Verfassungsschutz darf heimlich PCs durchsuchen

Internet & Webdienste Im Februar sprach der Bundesgerichtshof ein Verbot von so genannten Online-Durchsuchungen aus, also das heimliche Durchstöbern der Daten auf einem fremden Rechner, beispielsweise über das Internet. Jetzt stellte sich heraus, dass dieses Verbot nur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja ... eh Datenschutz??? O_O
 
Faktisch abgeschafft. Noch nicht durchgedrungen?
 
@ZephiriS: fängt ja schon beim Bundestrojaner an..du hast kein Recht mehr auf Datenschutz...zumindest nicht gegen die Regierung... -.-
 
@ZephiriS: Hast du deinen Televisor noch nicht bekommen und installiert?
 
@ZephiriS: Wenn es notwendige Gründe gibt ist mir der Datenschutz sowie die Wahrung von Privatsphäre egal. Man sollte genaue Rahmenbedingungen setzen wann so etwas erlaubt ist! Und es geht mir nicht um Musik oder Filme sondern Sicherheitsrelevante Angelegenheiten. Also sollte meiner Meiungung nach nicht nur der Geheimdienst sondern auch die Polizie tatkräftig durchsuchen dürfen! In dem Artikel sind keine Bedingungen erwähnt, aber die wird es bestimmt geben!
 
@J-M-L: Dafür gibt es Instrumente, die sich bewährt haben, inklusive Wohnungsdurchsuchung. Nicht umsonst haben bei jeder Wohnungsdurchsuchung mindestens 1 unabhängiger Zeuge zugegen zu sein, denn eine derart ungeregelte "Ermittlung" ist natürlich anfällig für fingierte Beweise, wie gesagt, auch heute gibt man sich Mühe diese Risiken einzudämmen - so provoziert man einen Dammbruch sonder Gleichen.
 
@ZephiriS: Datenschutz gibts nur im Offline Modus, einfach mal den Stecker ziehen :-)
 
@ZephiriS: Staat: Was ist Datenschutz ? Kann man das essen ???
 
@oohaa: du hast Recht, anfällig ist dies, doch zur schnellen Aufdeckung von allgemein gefährlichen Straftaten ist es enorm hilfreich! Für Anschläge bis hin zum Schutz von Kindern sehe ich hier die Notwendigkeit! Und mit einigen findigen Programmieren bekommt man sicher auch das Problem des unabhängien Zeugen im Griff!
 
weiß gasrnicht was hier alle rumheulen ipcop und bsd als desktop os und ich wünsche viel spaß bei dem versuch....
 
@J-M-L: Der Zweck rechtfertigt noch lange nicht die Mittel. Kinder schützt man nicht (vor Missbrauch) indem man die Verdächtigen schneller in den Knast befördert, das ist nur die denkbar dämlichste Lösung die das Problem nicht aus der Welt schafft. Und zu der anderen Sache kann man nur sagen: Das Vortäuschen von Sicherheit ist es nicht wert die Grundrechte der Bürger Abzubauen. Wo kommen wir denn da hin? Da wo wir einst herkamen? Oh, bitte nicht!
 
@J-M-L: Achso, dann erlaube mir die Frage ... wie denn? Hier von einer "Lösung" zu spekulieren, die weder angedahct, noch in entwicklung ist ist so als würd' ich sagen ich erschieß einfach alle leute, die komisch aussehen und die unschuldigen erwecke ich dann wieder, mit einer technologie, die wir dann halt noch erfinden müssen ...
 
@ZephiriS: datenschutz is eh eine Illusion. Die Behauptung, das die sonst keine handhabe gegen Terror via I-Net haben ist einfach nur schwachsinnig. Wie kommen die den auf die idee, mit diesem begründeten Verdacht, wenn sie keinen Verdacht haben ???? ... und wenn sie schon einen Verdacht haben, reicht die bisherige Gesetzelage vollkommen auch mal eben die jeweiligen Rechner inkl, aller Daten zu beschlagnamen und auszuwerten. Mal ganz davon ab, das die die was verbergen wollen sich mit sicherheit auch was einfallen lassen werden ... siehe nur Virus-AntiVirus ... oder Hase und Igel, das wird wieder ein Wettlauf gegeneinander. selbst mir fallen sachen ein wie sie nix bei mir finden würden ... ob mit oder ohne BT. Aber mal ganz davon ab, ich bin nicht für Terror oder gewalt um politsche Ziele durchzusetzen, aber ich bin strikt dagegen, das der normalbürger per se zum Terroisten deklariert wird.
 
@ZephiriS: S T A S I made in BRD
 
Ich wollte schon immer mal nach Big Brother
 
@Livewire: Sorry, aber einige Zwecke heiligen die Mittel, es geht nicht darum jede potentielle Gefahr aus dem Weg zu räumen sondern zielgerichtet zu verhindern und einzugreifen! Wenn du das anders siehst, deine Meinung! @oohaa: Sorry, wenn du das gleich so abgedreht siehst, aber ich bleibe bei meiner Aussage, nur weil du da keine Möglichkeiten siehst dies zu realisieren werde ich dir hier nicht die Idee liefern! Und frei nach dem Motto: Nichts ist unmöglich mach dir mal selber gedanken, anstatt einfach nur nach einer Lösung zu fragen! Das sollte generell jeder tun, sich fragen was er tun kann! Ich weiss vorallem gerade nicht wie du aus meinen Aussagen so eine kranke Idee ableitest! Irgendwie schräg...aber vielleicht machbar, in deiner Welt!
 
@J-M-L: Aber sonst geht's dir noch gut? Du schaffst ein Problem mit einer irrsinnig undurchdachten, vorschnellen Aktionismus-Idee und verlangst dann einfach von jemanden, der dagegen ist 'ne Lösung? Na herzlichen Glückwunsch. Vielleicht solltest du deine Einschätzung der Lage mal mit der Realität abgleichen oder beispielsweise mal drüber nachdenken welchen Teil von praktisch NULL durch Terrorismus Getötete in Deutschland seit der Zeit nach der RAF du nicht verstanden hast. Wenn wir dir deiner Argumentation folgen könnten wir auch Gewehre an die Bevölkerung austeilen, falls sie einem hungrigen Tiger treffen! Das kam zwar praktishc nicht vor, aber das scheint dir ja vollkommen egal zu sein ...
 
@oohaa: Damit du mal klar siehst, es geht hier nicht um die Bewaffnung der Bevölkerung, das ist deine Angst wohl, sondern um Notwendigkeiten! Wenn du dich ein bischen mit Kriminalität auskennen würdest, würdest du wissen das es um eine aktive Eingreiftruppe geht! Das hat nicht unbedingt was mit Terrorismus zu tun, sondern eher mit Verbrechen und Straftaten eines bestimmten Grades! Ansonsten kannst du ja den Opfern und Angehörigen mal sagen warum ihnen was wiederfahren ist, und warum Datenschutz vor Menschenleben/achtung geht! Du denkst , es wird jeder bewaffnet, nochnmal, und ich hoffe du verstehst es, es werden die richtigen Personen mit den richtigen Mitteln ausgestatten um die richtigen Massnahmen vor zu nehmen. Diese Personen werden garantiert keine Zeit habe sich um deine Urlaubsphotos zu kümmern oder sonstigen den Müll den du für dich als wichtig erachtest und auf deinem PC hast! Und es gibt schon lange Handlungsbedarf, aber das wollen ja einige nicht einsehen!
 
Die Leute, bei denen es sich lohnt Online-Duchsuchungen zu machen, surfen mit Sicherheit nicht einfach so im Netz, sondern versuchen sich mit allen Mitteln zu schützen. Die sind mind. genauso fit in solchen Sachen wie die Geheimdienste. Glaube kaum, dass jede Software und Hardwarefirewall, die bislang gebaut wurde ein Backdoor für sie hat. Und den Emuleuser zu Hause zu "durchsuchen" kostet viel mehr als es einbringt. Ich denke das Ganz soll einfach nur einschüchternd wirken. Naja, warum nicht.
 
@Zoki: Einschüchterung von Seiten der Regierung in Deutschland? Das war zuletzt zu Nazizeiten so.
 
@der_da: Ich meine mit Einschüchterung natürlich Emule-Kiddies und Kleinkriminelle. Wer die dicken Dinger dreht wird sich davon auch nicht abhalten lassen.
 
@Zoki: Naja neben der Einschüchterung will man auch noch die Rechte der Bürger abbauen und das kanns nun nicht sein.
 
@Zoki: Wenn solche kriminellen Elemente alles Einsteins wären bräuchten Sie nicht erst solchen unlogischen Mist machen, ich glaube nicht daran das solchen Typen IT-technisch helle genug sind. Alles andere ist Fiktion aus Bond-Filmen.
 
@MS168: Also ahnung haben die meisten keine allerdings gibt es bei diesen kriminellen grupierungen auch leute die ahnung haben und ihr wissen den anderen bereit stellen ohne selbst kriminell zu werden oder um vielleicht relativ gefahrlos auch vorzüge aus den kriminellen handlungen der gruppe zu ziehen. keiner kann sich mit allem auskennen. ich persönlich weiss nicht wie die regierung soetwas überhaupt durchsetzen will. wenn es derartige programme geben sollte die pcs durchsuchen usw. sollten die an jedem virenscanner hängen bleiben denn die hersteller der virenscanner sind verpflichtetet soetwas zu unterbinden und ein kleines land wie deutschland wird kaum in der lage sein sämtliche hersteller zu schmieren zudem man als user die hersteller verklagen kann sollten sie nachweislich lücken offen lassen.
 
Überall quatschen sie von Verfassungs- und Datenschutz, aber hier klafft eine ziemliche Lücke. Ich finde diese "Erlaubnis" für Geheimdienste völlig unzumutbar, denn anscheinend bedarf es gar keiner Beweislage oder ähnliches, um andere Rechner zu durchsuchen.
 
Das ist doch alles sinnlos. Wer wirklich was zu verbergen hat, sollte problemlos seine Daten schützen können. Ich sag nur: Linux, TrueCrypt, AES-Verschlüsselte .7z Archive, und so weiter.
Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass denen ihre ach so suuuper tolle Hacker Software mehr kann als irgendeine Windows-Lücke zu nutzen um dann den Ordnerinhalt aufzulisten.
 
@demmi: Der ist gut, aber he wenn du deine Container öffnest ziehst vorher alle Stecker und setzt dich in dein dunkles Kämmerlein ?

Die durchsuchen die Rechner im Hintergrund , wahrscheinlich genau dann wenn gerade dein verschlüsseltes Laufwerk/Container auf ist, was soll da bitte die tollste Verschlüsselungssoftware nutzen ?

Wenn der Trojaner auf deinem Rechner ist sieht der das gleiche wie du auch :)
 
@demmi: was techwork sagt ist richtig. Vor der Verwendung eines verschlüsselten Containers muss man sämtliche Verbindungen kappen. Und selbst dann wäre eine nicht-echtzeit-Durchsuchung möglich, in dem der Trojaner die/einige Inhalte des Containers zwischenspeichert und später versendet, wenn du wieder online bist. Das ist ein Problem, das es noch zu lösen gilt.
 
@Die2ÜberMir: Prinzipiell habt ihr recht, aber dafür muss man den Trojaner erstmal auf den Rechner bekommen. Und genau da liegt meiner Ansicht nach das Problem. Bringe mal von außen ein Programm oder einen Dienst zum laufen, ohne das der Nutzer davon was mitbekommt. Durch irgendwelche Sicherheitslücken mag das evtl. gehen, aber sonst sehe ich da keinen geeigneten Weg. Und dann müsste man noch für jede Platform einen eigenen Mechanismus haben: Windows, Mac, Linux, Unix, etc.
 
@demmi: Die "Sicherheitslücken" können dann schließlich auch Backdoors sein, die viele Hersteller von Sicherheitssoftware einbauen. Etwas recherge vom Geheimdienst reicht auch aus um dir einen Trojaner unterzujubeln - sobald sie die eMailadresse deiner Freundin Tina haben, brauchen sie dir nur als deren Absender eine zu Schicken mit einem Anhang (zb Bild), und da wirst du ja wohl kaum nicht dran gehen wenn der Absender der bekannte tina@gmx.de ist. An deine eMail kommen sie sowieso, dann brauchen sie nurnoch deinen Anbieter zu kontaktieren und kriegen so schnurstracks alles weitere Relevante raus. Container bringen dir übrigens wie die anderen schon sagten da echt nix - mit zwischenspeicherung oder einem keylogger stehst du da ziemlich im Regen. Im Grunde ist der einzige wirklich verbleibende Schutz sensible Daten auf einem Offline-PC zu speichern (verschlüsselt natürlich). Ansonsten solltest du auf keinen Fall die Taktiken von Geheimdienst und Regierung unterschätzen, die haben da (angeblichem) Terror sei Dank die totale Narrenfreiheit.
 
dann sollen die doch kommen! router=> linux kernel, pc=> gentoo/GNU linux
 
@darkstar85: wenn du raus kommst, kommen die auch rein...
 
@darkstar85: rootkits???
 
@darkstar85: in Linux gibts auch genuuug Sicherheitslücken...tu jetzt nich so einen auf sicher.. ^^
 
@T-byte : und wie soll ich ein rootkit bekommen? schicken die mir ne cd mit "bitte installieren sie diesen rootkit für uns, denn wir wollen ihre daten!"? oder wie soll das denn ablaufen?
@psykochris man kann auch nen honigtopf auf nen 2ten rechner packen der virtualisiert nen leicht angreifbaren rechner und meiner wird dabei versteckt und ich bin save :) gibt so viele wege...
 
@darkstar85: Also, so würde ich es jetzt auch nicht herausfordern, aber es ist klar, dass Linux extrem mächtige hardening features besitzt, zu denen, meineswissens, auch bis heute noch keine Windowspendants existieren, beispielsweise eine MAC namens SELinux und weiteren patchsets wie grsecurity. Ich denke besser aufgestellt ist man hier mit Linux schon, vorausgesetzt man betreibt entsprechenden aufwand. Und Sicherheitslücken gibt's überall - aber dank dem offenen Quelltext dürfte es doch sehr schwer werden Sicherheitslücken absichtlich offen zu lassen/einzupflegen, wie auch immer ...
 
@ooohaaa: das hab ich mit absicht so gesagt :) so kann man wenigstens etwas diskutieren und möglichkeiten wie honeypott nennen die nicht so bekannt sind aber sehr effektiv sind!
 
@darkstar85: Man verteilt USB-Sticks und hofft, daß du so blöd bist diesen ungeprüft bei dir einzustecken.
 
@Ronny@Home: Du wirst schon Probleme haben Distributionen zu finden, die diesen eingesteckten Disk ohne no_exec mounten ...
 
Wer sagt denn das das Rootkit in der Software sein muß? Was ist wenn man auf die Idee käme das in BIOS-Speicher oder so einzupflanzen? Dann zahlt man auch noch praktischerweise beim Kauf des neuen Mainboards dafür :)
 
@DennisMoore : Ich will es dir mal überspitzt darstellen: Was wenn ich irgendwann festelle, daß ich einer virtuellen Welt lebe (Matrix)? Na? Klingelts? Aber ich bin sicher, das weißt du. :)
 
@DennisMoore: Tja, auch hier heißt der wohl beste Ansatz der Gegenwart: "offener Quelltext" - Stichwort LinuxBIOS.
 
@darkstar85: Da fällt mir doch ein gutes Sprichwort ein. "Betroffene Hunde bellen!"
 
@Firez: Du weißt? Sprichwörter sind für Bauern und andere Abergläubige... oder letztendlich nur zu Unterhaltung. Ich schreibe dir mal Letzteres zu... :)
 
@ Ronny@Home: joa zweiteres :P
 
Ich denke das Leute die so viel kriminelle Energie vorweisen, damit es sich lohnt diese zu durchsuchen, so gut abgesichert sind das der Verfassungsschutz da eh keine Chance hat. Ausser MS hat nen Hintertürchen offen für unsere Regierung :-)
 
@Purple1991: Thats it! Hat man doch schon öfter gehört, das non-OpenSource - Betriebssysteme (und auch Archivierer, Verschlüsseler, ...) Hintertürchen haben. Nix ist sicher.
 
@Purple1991: Nicht die ganze Welt nutzt das BS von MS. Schon garnicht wenn man damit Sachen macht, die eine Straftat aufweisen, bzw. den Verdacht darauf.
 
Auch Windows kann man so gut absichern dass die Wahrscheinlichkeit sich was einzufangen nahe 0 geht. Nur leider tun das die wenigsten. Wenn Linux verbreiteter wird und genug Trottel davor sitzen, wird man auch erkennen das dieses System verwundbar ist, weil das Beste OS machtlos gegen DAUs ist.
 
@DennisMoore: Der kleine Fanboy wieder, klar Windows sicher machen...
 
@John-C: Was hat das mit Fanboy zu tun? Ist halt so. Wenn die Möglichkeiten bestehen sollte man sie auch nennen, statt einfach zu behaupten das Windows sowieso unsicher ist.
 
@Purple1991: wieso für "unseren"... NID: CIA: NSA und und und sind doch naheliegender ... wo in Ami-Land der patriotismus noch für allen Müll herhalten muss ... zumindest in poltischen und wirtschaftspolitischen belangen. Ganz neben, auch nicht nur im interesse des amerikanischen Volkes. Wie heißt es so schön .... Folge dem Geld und du wirst sehen, um wessen Interessen es geht. (sorry für das fast offtopic)
 
Kein Wunder, denn die 100.000 ehemaligen Stasi-Mitarbeiter arbeiten jetzt bei den öffentlichen Kontroll-Institutionen.....mit Pensions-Berechtigung!
 
hoffentlich erkennt anti vir diese hacke software.......
 
@ROFI: Ironisch gemeint. Oder? Wenn nicht, dann träum weiter
 
@ROFI: in früheren Berichten war bereits zu lesen, dass Hersteller von Anti-Viren-Software angewiesen würden, diese Lücken bitte nicht zu schließen.
 
@der_da: Das würde mich als ausländischen Software Hersteller natürlich brennend interessieren was die deutsche Regierung von mir verlangt... *ironie*
 
Dieser dreckige Verfassungsschutz ist selbst nur eine Bande schlimmster Verbrecher! Wo bitteschön wird denn die Verfassung geschützt, wenn im höchst kriminellen Maße gegen das Grundgesetz Art. 1, 2, 10, 13 (und wahrscheinlich noch mehr) verstoßen wird?!
 
@der_da: genau so schaut es aus! Wie schon in 10000. Postings davor schon geschrieben, ist alles ne Frechheit hier in unserem Land! Von wegen Kinderschänder und Terroristen damit leichter ausspionieren... ich fass es echt nicht!
 
Also echt lächerlich was ich hier wieder lese. Fakt ist: 1. Sie kommen NICHT von außen durch die Firewall, schon garnicht um gezielt nach Daten zu suchen oder Programmcodes einzuschleusen. Hört bloß mit den IP-Stacks auf... Unsinn! 2. Sie können nicht mit einer Unterstützung seitens der Hersteller rechnen. Die haben denen schon eine Absage erteilt. Wenn das raus käme, wäre deren Produkt tot. Logisch, oder? 3. Haben Sie ihre lächerliche Vorgehensweise schon mitgeteilt. Eben... Rootkits. Und wie jedes Kind weiß, braucht ein Rootkit einen Träger. Also via Mail (lach) oder kostelosen USB-Sticks (siehe Meldung letzte Woche). Ich schmeiß mich weg !!!
 
@Ronny@Home: Zu Fakt 1: Das brauchen sie auch nicht. Reicht wenn dein Rechner auf dem klassischen Wege über den HTTP-Stream oder ein E-Mail Attachment infiziert wird. Wenn er erstmal drin ist, dann telefoniert er schon selbstständig nach Hause. Keine Angst.
 
@Ronny@Home: 1.) angeforderte Datenpakete kommen durch jede Firewall - egal, ob manipuliert oder nicht. 2.) Der Hersteller Microsoft hat bereits laut gebrüllt, dass sie nie eine Hintertür einbauen werden. Aber was, wenn der Gesetzgeber es verlangt? Dann ist der Hersteller dazu verpflichtet, diese Hintertür zu öffnen, und dann wird sie geöffnet (bzw. nicht geschlossen), egal, ob der Hersteller das dementiert oder nicht. Dann wird der User schlichtweg angelogen. Und sowas wird nie rauskommen. Wenn das rauskommt, dann wird der Öffentlichkeit erzählt, der Betroffene sei auf andere Weise unvorsichtig gewesen ... das Volk wird wiedermal angelogen. Nur ein quelloffenes System wie z.B. Linux bietet einen wirkliche Sicherheit, dass das OS keine Hintertür absichtlich öffnen/offen lässt. 3.) Dass diese Vorgehensweise jetzt mitgeteilt wird, ist für mich ein Indiz dafür, dass es möglicherweise schon seit Jahren an der Tagesordnung ist, PCs online zu durchsuchen.
 
@DennisMoore: Ohh Mann, lese Fakt 3. WIE kommt denn die Infiuierung auf den Rechner? HTTP-Stream? Du meinst Download? Großer Unsinn...
 
@der_da: zu 1.) setzt 3. voraus. Da Datenpakete allein nicht nutzen und du Dateien Serverseitig manipulieren müßtest. zu 2.) Paranoid? Wen willst du zwingen? Und sowas käme heraus. Ganz sicher. zu 3.) Das können Sie machen, ist wie mit kleinen Kindern und Lutschern. Nimmt auch noch lange nicht jedes... Falls du vestehst was ich meine. Kapierts endlich. Die ganze Geschicht ist mehr ein Gag. Eine Art Angst zu schüren...
 
@Ronny@Home: Die deutsche Regierung versetzt die Menschen in Angst? Das war zuletzt im dritten Reich so ...
 
@der_da: Doch nicht generell alle Menschen, nur die "Verbrecher" (Definition variabel) oder diejenigen, die sich in Sicherheit wiegen. Vollkommen "gebräuchliches" Mittel - Präsenz zeigen. Denk nur mal an den Schutzmann oder die Radarfallen. Gäbe es beides nicht, würden viel mehr Menschen verleitet werden... z.B. schneller zu fahren.
 
@Ronny@Home: Wollte nur sagen das die über den normalen Internetverkehr reinkommen können. Und zu 3.: Wenn du neue Hardware kaufst solltest du die nicht flüchtigen Speicher testen ob da nicht ein Rootkit drin steckt. Es wurde bereits bewiesen das man ein reinpacken kann. Warum sollte der Verfassungsschutz das nicht tun? Die Hersteller sind schnell überredet.
 
@Ronny@Home: Die Wahrscheinlichkeit, dass eine (ohnehin existierende) Backdoor im Windows genutzt wird, dürfte am höhsten sein. Der "Trojaner" wird nicht von aussen kommen. Zur Not gibt es ein (staatlich angeordnetes) "Sicherheits-autoUpdate" für XP und Vista wegen einer angeblich gefährlichen Sicherheitslücke. Und Linux wird einfach für illegal erklärt. Beckstein macht das schon. [Ironie-inside]
 
@DennisMoore: "Die Hersteller sind schnell überredet." ... wo lebst du denn? Sobald das bekannt ist der Hersteller wirtschaftlich tot!
 
Jetzt frag ich mich, wie die das machen. Eine Zusammenarbeit mit diversen Security-Firmen und evtl MS sind doch dann quasi Vorraussetzung. Das widerrum würde bedeuten, dass keiner mehr irgendwann irgendwelchen Firewalls und Antiviren-Softwares usw traut.... Das kann ja wohl nicht sein !
 
@hjo: Ja, das ist exakt die frage, die man sich jetzt stellen muss. Was istw irklich vertrauenswürdig? Ironischerweise vermutlich eben nicht die "trusted computing group"-Mitglieder. Letztlich kann euch jeder erzählen was er will, bezüglich seiner Software, ist es nicht möglich die Software aus ihrem SOurce selbst mit offenen Mitteln zu kompilieren gibt es keien Garantie, dass das programm, dass du ausführst im Sourcecode wirklich dem veröffentlichten entspricht - und in vielen Fällen gibt es noch nichteinmal einen offnen ...
 
Ich sehe dieser Onlinedurchsuchung eher gelassen entgegen. Es gibt reichlich Möglichkeiten seinen PC abzusichern. Firewall auf dem Router, Firewall auf dem Rechner und evtl. eine Sandbox in der der Browser und das Mail-Programm laufen. Das sollte als Basis reichen um solche Lauschangriffe abzuwehren. Zusätzlich kann man noch die Platte komplett verschlüsseln, falls die paranoiden Staatsschützer doch auf die Idee kommen sollten den PC mitzunehmen. Fehlt noch ein wirksamen Schutz gegen Rootkits, aber da ist ja auch schon was in der Mache.
 
@DennisMoore: Ich will auch nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich denke nicht, dass man jemals eine vergleichbare Situation vorfinden konnte. Hier gibt es aufeinmal Interesse ganzer Regierungen an ausnutzbaren, offenen Lücken. Ich denke es wird sehr viel schwerer derartige Angriffe ausfindig zu machen bzw. abzuwehren, wie man sich das heute so vorstellt, und zwar auch mit "normalen" Linuxdesktopsystem ...
 
@DennisMoore: du kannst die festplatten auch an den rechner koppeln und sie mit nen passwort schützen also schaltest rechner ein muß erst nen passwort eingeben befor windows bootet sollten die doch den rechner mitnemen und versuchen die platten in nen anderen rechner laufähig zu machen funktionieren sie schlicht und einfach nicht siehe xbox der ersten generation es gibt nämlich ein tool das ins bios intigriert werden muß der beste schutz überhaubt und zwar das ATA Security eXtension BIOS http://www.fitzenreiter.de/ata/ata.htm
 
@ooohaaa: Etwas vergleichbares fällt mir jetzt auch nicht ein. Jetzt muß man sich halt Gedanken machen wie man seine Privatsphäre schützen kann. Der Staat tuts ja anscheinend nicht mehr. Der versierte Anwender wird wohl mit raffinierten technischen Lösungen wie Honeynets oder so dagegen vorgehen, der weniger versierte Anwender könnte einen Zweit-PC für die Arbeit mit dem Internet nutzen und seine anderen Daten auf dem primären PC bearbeiten. Am Ende wird sich eine Lösung für (fast) jeden finden seine Daten im privaten Umfeld zu halten die keinen etwas angehen. ___ @Lippi: Nette Idee, aber wenn man die Magnetscheiben per Laser ausliest, nutzt dir das auch nix. Echte Sicherheit bringt nur eine gute Verschlüsselung die auf Sektorebene arbeitet.
 
@DennisMoore: dann zeige mir mahl wie mann ne xbox platte am pc ausliest das geht nämlich gar nicht da die platte gelockt ist und das selbe prinzip ist nämlich dieses ATA Security eXtension BIOS damit lockst du die platte und bintest sie an den rechner mit dem toll kanste der platte auch ein passwort verpassen und somit ist sie nur an diesen rechner lauffähig und nicht an einen anderen sie wird dan noch nicht einmahl mehr angezeigt
 
@Lippi: Leute die sich im Bereich Datenrettung gut auskennen sind theoretisch in der Lage diesen Schutz zu umgehen, security through obscurity - man sollte sich darauf nicht verlassen.
 
LiveWire: können die leute die sich im Bereich Datenrettung gut auskennen auch die daten einer xbox festplatte auslesen die gelockt ist wohl kaum oder ?
und dieses toll was ich meine ist im grunde genau das gleiche was microsoft für seine erste xbox verwendet hat
 
Spitzenmässig! Vista ist wie geschaffen für solche "Spielchen".
In der Entwicklung wurde ja auch eng mit NSA und co zusammengearbeitet.

Interessant wäre zu wissen in wie fern Linux oder Apple davon betroffen sind, also ob das Hintertürchen nur in Windows eingebaut wurde oder ob es ein generelles Problem elektronischer Kommunikation ist.

Man sollte diese Hintertür in jedem Fall offenlegen (lassen).
 
@eidolon: Wenn die Zusammenarbeit mit der NSA automatisch bedeuten würde, dass Vista einen ausspioniert, dürfte man auch kein SELinux nutzen, denn das wird maßgeblich von der NSA entwickelt.
 
@TiKu: Reflexartige Schwachsinnsbehauptung sondergleichen. Sei versichert, keine relevante Linuxdistribution würde diese Software einsetzen, wenn sie nicht gründlichst geprüft worden wäre - und das wurde sie ganz sicher, nicht umsonst hat sie es in den vanillakernel geschafft. SELinux hat den Beweis erbracht, keine backdoors oder ähnliches zu haben - wie sieht's da im anderen Lager aus?
 
Das ist eine echte Sauerei. Ein vollkommen unnötiger, tiefer Eingriff in die Privatsphäre aller Bürger. Es ist ja auch nicht so, dass die Probleme mit Hausdurchsuchungen etc. hätten - bei Verdacht sollen sie gefälligst weiterhin diesen Weg gehen! Es ist schon eine Abart, dass der Staat so mit seinen Bürgern umzugehen pflegt, so langsam kommen mir doch ärgste Zweifel, wieso wir uns nicht den nächstbesten Terroristen ergeben sollten und gleich 'nen Gottesstaat aus Deutschland machen sollten, vor Terroristen sind wir dann eeeendlich sicher und so wahnsinnig viel Freiheit werden wir da bald auch nicht mehr aufgeben müssen - gewonnen haben sie dann sowieso. Ich kann nurnoch bedauern, was da passiert, Wählenw ird da wirklich zu eienr Qual - eigentlich dachte ich an die FDP, obgleich auch das hier nur einer der leider viel zu seltenen FDP-Lichtblicke ist, normalerweise haltend ie genauso brav still wie der dreckige Rest da auch - ganz besonders wenn sie wieder in der Regierung sitzen!
 
@ooohaaa: ... und Demokratie gibt es sowieso schon lange nicht mehr. Denn wo kann man denn heute noch mitentscheiden?!! Ob das Klo der Bundeskanzlerin grün oder braun sein soll das kann man heute noch mitentscheiden. Will man öffentlich seine Meinung kund tun (Demonstration) wird man gleich komplett mit Fingerabdrücken und per Videoaufnahmen und Foto usw... für immer und ewig in die Datenbank mit aufgenommen... außderm kommen auf 1000 Demonstranten mindestens genauso viele Bullen, so ein verschissenes Land hier!
 
So weit denkt unser Verfassungschutz halt nicht @ hjo
 
Wenn sie wollen, kommen sie auch rein.
Sie haben die Möglichkeit sich das "Recht" dafür zu holen und auch die Möglichkeit den diversen Softwareherstellern entsprechende Vorschriften aufzuzwingen die ein heimliches und unentdecktes Eindringen ermöglichen.
 
@ Resmaker:
naja, 90% der opensource entwickler werden auch von der industrie bezahlt. es mag einige geben die sich zwischen arbeitsplatz oder backdoor, für nen neuen arbeitsplatz entscheiden, aber die meisten handeln eben doch auf anweisung.
 
Die Grundidee einer Demokratie ist doch, das der Staat durch seine Bürger überwacht wird, und nicht andersherum, um das Entstehen von faschistischen Strukturen zu verhindern. So wurde das vor Jahren noch im Unterricht erklärt....
 
@40balls: Stimmt, leider ist die Auffassung heute eine andere obwohl man dem Bürger heute mehr in die Politik integrieren könnte als dies noch vor Jahren möglich war. Eine traurige Entwicklung
 
@micc Ja das Sie das theoretisch können ist uns warscheinlich allen klar. Mir stellt sich nur die Frage, mit welchem Recht dürfen Sie das ? Diese Vorgehensweise könnte man unter Umständen auch ähnlich in anderen Branchen umsetzen. Wir verrotten komplett zum Überwachungstaat.
 
@der_da "Nur ein quelloffenes System wie z.B. Linux bietet einen wirkliche Sicherheit, dass das OS keine Hintertür absichtlich öffnen/offen lässt."

das ist blödsinn, bestes beispiel ist hier azureus, quelloffen und hat stat´s nach hause geschickt. nachdem es öffentlich gemacht wurde, kam als antwort, "ist doch offen" wer bitte schön kontrolliert denn offene software, alle verlassen sich darauf das die auf backdoors geprüft wird, aber niemand durchsucht den code. warum auch, es funzt doch.
 
@ Resmaker
meine beste erfahrung ist TrueCrypt, welche mir in einer aktuelleren version sagt das mein PW nicht ANSI conform ist, allein die tatsache, das sich die software um die zeichen kümmert ist ein grund bei der alten zu bleiben.

je populären/verbreiteter eine software ist, desto interessanter für geheimdienste.
icq/skype hat jeder drauf, geht meist über verschiedene server und bringt bei der install den trojaner schon mit ^^
 
@darkblacksun: "das ist blödsinn, bestes beispiel ist hier azureus, quelloffen und hat stat´s nach hause geschickt. nachdem es öffentlich gemacht wurde" Bestes Beispiel aber gegen deine Argumentation, weil Azureus offen war kam es auf, wäre es Closed Source gewesen, würde der heute noch stats senden und es wüsste keiner. Also wenn du schon keine Ahnung von Programmierung hast, dann solltest du einfach ruhig sein, von wegen den Code guckt doch keine an, soll ich mich tot lachen. Ich kenne mich im Code von mehreren Opensource Anwendungen gut aus, nämlich aus dem Grund, weil Programmierer sich dort oftmal was abgucken, man kennt eine Applikation, man möchte ein Feature XY auch in seinem Programm verwenden, also guckt man sich mal deren Quellcode an, darüberhinaus entwickelt ja selten einer alleine eine Anwendung, je verteilter diue Mitglieder sind und das ist bei großen Projekten der Fall je schwieriger ist es wohl für den einzelnen solche Sicherheitsunterminierenden Features einzubauen.
 
ohne offene port keine direkter angriff..

surfen auf webseiten ... da könnte man sich sowas einfagen java exploit usw da gibt es einiges :)

aber welcher admin packt das auf seine seite ?
also vielleicht durch phishing verseute programme ...

die leute die meinen windows sei so unsicher kennen sich wohl nicht genug damit aus wie exploit genutzt werden .. und was man alles dagegen tun kann ...
klar ist linux nicht so verletztbar wie windows aber auch nur weil es weniger nutzten.
windows mehr verbreitet = da macht es doch viel mehr spass ein exploit zu schreiben um allen zu zeigen das da eine lücke ist .. damit die DAU's denken windows ist voller lücken die aber nur genutzt werden wenn meistens falsche einstellungen gemacht wurden. weil sie nicht wissen das man so leicht auf den rechner kommt ... @ blaster wo ports nach draussen offen sind die keiner braucht !
aber das wurde auch schon von ms gefixt wochen bevor es den worm gab !

http://www.milw0rm.com

guckt euch mal an wie viel exploit es für linux und co gibt !
 
Ich bin auf 1000, wenn ich das lese! Ich bin zwar Österreicher, aber auch bei uns wird es bald soweit sein. Scheiss Politiker! Ich wander aus, wenn das so weitergeht. Auf Privatsphäre wird überhaupt nicht mehr wert gelegt. Und schuld ist die scheiß USA, die mit ihrem 11. September 2001 diesen Spionagemist ins Rollen gebracht hat.
 
leute ihr habt wohl noch nicht den Bericht von heise Security gelesen. Da ist durchaus etwas möglich und nicht nur so übliche "Wurm"-methoden die ihr ähnlich wie ich anfangs ausgelacht haben.

http://www.heise.de/security/artikel/86415/0

Als Fazit aus dem Artikel kann man ziehen: einen annähernden Schutz hat man nur als paranoider SUrfer d.h. Sandbox für Browser und ALLES was man runterläd muss aus absolut verlässlicher Quelle stammen und anschließend der Hash der Datei überprüft werden - nicht dass jemand etwas am Provider-Proxy in den Download eingebettet hat... Dazu SSL so oft verwenden wie möglich.

Wenn sowas bei der Polizei noch eingesetzt wird - dann gute Nacht.

Kann man nur auf Software aus dem AUsland hoffen - denn welcher US-Staatsbürger oder Franzose will nen deutschen Trojaner auf seinem Rechner !?
 
wenn wir grad schon beim thema sind... das hier dürfte relativ hier dazu passen:

http://www.welt.de/politik/article774219/Das_Internet_wird_jeden_Tag_fuer_Angriffe_benutzt.html
 
Ich lebe zurzeit in Irland, wo sowas noch nicht denkbar ist. Meine Freundin will eigentlich noch dieses Jahr mit mir zurück nach Deutschland, aber wenn ich mir das hier so alles angucke, dann überleg ich mir das nochmal.

1. Bundestrojaner:
Privatsphäre adé! Wer garantiert mir bitte, dass sowas nicht ausgenutzt wird? Wer garantiert, dass das wirklich "nur" der Verfassungsschutz macht? Mir ist bewusst, dass seit September 11th alles anders wurde. Aber so eine Übertreibung ist überflüssig. Das ist alles nur Schleimerei, um bei den Amis gut dazustehen. Ob das heutzutage eh eine gute Sache ist, wage ich stark zu bezweifeln. Es ist traurig, wie wenig sich die Regierung heutzutage um die Rechte ihrer eigenen Bürger kümmert.

2. "Killerspiele"
Ich bin 28 Jahre alt, bin mit Doom, Quake usw. aufgewachsen, als Kind auch mal von anderen verprügelt worden (weil Mischling und nicht unbedingt der größte der Klasse), ich schaue mir Filme wie SAW und Natural Born Killers an und ich höre auch Marilyn Manson und NIN Musik. Wenn es nach der Regierung (hauptsächlich CDU/CSU) geht, werde ich vielleicht demnächst kriminalisiert. Ich finde es ein Unding, dass die Regierung diesem Trend tatsächlich folgt.

Ein paar Einzeltäter (vorwiegend aus der "Unterschicht" und meist Außenseiter) laufen Amok und die ganze Nation muss dafür hinhalten. Wie kann das sein? Ganz einfach. Anstatt das wahre Problem einzusehen und etwas dagegen zu tun, wird einfach mal wieder ein Sündenbock gesucht und liquidiert. Die Politiker behauptet "Killerspiele" seien der Auslöser für solche Greueltaten. Doch wie steht es mit der Wahrheit? Die Wahrheit sieht nämlich folgendermaßen aus.

Amokläufer laufen nicht Amok, weil sie Computer spielen oder Rockmusik hören. Sie laufen nicht Amok, weil sie einen Film gesehen haben. Wäre dem so, dann würde die ganze Welt Amok laufen, denn überall werden solche Medien angeboten und auch genutzt.

Amokläufer laufen Amok, weil sie allein sind. Weil sie keinen haben, der sie respektiert. Sie haben Probleme sich zu integrieren. Gründe dafür können viele sein. Fehlende Akzeptanz von Mitschülern, Eltern, die sich nicht um die Kinder kümmern, Arbeitslosigkeit...
Diese Gründe machen diese Menschen kaputt und lassen sie jeden Spaß am leben verlieren. Weil es dann natürlich einfacher ist die Schuld auf ALLE zu schieben anstatt auf sich selbst, laufen sie Amok und "rächen" sich. Dass sie vielleicht auch "Killerspiele" spielen oder "Killerfilme" gucken spielt dabei eher eine Nebenrolle. Zwar stimmt es, dass solche Medien Gewalt etwas verstärken können. Aber es ist schlichtweg falsch zu behaupten, dass sie Gewalt auslösen. Dafür gibt es keine Beweise und es gibt auch keinen logischen Grund, soetwas zu glauben, da, wie gesagt, sonst jeder Amok laufen würde, der sich solche Medien reinzieht. Und das sind sehr sehr viele.

Was kann dagegen gemacht werden?
Ich denke, dass allein schon der Aufbau von mehr Jugendzentren helfen könnte. Viele Jugendliche wissen heutzutage nichts mit sich anzufangen. Sie haben keine (oder die "falschen") Freunde, die Eltern sind nie da oder zeigen kein Interesse und "Hobbies" wie früher sieht man heutzutage auch immer seltener. Stattdessen flüchten sie in Drogen, Spielesucht, Kleinkriminalität oder sie geraten an die "falschen Leute".

Ein Jugendzentrum könnte diese Leute zusammenbringen und ihnen etwas zu tun geben. Sie wären Teil einer Gruppe und würden sich besser respektiert fühlen.

Leider werden in Deutschland immer mehr Jugendzentren geschlossen. Die einzigen, die heutzutage immer mehr Zentren errichten, sind die Rechten Gruppierungen, was nichts Gutes sein kann, wie jedem hier bewusst sein sollte.

Ich weiß, dass Jugendzentren nur eine Alternative sind. Aber ich denke, dass soetwas weitaus mehr Sinn machen würde als ein generelles Verbot von etwas, was ich für nicht gefährlich erachte. Viel schlimmer finde ich es, wenn man im Fernsehen "embedded war szenes" sieht oder die Nachrichten. DAS ist die Realität. DAS ist es, was uns nachdenklich machen sollte. Filme, Spiele und Musik sind Unterhaltungsmedien und ich wage zu behauptet, dass die Deutschen den Unterschied zwischen Realität und Fiktion kennen. Auch, wenn unsere Politiker vielleicht denken, dass die Deutschen dazu nicht in der Lage sind.

Eine solche Bevormundung und Überwachung durch den Staat bringt Erinnerungen an "früher" hoch und sollte gestoppt werden bevor es zu spät ist.

Alles Gute

Amir Rehman
(none of them)
 
@noneofthem: Ist das die Kurzfassung? *g*
 
@noneofthem: WOW, der längste Post den ich hier je gesehen hab :) Muss dir aber 100% Recht geben. In unserer Stadt werden Jugendzentren in Problemvierteln (!) geschlossen. Das heißt, dass noch mehr Jugendliche nicht wissen was sie tun sollen. Seit einigen Jahren gibt es bei uns No-Go-Areas wo man sich besser nicht alleine hinwagt. Es ist wirklich traurig zu sehen, wie der ach-so tolle Staat versucht sich für die Bürger einzusetzen und in Warheit nur mit der Angst spielt. Ich will nicht von irgendjemanden überwacht werden und schon gar nicht vom Staat. Wo genau wohnst du in Irland? Kannst du mir da vl ne Wohnung organisieren? :)
 
@ Nautilus_master: Ja. Das war die Kurzfassung.

@ reaper2k: Wohne in Dublin. Wohnung könnte eng werden. Hier leben alle in WGs. Ist auch teuer genug und mittlerweile auch nichtmehr so einfach zu bekommen. Hier kriegste in der Regel innerhalb einer Woche einen Job und innerhalb von 4 -5 Wochen eine Unterkunft. Zu viele Leute in der Stadt. Vor 4 Jahren, als ich rüberging, war das noch einfacher.

@tk69: Ich nutze bereits seit fast 2 Jahren GNU/Linux bzw. Ubuntu und bin damit mehr als zufrieden. Aber das macht die Sache nicht unmöglich für die Regierung an Deinen PC zu kommen. Es macht es nur schwerer.
 
@noneofthem: Stimm dir auch zu , was sagt überhaupt die "" EU "" dazu ?????
 
@theonejr83: Kein Plan, ob und was die EU dazu sagt. Aber da sollte sich definitiv jemand einschalten.
 
@noneofthem: FREIHEIT statt ANGST: http://www.freiheitstattangst.de = Demonstration in Frankfurt am Main, am Samstag, den 14. April, ab 15 Uhr! Ganz Deutschland schläft, ganz Deutschland? Nein! Mutige Bürger machen sich auf, zur Demonstration für Bürgerrechte gegen die ausufernde Überwachung durch Demokratiefeinde und Wirtschaft. Auch für den schlafenden Rest an Bürgern, die sich ihre Rechte wie die Schafe wegnehmen lassen würden! Maul auf! Tut etwas für eure Freiheit! Bevor es ganz zu spät ist. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: SO muss das sein! Bin leider halt nicht in Deutschland. Würde sonst auf jeden Fall auch kommen. Wenn im Mittelalter ein König auf so eine Idee gekommen wäre, würden Köpfe rollen. Man muss der Regierung zeigen, dass man nicht alles mit sich machen lässt. Das ist unser Gutes Recht!

none of them
 
@Fusselbär: Vielen Dank für den Hinweis auf die Demo *thumbup* Gruß - Li0n
 
Bei meinen 42,5kbit/s download und noch geringerer Uploadgeschwindigkeit könnte es etwas dauern, an irgendwelche Informationen zu kommen *lol*
 
ich würde klagen ibs der Arzt kommt, jeder hat das Recht auf Privatsfähre egal ob nun Privat oder am Rechner. Können die ja gleich in jede Wohnung eine/mehrere Kameras inst. und alle Überwachen. Armes Deutschland, es geht nit bergauf sonder steil bergab.
 
@sxshane: Ich nehme an, im Lizenzabkommen ist irgendein Punkt enthalten, der den Zugriff in bestimmten Fällen erlaubt. Hat irgendjemand diesbezüglich etwas gelesen?
 
@sxshane: So wie ich das verstanden hab soll das unabhängig von Beweisen sein. Ansonsten frage ich mich wie man genau an die eine Person kommen die etwas Verdächtiges macht, da sich ja dauernd die IP Adressen und so weiter ändern.
 
Ein Grund mehr auf Alternativ-Betriebssysteme zu setzen in dem MS verseuchten Land!!!!
 
warum nicht gleich im vertrag bei abschluss einer internet-anbindung providerunabhängig festlegen,daß jeder, der das internet nutzt, "freiwiliig" auf datenschutz verzichtet ??? warum so heimlichtuerei seitens der geheimdienste,wenn sies ganz easy haben könnten. wenn jmd von außen auf "meinem" pc herumschnüffelt, sollte er genauso einen durchsuchungsbefehl vorweisen können, wie es "offline" üblich ist. - denn sonst verliert der "rechtsstaat" das letzte körnchen an zurechungsfähigkeit. ich finde es ist ein hammer, mit solchen mitteln vorgehen zu dürfen. vor allem- wo kann man genau und wahrheitsgetreu nachlesen, welche voraussetzungen vorhanden sein müssen, damit diese online-durchsuchungen durchgeführt werden???? suchen die "mal eben so" auf zufall und gut glück ? oder gibt es bestimmte indizien die vorhanden sein MÜSSEN, bevor trojaner staat sich einschleust?....

ich glaube wir sind mittlerweile dan RFID und dieser "attacke" gegen den datenschutz im jahe "1984" angelangt. vista tut sein übriges dazu bei .

ich glaub ich werde bald komplett offliner__-nich nur,dass man sich durch ne handvoll weltweit spam vertreibende raffgierige und trojanerverschickende deppen schützen muss...und die am hals hat.

was ist z.b. wenn vadda geheimdienst nen "verdächtigen" user die platte durchsucht, und nichts findet ???? darf der user den staat dann anzeigen?????wegen spionage ?? ....
die vorgehensweise "verdächtige" zu "erzeugen" um damit bestimmte dinge besser durchsetzen zu können, kenne wir ja (muss ich g.w. bush erwähnen??).
________-ich finde das ist n sehr schmaler grat

 
@obiwankenobi: Am besten mit einem PoPuP Fesnter das aufgeht wenn einer Zugreift.
 
ich glaube auch nicht, dass os wie linux zb solchen attacken lange standhalten werden...u.U. könnte der staat "angestellte" programmierer ja dazu einsetzen, maulwürfe einzuschleusen..die an linux-os mitarbeiten...und heimlich "codezeilen einschleusen", die türchen und törchen öffnen für insider???
hab keine ahnung, ob sowas möglich ist, aber ich denke es ist fast nix mehr unmöglich in dieser heutigen welt.... :-(
 
Wenn ich immer diese Kommentare lese: Opensource ist sicher. LOL, jeder von euch geht den Quellcode Zeile für Zeile durch? Und der Hinweis auf Linux dürfte auch ein lacher wert sein, oder glaubt ihr ernsthaft, wenn der VS intensive "Recherche" betreiben möchte, er sich auf Windowsrechner beschränkt? LOL
 
@mcbit: Ne, sicherlich nicht. Das Ding ist und bleibt: 1. Linux ist offen - es besteht die MÖGLICHKEIT eine eventuelle Backdoor zu finden, auch wenn's "der Hersteller" nicht will, 2. ein linux-desktop ist weit diversifizierter - was bei einem funktioniert kann beim nächsten genauso gut wirkungslos verpuffen. 3. Linux ist weit besser zu härten, wie gesagt, es gibt da mechanismen, die sind in der windowswelt einfahc nicht zu haben, stichwort MAC. Desweiteren existieren selbst bei gehärteten Kerneln viele alternativen - beispielsweise grsecurity, etc. Das heitß zwei entsprechend bearbeitete Linuxkernel in der selben Version können sich tatsächlich sehr unterschiedlich verhalten - hier massenhaftes Durchkommen zu erreichen ist ungleich schwieriger als beim Rest.
 
@mcbit: "Opensource ist sicher. LOL, jeder von euch geht den Quellcode Zeile für Zeile durch?" Muss ihn jeder durchlesen, reicht es nicht, wenn von 100 Entwicklern einer dabei ist, der sich eine betreffende stelle anguckt? Bei großen Projekten wird wie in Firmen ein Codereview durchgeführt, da wirst du dich sehr hart tun etwas zu verstecken, es sei denn die Entwickler stecken alle unter einer Decke und selbst dann kann sowas schnelle aufkommen, jemand checkt die Sourcen aus, guckt sich ein wenig den Code an, weil er was ähnliches implementieren will und stolpert drüber. Klar ist OSS keine Garantie dafür, dass nicht jemand versucht was Böses einzubauen, aber die Chancen sind hier sehr gering, dass sowas passiert. Derjenige wäre erledigt, wenns aufkommt und im Gegensatz zu Closed Source stehen die Chancen 99:1 das es aufkommt.
 
lol,genau das hab ich gemeint, mcbit :-D
 
Tja, da bin ich mal gespannt, was das bringen soll. Jeder etwas trainierte/versierte Rookie wird mit Truecrypt, PGP (Disk), Drivecrypt (Pluspack), Tor, Privoxy, I2P usw. umgehen können, ganz zu schweigen von Berufskriminellen, Terroristen und feindlichen Nachrichtendiensten. Einfach alles sensible auf einen USB-Stick, natürlich schön verschlüsselt oder gar kryptographisch versteckt, dann ins nächste fremde WLAN/Internetcafe/geklautes nichtregistriertes WAP-Handy, und dann sich einen Ast lachen, wenn das SEK bei Müller, Meier oder Huber einen Großeinsatz macht. Also mein PC zündet bei unsachgemäßem Hochfahren so 50 kg C4, und für alle Fälle trage ich eine Zyankalikapsel im Weisheitszahn ganz hinten links. Habe noch nicht getestet, wie viele Einsatzkräfte meine Hunde, Stolperfallen, Selbstschussanlagen, Krokodile unter Falltüren und stinkende Söldner im Ernstfall eliminieren könnten, ich denke, es sollte aber ausreichen, um mit meinem U-Boot in sichere Häfen zu gelangen - notfalls muss ich halt den Spacehopper nehmen und über dem Iran mit dem Jetski abspringen... *fg*
 
Das ist wieder mal eine sache, da wo ich wirklich zusau werden kann, andere Länder Lachen uns schon voll aus, wie der Staat mit uns umgeht.

Bye bye, Datenschutz!! :((

 
Der sicherste Pc ist der, der NIEMALS am netz wa , und ist,kommt.
dem Merke Was Rauskommt kommt auch wieder rein schnitstelle 8080 z.b etc..pp...
codes? unnötig
den:
winfuture wird ja schon von microsoft genötigt sein Updatepack 2.19 nicht mehr zum download anzubieten.....damit man auch die "illeglen"
erwischt,und einen schnüffeprogramm mit absetzen kann
schaut mal auf C:\bonjour......

und der vergleich mit dem 3.Reich drängt sich sicherlich auf
aber nun nennt man das doch Terrorbekämpfung.
 
Ich hasse den Staat wo ich aufgewachsen bin wo man uns Menschen wie Tiere behandelt.
 
Als nächstes werden Bücher verboten und dann darf man in der Öffentlichkeit nicht mehr seine Meinung sagen, wenn die nicht strikten Richtlinien der Politiker entspricht. Verdammt!

Ich frag mich nur, warum in Deutschland keiner was dagegen tut. Die Franozen machen wenigstens ordentlich Stress, wenn die Regierung mal wieder was dummes vorhat und können das somit verhindern. Aber nein. Die Deutschen reden darüber im Forum oder in der Kneipe und lasses es passieren.
 
Das Volk muss einfach mal wieder auf die Straße gehen, wie es zu DDR zeiten war!!
 
@fireworld01: FREIHEIT statt ANGST: http://www.freiheitstattangst.de = Demonstration in Frankfurt am Main, am Samstag, den 14. April, ab 15 Uhr! Gruß, Fusselbär
 
Dürfen die dann meinen PC einfach durchsuchen oder muss ein verdacht auf .......... bestehen z.B. mord oder was weis ich. oder dürfen die durchstöbern wenn ihnen langweilig ist?
 
@urbanskater: würd mich auch interessieren...und verstehe ich das richtig, damit die auf einem rechner rumstöbern können muss ein entsprechendes programm, trojaner o ähnliches, installiert werden?! die werden mir ja wohl kaum ne cd zuschicken mit der bitte das prog zu installieren...oder ne email mit anhang...wie machen die das?!
 
@urbanskater: Die dürfen es nur, nach den Richtlinien der StPO. Dort steht alles drin wie verfahren werden darf. Und im entdefekt entscheidet der Staatsanwalt, er hat in solchen Ermittlungen das letzte Wort, bevor es zur Anklage kommt etc.
 
Ich bekomme das Gefühl nicht los das die meisten die hier den großen Aufschrei proben nur etwas illegales auf ihren Festplatten zu verbergen haben.
 
@MS168: Was ich auf meiner HD habe geht die einen Scheiß an.
 
@MS168: Na, dann pass mal auf, jetzt kommt etwas, was dich bis ins Mark erschüttern wird: Ich bin GEGEN diese ganze RAUCHVERBOTsdebatte - und ich bin NICHTRAUCHER. Na, wie passit das in dein extrem einfaches, reflexartiges Weltbild? Lass dir eins sagen: NICHTS ist so einfach, wie du glaubst. Alles einfache ist falsch - oder hättest du gedacht die Zeit ist kein linearer Ablauf, beeindruckt von auftretenden Umständen wie Geschwindigkeit?
 
@MS168: Dir scheint das egal zu sein... Ein Leben als Marionette ist nicht wirklich schön
 
Ganz richtig es hat nichts mit MS zu tun, der Trojaner wird bestimmt auch auf Linux und MacOS laufen. Aber diese entscheidung des BGH war ja klar, denn ich glaube kaum dass die sich selber die "eier" abschneiden würden :)

Übrigens seit dem es Telefon und Internet gibt, gibt es keine privatsphäre mehr. Das einzig private ist wenn man ein Schreiben selber an die betreffene Person übergibt und das bloß nicht unter freiem Himmel, denn es kann passieren dass der Satellit ein Foto schießt *lach*
 
verfassungsschutz... für was is n der zuständig?

O_o naja ich fühl mich doch recht privat, also an mei opensource code kommen se vor veröffendlichung so schonmal garned dran XD ich will der ihren bundestroyander sehen wie der ne propritäre hardware wie n router überbrücken will und anderst können die mich kreutzweise mit ihrem troyaner, also schutz vor terror und co in allen ehren aber so wie ich das seh wird dann urplötzlich jeder vond er partei der linken wegen kinenrporno verhaftet, vielelcith dann noch die FDP und noch n paar und schwup ^^ habn ma hier USA2 und müßen aus der EU austreten weil wir uns nich an EU verfassungen halten XD und als gegenzug steigt die schweitz in die EU ein
 
welche ports nutzt das teil?
 
Kurz Zusammengefaßt: Die Deutsche Bundesregierung stellt nochmals klar, das "Verfassungsschutz" nichts, aber auch gar nichts, mit dem nur ähnlich klingenden Wort "Verfassung" zu tun hat, genauso wenig werden Bürger damit geschützt und die Verfassung schon mal gar nicht. Vielmehr ist der "Verfassungsschutz" eine Organisation, die unkontrolliert die Verfassung sowie sämtliche Bürgerrechte mit Füßen treten darf, auf Gesetze scheißen, die Privat- und Intimsphäre nach Lust und Laune verletzen soll und außerdem will es hinterher niemand gewesen sein und Bescheid gewußt hat sowieso niemand, ist ja geheim und heimlich. Überdies sind Politiker wie die 3 Affen: "nichts sehen, nichts hören und nichts sagen". Notfalls wird vertuscht oder ein Sündenbock gesucht. Entführungen nach Guantanomo zu Folter und Menschenrechtsverletzungen soll es ja angeblich auch nie in den letzen Jahren gegeben haben, die 3 Affen sagen jedenfalls nichts, haben auch weder irgendwas gesehen, noch gehört. Politiker mit "Ehrenwort" eben! Nun ja. :-/ Neuwahlen sind wohl überfällig. Mißtrauen angebracht. Immerhin haben sich Demokratiefeinde so gründlich enttarnt, wie noch nie, seit 1945. Bitte also bei den nächsten Wahlen (sofern dann nicht Wahlcomputer stattdessen das Wählen übernehmen) beachten! Gruß, Fusselbär
 
ports: 8080 dann deine pop3 und smtp und sonst noch so was "offen"ist

und verfassungschutz Nachfolger der GESTAPO einvernehmer der STASI
.langjägriger Chef Dr. Frank-Walter Steinmeier....Befürworter Herr.Otto Schily er würde wenn er könnte JEDEM einen GPS Chip einpflanzen lassen....
aha da her weht der wind!
 
@network: Mit technischen Mitteln gegen Demokratiefeinde bringt langfristig nichts. Die Regierung muß von Demokratiefeinden gesäubert werden, bitte aber mit demokratischen Mitteln, also Neuwahlen zum Beispiel. Lasst es bitte nicht soweit kommen, das Anwendung des Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Pargraph 20, Absatz 4 notwendig wird! Link: http://tinyurl.com/ys83df Gruß, Fusselbär
 
naja, getreu dem amerikanischen motto: "In god we trust, the rest we monitor"
 
In der aktuellen C't steht n netter Leserbrief von nem Polizisten zu dem Thema. UND: Als ob irgendeine Institution in diesem Land die notwendige Anzahl an Mitarbeitern hätte, um jedem auf die Finger zu gucken! Da werden nur die Leute angezapft, gegen die ein hinreichender Anfangsverdacht besteht. Mal ganz davon abgesehen, dass die Geheimdienste garantiert schon seit Jahren so Aktionen durchführen..... Aber jetzt hat halt die Polizei nachgefragt, hat es nicht erlaubt bekommen (ok, das wird sich ändern!), und solche Informationen regen natürlich alle auf! Wie schon jemand vor mir gesagt hat: Datenschutz ist von dem Moment an nicht vorhanden, in dem man ein modernes Kommunikationsmedium nutzt. Seid froh, dass wir hier noch echte Verschlüsselungen nutzen dürfen, in den USA muss es schließlich für alles einen Masterschlüssel geben, damit die Regierung auch wirklich überall dran kommt!
 
http://www.heise.de/security/artikel/86415/0
 
[offtopic]Ich habe mir schon oft die Frage gestellt, was passierne würde wenn Hacker die Hintertür entdecken und dann den Trojaner so verändern das der auch jedliche Befehle auf dem PC ausführen kann. Die Folge wäre dann wohl ein gigantisches Bot-Netzwerk.

Wenn das auffliegen würde hätte die Regierung aber Mächtig was zu tun:D

Gibt es eigentlich schon konkrete Beispiele für der Trojaner? [\offtpic]
Greetz

 
Ehrlich gesagt würde es mich nicht wundern, wenn dieser beschissene Bundestrojaner per Windows-Update eingespielt wird :)
 
@Laserman: Sicher nur bei MS Vista. Da lohnt sich das ja, weil keiner so eine Ahnung von Sicherheit im neuen System hat.
 
wie siehts denn das nun konkret aus? Ist der Bundestrojaner nun schon einmal angewendet worden, buw. gibt es ihn schon?
Was sind Hinweise darauf? Wie bekomme ich das mit? Wie werde ich ihn wieder los?
Weiß da jemand schon was konkretes?
 
@legalxpuser: Zur Beantwortung der Frage solltest Du Dir einfach die Frage stellen, woran Du merkst das finstere Schlapphüte heimlich und ohne jegliche Beachtung von Demokratischen Grundrechten Dein Zuhause durchsucht haben, alles mal ohne Ausnahme durchgucken und auch noch die ganze Bude von oben bis unten verwanzen. Egal ob Du Dir anschließend mal geplegt am großen Fußzeh rumspielen willst oder ob Du mit deinem Partner eine gepflegte Nummer schieben willst, unbeobachtet bist Du nicht mehr. Bilde dir bloß nicht ein, das Du das merkst, weil beim starten von Windows statt dem Windows Startsound nun das "Horst Wessel Lied" ertönt! Wikipedia Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Horst-Wessel-Lied . Gruß, Fusselbär
 
Die IT-Branche hat sich auf der CeBIT DAGEGEN ausgesprochen. Schaut mal hier:
http://www.winfuture.de/news,30711.html
 
@Kimo: Was man sagt und was man macht ist nicht immer das selbe.
 
http://en.wikipedia.org/wiki/New_World_Order_(conspiracy) oder erstmal http://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Weltordnung und sich den Kopf darüber zerbrüten, aus wieviel mehr Facetten außer der "Onlinedurchsuchung" die uns alle betreffenden und kurzhaltenden Reformen der letzten 17 Jahre noch bestehen.
 
polizei staat pur, das hatten wir alles schon mal und wieder unter anderen namen! terror etc. alles nur vorwandt! dieser staat wird immer besch... am besten auswandern.
 
Ich komme mir vor wie im so genannten 3. Reich nur auf neuzeitige Zeit ausgelegt jeder beschuldigt jeden und finden das noch gut
 
na is der nun überhaupt schonmal angewendet worden oder nicht? Ich meine wenn das einer mitbekommt, würde er das doch sofort in ein Forum usw. schreiben, und die ganze Welt wüsste es, sogar Amerika!

Es sein denn er is dann bereits festgenommen worden entweder als Kinderschänder, Raubkopierer, hundsgemeiner Betrüger, oder Terrorist!

