Firefox: Sicherheitsprofis sollen Entwicklern helfen

Software Bei Mozilla arbeitet man derzeit an der nächsten großen Neuauflage des freien Web-Browsers Firefox. Mit der Version 3.0 sollen einige neue Funktionen Einzug halten, die den Browser von der Konkurrenz positiv unterscheiden sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Beta Version steht ja bereits zum Download, oder? Also Leute testen, testen, testen... Hei Ho Firefox!!!
 
@Drnk3n: Ich denke dass nur ganz wenige WinFuture-Leser in der Lage sind überhaupt eine Sicherheitslücke aufzuspüren. Mit ein bisschen testen ist es da nicht getan.
 
@Drnk3n: @ swissboy ja das denk ich mir auch... aber manche stoßen durch zufall drauf... muss grad auch Softwaretests bei uns im Haus machen :(
 
@Drnk3n: Ist glaub ich noch Alpha der Status von FF3 oder?
 
@Executter: ja, soweit ich mich erinnern kann. der stand letzte oder vor 2 wochen hier zum Download bereit...
 
ist doch solange da nix á NSA auftaucht.
 
Der Wunsch widerspricht aber grundlegend der Marketingstrategie von Sicherheitsunternehmen, die ihren Bekanntheitsgrad bekanntlich ja steigern oder hochhalten, indem sie Sicherheitslücken aufsehenerregend bekannt geben. Und das ist nur dann möglich, wenn das Publikum entsprechend groß und aufnahmebereit ist. Wen jucken schon Sicherheitsprobleme in Beta- oder gar Alpha-Versionen.
 
@ChieFwiGGum: Ich würde sagen: Die Entwickler der Software :)
 
...gibt es schon einen releasetermin?
 
Die echten Experten sind die Freaks, die ein System mit simplen Tricks umgehen können... aber die darf man ja teilweise nicht einstellen, weil Minderjährig ... hehe
Kommentar abgeben Netiquette beachten!