Apple und EMI angeblich bald mit Musik ohne DRM

Internet & Webdienste Seitdem Mark Russinovich von Sysinternals publik machte, dass auf den CDs einiger Major-Labels Software enthalten ist, die sich nach dem Einlegen des Mediums in das Laufwerk eines PCs versteckt auf dem System einnistet, hat sich in der Welt der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man könnte auch endlich mal einen allgemeinen DRM Standard schaffen den jeder auf all seinen Multimediageräten implementieren (realisieren) kann und mit dem der Schutz der Inhalte gewährleistet ist. Die Idee des DRM ist ja nicht schlecht und könnte auch dem Kunden etwas bringen, nur die derzeitige Situation mit mehreren DRM-Techniken ist totale Grütze.
 
@DennisMoore: OK. Jetzt erklär mal welche Vorteile DRM für den Kunden hat oder hätte...
 
@omg123: Es könnte für neue Marketingstrategien genutzt werden. z.B. könnte man einen aktuellen Kinofilm zum Download anbieten den man nur 2x gucken darf, aber der dafür auch nur 1 Euro kostet. Das find ich persönlich besser als den Film für 15,99 in der Videothek zu kaufen, ihn dann auch nur 2x zu gucken und die DVD im Regal verstauben zu lassen.
 
@DennisMoore: Und du glaubst ,dass du einen neuen Kinofilm daheim für 1 Teuro: anschauen darfst? Wenn ein Film in der Videothek schon ca. 2 Teuro: pro Tag kostest? Ausserdem kannst du das ja auch schon mit z.B. Maxdome. Aber die meisten Preise belaufen sich jenseits von 1 Teuro:. Naja träumen ist ja nicht verboten...Aber ist das der einzige "Vorteil"?
 
@omg123: Ich glaube das solch ein Geschäftsmodell erfolgreich sein kann und sich auch für die Filmindustrie rechnet. Der eine Euro war auch nur eine Zahl. Meinetwegen kann es auch 2 oder 3 Euro kosten. Mann könnte auch sagen: 2x gucken = 3 Euro, 4x gucken = 5 Euro und zahl 5x, schau aber 7x. Wichtig ist: Ich kann mir den Film runterladen und gucken wann ich will, allerdings nur 2x. Maxdome ist ja auch nur ein VOD Portal auf Streaming-Basis, so wie ich das verstanden hab. Also nicht das was ich meinte.
 
@DennisMoore: Mit einem solchen System wird die Industrie nichts gewinnen. Für den unwahrscheinlichen Preis von 1 Euro und dann kannst du den Film einmal schauen, sieht für dich gut aus, ist aber nicht rentabel.
Ebenfalls muss beachtet werden, dass viele User keine geschützten Dateien kaufen werden. Ich gehöre dazu. Wenn ich etwas kaufe, möchte ich auch die vollen Rechte darüber besitzen und nicht im stillen einen Schutz im Hintergrund dulden, welches protokolliert ob ich das Lied schonmal gebrannt habe.
Filesharing muss anders beseitigt werden. Wer dem ehrlichen Käufer auf die Finger schaut, während unzählige User sich per Torrents bedienen, bei dem kaufe ich nichts.
 
@Giggle: Wenn du den Film mit den vollen Rechten kaufen willst, dann kauf halt ne DVD oder eine HD-Version. Mußt dann aber auch 20 Euro hinlegen. Dafür könntest du nach meinem Modell schon 20 Filme 1x gucken. Oder eben 10 Filme wenn man 2 Euro veranschlagt. Außerdem sagte ich bereits das der eine Euro nur so dahergesagt war, wie du oben lesen kannst. Ich für meinen Teil würde solch ein Angebot schon nutzen. Manche Filme gucke ich eben nur ein Mal. Da will ich nich für 1x gucken die DVD für 20 Euro kaufen. Also: Download, 1,2 oder 3 Euro bezahlen, gucken und Film wieder löschen. ___ Außerdem glaub ich nicht das die Industie MP3 Dateien einfach so ohne DRM rausgibt. Ich könnte mir vorstellen das sie die Dateien mit einem digitalen Wasserzeichen versehen und in den AGB das kopieren untersagen. Wenn eine MP3-Datei in einer Internet-Tauschbörse auftaucht die dein Wasserzeichen trägt bist du dran.
 
Ohne DRM? Dann aber hoffentlich auch mit einem offenen Format, was verlustlos ist, so wie FLAC. Ansonsten bleibe ich weiterhin bei CDs...
 
@TPW1.5: Natürlich wäre das ne tolle Sache, wenn die Firmen ihre Musik auch noch verlustfrei präsentieren würden, aber lass uns doch erst mal einen Schritt nach dem andern machen.... Hauptsache ist, dass Musik wieder ne Chance hat, DRM-frei zu werden! Alles weitere möge danach kommen....
 
@TPW1.5:
Ich find eigentlich MP3 mit Wasserzeichen gar nicht mal so schlecht. So ist der Tauschhandel um einiges Riskanter dennoch kann man so oft man will kopieren.
Wer verlustlos haben möchte, greift eben wie üblich in den CD-Regalen.
 
@Khamelion: Ja aber doch nicht zu der Preis/Leistung. Gleiches Album im Supermarkt für 10€ oder für 10€ online mit stark beschnittenem Leistungsumfang (verlustbehaftete codierung, keine cd, keine hülle, kein inlay)
 
Im iTunes Store wird es wenn AAC werden. Wenn das heute was wird, ist das ein bemerkenswerter Tag. :)
 
unn wenn jetzt iTunes noch ne Flatrate bereitlegt, wo man für nen Festbetrag ziehn kann steig ich sofort ein... Aber bis dahin bleib ich bei Napster...
 
@[Ego]: Glaube kaum, dass die in nächster Zeit ein ähnliches Geschäftsmodell anbieten werden. Außerdem müssen ja nicht sämtliche verfügbaren Märkte abgedeckt werden, ich für meinen Teil besitze gerne die Musik, und Leihe sie nicht, aber jeder wie er will :)
 
Da könnt' ihr mal sehen!
Wenn Steve Jobs was sagt, meint er es auch so,
und seine Rede über digitale Musik ist keineswegs (nur) eine Markt-Kampagne.
 
Nette Idee, aber solang der Shop die recht a) schamlos kopierte und b) gegen WinAmp nach wie vor abstinkende iTunes-Software voraussetzt, sehen die von mir kein Geld.
 
@Kirill: Schamlos kopiert wovon? WinAmp? Kann nicht dein Ernst sein. Ich persönlich finde iTunes eine tolle Software zur Musikverwaltung, es tut alles was ich benötige und das unter einer schönen Oberfläche. WinAmp ist mir zu überladen.
 
@Dandjo: geklaut von MusicMatch Jukebox. Die Idee, eine Musikverwaltungssoftware mit einem Shop auszustatten hatten zuerst MusicMatch. Das Interface von iTunes ist auch an die MusicMatch Jukebox angelehnt. Mit dem Unterschied, dass sie nicht mal die nützlichen Funktionen von der MM Jukebox geklaut haben.
 
"Einige kritisierten Jobs für seine Einmischung in ihr Geschäft" ... Liebe 'Einige', wer stellt denn die iTunes-Plattform zur Verfügung?!?!
 
Wer mag kann sich ja in den Live Audio-Webcast einklinken:
http://w3.cantos.com/07/pjxrobbi-703-5zvx0/interviews.php?task=view
 
@hirudox: es wird 2 Versionen von Tracks geben:
alt mit DRM für weiterhin 99cent und neu für 1,30 ohne DRM und 228kbps AAC.
Bereits gekaufte Musik kann für 30 Cent geupgradet werden - vorerst nur von EMI-Alben.
Ab Mai bei iTunes erhältlich, und evtl. danach auch von anderen Labels.
 
@hirudox: Und ich kauf meine CDs lieber doch noch bei Amazon... :> Ich hab lieber noch zur Sicherheit die Scheibe in meinem Regal. Dass ich sie aufn PC ripp is ja klar, aber falls doch irgendwas mal verloren geht hab ich die Musik noch!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich