Vista ohne Kontensteuerung unsicherer als XP SP2?

Windows Vista Der russische Sicherheitsdienstleister Kaspersky ist einer der wichtigsten Microsoft-Partner aus der Security-Branche. Dennoch steht man dem neuen Betriebssystem skeptisch gegenüber, was das Unternehmen bereits mehrfach unter Beweis gestellt hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
An sich sollte Vista auch ohne UAC wegen der überarbeiteten Interprozesskommunikation und dem neuen Netzwerkstsck sicherer sein als XP mit SP2. Dazu sollte Kaspersky noch mehr sagen um es zu belegen.So gilt das nicht :)
 
"An sich" ist aber ja auch nur Ausdruck für Vermutungen. Ein neu geschriebener Netzwerkstack impliziert ja noch keine zusätzliche Sicherheit. Wird Zeit für ein paar Studien, welche der Sache mal genau auf den Zahn füllen.
 
Für mich der einzige Vorteil von Vista gegenüber XP ist die UAC. Nur leider sind viele Leute im Laufe der "Windowszeit" zu faul geworden und haben immer als Administrator gearbeitet. Jetzt ist man gezwungen als Benutzer mit eingeschränkten Rechten zu arbeiten und nun beschweren sich alle und schalten es ab. Meiner Meinung nach sollte es nicht abschaltbar sein und zusätzlich noch statt einem klick auf OK eine Abfrage des Administratorpasswortes kommen.
 
@reaper2k: Wenn Du - wie Du solltest - als eingeschränkter Nutzer arbeiten würdest und nicht als Admin mit eingeschaltetem UAC, dann ist das auch so. Ich würde sagen, dass das in der kommenden Windows Version (oder mit einem der kommenden Service Packs) auch so eingeführt wird - im Moment machen die das nur deshalb nicht, damit die ganzen 'Cracks' aufhören unsinniger Weise auf der Systemplatte zu arbeiten und die Softwarehersteller endlich anfangen nach den Richtlinien zu programmieren.
 
@reaper2k: Die UAC nervt mit der Zeit einfach nur. Und so oft, wie die Meldung kommt, wird sie (wenn überhaupt) mit der Zeit von einem DAU auch nicht mehr ernst genommen und er klickt einfach auf OK. Imho also kompletter Blödsinn das System.
Und ich sehe auch kein Problem darin, als Administrator zu arbeiten, wenn man n bisschen aufpasst, mach ich mit XP seit über 2 Jahren ohne nen Virenscanner im Hintergrund laufen zu haben. Scann dann alle 2 Wochen mal drüber und find sowieso nix.
 
@reaper2k: Ich würde eher sagen die UAC wurde falsch umgesetzt. Der Gedanke ist zwar gut, aber wenn man es schon abguckt, dann sollte man es richtig tun.
 
@musQl: und was machst du, wenn sich der schädling sich bereits vor deinem virenscanner tarnen konnte?
 
@musQl: völliger Blödsin! Du hast wohl Vista nichtmal installiert oder vileicht eines der allerersten Betas auf dem Rechner installiert und schlussfollgerst auf alle anderen Versionen! Ich brauche Vista schon Bald 2 Monate die Meldung kommt wens hochkommt einmal Pro tag! Und wie du sagst ein DAU bei dem wird die Meldung überhaubt nie kommen auser er installiert was! Bei einem Installierten Programm kommt die Meldung garnie! Auser es ist irgendwie vom Jahre 1999! Also dein Argument ist alles andere als Stichhaltig!
 
@reaper2k: Lol ich sag nur wer lesen kann ist klar im Vorteil. Bei der Installation fragt das Setup nach einem Benutzer der angelegt werden soll. Dieser Benutzer hat Administrator rechte und soll lediglich dazu dienen die Hardware zu installieren und eigentlichen Benutzerkonten an zu legen. Es gibt auch einen deaktivierten Benutzer namens Administrator welcher volle rechte auf dem PC hat ohne UAC usw. d.h. dieser nutzer mit dem Namen Administrator verhält sich genauso wie ein Administrator unter Windows XP. Also wer es richtig machen will Windows Vista installieren ein admin konto beim installieren anlegen und danach benutzerkonten anlegen mit denern man problemlos arbeiten kann. die UAC meldungen kommen in der regel nur beim installieren von software oder verstellen irgendwelcher systemeinstellungen also dinge die man nicht alltäglich macht. und selbstverständlich fragt die UAC immer nach dem Passwort vorausgesetzt der Administrator hat auch eins. sollte er keins haben ist das zimlich fahrlässig.
 
Frau Kaspersky wird genauso wie ihr Unternehmen mit "y" geschrieben.
 
War klar das sowas heute kommt. Gestern stand doch SYMNATEC das Gegenteil drin.
 
Das größte Sicherheitsrisiko heutzutage ist eh der Benutzer selbst, wenn ich allein schon Meldungen über eMails mit einer Datei mit Namen "Rechnung.pdf.exe" im Anhang höre muss ich lachen.
__________-
In der Hinsicht ist UAC natürlich ein sinnvolles Zubehör, um den DAU von heute ein wenig auf gefährliche Programme ect hinzuweisen. Das Problem dabei ist aber das bei aktiviertem UAC ein automatisch mit Admin-Rechten gestartetes Programm bei JEDEM Start erst einmal ein OK vom Benutzer erbittet, das ist TOTAL unpraktikabel.
__________-
In dem Sinne habe ich UAC deshalb ausgeschaltet, habe den NOD32 (ja liebe AV-Hersteller, bei dem gibts komischerweise kein Problem) laufen und passe (neben Router-FW) halt ein wenig auf, mehr ist selbst heutzutage nicht mehr notwendig um seinen PC Viren-frei zu halten!
 
@namX: Das schöne ist, dass ich auch bei Vista erstmal die sinnfreie Funktion "Erweiterung bei bekannten Dateitypen ausblenden" ausschalten muß, um überhaupt zu sehen, dass es eine .exe ist. Ich lache auch über die plumpen Versuche der 'Virenindustrie', aber MS trägt mit eben dieser völlig blödsinnigen Standard-Voreinstellung zur Verwirrung des 'Normal-Users' bei._ _ _ PS. Wenn ich bei jeder UAC Bestätigung mein Password eingeben müsste, würde ich sofort das OS wechseln. Ich bin bei Vista eh nur am sinnlos rumklicken, der blanke Kindergarten.
 
@Peter64: Auch richtig! Da ich den W-Exporer nicht benutze ist mir das relativ schnuppe geworden aber ist richtig das die da natürlich erstmal durcheinander kommen.
Allgemein kann man bei MS noch einiges verbessern, z.B. bessere Voreinstellungen bei der Installation sowie wieder ordentliche Verzeichnisse in den entsprechenden Ländersprachen.
UAC muss man normalerweise keine Passwörter eingeben (meine Erfahrung), aber allein das vergrauen und OK klicken raubt einem den letzten Nerv.
 
@namX: wenn man als benutzer arbeitet und im autostart ein programm gestartet werden soll welches administrator rechte braucht kann man über eigenschaften und kompatibilität einstellen das das programm immer mit administrator rechten gestartet werden soll. um das zu aktiviren muss man mittels UAC aber erst sein ok geben. beim starten kommt dann keine meldung mehr vonwegen UAC sondern das programm wird einfach gestartet.
 
ja...synmatec hehe .. norton antivir :) denen würdsch nicht glauben mit dem schlechtesten prog aufm markt :D :D
naja aber waYne .. das UAC nervt schon .. irgendwie find ich das in linux besser gelöst .. da fällt mir das auch nicht immer auf .. nur wenn man halt wichtige eingriffe macht .. nunja .. (bin xp-user =P, kein linux only guy, dafür habsch zu wenig frames in CS:S unter linux[und vista])
so far
Warlord
 
Laut der unmenschlichen Arbeit die Jeff Jones geleistet hat um zu den außerodentlichen Erkennstnissen zu galnegen, das Vista der Überflieger ist,a llein schon aus dem Grund, dass es ein kompletter Rwrite werden sollte, dürfetn die Jungs aus Russland ja nur dummes Zeug reden uns Vista hat diese Kommentare nicht nötig. Amen!
 
Waren die Leute bei der Einführung von Windows 95, 2000 oder XP auch so extrem-skeptisch?
 
@Ensign Joe: nicht nur das, sie haben auch noch recht behalten. windows xp ist schon lange nicht mehr am zahn der zeit. vista sollte es eigentlich richten, nun wird immer deutlicher, das vista auch nur ein zu tode gepatchtes system sein wird. traurig das man dafür auch noch bezahlen soll.
 
@Ensign Joe: Nicht unbedingt, es waren ja ganz andere Gründe. MS hat ja in bestimmten Bereichen Neuland betreten und feststellen müssen, dass die Leute kritikfähiger sind als gedacht. Die nciht Kritikfähigen nennen's wohl auch Trollen.
 
Kritik üben heisst aber nicht gleich das man dummes Zeug erzählen darf von wegen Vista und kaputtgepatched , sowas ist leider Trollen.
 
Tja, das ist aber nciht mein Vorwurf, eigentlich wurde ja behauptet das Vista komplett neugeschrieben wurde, von daher würde es eine Weile dauern bis man es "kaputtgepatched" hätte.
 
Kaputtpatchen ist sowieso Blödsinn. Dann würde nämlich jedes Betriebssystem der Welt und nahezu jedes Softwareprodukt der Welt schon kaputtgepatched sein. Ich versteh echt nicht was an Updates und Patches schlecht sein soll. Zumal es bei manchen Leuten nur bei MS-Produkte schlecht ist. Wenn Patches für irgendwas anderes rauskommen sind sie wieder gut ... Sehr merkwürdig.
 
Na super, über Symantec haben sich alle aufgeregt obwohl Kaspersky meistens immer die schwereren Weltuntergangsgerüchte auffährt. :) Das stimmt so sowieso nicht was da behauptet wird weil auch als Admin unter Vista hat man immernoch eingeschränkte Systemzugriffsrechte , hatte ich extra schon probiert.
 
@MS168: aktiviere mal bitte den Benutzer Administrator und versuch es mit dem. Und vergiss nicht ihm ein Passwort zu geben wenn du ihn aktivierst.
 
hmm komisch. Ich erinnere mich noch an eine Mitteilung von Kaspersky. Damals hieß es, dass PatchGuard Kaspersky in keinster Weise behindert. Irgendwie wissen manche Unternehmen nicht, was sie eigentlich sagen wollen. BTW sollte Kaspersky lieber mal schauen, dass sie ihren Bug beheben, der es unmöglich macht, größere Datenmengen unter Vista zu kopieren.
 
@Skaroth: installier bitte version 6.0.2.621 da ist er behoben.
 
@Eistee: Vielen Dank. Der neue Build ist mir nicht aufgefallen :-)
 
das Beste an Vista ist ja gerade die UAC, doch sollte es möglich sein diesen Schutz besser einzustellen.
was mir fehlt ist zb. die Möglichkeit Ausnahmen zu definieren, wenn es Autostartprogramme gibt denen ich exempliziert erlauben möchte das sie Starten dürfen.
jetzt werden bestimmt einige sagen schau doch mal nach Updates für dieses Programm aber was ist wenn es keine Updates gibt um das Progr. Vista UAC Ready zu machen.
ich hoffe in Zukunft das MS am ball bleibt und mit dem SP1 das ganze noch verfeinert.
Gruß Uppy
 
@Uppy: schau dir mal [re:3] von [o5] an
 
kann man die UAC auch GANZ deaktivieren?
 
@Air50HE: ja klar, in der Systemsteuerung unter den Benutzereinstellungen
 
hier noch etwas zum lesen zur Fehlerhäufigkeit in Vista im Vergleich zu XP, Ubuntu und MAC: http://blogs.csoonline.com/windows_vista_90_day_vulnerability_report

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles