BenQ baut trotz Problemen weiterhin Notebooks

Hardware Der taiwanische Elektronikhersteller BenQ kämpft derzeit darum, seine Geschäftsbereiche zu festigen, nachdem mit BenQ Siemens die Handy-Sparte vor einigen Monaten auf spektakuläre Weise Pleite ging. Mittlerweile häufen sich die Spekulationen, wonach ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte BenQ ist bei TFT's erfolgreich ? Habe selbst einen TFT von BenQ und finde den eigentlich spitze. Die Überschrift ist aber leicht verwirrend.
 
Ich hoffe das BenQ bald Pleite ist ! ich kaufe nüscht mehr von BenQ! was die mit Siemens abgezogen haben reicht ! ! !
 
@docdope: Genau! Nieder mit den Arbeitsplätzen! BenQ Mitarbeiter ans Hungertuch! Oh man wie kann man nur sooo... ach, vergess es, is eh zu hoch für Dich :)
 
@docdope: weil ja auch benq was mit siemens abgezogen hat!!! LOL, die haben doch alle fett Dreck am Stecken. Die Manager haben sich die Kippen voll geknallt und denn die Arbeiter auf die Straße geschickt. tztztz
 
@docdope: BenQ ? Siemens hat doch nur scheiße gebaut.
 
Ich dachte, dass Siemens die Handy-Sparte verkauft hat, weil sie wussten, dass es eh nix wird. BenQ konnte da auch nix mehr retten.
 
Ich glaub in Deutschland haben die sich sowieso für die nächste Zeit die Zahlen versaut...
 
Horng merkte an, dass man in den letzten Monaten ein konstantes Wachstum erlebt habe, sich aber dennoch primär auf Handys und andere Consumer Electronics konzentrieren wolle... Wie jetzt. Versteh ich nicht. Primär auf Handys konzentrieren?
 
@hjo: BenQ-Mobile Europa wurde nur geschlossen, in Asien sind sie vermutlich weiter am Markt vertreten, Siemens Mobile sollte auch nur als Trittstufe genutzt werden um in den "gesättigten" europäischen Markt einzudringen, weil sie sich es einfacher vorgestellt haben eine bestehende Marke langsam umzuwandeln (Siemens Mobile by BenQ -> BenQ-Siemens Mobile -> BenQ) , als komplett neu in einen Markt einzusteigen und sich erstmal ein Image aufzubauen.
 
Die Überschrift ist leicht grammatischer Schwachsinn
 
OK, jetzt stimmt's!
 
ich wuensch denen die pleite an den hals.
 
@LoD14: s.o.
 
@LoD14: Und sonst gehts dir gut ?
 
@MaloFFM: 43 mitarbeite in deutschland. dafuer, was die mit siemens abgezogen haben, haben sies verdient. die deutschen finden eine neue stelle und wenn die in taiwan erstmal 10k mitarbeiter entlassen muessen, dann sehn die mal, wie das so ist.
 
@LoD14: Siehe Kommentar von hastevic. Übrigens: http://www.spiegel.de/. Dort einfach mal einige Siemens News gucken und staunen. Als ob BenQ die größte Scheiße gebaut hat. Die haben das getan, was Siemens nicht machen wollte. Schnell nochmal die Handysparte abgeben + paar Millionen.... Die Manager sind/waren bei Siemens einfach große Betrüger. Die sind doch alles Schuld.
 
Naja nach den ganzen schwarzgeldaffären, korruptionsvorwürfen etc etc bei siemens bin ich mir gar nich soo sicher das die schuld allein oder überwiegend bei benq liegt. schließlich wollten sie sich neben sony und samsung als "edelmarke"(formulierung von benQ)positionieren. ich kann mir da einfach nich vorstellen, dass ich nen weltweit angesehen markennamen übernehme nur um ihn zu grunde zu wirtschaften und gleich auch noch das hart erworbene eigene image zu zerstören. deshalb betrachte ich das ganze lieber etwas differenzierter. bin auch mit meinembenQ tft seit 3 jahren voll zufrieden und seit neustem auch mit meiner x500 tastatur.
 
Ich weiß nicht, aber BenQ konnte mir schon bei TFTs gestohlen bleiben. Scheiß Grey 2 Grey Zeit. Die haben damit angefangen und die Kunden verarscht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen