Microsoft stoppt Verkauf falsch deklarierter Software

Microsoft Microsoft geht in den USA ab sofort gegen den Verkauf von falsch deklarierter Software vor. Dazu gehören vor allem Programmversionen, die für Schüler und Studenten gedacht sind, aber zum vollen Preis an andere Personen verkauft wurden, ohne diese ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe vollstes Verständnis dafür, dass MS gegen solche Typen einschreiten!
 
Das nennt mal mal einen Gewinn, wenn man die Software so verkauft
 
immerhin haben die leute in jordanien originale microsoft software. auch wenn sie nicht legal ist. die sollen sich da ma lieber um die raubkopien kümmern
 
Naja... Ich bin zwar Student, hab meine Office 2003 Software aber auch ohne Vorlage von irgendeinem Nachweis problemlos bei Amazon bestellen können...
Ist ja dann mein Risiko ob ich es in Kauf nehme gegen die Lizenvereinbarung zu verstoßen. Erklärt, dass ich die jedoch nur als Schüler oder Student nutzen darf hat mir das ausdrücklich aber auch niemand!
Allerdings habe ich auch nicht den Vollpreis bezahlt, sondern den "Studententarif" :-)
 
Programmversionen, die für Schüler und Studenten gedacht sind, aber zum vollen Preis an andere Personen verkauft wurden, ohne diese Tatsache zu erwähnen.

Sehr beliebt im (ich behaupte das jetzt mal) Einzelhandel
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr