MS: Werbevermarkter DoubleClick für 2 Mrd. Dollar?

Wirtschaft & Firmen Die Gerüchteküche brodelt wieder. Angeblich will Microsoft den Werbevermarkter DoubleClick kaufen. Die Investoren Hellman und Friedman aus San Francisco, denen das Unternehmen seit 2005 gehört, verlangen dafür zwei Milliarden US-Dollar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bräuchten dafür keine müde Mark zu geben... *Doubleklick* und alles was so heisst mit Adblock weggeblockt. Dreck verdammter... Ich hasse Müllseiten im Inet.
 
@Vancleeve: Ich denke, wenn die einblendungen von Doubleklick wirklich unnütz wären, würde die Firma keine 2 Mrd $ wert sein, bzw würde es gar keinen "Werbemarkt" im Internet geben. (PS: Ich seh' auch keine Werbung. Alles per hosts-file blockiert *g*)
 
@Vancleeve: Noch besser: direkt im Router geblockt - außer bei Winfuture.de natürlich :) Mich stören am meisten die ungefragen popups und Flash-Werbungen, die man erst nach Betrachtung wegklicken kann.
 
@schroederx: Genau. Gegen normale Banner hab ich nix, aber diese Flash-Dinger nerven sobald sie laut werden. Was ich aber fast noch schlimmer finde ist die Tatsache, dass einige Werbemassnahmen die Webseiten so dermassen ausbremsen dass es schon zur Qual wird wenn man schnell mal hier und dort News checken will.. :(
 
@Cafe5: habe die dinger auch per hosts-File "verbannt" aber hab noch nicht alle adressen kannst du mal deine Einträge posten?, bitte?
 
@TuxMaker: Ich hatte mir die mal von irgendeinem Server gezogen und weis leider die URL nicht mehr. Ich kann sie dir aber hochladen. (Link: http://tinyurl.com/332ams)______edit: Hier mal was schönes bei google gefunden: http://tinyurl.com/2t7zq (sieht recht gut gefüllt aus^^)
 
@schroederx:Tja, Winfuture wäre ja eigentlich ok, aber diese verd... Flash Fenster mit O2 scheiss, der immer schön mitscrollt und erst zugemacht werden muß (dann auch noch jedesmal woanders) war zu viel, und da hieß es leider... see ya werbung in winfuture. Gott sei dank muß ich intellitext nicht ertragen. Dreck, stinkender...
 
"Der Kauf würde für Microsoft einen großen Schritt im umkämpften Werbemarkt bedeuten." Die gesammelten User Profile mittels WGA sind dazu bestimmt dann auch sehr dienlich...jetzt kann ich mir auch denken warum der WGA Check einen Cookie anlegt...Es lebe die für einen persönlich zugeschnittene Werbung!
 
@omg123: Quatsch, welche Informationen denn genau werden mit WGA gesammelt die im Zusammenhang mit der News hier für Microsoft nützlich sein könnten?
 
@omg123: War mir klar das du als erster schreibst...Wie funktioniert WGA? WGA indentifiziert einen PC eindeutig ,so dass eine Lizenz nicht mehrfach genutzt werden kann. Dazu benutzt er ja Hardwaredaten und ander. Aber du weist es ja ganz genau. Aus den Daten wird eine GUID generiert, die auch in einem Cookie landet. Anhand dieser ist dein PC eindeutig identifizierbar. Sonst würde WGA ja nichts bringen oder? Und verknüpft man nun die Information die man mit WGA gesammelt hat und nimmt dann noch die Informationen über das Surfverhalten, das einem der Windows Defender zugeschickt hat, kennt man sehr gut das Surfverhalten der Person/PC und kann entsprechend die Werbung anpassen. Die Informationen die der WMP über abgespielte Medien an Microsoft sendet ,können natürlich genau so verwendet werden!
 