-> Beweise, ......naja ihr wisst schon, "die gesichterten Daten auf seiner Platte", sowie Schnüffelschäuble es sich vorstellt!!

was meint ihr?
 
@legalxpuser: Es muss eine Art von Hirnwäsche sein, die uns und unseren Nachwuchs schon seit Jahren plagt: die wenigsten nutzen Verschlüsselung (System, eMail usw.), wenn man denen davon erzählt, wiegeln die ab "unsinnig" "überflüssig" "kompliziert" "instabil" oder kommen gleich mit dem Argument "wenn ich verschlüssele, mache ich mich ja verdächtig" und diese Mentalität haben die Logenbrüder sauber ins uns eingepflanzt, Ausnahmen bestätigen die Regel. Sie halten uns kurz. Ich muss mich da wiederholen.
 
Ist ja alles schön und gut ,aber was will den der Trojaner machen ,wenn immer offline an einem W-LanNotebook gearbeitet wird,und der jenige sich einfach zum rausschicken seiner illegalen Daten eins der 100.000 offenen (ungeschützten) W-Lans sucht ?

Ganz einfach ! Garnix ! weil er nie installed wurde, und der jenige wahrscheinlich dann ne uralte W2k version benutzen wird ,oder sonstiges "nicht BND up 2 date OS" .
Sollte doch mal was rausgehen, läuft alles über die IP eines unschuldigen,der dann erstmal den Kopf voll hat ,zwar muss einem in Deutschlan ja "Schuld" nachgewiesen sein ,aber anhaftende schlechte Gerüchte sind auch nich gut !

Ich halte das für Schwachsinn !

Gruß eViL-IT
 
So was musste ja kommen. Was ich aber hier nicht verstehe, dass LINUX,MAC und MS Freunde nicht am gleichen Strang ziehen, denn ich glaube dass diese Problem alle gleichermasen betrifft, unabhängig vom OS. Linux ist z.B. genau so gefährdet wie MAC, oder MS. Hier zu behaupten, dass ist bei meinen OS unmöglich, dies würde schnell entdeckt werden, ist doch reine Utopie. Diese Typen von Staat sind doch auch nicht blöd und mit Sicherheit viel besser als einige hier, die meinen, dass sie alles besser wissen. Zum Glück gibt es noch Leute wie die vom CCC, die egal welches System davon betroffen ist, sicher Gegenmaßnahmen veröffentlichen werden. Davonabgesehen, werde die OS-Hersteller da sicher nie freiwillig mitmachen. Die Antviren-Hersteller habe bereits gesagt, dass sie jeden Trojaner, oder sonstwas vom Staat nicht akzeptieren würden und in ihren Prg. Lösch-Möglichkeiten bereitstellen werden. Ein weiterer Faktor ist sicher, dass solche Trojaner nicht willkürlich verbreitet werden, dies würde für den Staat eine ungeheure Datenflut ergeben, die er noch auswerten müsste, dabei besteht die Gefahr, dass das Wesentliche nicht rechtzeitig gefunden werden kann. Wenn ihr so was nicht akzeptieren wollt, macht etwas dagegen und schreibt eurer Regierung, wenn sie mit xxx Beschwerden konfrontiert werden, werden sie es sich vielleicht nochmals überlegen. Den die Wahlen kommen immer wieder!
 
@Helena: Ja genau, Egal ob AIX, Apple, BSD, HP-UX, Linux, Plan9, QNX, Solaris oder Windows genutzt wird! FREIHEIT statt ANGST: http://www.freiheitstattangst.de = Demonstration in Frankfurt am Main, am Samstag, den 14. April, ab 15 Uhr! Ganz Deutschland schläft, ganz Deutschland? Nein! Mutige Bürger machen sich auf, zur Demonstration für Bürgerrechte gegen die ausufernde Überwachung durch Demokratiefeinde und Wirtschaft. Auch für den schlafenden Rest an Bürgern, die sich ihre Rechte wie die Schafe wegnehmen lassen würden! Maul auf! Tut etwas für eure Freiheit! Bevor es ganz zu spät ist. Gruß, Fusselbär
 
Die wichtigste Botschaft sollte für uns sein: Wenn es jemand wirklich will, kann er alles ausspionieren! Ich rate dazu mit mindestens zwei Computer zu arbeiten. Ein Internetrechner und ein Arbeitsrechner. Anders kann man von Behördern und Hackern leicht ausspioniert werden. ENTER!
 
Na, dieser Scheiß läuft ja wohl nicht unter Mac OS X, oder was?
Die ham' sie ja wider nicht alle...

Wenn die auf Vista gehen, soll's mir recht sein, wer das kauft, kann so wie so nicht mit seinem Geld umgehen.
 
@cmaus@mac.com: an deine Daten zu kommen läuft OS unabhängig, also egal ob Vista, OSX, UNIX....!!!
Also spar dir solche dummen Kommentare und denke vor dem Posten erstmal nach !!
 
thommy24: Beweise? Quelle? Info? Um an Daten auf dem PC zu kommen, muss es unter dem jeweiligen System laufen. Und ob Deutschland einen Mac Trojaner oder *nix Trojaner baut, was defakto unter diesen Systemen nicht sehr einfach ist, bezweifel ich stark. Kann mich Fusselbär von [57][re:1], ab nach Frankfurt! Interessieren würden mich die techn. Einzelheiten aber auch mal, wie wollen die da was platzieren? Und vor allem: Da es bis jetzt noch keinem Programm gelungen ist, unentdeckt zu bleiben, wird es dafür auch Gegenmaßnahmen geben. Und bevor du nochmal unschuldige Leute anpflaumst, denk erstmal über dich selbst nach "thommy"
 
@cmaus@mac.com: Ich glaube kaum, dass irgend ein OS davor gefeilt ist. Sollte jemand, wie es hier oft von Linux und MAC User geschrieben wurde, tatsächlich davon überzeugt sein, dass sein OS davor verschont bleibt, da freut sich der Staat über so viel Naivität. Wenn es so einfach wäre, sich davor mit einem anderen OS zu schützen, würden alle die es betreffen sollte nur solche Systeme benutzen! Die "Verbrecher" und Terroristen benützen sicher nicht nur Windows. Vielleicht sollten einige hier mehr nachdenken bevor sie etwas schreiben. Im Gegenteil, um Geld zu sparen könnte man annehmen, dass sie Linux benutzen.
 
Naja ich seh des nicht so ernst. Der normale Bürger wird wahrscheinlich nie vom BND oder vom Verfassungsschutz ausspioniert.
Die können auch nicht nach Lust und Laune Rootkits in ganz Deutschland verschicken, der BND und der Verfassungsschutz muss sich auch an das Grundgesetz halten. Ich vermute es läuft so ab: Wenn ein berechtigter Hinweis auf irgendwas illegales besteht gibt der Bundesstaatsanwalt sein ok und die Behörde bricht dann bei euch unbemerkt ein und installiert dann die nötigen tools auf dem PC, vielleicht sogar schon auf DOS oder BIOS Ebene. So könnte ich mir des vorstellen.
 
Datenschutz hin oder her... Versetzt euch doch einmal in die Lage eines sogenannten "Terroristen", für die dieser Schritt ja gegangen wurde (dies wird zumindest immer gesagt). Ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass dieser, den PC am Netz hängen lässt, auf dem Daten, wie Pläne & Co. liegen. Ebenso reicht es im Grunde aus, sollche Daten auf einen USB-Stick zu speichern, alle Spuren zu entfernen und gut ist. Selbst wenn nicht die Spuren a la Registryeinträge gelöscht werden - Wie will die "Geheimregierung" aus einem Dateinamen schließen was der Inhalt jener Daten namens "Das Steinhaus.txt/doc" ist? Am Ende sind das doch nur scheinheilige Gründe, damit die Leute "Ja" sagen.
 
ihr glaubt ja wohl nicht ernst dass die da jetzt rumgehen und der herr bombenschorsch sitz da vor seinem normal dell oder aldicomputer in einer normalen wohnung in einer normalen stadt wird gerade so herausgepickt O.o natürlich wird er herausgepickt, was red ich eigentlich... es ist ja unsere polizei....

also ich hab mal ne andere frage... rootkit.... wtf? wie soll das den aussehen? arbeiten? und überhaupt?
 
Wisst ihr eigentlich was manche da labern wenn die der regierung erlauben zu hacken dann freun sich die Hacker und das Internet ist garnicht mehr nutzbar weil extreme auslastungen zu stande kommen die kein Provider halten kann

Schonmal was vom Grundrecht gehört gleiches Recht für alle ???

Cops Hacken gut
aber dadurch wird es aber auch mehr Hacker geben denn gleiches Recht für alle (so wird das Hacken legaliesiert)
und Antiviren adware spyware etc. Software wird sinnlos und kauft keiner mehr
grosse Firmen gehen dann Pleite
und es würden gerüchte aufkommen "sind die Schutzsoftware Firmen gekauft?"
Was ich finde nicht nur den verkauf solcher Software erschwert
und erheblich den Ruf schädigt

ich hoffe ihr versteht was ich meine ich bin leider nicht so rede gewannt !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles