Vista: Movie Maker 2.6 für leistungsschwache PCs

Windows Vista Der in Microsofts neuem Betriebssystem Windows Vista enthaltene Windows Movie Maker, mit dem sich eigene Videos erstellen lassen, stellt normalerweise hohe Anforderungen an die im Rechner verbaute Hardware. Eine neue Version schafft jetzt Abhilfe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich gehe mal davon aus, dass Komplett PCs die kein DirectX 9 können auch nicht für Vista generell tauglich sind (zu lahmer Proz, zu wenig RAM). Aber gut, Microsoft denkt sich sicherlich was dabei. EDIT: wann kam dx9 raus? Ich habe mal recherchiert, dass es um 2003 gewesen sein muss. Ich empfinde daher den Schritt als verschwendete Ressourcen.
 
...die sollen sich erstmal darum kümmern, den "Windows DVD-Maker" zum Funktionieren zu bringen, als mit "Vista-empfohlener" Hardware funktionierende Tools abwärtskompatibel zu machen!
 
@rebastard: Wer das in der News beschriebene Problem hat setzt die Prioritäten vielleicht anders als Du.
 
@swissboy: Diese Aussage konnte auch nur von Dir kommen! :-P
 
Es wird von Microsoft ausdrücklich darauf hingewiesen dass man diese Version 2.6 nur installieren sollte wenn man die besagte Fehlermeldung erhält.
 
Ein Movie Maker Update für XP wäre auch mal schön
 
Ich frang mich echt, warum es den Windows Movie Maker überhaupt gibt...der kann doch nix^^ Naja, für Privatanwender könnter der ja ausreichen, aber ich würde mir trotzdem als Windows-User (was ich nicht bin^^) andere kostenlose Alternativen suchen, die wesendlich besser sind. MovieXOne zum Beispiel.
Aber ich bleibe trotdem bei der kostenlosen, hervorragenden Open Source Software Cinelerra xP
 
@BrainCracked: Aha, du benutzt als Movie Maker(Windows-Programm) Alternative also Cinelerra (Linux-Programm) - wirklich, danke für den Tipp, ich glaube damit ist allen WIN(!)Futurebesuchern wirklich sehr geholfen. Im übrigen gibt es einen haufen besserer Freewareschnittprogramme als Cinerella (sogar unter Linux!). Linuxuser die drittklassigen opensource-müll (ich hab nix gegen OS, aber OS bedeuted nicht automatisch besser als closed source!) in Windowsportalen anpreisen machen sich nur lächerlich.
 
ist der Movie Maker 2.6 noch Für XP oder nur Vista
 
@urbanskater: der ist tatsächlich 'nur' für Vista. Keiner weiß, warum. Oder doch?
 
@urbanskater: Habe versucht ihn unter Windows XP zu installieren, aber der Download schlug fehl - "This Product only runs on Windows Vista".
 
@sK.Pixel: Wenns ne .msi ist kann man sie vielleicht mit Orca ein bißchen tunen
 
kennt jemand eine gute kostenlose alternative zu microsoft's moviemaker?
 
@Tacy_T.: Wie schon gesagt..Aist MovieXOne sonst vllt noch Avid Free DV und für Linux Cinelerra x)
 
@BrainCracked: Wir sprachen von "gut"
 
@Tacy_T.: Wie wäre es zu OSX zu switchen und iLife "genießen" im Vergleich zu den Produkten von MS? iLife gibts kostenlos dazu.
 
@BrainCracked: Vielen Dank für die Tipps, ich werd mir des mal anschaun.
 
@Nigg: Also erstmal sind die alle deutlich besser als WMM. MovieXOne kann man auf jeden Fall als gut bezeichnen, dafür dass es kostenlos ist. Mit Avid Free DV habe ich noch nnicht sehr viel gemacht und Cinelerra ist ein sehr professionelle Software.
 
Schließt sich Vista und leistungsschwacher PC nicht irgendwie aus?
 
@s3cr3t: Das ist alles realtiv.
 
komisch, dass der Movie Maker unter XP ohne Probleme läuft auf nicht-dx9 hardware, aber der tolle Movie Maker von Wixta läuft plötlich net, obwohl es sich doch um dasselbe Programm mit ein-zwei Effekten mehr und TRANSPARENTEM AERO-RAHMEN uuuuuuuuh handelt... Liegt bestimmt an diesem schicken Aero-Fensterrahmen, dass das ding DX9 braucht :-) Lombegruschd
 
@Ensign Joe: Auch unter Vista läuft der Windows Movie Maker normalerweise problemlos, das Problem tritt nur unter leistungsschwacher Hardware auf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.