@omg123: So ein Unsinn. Hast du auch nur den geringsten Beweis dass die Daten (sofern vorhanden wie von dir behauptet) so verknüpft und verwendet werden sollen? Alles nur Unterstellungen. Hast du dir schon einmal die Datenschutzbestimmungen zu den von dir erwähnten einzelnen Tool gelesen?  PS: Google ist was das Datensammeln betrifft viel fleissiger und Suchmaschienen sind auch wesentlich geeigneter dazu.  PS: Wie heisst denn dieses WGA-Cookie genau?
 
@swissboy: Solche Datenbestände sind vorhanden! Wäre jetzt z.B. kein Datenbestand über die WGA Prüfung erhobenen Daten vorhanden ,könnte man ja nicht nachvollziehen ob ,wie bereits zuvor gesagt, eine Lizenz von Windows auf mehreren Rechnern verwendet wird. Dafür brauch ich kein Beweis ,dass kann man sich logisch Denken. Der Windows Defender schickt die Daten aller aufgerufenen Websteiten an Microsoft Server um sich von dort dann bestätigen zu lassen ob es sich um eine Phishingseite handelt. Kann ich nachvollziehen ob die übermitteltet Daten vielleicht in einer Datenbank landen? Nein! Den die Kontrolle darüber habe ich abgegeben ,als ich die Daten gesendet haben. Ich kann also nur GLAUBEN...Der Windows Media Player versucht, wenn man ihn nicht "kastriert" hat, beim Abspielen einer Datei erst einmal im Internet nachzuprüfen ob meine Medieninformationen zu den jeweiligen Dateien stimmen, sprich Titel, Künstler, etc. Um diesbezüglich Daten zu erhalten muss ich erst ausreichend Informationen übertragen, damit der richtige Datensatz ermittelt werden kann. Wer garantiert mir ,dass die Daten nicht in einer Datenbank landen? Microsoft? Die haben sich nur dazu geäußert ,dass sie die Daten nicht verwenden. Sammeln tun sie es dennoch...Ich kann also wieder nur GLAUBEN...Schau ich mir jetzt Google an, auf die Microsoft ja ein neidiges Auge wirft was Werbung anbelangt, dann kann man sich wohl an fünf Fingern abzählen was sie wollen. Nämlich damit auch Geld verdienen...Google löst das Problem mit der eindeutigen Identifizierung mit einem Cookie der eine GUID enthält, der beim Aufruf der Google Seite erstellt wird. Dieser ist nötig um personenbezogene Statistiken und vorallem Werbung zu erstellen. Da Google überwiegen genutzt wird reicht dieser Cookie aus. Will jetzt Microsoft da mitmischen und würde sich auf ein Cookie verlassen den ihr Live dienst auf den PC ablegt, wäre das eher unproduktiv, denn statistisch (ja deine Liebliengsargumente) wird dieser Dienst nur sehr gering genutzt. Wie wäre es also effektiver? Jetzt wieder einer deiner beliebten Statistiken, Windows ist das meistbenutze Betriebsystem, korrigiere mich ca. 96%. Wie kann sich Microsoft zu Nutze machen? WGA ist da die Lösung denn damit kann man auch einen PC eindeutig identifzieren, und das sogar noch effizienter wie Google mit seinem Cookie. Und jetzt zu dem WGA Cookie ein Link: http://tinyurl.com/2y8e29 zu beachten Absatz 4 "Außerdem findet die Kontaktierung des Servers mit einem Cookie statt, das auch eine GUID enthält." Jetzt wirst du wahrscheinlich sagen ,dass der Cookie ja nur installiert wird wenn man die WGA Installation abbricht. Aber ist es nicht naheliegen ,dass die Kommunikation über diesen besagten Cookie auch nutzt wenn ein WGA Check durchgeführt wird? Warum sollten sie zwei verschiedene Verfahren benutzen? Da ich kein WGA installiere, hab ich nur diesen Cookie beim Abbruch. Aber die ganzen Lemminge die sich das Ding draufgeknallt haben könne ja mal ihre Cookies nach einer GUID durchforsten.___________Um jetzt aber auf das eigentlich Thema Werbung zurückzukommen: Um erfolgreich Werbeplätze anzubieten, müssen diese möglichst effizient sein, sprich auf den Kunden abgestimmt sein, ansonsten hätte man keine Chance gegen Google die dies meisterhaft beherrschen. Also muss sich Microsoft etwas "einfallen" lassen um eine Chance auf dem Markt zu haben. Mit WGA und diversen "personen unbezogenen Daten" die sie zu unserem Wohl sammeln ist dafür eine perfekte Basis gegeben. Wer das nicht sieht hat entweder eine rosarote Brille an oder hat sich noch keinerlei Gedanke darüber gemacht zu was die Daten die man an Microsoft schickt verwendet werden können. Aber in deinem Fall arbeites du ja bei Microsoft in der PR und musst soetwas wie ich hier "unterstelle" dementieren...
 
@omg123: Ich habe es soeben eigenhändig nachgeprüft, alle Cookies gelöscht, dann einen Download (mit WGA-Check) heruntergeladen. Zwei Microsoft Cookies wurden erstellt, aber KEINES ENTHIELT AUCH NUR EINEN TEIL DER GUI-ID! Somit fällt dein ganze schöne Theorie mit deinen haltlosen Unterstellungen in sich zusammen.
 
@Swissboy: Also wurden sogar ganze 2 Cookies erstellt die bestimmt nicht leer sind oder? Steht ja bestimmt nicht drin GUID=XYZ...Irgend ein längerer Kryptischer Hashwert findet sich doch da bestimmt drin... somit bestätigt sich wohl meine These. Denn Cokkies kann man auslesen und gerade für Werbezwecke nutzen. Dann veröffentlich doch mal die enthaltenen Daten...sind doch bestimmten völlig Personenunbezogen! :-) Daran kannst du meine völlig haltlose Unterstellung belegen...
 
@swissboy: Mein Google Cookie ,der mich eindeutig identifiziert (zumeindest bis ich ihn lösche) enthält folgenden Daten: "ID=8a6a69870d2df79a:TM=1175110649:LM=1175110649:S=u8CoU sARj4PXZKBi"...er sist sogar gültig bis zum 01.12.2037 01:00. Mehr muss auch nicht in den WGA Cookies stecken...Allein das Gültigkeitsdatum des Cookies würde mich brennend interessieren...
 
@omg123: Ähm sorry, Cookies dienen unter anderem gerade dazu einen Anwender wieder zu erkennen. Das Microsoft-Cookie enthält eine GUID (die aber nicht der Windows UGUID entspricht), aber die bleibt (wie bei Google) nur solange erhalten bis du das Cookie löschst, beim nächsten Mal erhälst du eine neue GUID. Das ist ganz normal bei Cookies. Dies hat aber überhaupt nichts mit WGA zu tun (das legt kein spezielles Cookie oder Cookie-Daten an), dazu reicht der beliebige Besuch einer Microsoft-Webseite. Das Cookie funktioniert also genau gleich wie bei Millionen von anderen Webseiten auch.
 
@swissboy: Und wieviel Leute löschen regelmäßig ihre Cookies? Die mehrzahl bestimmt nicht, zu erkennen an der Gültigkeit des Google Cookies. Ja, Cookies mit GUID gehören zum Alltag, gerade wegen der Werbung. Der Unterschied der GUID des Microsoft WGA Cookies gegenüber des Google Cookies ist, das dieser durch die verbaute Hardware und andere Daten generiert wird, die es definitiv nur einmal so gibt. Löscht du diesen Cookie wird ein neuer mit genau der selben GUID erstellt. Löscht man hingegen den Google Cookie wird in diesen eine zufällige GUID geschrieben, die es sehr wahrscheinlich kein zweites mal gibt. Du merkst also den Unterschied? Aber danke ,dass du meiner "Behauptung" ein Fundament gegeben hast...:-)
 
@omg123: "Löscht du diesen Cookie wird ein neuer mit genau der selben GUID erstellt." Genau da irrst du gewaltig, auch beim Microsoft Cookie wird EINE KOMPLETT NEUE GUID erstellt (also nix mit Hardware und so) nachdem es gelöscht wurde, wie bei allen anderen Cookies auch. Ich habe es soeben nochmals mehrmals ausgetestet. Somit fällt deine ganze schöne Theorie in sich zusammen und mit WGA hat dieses Cookie sowieso nicht zu tun.
 
@swissboy: Besser meine Theorie stürzt in sich zusammen ,anstatt deinem Kartenhaus...oder? :-) Lustig finde ich ja ,dass du erst schreibst: "Zwei Microsoft Cookies wurden erstellt, aber KEINES ENTHIELT AUCH NUR EINEN TEIL DER GUI-ID!" und dann auf einmal ganz plötzlich: "Genau da irrst du gewaltig, auch beim Microsoft Cookie wird EINE KOMPLETT NEUE GUID erstellt". Ich glaub da machst du dich gerade eben ziemlich unglaubwürdig! Vorallem "KEINES ENTHIELT AUCH NUR EINEN TEIL DER GUI-ID" Betonung auf DER GUID find ich besonders gut, da du ja anscheinend weist ,dass es diese gibt, was wiederum meine These bestätigt ,dass du bei Microsoft tätig bist. LoL du hast meinen Abend gerettet...
 
@omg123: Damit hatte ich die UGUID gemeint (lässt sich z.B. mit MGADiag herausfinden) die tatsächlich Hardware abhängig wäre, aber eben kein Cookie enthält diese. Es ist wie ich oben beschrieben habe, nach jedem Löschen wird eine komplett neue GUID erstellt, wie es bei Cookies normal ist. Du kannst es gerne nachprüfen.  PS: Du bist ein schlechter Verlierer. :-)
 
@swissboy: Und jetzt ein Gedankenspiel: Der Cookie wird erstellt wenn ich den WGA Check durchführe. Hast du ja bestätigt! Nun wird hier jedesmal eine ander GUID erstellt. Diese würd für die Übertragung benutzt, richtig? Der WGA übertragt deine Hardwaredaten und andere aus genannten Gründen und zusätzlich wird die sich änderende GUID des Cookies übertragen. Was nun wenn man das in einer Datenbank speichert? GUID und WGA Daten? Könnten man nicht bei jedem WGA Check in der Datenbank die aktualisierte GUID übernehmen und hätte so trotz wechselnder GUID eine eindeutige Identifizierung? Tja die Möglichkeit ist nicht von der Hand zu weisen, da kannst du diskutieren wie du willst. Aber jetzt nochmal: Wie lange sind die Cookies gültig? Das wäre äußerst interresant...P.S. wer hier der schlechte Verlierer ist sei mal dahingestellt...:-)
 
@omg123: Also ich will Dir ja nicht zu nahetreten, aber kann es sein, dass Du heute morgen mal wieder vergessen hast, Deine Anti-Paranoia Meds einzuwerfen und den Tipp Deines Psychoclowns vergessen hast, dass man zum Überleben keinen Ganzkörperaluanzug benötigt? Also ich meine nicht, dass der Anzug Dir nicht stehen würde, aber es sieht halt scho' a bissl merkwürdig aus, gell? :D ... ähm... naja... weitermachen...
 
@omg123: Nein, das Cookie wird erstellt wenn du eine beliebige Microsoft Webseite besuchst, es ist ein ganz normales Cookie wie es von Millionen von Webseiten erstellt wird. Für eine WGA-Download besuchst du logischeweise auch erst ein Microsoft Webseite. Es lässt sich aber beim besten Willen kein Zusammenhang zwischen diesem Cookie und WGA konstruieren, da WGA selbst nichts mit dem Microsoft-Cookie zu tun hat und auch nicht mehr darauf zugreift. Glaub mir, mit WGA kenne ich mich ziemlich gut aus. Sorry, aber deine ganze Cookie-Theorien sind Nonsens. Anstatt hier wild herumzuspekulieren und unwahre Dinge zu behaupten solltest du das ganze lieber einmal selbst nachprüfen oder sonst mit haltlosen Anschuldigungen einen Gang zurückschalten.  PS: Der IE7 selbst bietet die Option auf komformable Art Cookies und andere temporäre Daten zu löschen, wer dies nicht ab und zu macht ist selber Schuld.
 
@CJ_Parker: Ich will dir nicht zu nahe treten,aber du hast bestimmt heut morgen direkt deine rosarote Brille wieder angezogen...gell? Das von mir geschilderte Prinzip funktioniert bei Google einwandfrei, warum sollte es nicht mit Microsoft funktionieren?
 
@swissboy: IE7 benötigt WGA Check, gelle? Also wenn ich IE7 benutze muss ich erst einen WGA Check machen. Microsoft erhält Datensatz 1. Lade ich jetzt etwas von Microsoft herunter gibt es einen WGA Check und es wird ein Cookie erstellt mit der GUID. Dann folgt erneutes Übertragen von Datensatz 1 (WGA) + Cookie UID als Datensatz 2. Wenn der Cookie ja nicht benötigt wird warum wird er denn erst erstellt? Fügt man Datensatz 1 und 2 zusammen kann man jede Cookie GUID einem bestimmen WGA Profil zuordnen. Das ist wohl offensichtlich! Dieser Cookie kann dann von einem Werbebanner auf einer Seite ausgelesen werden (in meinem Szenario wäre das einer von DoubleKlick) und könnte dich daran eindeutig erkennen und da DoubleKlick dann Microsoft gehört hätte es Zugriff auf die WGA Datenbank. Ist ja dann EIN Unternehmen. Jetzt sag doch mal wie lange der Cookie gültig ist...ich wette darauf ,dass es mehrere Jahre sind...P.S.: Pass auf das Karo Ass unten Links wackelt ein wenig...:-)
 
@omg123: Sorry, jetzt wird es mir zu blöd. Du behauptest hier einen Sch**** nach dem anderen ohne es selbst überprüft zu haben. Ich habe mir die Zeit genommen und es überprüft. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen diesem ganz normalen Microsoft-Cookie und WGA und es lässt sich auch keiner konsturieren da WGA nichts mit diesem Cookie zu tun hat. Es ist ein stinknormales Cookie und jeglicher Zusammenhang (den es eh nicht gibt) mit WGA-Daten würde komplett verloren gehen wenn es gelöscht wird. Was WGA überträgt lässt sich übrigens mit MGADiag einsehen. Ich kann dir nur raten, überprüfe es selbst und dann wirst auch du merken das deine Theorien ins Leere laufen. Du eierst hier rum und kreierst immer abstrusere Theorien, an Phantasie fehlt es dir nicht, nur hat die leider wenig mit der Realität zu tun.
 
@swissboy: Wenn ich XP momentan installiert hätte würde ich es ja ausprobieren. Gegen WGA habe ich aber aus genanneten Gründen etwas deswegen wird es mir nie auf den PC kommen. Aber Junge du hast doch selbst gesagt ,dass beim WGA Check 2 Cookies erstellt werden. WGA Daten + Cookie = eindeutig im Internet identifizierbar. Man du machst beide Augen zu, oder? Was hier bei WGA übertragen wird ist doch klar und wie es funktioniert auch, nämlich das dein PC eindeutig identiziert werden kann. Wenn es anders st und und du es besser weist dann klär mich doch auf! Deiner Glaubwürdigkeit tut es bestimmt nicht dut ,dass du erst alles abstreites und dann plötzlich zurückruderst wie du merkts das ich Recht habe und sagts ,dass Cookies mit GUID ja nix besonders sidn. Man das ganze bereitet mir doch ein Grinsen von einem Ohr zum andern...P.S. Nochmal: Wie lange sind die Cookies gültig? P.P.S.: "Du eierst hier rum und kreierst immer abstrusere Theorien, an Phantasie fehlt es dir nicht, nur hat die leider wenig mit der Realität zu tun." Erstens habe ich nur EINE Theorie und eire rum und zweitens funktioniert mein Szenario bei Google schon einwandfrei nur das sie den WGA Bonus nicht haben. Also warum sollte es nicht bei Microsoft genauso funktionieren?
 
@omg123: *blubb* und tschüss. Keine Lust mit jemandem zu diskutieren der eine falsche Behauptung nach der anderen aufstellt ohen sie auch nur ansatzweise selbst zu überprüfen. Ich kenne mich mit WGA besser aus als du denkst, du hast offensichtlich keinen blassen Schimmer wie das wirklich funktioniert.
 
@swissboy: Würdest du mich nur an deinem fundierten Wissen über WGA teilhaben lassen, dann müsste ich solche Behautpungen nicht aufstellen!...Komm sei kein Frosch und sag wie lange die Cookies gültig sind! Oder hast du Angst weil die Gültigkeit genauso lang ist wie beim Google Cookie und so meine These bestätigen würdest?
 
@omg123: Schau selber nach, ist eh irrelevant da Cookies bekanntlich jederzeit problemlos gelöscht werden können und auch sonst das Verfalldatum kein Beweis für gar nichts ist. An meinem WGA-Wissen kann ich dich hier leider nicht teilhaben lassen da wir schnell in Bereiche vorstossen würden die gegen die Netiquette hier verstossen, ausserdem sind wir schon längst komplett Off-Toppic. Gute Nacht.  :-)
 
@swissboy: Offtopic sind wir nicht ,da mein Szenario mit Werbung zu tun hat und hierbei geht es ja bei der News! ...Aber wo ist denn jetzt das Problem mir die Gültigkeit deines Cookies mitzuteilen? Ist doch nichts schlimmes bei! Naja, ich wünsch dir auch noch eine gute und hoffentlich "geruhsame" Nacht! :-)
 
@omg123: ... reine Boshaftigkeit, sonst nichts.  :-)
 
@swissboy: Boshaftigkeit von dir oder von mir? Also hab mal die VMWare angeschmissen und siehe da, Gültigkeit bis zum 25.03.2017 22:37. Ist zwar nicht solange wie bei Google, aber ein WGA Check findet ja innheralb von zehn Jahre mehrfach statt...und siehe da Cookie 2 ist sogar bis zum 28.03.2037 22:37 gültig. n8!
 
@omg123: Ist irrelevat da kein Zusammenhang besteht und das Cookie ja jederzeit gelöscht werden kann (wie bei Google auch). Das Gültigkeitsdatum hat letzlich null Aussagekraft, schau mal wieviele Cookies mehrere Jahre gültig sind.  PS. Grad ein lycos-Cookie entdeckt das bis ins Jar 2037 gultig ist.  :-)
 
@swissboy: Ja sie können und sollten gelöäscht werden. Der Zusammenhang ist und bleibt gegeben Microsoft Cookie + Microsoft WGA ,da kannst du drehen und wenden wie du willst. Beides enthält Daten die über Internet übertragen werden und ohne weiteres kombiniert werden können. Die Firma die den Cookie generiert ist auch schließlich die ,die die Daten des WGA Cecks zugesandt bekommt!
 
@omg123: Diesen Zusammenhang gibt es nicht, das habe ich ja oben schon ausführlich erkärt und im Gegensatz zu dir habe ich es selbst ausgetestet. Es gibt keine gemeinsamen Daten die eine eindeutige Zuordnung von Cookie oder WGA-Daten zulassen würden. Sorry, aber du hast wirklich keine Ahnung von WGA. Lass einfach gut sein oder bringe Beweise, nicht bloss Theorien.
 
@swissboy: "Diesen Zusammenhang gibt es nicht, das habe ich ja oben schon ausführlich erklärt" Ach ja? Du solltest besser deine Kommentare noch einmal durchlesen... Ich finde da nämlich nichts außer Ausflüchte. Naja ist egal..._______"Grad ein lycos-Cookie entdeckt das bis ins Jar 2037 gultig ist." Ja (nochmal für dich gaaaaaaaaanz laaaaaaangsam) Solche gibt es viele. Sie dienen alle der Identifizierung des Benutzers zwecks Werbeoptimierung und Statistik erstellung. Genau so wie die Microsoft Cookies, und wie man lesen kann steigt Microsoft auch in den Werbemarkt ein! Nur Microsoft besitzt mit WGA die Möglichkeit dich über den Cookie hinweg genau zu identifizieren und das unterscheidet es von anderen. Aber du kapierst es einfach nicht...Ist gut ich gebs auf...
 
@omg123: Höre endlich damit auf einen Zusammenhang zwischen diesem stinknormalen Microsoft-Cookie und WGA konstruieren zu wollen, den gibt es nicht. Du machst dich damit nur lächerlich.
 
@swissboy: Wenn du sagst ,dass es den Zusammenhang nicht gibt ,dann glaub ich dir das! Jetzt kann ich ja beruhigt schlafen! :-) Warten wir einfach mal ab ,was sich aus diesem Deal entwickelt und welche Dinge dann ans Licht kommen...Die Zukunft wird mir Recht geben auch wenn dir das nicht passt! ...Bezahlt Microsoft eigentlich Überstunden? :-)
 
@omg123: Ich werde nach Anzahl Worten bezahlt. Ich denke heute Abend habe ich mindestens ein Rad von meinen Zweit-Ferrari verdient.  :-)
 
@swissboy: :-D ... naja gute Nacht...endgültig...
 
@beide: Na ihr betreibt ja einen regen Gerüchte- oder auch Meinungsaustausch. Aber zu WGA und was die sammelt weiß keiner etwas genaues, es sei denn er is MS Mitarbeiter. Was sich irgendjemand durch angeblich "logisches Denken" zusammenreimt muß noch lange nciht stimmen. Hier nochmal ein paar Dinge die ich beim Überfliegen gesehen habe und die richtig gestellt werden sollten: 1. Die GUID dient nicht zum Identifizieren des Rechners, sondern zur Identifizierung der Komponente die das Event generiert hat. Könnte Dr.Watson sein oder WGA oder Office oder Windows oder oder oder. Der Rechner wird durch zurückrechnen der ProductID in einen CD-Key identifiziert. 2. Sollte man beim "logischen Schlußfolgern" auch bedenken welche Interessen MS haben könnte die Daten zu sammeln die man Schlußfolgert. Es macht (bisher) einfach keinen Sinn das Surfverhalten auszuwerten, weil MS keine Angebote macht wei es z.B. Amazon tut. Das mag sich mit einer Übernahme von Doubleclick ändern, aber momentan ist es sinnlos und MS hat auch keinen unbegrenzten kostenlosen Speicherplatz. Sie müssen schon aufpassen was sie speichern und wieviel.
 
Hallo ihr beiden! Von 18:19 Uhr bis 00:16 Uhr... Das dürfte Winfuture Rekord sein... War aber ein durchaus interessantes Thema, das ihr da zerplückt habt... Und ich habe mit vergnügenen jeden post gelesen... Jedem seine Meinung dazu, aber fest steht doch dass niemand so genau weis, ws MS interessiert und was nicht, oder??? Sicher ist aber denke ich auch, das wenn MS etwas wissen will, die auch die Mittel und Wege dazu haben das herauszufinden... Ihr beide werdet bei diesem Thema wahrscheinlich keine Freunde... ... .....
 
@DennisMoore: Das Thema mit der GUID im Cookie hat ich doch mit dir auch schon einmal gehabt. GUID im Cookie dienen nichts aber auch garnichts mit einer "Komponente eines Events" wie DR. Watson oder so. Die GUID in einem Cookie ist für Webseiten und nicht für irgendwelche Programme auf einem Rechner. Google hat auch eine GUID in seinem Cookie...hast du auch ein Programm von denen auf dem Rechner ,dass diesen "Event" erzeugt? Du meinst wieder die GUID von Anwendungen in der Registry von Windows. Das sind aber zwei paar Schuhe ,was dir aber auch Andere in der damaligen Diskussion klarmachen wollten, du es aber nicht wahr haben wolltest. Sollte dein Szenario stimmen, dann könnte ja jede X-bliebige Website deine Cookies auslesen und genau wissen welche Programme wie und wann genutzt werden. Das wird wohl nicht der Fall sein. Zu 2. "Sollte man beim "logischen Schlußfolgern" auch bedenken welche Interessen MS haben könnte die Daten zu sammeln die man Schlußfolgert." Ja ich schlußfolgere (genau das selbe wie in der Diskussion mit dir damals) das Microsoft dies für Werbung verwenden könnete. Damals war es eine Vermutung und jetzt hat es sich bestätigt, da sie hier ja zeigen ,dass sie auf den Werbemarkt drängen wollen und da wären solche Informationen Gold Wert. Und was spräche dagegen schon vorher eine Datenbank anzulegen ,die man dann später nur einfach nutzen muss? "Es macht (bisher) einfach keinen Sinn das Surfverhalten auszuwerten, weil MS keine Angebote macht wei es z.B. Amazon tut." Das Surfverhalten auszuspionieren ist essentiell für Werbung. Googles Geschäftsmodell beruht einzig und allein darauf. Dadurch ,dass du weis was Person XY sich für Seiten anschaut, Produkte in Shops betrachtet, etc., kannts du ein zienlich exaktes Bild seiner Vorlieben erstellen und dann die Werbebanner auf anderen Webseiten auf DEINE Bedürfnisse anpassen. Das macht Werbung effektiv...Das hat Google und andere erkannt, und will Microsoft da mitmischen muss es "ähnliches" oder "besseres" bieten...
 
@omg123: Glaub was du willst. GUIDs bieten jedenfalls mehr Anwendungsmöglichkeiten als eine Person eindeutig zu identifizieren, und vor allem sinnvollere. Da Cookies auch verweigert, oder nach einer Browsersizung gelöscht werden können ist das kein gutes Mittel dafür. Aus Sicht eines Softwareentwicklers (der ich beruflich bin) würde ich mich nicht auf Cookies verlassen und schon gar nicht wenn ich wie MS durch die ActiveX-Komponente viel bessere Möglichkeiten hätte um herauszufinden ob eine Person schon mal da war oder wer sie ist. Oh, und nochmal was zu einer Originalaussage aus o2: "Die gesammelten User Profile mittels WGA sind dazu bestimmt dann auch sehr dienlich...jetzt kann ich mir auch denken warum der WGA Check einen Cookie anlegt". Ich wurde gern mal wissen was eine GUID im WGA mit Werbung zu tun hat. Bietet MS dir dann Produkte an weil du im letzten Monat 24 Updates installiert hast ??? Und last but not least: Wenn du MS-Update aufrufst, beendest die Cookies sicherst und dann löschst und das 3x hintereinander tust, dann wird dir auffallen das die GUIDs immer anders sind und sich in keinster Weise gleichen. Das spricht schonmal gegen die These das es dieselbe GUID ist die aus den Hardwaredaten und den Produktkey berechnet wird. Entweder wird die Uhrzeit mit reingerechnet oder es ist alles Quatsch was du erzählst.
 
wenn diese scheiß firen keine cookies anlegen würden, hätte ich keine probs damit
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles