll könnte Filesharing effektiver machen

Internet & Webdienste Filesharing-Netzwerke sind in den letzten Jahren immer populärer geworden. Nachdem sich die Begeisterung für die Technologie zunächst hauptsächlich auf die illegale Verbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte beschränkte, gibt es auch immer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sehe folgendes kommen:
"Laden sie noch heute mit HighSpeed mit dem neuem SET" oder "Das neue BearShare nun noch Schneller!" oder Shareraza oder wies nun geschrieben wird. Die sollten das Protokoll nicht öffentlich machen. Es ist ja regelrecht eine Einladung für die Underground Szene.

PS: Es wird dann auch wieder etliche Firmen geben die aus dem Protokoll und dessen Einbindung in die Netzwerke wie eDonkey und Co Geld sehen werden. -.-"
 
@TeamTaken: Tja eine Pistole wird entwickelt, damit Polizei Böse Menschen zurecht erschissen kann, dass die Waffe aber auch die Bösen Menschen benutzen können, stellt keiner in Vordergrund. Genauso hier. Man kann damit das Leben einfacher und schneller machen, aber auch Millionen Verluste verursachen :-)
 
@ LastSamuraj: Sind die Pistolen der Polizei so schlecht, daß die Bösen erschissen werden müssen ? Was nehmen die dafür ? Aldis Pupser-Suppen ?
 
@Guderian: ganz alleine bin ich heute im büro...also totenstille. dann dein post und ich hab mich von meinem lachen selber erschreckt^^ :D
 
Dem "Underground" ist sowas egal, die nutzen eh meist das usenet.
 
@Vollstrecker: naja nicht mehr wirklich. Klar ist es "noch" groß genug aber mit SET vermute ich Stark wird sich das bald ändern. Ebenso die Release Server der Groups wie Razor oder Deviance
 
@Vollstrecker: im "underground" wird glaub ich kein usenet benutzt... dafür müssten die ja zahlen!
 
@Vollstrecker: LOl usnet der war gut, sorry ich lieg mal gerade unterm Tisch :)
 
@mephisto23: Das Usenet wird genutzt. Man sollte das nicht immer mit UseNext und Firstload verwechseln. Der Zugang zum Usenet ist in den USA bei vielen ISPs kostenfrei zum Internetzugang erhältlich...
 
@ solarez: aber bei den meisten dieser zugängen sind die binaries nicht zugänglich.
 
@Vollstrecker & teamtaken: was ihr leute für die szene haltet is schon echt lustig. was hat set mit servern von release groups zu tun. glaubst du, das isn opennap server?
 
nochmal ne frage: Warum lassen die Polizei Seiten wie Goldesel etc am "LEBEN"

Ich meine die kennt jeder!!! Warum werden die nicht gesperrt?
 
@MasterBlaster´: meist blacklisted :P
 
@MasterBlaster´:
Die bieten ja meist nur Links zu den Dateien - Die Dateien selber werden von den Usern angeboten und das ist strafbar.

Ich seh mit neuen Protokollen nur neue Abmahnwellen kommen ^^
 
@MasterBlaster´: Meistens sind die Seiten bei Hostern die in einem Land ihren Sitz haben wo es kein Uhrheberrecht gibt. Da kann die Polizei dann auch nichts machen.
 
man hat ja bei einigen torrent seite gemerkt dass bereits versucht wird diese seiten abzuschalten. aber nur bei verweißen (links) ist es eben schwer für die justiz.
 
Das Setzen von Links auf illegale Inhalte ist in DE verboten. Nur mal so nebenbei...
 
@c0redump: Glaubst du im ernst, solche Seiten werden in DE gehostet?
 
@ElGrande-CG: Wie kommst du darauf? Ich stellte lediglich die Rechtslage etwas klarer, weil einige der User hier offenbar nicht Bescheid wussten.
 
"sich aber eigentlich kaum unterscheiden" finde ich schlecht formuliert.... ich denke mal das sie zwar anders heißen dürfen aber das es schon zu 100% die gleiche Datei seien muss, oder versteh ich das falsch? Mann kann ja schlecht eine MP3 laden aus Quellen die alle unterschiedlich lang sind... oder man stelle sich vor es wäre ein Remix mit darunter der zwar genauso groß ist und gleich heißt vom Inhalt aber her total anders ist...
 
@chrisibook: Es geht hier ja nicht um einen solchen Vergleich, sondern dass Teile die Byte für Byte gleich sind als Quelle verwendet werden, auch wenn z.b. an einer anderen stelle der Datei was anders ist.
 
Naja, die meisten Dateien sind ja gepackt mit RAR... Dann wirds wohl ned gehen. Ausser vielleicht im EDK, wo die Lieder einzeln sind...
 
@nils16: sag mal, wie alt bist du? 16? ich hab heute 3 kommentare von dir gelesen und ich muss dazu sagen, dass du total neben der spur bist. solche inkompetenten aussagen nerven einfach nur. lies doch erst einmal diverse quellen und infotexte und äußer' dich dann zur materie. natürlich können als RAR gepackte mp3's verglichen werden, jedoc gibt es keine wirklichen gepackten mp3's als RAR bis auf komplette Alben, Maxis o.ä.
 
ich glaube nicht dass sich SET im filesharing bereich durchsetzten wird. Je mehr verbindungen aufgebaut werden (und genau das ist doch das ziel) umso gefährlicher wird es doch.
 
@mephisto23: Viele Verbindungen werden immer aufgebaut, ob nu so oder so, nen anständiger IP Filter schütz jedoch schon gut vor "Spyware/Viren/Anti-P2P/Fake und anderen Servern".

@Topic
naja im Prinzip ähnlich dem KAD/ED2K Netzwerk...nur auf einzlene Teile bezogene Hashwerte...
 
Ich finde das super! Mehr speed für meine Filmesammlung ^^ (Ich liebe das schweizer Gesetz.)
Ausserdem kommt man so auch besser an seltene Dateien dran!
und wegen "Spyware/Viren/Anti-P2P/Fake" wer sich solchen müll läd ist selber schuld und sollte den Stecker ziehen.
 
Ich bin auf das neue System gespannt :) Natürlich möchte ich mir nur, ähm, ja genau, OpenSource-Software runterladen :P
 
Die Idee ist ja mal nett. Darunter leidet grad eMule saustark. Die Frage ist die der Netztopologie: Einzelnetze wie bei BT, Gesamtnetz wie bei edk. Servergestützt oder nicht und wenn ja ob es einen speziellen braucht oder ob ein beliebiger herhalten kann.
 
@Kirill: das wird ganz darauf ankommen wie dieses protokoll die datein erkennt. kann mir auch gut vorstellen dass es wesentlich länger dauern könnte bis eine datei gefunden wird. da ja andere merkmale einer datei untersucht werden müssen als beim herkömmlichen suchen
 
Bedeuted dass zB, wenn eine Datei X eine 0 braucht, dann kann sie sich diese 0 von einer ganz anderen Datei Y nehmen?
 
@hjo: Nein !
 
gibts auch quellen mit mehr hintergrundinfos?
 
"dass 99 Prozent aller Musikdateien gleich seien, sich aber durch eine ihre Benennung und Header-Daten unterscheiden. "
Kommentar abgeben Netiquette beachten!