HP: Linux auf dem Notebook? Keinerlei Garantie!

Wirtschaft & Firmen Der Computerhersteller Hewlett Packard gehört zu den weltweit größten Herstellern von fertigen Rechnern. Wie die Webseite Linux.com berichtet, scheint man dort nicht sehr viel vom freien Betriebssystem Linux zu halten, zumindest nicht auf Notebooks. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da fehlen mir glatt die Worte.
 
@shiversc: echt mal...
 
Nicht nachvollziehbar, da Hardwaredefekt und es spricht nicht wirklich für HP. Dass immer die großen Firmen sich sowas leisten müssen...
 
Nicht "die großen Firmen", sondern wohl eher "HP"!!
 
In meinem Auto war kürzlich ein Glühbirnchen defekt. Ich hätte vermutlich Aral statt Shell tanken sollen. (Hab' ich den Gedankengang von HP richtig verstanden?)
 
@JudgeThread: hahahahah ich lach mich gleich tot oh verdammt, neee man du hätts deine winterreifen beim Bentley Motors wechseln müssen und nicht bei ATU :D *lach*
 
@JudgeThread: ja, und das ist das schlimme daran :(
 
Und genau deswegen dürfte die Frau vor Gericht gute Chancen haben, sofern sie den Rechtsweg einschlagen will.
 
@ xylen:Du lässt auch echt keine möglichkeit aus liunx schlecht zu machen und den leute angst einzujagen.
Zur info hp ist einer der wenigen herstell die linux auf iheren rechner vorinstalliern und das auch erst seit kurzen das es da noch zu reibungsverlusten kommt ist normal.Ich denke das sich das problem mit diesen einzelfall!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! auch noch regeln wird. Also bitte jeder der sich mit dem gedanken spielt umzusteigen sollte solche meldungen wohl eher ignoriren,aleine schon wegen der garantie die jeder hersteller in der eu leisten muss egal ob nun windows oder linux drauf ist!!!!!!!!!
edit:ich werde bald auch eine news veröffentlichen das xylen schlecht für alle herzpatienten is. lol
 
@Geisterfahrer: Deine "1"-Taste scheint auch zu klemmen - hast du Linux drauf? :p
 
@JudgeThread :jo klemmt echt werde ich gleich mal einschiken :=P
 
@Geisterfahrer: vielleicht lags auch nur daran das die amerikanerin einen milchshake, hamburger, usw in ihre tastatur einmasiert hatte :-). was für ein schwachsinniges argument von HP!!!
 
@Geisterfahrer: Wenn dies nicht Kirschen40 ist? Lol.....
 
@Ruderix2007: Ach komm,Helena....Wie heißt es doch so schön, wer im Glashaus sitzt...
 
@Geisterfahrer: Ruderix2007 denkt du bist Kirsche40 oder ich! :-) Denn er denkt ich bin Kirsche40. Bist du ich? Ich frag dich mal lieber, denn wenn ich nicht weis wer ich bin antwortet ich mir vielleicht! :-) ... @Overflow: :-) Der war gut!
 
@ Ruffus2000 : Bei dir bin ich mir sicher, dies ist nicht nur eine Theorie und kommt auch nicht von mir! Winfuture ist groß und hat viele Mitarbeiter, die auch in anderen Foren sind. @ Overflow: Wie sagt man so schön: "Irren ist menschlich!"
 
@ Ruffus2000 : Nur zum nachdenken, soll angeblich unter den Linux User ein weit verbreitetes Problem (Phänomen) sein.
 
Sowas geht auch nur in den USA. In unseren Breiten würde jeder Richter HP fragen ob sie noch ganz normal sind.
 
@ayin: Warum denn? Die Garantie ist ja eine freiwillige Leistung des Herstellers, die er auch im Rahmen seiner Gestaltungsfreiheit an Bedingungen knüpfen kann. Aber da man sich in Europa auf die gesetzliche Gewährleistung des Händlers berufen könnte ist man hier vermutlich besser gestellt. Allerdings kenne ich mich mit US-Recht nicht aus.
 
@systemfreund: dann greift halt bei uns die gewährleistung. selbst wenn die garantie freiwillig ist, kann man das nicht einsehen, weil es nirgends wo steht, dass sich das an windows knüpofen muss. weder im kaufvertrag, noch in deren öffentlichen garantiebestimmungen.
 
@systemfreund: Naja, die Garantie wird ja eigentlich mitverkauft oder? Ich sah schon verschiedene Preise für längere Garantien, da könnte man meinen, dass es irgendeine Verbindlichkeit geben müsste. Ansonsten würde ich das Ding erstmal Computerbild schicken, weil, wenn HP etwas nicht möchte, dann in einer großen Zeitung Imageschäden zu kriegen.
 
Den Imageschaden hat HP in so fern, dass ich und die von mir betreuten Kunden kein HP mehr bekommen, obwohl ich mit den Druckern in Hinsicht auf die Linux Untertützung keine Probleme hatte.
 
einfach nur krank, aber: Abwarten!! In diesem Fall ist sicherlich noch nicht das letzte Wort gesprochen. Und da es ja offensichtlich ist, das Ubuntu dafür nix kann, sollte man da jetzt mal keine Story draus machen. Aber Linux auf nem Laptop ist sowieso so eine Geschichte. Ich warte ja immernoch auf den ersten richtigen Linuxlaptop (und seien es nur 2), die komplett unter Linux laufen wie unter Windows (und ich rede hier von Lüfter, Temperaturen und anderen Geschichten, da die Hardware ja "mittlerweile" sehr gut erkannt wird und hervorragend arbeitet)
 
@He4db4nger: Es giebt ja einen von hp.Und nochmal hp ist in der sache linux wirklich einer der ersten die sich für und nicht gegen linux entscheiden.Im übrigen zweifel ich diese news an ich hätte da mal gerne einen link!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! (mist klemmt ja imer noch :)!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
@He4db4nger: Ich hab hier nen IBM ThinkPad T20 vor mir stehen, welches komplett von Ubuntu erkannt wird. Lüfter dreht nur wenn nötig, Bildschirmhintergrundbeleuchtung wird angepasst, Standby funktioniert einwandfrei, Batterie funktioniert perfekt. Und für Linux isses mit 1GHz und 512MB RAM auch nicht allzu knapp bemessen :)

Nur UT kann ich darauf nich zocken wegen der schlechten Grafikkarte. Aber so wie ich das gehört hab, funktionieren die T40er auch perfekt. Die ham sogar ne gute Grafikkarte.
 
Ja, die T40 und T41 gehen gut. Ich selbst hab einen R50p mit Fedora. Einwandfrei
 
na das ist doch mal nach meinem Geschmack! Ich liebe HP und meinen Laptop der von HP ist :-)
 
@ChinaOel: es gibt auch leute, die mögen es ausgepeitscht zu werden.
 
@ChinaOel: hehe der war gut ^^ wie es aber immer so ist, jedem das seine.. xp, vista, linux.... nvidia/ati, amd/intel usw... ist doch ein freies land und jeder kann sich entscheiden was er kauft.
 
das ist aber nicht nur bei hp so, auch acer, fsc und asus haben bei uns im service schon ähnliches gemacht
 
Bitte nicht ernst nehmen: Ist doch klar, dass das Problem mit Linux zusammenhängt. Die Tastatur wurde aufgrund der Linux.-Konsole deutlich mehr als normalerweise :P
 
...beansprucht, da die Anwenderin darauf herumhämmerte, weil sie mit dem kryptischen Befehlssatz des OS nicht klarkam...
 
Und die Windows-Taste macht es auch kaputt :P
 
Keine Chance HP ... und wenn doch, versteh ich die Wlt nicht mehr... lol
 
@all:Alle antworten hier auf eine Nachricht dessen warheitsgehalt ich bei diesen Autor doch sehr anzweifel.
 
@Geisterfahrer: Du bist ja bloß neidisch auf sein ziemlich fehlerfreies Schriftdeutsch =)
 
@ DON666:Und wenn ich jetzt sagen würde du wärst ein idiot währe das genauso objektiv.:=)
 
Sowas ähnliches wurde schonmal in einer ct beschrieben.
Dort wurde das defekte Gerät (Fetsplatte kaputt) nicht umgetauscht weil das Dateisystem von Linux die Festplatte zu sehr beansprucht.
 
@MarZ: Quellenangabe bitte.Und welches dateisystem, es giebt unter linux ein par mehr als unter windows.
 
@Geisterfahrer: reicht Dir der Link im News-Text nicht?
 
@ JudgeThread :Die frage bezog sich auf marz.Und da habe ich kein link:
 
@Geisterfahrer:http://www.debianforum.de/forum/viewtopic.php?t=64210
 
@Geisterfahrer: Dir ist schon klar das die c't eine Zeitschrift ist oder? Dazu muss es nicht unbedingt nen Link geben (auch wenn trotzdem einer gepostet wurde). Achja: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
@Species: *lol* die Antwort des Supports scheint ja vom Fachmann schlechthin zu sein :)
 
tja..hp...
ich würde an ihrer stelle einfach mit hp vorgericht gehen..
da kann hp noch die besten anwälte haben
das leigt ja eindeutig nicht am Betriebssystem .....
 
"So klemmten einige Tasten und die Leertaste funktionierte nur noch sporadisch." schlecht fürs image würde ich meinen. gut das sowas direkt an die öffentlichkeit kommt.
 
lol wie geil ist das denn......

Hier noch nen paar vorschläge für die hersteller:

Strom darf nur von bestimmten anbietern kommen
es darf nur ein bestimmter i net provider benutzt werden
Gerät darf nur in der zeit von bis benutz werden

es darf ausschlieslich bei esso getankt werden (für autofahrer)

usw. usw. ..... lachhaft !

 
@zaska0: "...Strom darf nur von bestimmten Anbietern kommen ..." und es muss vorher unbedingt ein Atomstrom-Filter vorgeschaltet werden. Der radioaktive Anteil des Atomstroms könnte sonst das BIOS löschen. Im schlimmsten Fall bekommt man sonst "strahlende Augen".
 
Komisch finde ich es schon. Ich kaufe mir zb. ein Notebook, und Installiere ein fehlerhaftes Programm das die Mühle auf volle auslastung bringt, und lasse es solange laufen bis etwas durchheizt. Auch wenn kein Linux oben ist müsste doch die Garantie bestehen, da ja keine Angaben über die zu verwendende Software gemacht wurde.
 
Frage??? Wird die Garantie auch erlöschen wenn ein Windows mit installierten Lexmark oder Epson Drucker auf den Notebook vorgefunden wird.
 
@noComment: Ich vermute du meinst die Treiber der Geräte. Ich bin mir sicher das es zu keinen Garantieverlust kommt wenn du einen Drucker Installierst. Das währe ja Schwachsinn pur.
 
@redox: und ich vermute die Frage von noComment war ironisch gemeint...
 
@JudgeThread: Das habe ich mir Anfangs auch gedacht, kenne ihn aber nicht. Passt schon wenn er wenigstens darüber lachen kann.
 
@redox: no problem.
 
Finde ich von HP nicht gerechtfertigt, dies ist sicher ein Problem, dass mit dem OS nichts zu tun hat. Habe aber so meine Zweifel, ob dies auch wirklich der Wahrheit entspricht!?
 
@Ruderix2007: So klemmten einige Tasten...... , und Ubuntu war drauf. Wir sind uns da ja wohl einig das es sich dabei um einen totalen Blödsinn handelt. Ich schätze das es sich um eine reine Hetzkampagne gegen Linux handelt. Dapper statt Vista auf einen Notebook, wo kommen wir den da hin?.
 
Meine Stehlampe funktioniert auch nicht mehr weil ich gelben Strom habe ^^
 
hahahhahahahhahahhahaaaa
 
Das ist überhaupt nicht Legal, das ghet höchstens in en USA, hallo, Software macht normalerweise nicht die Hardware kaputt, keiner kann jemanden vorschreiben was für ein System man nutzt!

Ein Grund keine HP geräte zu kaufen
 
total normal .. aus meiner sicht ist die käuferin ein wenig zu dämmlich gewesen, sich darüber aufzuregen wenn ihre notebook mit linux nicht ganz so konform läuft.... selbst schuld wäre sie doch bei windows geblieben.
was aber merkwürdig ist das hp so ein komisches tastaturlayout herstellt das linux das nicht erkennt .. O_o
 
Im Endeffekt ist doch sowas prima von HP, so kauft "garantiert" kein Tuxer einen HP Schlepptop :)
 
HP ... High Problems :-)
 
Versteh ich voll und ganz. Immerhin ist Linux dafür bekannt das es, auf Notebooks eingesetzt, fast zwangsläufig die Tastatur kaputtmacht. Diesen Angriff kann man auch in der Quellcodedatei gut sehen. Da steht eine Codezeile die das geradezu provoziert. Sie lautet: "int u:". Das hat HP natürlich sofort erkannt und schnell die Garantiebedingungen geändert. *hihihihi*
 
Das Vorgehen verwudert mich doch sehr, als ich mein laptop zur Reparatur einschicken wollte hab ich die gefragt, ob die festplatte drin bleiben muss, da ich sie sonst gerne vorher rausnehmen wolle. Da sagte man mir es sei kein problem.

gruß

cumec
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles