Musik-CDs verkaufen sich 2007 noch schlechter

Internet & Webdienste Seit Jahren jammert die Musikindustrie. Seitdem Musik illegal über das Internet getauscht werden kann, gehen die Umsätze beim Verkauf von physischen Datenträgern zurück. Inzwischen stehen zahlreiche Online-Angebote zur Verfügung, die die Verluste ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann kann die Musikindustrie jetzt schön weiterjammern. Ist auch einfacher als sich kundenfreundliche Konzepte zu überlegen.
 
@Memfis: richtig, DRM weg, vernünftige Preise und schon ist der Kunde zufrieden. Nurmal so als BSP, die LP hat in der Produktion richtig gekostet und wurde durch die CD abgesetzt, die kostengünstiger war. Jetzt hat man aufgrund von Klang und angeblichen Kosten ordentlich drauf geschlagen. Jetzt wird die CD abgelöst durch digitale Medien, und der Preis für ein album beläuft sich auf. 10 - 15 Eur mit fast den gleichen Argumenten, gehts noch?
 
*Taschentuchreich* Armes Tuc. Wir leben im 21. Jahrhundert, die Zeiten ändern sich. Sollen sie halt ihre Verkaufspolitik anpassen und nicht noch in 50 Jahren versuchen den Leuten ne Scheibe zu verkaufen.
 
@avril|L: -.- DRM-Musik will ich aber auch nicht...also ich kauf/bestell mir noch CDs, dann hab ich wenigstens legale MP3s ohne DRM
 
@Ev!L: na hoffentlich umgehst du dabei keinen Kopierschutz (der ja heutzutage auf fast allen CDs ist), denn ansonsten sind deine MP3s doch illegal...
 
@cal: Von welchen Audio-CDs sprichst Du denn? Die einzigen mit Kopierschutz sind zur Zeit CDs von EMI. Alle anderen sind schon seit längeren ohne.
 
Ist ganz einfach...Macht die CD billiger und bei Online Musik den Kopierschutz weg ( den man sowieso aushelbeln kann) und schon wir wieder mehr Musik gekauft.

15€ bzw 20€ für ein neues Album sind viel zu viel .

die hälfte wäre OK.
 
@berserker: Höre nur fast nur RnB aus den 80er und 90er ( Midnight Star, Mac Band, Atlantic Starr usw). Viel wichtiger als niedrige Preise und DRM Schutz, ist mir die "Qualität" der Musik.
Was in den letzten 10-15 Jahren auf dem Markt "geworfen" wurde ist einfach nur Mist.
Heute findet man mit viel Glück vielleicht einen guten Titel auf einer CD, der Rest ist zum weglaufen.
 
Tja man sollte vll mal analysieren warum die Mukke so beschissen is. Immer mehr verkaufen wolln aber immer beschisseneren Sound anbieten. Kann ja nicht aufgehen und wer shared denn den Dreck noch der rauskommt?
 
@>ChaOs: genau, das problem liegt einfach an dem müll, den die plattenfirmen produzieren. das will sich keiner freiwillig antun. egal ob legal oder illegal...
 
@>ChaOs: wie glücklich ich doch bin nicht von den Charts zu leben :>
 
@>ChaOs: genau früher gabs noch qualität: dr. alban, technotronic, new kids on the block, blümchen, mc hammer, kelly family, blue system, david hasselhoff usw. das hat noch gerockt löl
 
wenn die legalen downloads steigen ist es doch nur logisch das die normalen verkäufe zurück gehen! wer ist denn bitte so dumm und kauft überteuerte musik im internet und dann nochmal das album im laden. da kann man es doch gleich nur im laden kaufen... ich kaufe mir 1-2 cds im jahr weil es einfach nicht mehr bands mit anständiger musik gibt. den preis für alben mit verpackung und schönem booklet find ich recht inordnung. die musik die man online kaufen kann ist hingegen viel zuteuer, in schlechter quali und natürlich mit drm verseucht. aus dem grund werde ich mir solange sich da auch nichts ändert niemals bei musicload und co einkaufen
 
warum nicht einfach ne musik-download-flatrate ohne drm einführen? ich glaube wenn die 10-20€ pro monat kosten würde, würd die musikindustrie immer noch massig dabei verdienen und auch viele zufriedene kunden haben!
 
@Silence66: Geile Idee...
 
Ich hätte eine Idee: Macht wieder Musik! Kein DRM, Kein Lärm und schon gar nicht irgendwelche Castings. Einfach Künstler die den Titel Künstler auch verdient haben.
Dann würde die Musik auch wieder gekauft. Irgendwo ist sicher auch eine Solidarität mit den Interpreten vorhanden. Die guten will man unterstützten und kauf die CD.
Mit den meisten aktuellen Künstlern hat jedoch niemand Mitleid ihnen das Geld durch gratisdownload zu klauen :). Wieso auch die können ja nix! Also sollen sie auch nicht bezahlt werden!
 
@lord-greg: Die No Angels fand ich damals wirklich grauenhaft. Aber wenn ich sehe was sich heute so alles Popstar schimpft, dann freue ich mich schon fast auf ihr Comeback.
 
@lord-greg: Aus Solidarität schon gar nicht! Die Zeit der 'zig Millionengagen und Popgiganten ist vorbei. Die Musik kann heute viel, viel günstiger durch den Einsatz von Computertechnik und virtuellen Instrumenten produziert werden. Wo früher Racks voll mit Synthesizern standen ist heute (ein) Rechner. Da kommen auch Nachwuchskünstler ran, die mit wenig fin. Mitteln sehr gut produzieren können. Die CD-Preise entsprechen nicht dieser Tatsache.
 
@raha: Das ist nur die halbe Wahrheit, beim Massenmüll mag die Produktion so aussehen, es gibt aber noch professionelle Studios und Produzenten die fähigen Künstlern helfen wahre Meisterwerke auf CD zu bannen. Das man davon recht gut leben kann davon zeugen die Erfolge der kleinen Independent Label, die nicht der RIAA angehören. Vielleicht sollte man beim nächsten Aufschrei der Musikindustrie mal die kleinen Label fragen wie ihre Umsätze so ausfallen und wie ihre Aussichten für die Zukunft sind, von guter Berichterstattung kann man dies erwarten.
 
Ich will die illegalen Downloads nicht schön reden, aber was in den Statistiken nicht berücksichtigt wird sind 2 Dinge: erstens hätte sich nicht jeder, der ein Album herunterlädt, dieses auch im Laden für 15€ oder mehr gekauft. Und zweitens sind viele "große" Bands auch schon seit Jahren nicht mehr mit neuen Alben unterwegs (z.B. Guns N' Roses, Aerosmith, AC / DC und viele andere), sondern oft wird dieser (meist gecastete) Einheits-Pop-Brei unter's Volk gejubelt, dessen Qualität ich hier nicht beschreiben will, aber mein Geschmack ist das nicht. Und 15€ oder mehr für so eine CD gebe ich nicht aus. Ich habe viele CDs zu Hause, allerdings kaufe ich nur die CDs von Bands bei denen ich ein Fan bin und das sind in der heutigen Zeit nicht mehr so wahnsinnig viele. Davon abgesehen, dass ich mir z.T. auch gerne mehr CDs kaufen würde, die Bands aber in Deutschland kaum bekannt sind (z.B. Goo Goo Dolls) und man CDs entsprechend schwer bekommt. (Jaja, man kann sie auch über Amazon bestellen, aber ich hab dann auch keine Lust für ein paar CDs Versandgebühren zu zahlen). Und zu den legalen Downloadportalen muss ich sagen: wenn man aussuchen kann was man bekommt (wma, mp3, wav, flac), dann dürfte das ganze auch erfolgreicher werden. In Zeiten von DSL muss man den Kunden nicht mit einer 128er wma abspeisen, deren Qualität nicht mal annähernd an eine CD erinnert (auch wenn das gerne behauptet wird). Und dann auch noch limitieren wollen wer wie oft was abspielt. Man kann's bei CDs nicht kontrollieren und bei den DRM-wmas kann man das auch nicht, denn auch ein DRM lässt sich mit Hilfe eines CD-Brenners oder eines Audio-Kabels umgehen, genau wie auch kopiergeschützte CDs kopierbar sind. Alles was man erreicht, ist dass man die kaufenden Kunden mit den Restriktionen verärgert und in die Arme der illegalen Downloadportale treibt, da man dort keine Restriktionen und weniger Ärger hat.
 
@LordElk: In etwa trifft das auch auf mich zu.. Ich gehe nachwievor zu meinem Musikfachgeschäft und suche dort nach CDs von Künstlern die meinem Geschmack entsprechen. Vieles finde ich im LowPrice Bereich ( 3,99 bis 8,99 ) und das ist ok. Dankenswerterweise hat mein Händler sehr gute Order Möglichkeiten, so daß ich auch an Alben rankomme die in Deutschland kaum oder gar nicht angeboten werden. Des weiteren kann ich dort auch CDs komplett probehören, das ist besser als jedes Snipplet was man auf Webseiten angeboten bekommt.......... Zum Thema: MI und Radio (FM) sind nicht mehr in der Lage ( oder wollen es auch nicht?! ) mehr Individuelle Angebote zu liefern. Was vermisse ich Radiosendungen zu vernünftigen Tageszeiten die neue Musik vorstellen aus allen Stilrichtungen. Oder gar Sondersendungen zu einer Band gemacht haben ohne vorschriften seitens der MI was zu spielen ist und was nicht... Der Einheitsbrei der auch von den Fernsehsendern MTV / Viva & Co vorgesetzt wird, lockt doch nur die Altersklasse 10 - 20 hinterm Ofen vor. Daß hier die Umsätze nicht steigen dürfte jeder in sein Hirn kriegen. Gruß Pyx
 
@powerpyx: Als Radioersatz empfehle ich das Webradio, mit seinen ungeheuer vielen Stationen. Wer es etwas persönlicher (mitgestalten) möchte, der sei mit Diensten wie Pandora.com, Last.FM und FineTune.com besser bedient. Unter http://tinyurl.com/2qp658 gibt es dafür eine kleine Übersicht. Ich kaufe mir überhaupt keine Musik mehr, da mir dieses Angebot an kostenfrei konsumierbarer Musik vollkommen reicht.
 
@LordElk: pandora.com kann ich wirklich nur empfehlen! Seit ich die Seite entdeckt hab, lade ich fast keine Musik mehr.
 
keine Musik zu kaufen ist auch der falsche Weg
 
@LiveWire: Warum? So lange man gegen kein Gesetz verstößt (was man z.B. beim Hören von Webradio nicht tut) ist nicht-kaufen immer noch eine der wirksamsten Methoden die Industrie darauf aufmerksam zu machen, dass die aktuell verkauften Produkte nicht gut sind. Und im Fall von Musik-CDs scheint das wohl auch der Fall zu sein (wenn ich die anderen Kommentare hier betrachte). Schließlich sind wir nicht so reich, dass wir aus Mitleid kaufen. Ich zumindest nicht.
 
nun haben sie wieder einen Grund gefunden ihre Überwachungsmaschinerie weiter auszubauen.
 
... bei mir persönlich hat die Entscheidung eindeutig mit der Qualität der Künstler und dem elenden Kopierschutz zu tun. Früher habe ich jede Woche eine CD oder LP gekauft - heuer nur noch einmal alle 2 Jahre, wenn mein Lieblingsbarde eine neue Scheibe vorstellt. Ansonsten erfreue ich mich an meinen alten Schätzchen. Und damit das klar ist - keine einzige MP3-Datei kommt mir auf den Rechner - die Qualität der normalen CD ist schon bescheiden, was soll ich dann mit dem Mist! Hört euch eine erstklassige Vinylplatte auf einem guten Schallplattenspieler an, und ihr wißt, was ich meine ...
 
@thaquanwyn: Leider ist mein Wohnzimmer kein Konzertsaal und wie genau definierst Du "erstklassige" Vinylscheiben? Ich hab gute Platten, die auch gut gepflegt wurden über all die Jahre, der Plattenspieler ist auch kein 08/15-Teil - eine gute CD klingt genauso gut, man sollte natürlich auch dafür einen guten CD-Player haben und hochwertige Boxen, gute Kabel, usw usw. ...
MfG Drachen
 
Eine LP hat mal 15-20 DM gekostet, heute kostet die CD 15 Euro und und 1 bis 2 Titel sind gut.
Scheiße auf Silberscheibe.
 
jede branche macht höhen und tiefen durch. aber die musik industrie ist die einzige die "immer" andere dafür verantwortlich macht.
kein markt wird so von "scheiße" überflutet wie die musik industrie... bringt keinen castig mist sondern anständige bands die auch was können. wenn das ganze dann zu nem anständigen preis erhältich ist werden auch wieder mehr cds verkauft!
 
also ich kaufe mir noch hin und wieder cds. allerdings ist bei mir die preisgrenze fuer eine cd bei 10euro. das ist dann auch meiner meinung wirklich musik und nicht irgend ein gekreische. ich hatte neulich mal einen gutschein fuer den itms. also so einen krampf wuerde ich mir nie fuer geld antun. drm verseuchte datei mit nur 128kbit. wenn die musikindustrie downloads an mich verkaufen will dann fuer max. 5 euro fuers album als mp3 mit gescheiten tags(id3 v.2.3) und 320kbit/s min. oder als flac.
 
Der Umsatz wird so lange zurückgehen bis die Musikindustrie es endlich einsieht bzw. begriffen hat (genauso wie einige andere Branchen auch, umdenken ist angesagt). Erst hat Sie zu spät reagiert mit ihren Online Portalen und nun dazu die ganze DRM Geschichte. Erst wenn die Lieder im gewünschten Format und ohne DRM Schutz zum download angebot werden wird es für die Industrie mal wieder Berg auf gehen. Für jeden Song 1 € verlangen und sie werden sich dumm und dämlich verdienen. Innerlich freut mich das irgendwie richtig für die Industrie. Zwar makaver aber ist so :-).
 
makaber... hat eher wenig mit kadaver zutun :)
 
@Purple1991: ist doch prima, wenn die umsaetze zurueckgehen. egal wie die MI argumentiert, wird sie irgendwann einsehen muessen, dass es nicht nur an den illegalen angeboten liegt. ich freu mich ueber jede solche meldung... auch wenn es laenger dauert, aber selbst boykott greift irgendwann!
 
ich hab mich gerade gefragt ob sich irgend ein produzent mal aus seinem Thron erhoben hat uns sich gedanken darüber gemacht hat warum keiner mehr seine cds kauft. Oder mal auf so eine seite wie die hier geschaut hat und sich die kommentare durchgelesen hat? Jedem halbwegs intelligentem menschen müsste doch ein licht aufgehn...
 
"[...] auch für Fans kann das negativ sein, da sie unter Umständen nicht mehr die Leidenschaft für eine bestimmte Band entwickeln können wie noch vor 15 Jahren, als man nicht seine Festplatte mit 500 Alben vollkacken konnte [...]" http://tinyurl.com/2zslfg , ja es gibt sie
 
Was die sich wundern. Es wird jedes Jahr in Deutschland alles Teurer MwsT und sowieso alle anderen Steuern. Strom Benzin usw. man muss zu sehen wie man mit immer weniger Geld über die Runden kommt. Da müssen die sich nicht wundern warum FIlme Mucke Programme usw. illegal verbreitet werden. Ich meine für Vista bezahl ich 200EUR: im laden oder granichts bei eMule. Um mir für 200EUR: Vista kaufen zu können müsste ich locker jeden Monat 50EUR: sparen das schon schwer ist eil ich nicht viel habe. Und bei Cds genauso 20EUR: für ein Album. Schaun wir uns doch mal die Rammstein Alben nach dem Album Mutter an da kam nur pisse weil sie denken, dass Ihr alter stil nicht mehr ankommt machen sie jetzt voll auf komerz es wir sowieso nur noch musik gemacht um geld zu verdienen (war früher auch sicherlich so aber nicht nur). Alle großen sind scheiße geworden (Marylin Manson, Rammstein, Snoop Dogg mit Akon gott wie dämlich, Busta Rhymes mit den Pcd sie ist zwar geil aber vor 5 Jahren wäre sowas nie passiert oder P.Diddy mit Christina A. was fürne scheiße man könnte noch so viel mehr aufzählen. Und Außerdem was soll das mit diesen DRM Zeugs und so das bringt doch eh nicht ich hab Vista illegal und es funzt ohne ein Problem. Microsoft kann machen was sie wollen ihre Programmierer sind vll. gut aber das Volk (Hacker) sind weitaus besser. Und es ist einfach nur sinnlos jedes mal die dämliche WGA Prüfung zu verbessern ist nur n bissel lästig weil man sich neue Patches laden muss aber immer noch besser als 200EUR: zu bezahlen.
 
@w33d5m0k3r: bei rammstein geb ich dir vollkommen recht. aber bein manson würd ich erst das nächste album abwarten... korn würd ich als glanzbeispiel für komerz mukke nehmen.
 
@w33d5m0k3r: Stimmte dir bis auf einen Punkt 100%-ig zu. Aber zuzugeben, dass man Vista illegal hat (in einem öffentilchen Forum), ist gelinde gesagt dämlich!
 
Ja, das Jahr wird das billigste seit langer Zeit. Ewig hab ich fast gar keine Musik geholt, dann habe ich die letzten Jahre mehr als je zuvor bei AllOfMP3 gekauft... aber das hat sich ja jetzt dank VISA (die Freiheit nehm ich dir) auch erledigt.
Wenn also nicht noch ein Wunder geschieht, wird dies das erste Jahr in dem ich überhaupt kein Geld für Musik ausgeben werden... die MI machts möglich! :)
 
@Johnny Cache: ich hab leztes jahr 3 CDs gekauft... diese jahr kommt nur das manson album das ich mir aber vorher noch gründlich anhören will
 
Ja gut Manson wollte sein nächstes Album wieder im Stil von Holywood machen wäre echt fett. Und ja Korn ist ein tolles beispiel ich meine man kann eigentlcih bei so ziemlich jeder Band sagen das sie sich sehr verschlechtert hat. Und einige Kommentare das es Songs mit vernünftigen ID3 Tags geben soll für 1 EUR ja schön aber 1 EUR für ein Lied ist mir noch zu teuer. Wenn ich manchmal vor meinem Rechner sitze dann fällt mir ne Band ein und da lad ich gleich die ganzen Alben runter das Wäre auch bei 1 EUR pro Song 100te von EUR. Wenn dann sollte man ne Flatrate machen aber dann auch so das man unbegrenzt Songs laden kann. Flatrate mit Volumenbegrenzung sind absolut umsonst die will doch keine haben.
 
ich habe 2 CDs: eine wo ich "Mitläufer" war (vor ca 5 Jahren) und eine CD zur Enspannung (vor ca. 3 Jahren).
Ich habe (bzw. will) seit Jahren für CDs (gilt auch für DVDs) kein Geld ausgeben, will meine Zeit nicht verschwenden ne Ewigkeit in Musikläden mir CDs probezuhören oder auf schlechten Musicchannels (viva, m-tv) mich von der Qualität überzeugen zu lassen, dass ich diese dann letztendlich kaufe. Ich höre Sunshine-Live abends und gut ist. Mehr brauch ich nicht. Einen MP3 Player habe/will/brauch ich auch nicht. Was würde die Musikindustrie mir verschreiben? Einen Aufenthalt in der Klapse?
 
Klar ist es viel zu teuer Musik ist Hobby kein Job da muss nicht jeder Musiker gleich Millionen verdienen. Schaue dir doch mal MTV an wenn die Zeigen wie einige Musiker wohnen ist ja der Hammer die Verdienen doch viel zu viel für die Scheiße was sie von sich geben vor allem die ganzen " jo ej jo aha uuu jee jo men" kacke und dan noch die Plattenfirmen in wirklichkeit muste ein Album max 6Euro kosten.
 
@Maras: man muss aber auch berücksichtigen, dass die Musiker noch Einnahmequellen wie Werbung, Klamotten, Parfüm, Schmuck usw. haben. Viele Musiker sind auch im Filmgeschäft tätig und umgedreht.
 
@zivilist: Na dann müsste eine CD 3 Eruo kosten :-)
 
Wie die Musikindutrie wieder rumjammert! Haben doch vollkommen selber Schuld! Sollen die doch endlich mal Musik zu vernuenftigen Preisen und ohne Rechtemanagement anbieten. Der CD Verkauf wird eh weiter stagnieren weil die Zeit von CDs zu Ende geht. Wenn man sich musik kauft macht man das heutzutage ueber musicload etc. und geht nicht mehr in Laden und holt sich ne komplette CD mit 14 Stuecken drauf, die einen ueberhaupt nicht interresieren und zahlt dafuer 15 Euro.
Wenn die Musikindustrie will das man sich ihre musik kauft muss sie auch etwas dafuer tuhen. Von alleine wird das sicherlich nicht geschehen. Gruesse: Bjoerne
 
@bjoerne: da muss ich dir wiedersprechen.... ich hab gerne cds in meinem regal stehn... mit cover und booklet. find ich einfach besser als mp3s.
ach ja zur qualität der cds hab ich mal was tolles gelesen: in guten tonstudios wird "normaler weise" alles analog aufgenommen! klar. dann ist die quallität anschließend auf den cds besser. aber anscheinend sind jetzt viele große studios dazu übergeganen das ganze digital zu machen (ist wesentlich billiger als aufwenidige und extrem teure analoge geräte). D.h. auch die Tonqualität wird auf cds schlechter
 
@mephisto23: solange die digitale technik im studio noch eine deutlich höhere qualität (sprich samplingrate, frequenzbereich etc.) als das (digitale) endprodukt (z.B. CD) hat, wirst du den unterschied als normalsterblicher nicht wirklich merken. vielleicht als audiophiler, aber die kaufen sich ja sowieso meist lieber vinyl-schallplatten als CDs...
 
Ich weis schon garnicht mehr wann ich mir die letzte CD gekauft habe . Ist schon ewigkeiten her. Ich lade mir Musik runter , z.B von indicator oder ripp sie mir über Radioblogclub.
 
Is eigentlich auch klar warum so wenig gekauft wird. Die Musik wiederholt sich doch nur noch ständig. Alles nur neu aufgekocht. Alle singen das nach was 1995 schon in war. Warum soll ich Geld für Lieder ausgeben, die damals schon gelaufen sind.... und das Original hört sich auch viel besser an. Auf meine Mp3 CD sind 110 Lieder... 100 gabs schon mal..Suuper..
 
Ich finde es nur schade, dass die Musikindustrie einfach die CD nicht billiger anbieten.
Aber mal ehrlich...so teuer sind die einzelnen Songs im Internet auch nicht, die man aus legalen Portalen laden kann.

Die Künstler leben von dem Verkauf der Musik....sollte man vielleicht hie anmerken!

Wenn keiner mehr die Musik kauft...wer will dann noch Musik produzieren?
Und wer lädt dann noch Musik runter, wenn es keine neue Musik mehr gibt???????

 
Also ich muss den meisten meinungen hier zustimmen, die neue Musik ist zum großen Teil einfach scheiße, vieles sind Cover Version. Und die Casting Bands kann man in den Eimer kloppen. DRM ist sowas Scheiße, wer das kauft ist selber schuld. Ich werde mir demnächst meine zweite AC/DC CD kaufen, habe mir letztes Jahr Back in Black gekauft und suche mir jetzt gerade raus, welches das Zweitbeste Album von denen ist. Wenn jemand ein Tipp hat, nur her damit :)
 
@Maniac-X: Blow Up Your Video und The Razor's Edge sind noch sehr gute AC/DC Alben
 
@Vako es geht hierbei ums Prinzip! Ich lade keine Musik die DRM verseucht ist und so denkt der großteil der -möglichen- Kunden bzw. wieso sollte ich mir DRM versuchte Musik laden die mich auch noch kostet wenn ich sie wo anders ohne DRM und umsonst herkriege... auch wenn es nicht ganz legal ist :)
 
yo weiter so boykottiert diese abzocker.
bestes beispiel 20 € für mothers little helper ... 40 dm. für eine neue band die nicht mal international inplementiert ist zahle ich nicht soviel geld dann hör ich lieber radio. im vergleich bekannte künstler von dennen ich mehr halte, kosten weniger (hallo!?)
die musik industire ist selbst schuld, das sie den kunden als potenziellen kriminellen sehen.
 
Die Frage ist auch, warum überhaupt Musik? Was gibts denn gutes neues überhaupt? Singende BigBrother Insassen? Noch eine gecastete Girlgroup, die außer geil aussehen, nicht anderes kann? Was bitte? Gibt ja gar nichts mehr, was man überhaupt kaufen kann. Aber die Frage hat sich wohl noch keiner gestellt. Vielleicht ist gar nicht der "immer-Sündenbock" Raubkopiererei dran Schuld, sondern einfach die grottigen Release. Zu Elvis oder den Stones, genau wie Joe Cocker oder Phil Collins. Aber was bitte ist Britney oder noch ein Schrei-Album von Manson. Tokio-Hotel? Genau aus diesem Grund kaufe ICH nichts mehr.
 
Gebt den Verbrauchern mehr Geld das sie ausgeben können. Man wird immer mehr zur Kasse gebeten damit die Großen immer fetter werden und der Mittelstand immer dünner. Es wird vergessen das der Mittelstand die größte Kaufkraft darstellt und wenn der nichts mehr verdient, dann gehen die Umsätze in jeder Branche zurück. Was macht der Industrielle...anstatt mal nachzudenken warum das so ist....nee nee schmeißt er lieber noch ein paar Angestellte auf die Strasse damit er keine Abstriche machen muß und schön fett bleibt..So sieht das doch aus....Keine Kaufkraft...Keine CD Verkäufe....und von der schlechten Mucke ganz zu schweigen.
greets
Orty
 
Die 80er sind vorbei und sowas wirds nicht wieder geben. Die Musik wurde in den 90er (Clap-your-hands-in-the air-shit) immer schlechter. Es wird zuviel aufs Aussehen geachtet. Es scheint wichtiger zu sein, ob Stars auf irgendwelchem Entzug sind oder keine Haare mehr aufm Kopf haben ... Musik-Sender beschränken sich aufs Austrahlen von Werbung und irgendwelchen 0815-Shows made in USA. Selbst dran Schuld ... nicht nur Musik-Industrie. Sondern alle, die das ganze uninteressanter machen.
 
@hjo: jo da geb ich dir recht ...in den 80 ´s sind und waren die besten interpreten im gewerbe tätig ... tailor dayne, aha, bananarama usw seufz DASS waren schöne zeiten ^^
 
@hjo: Voll zustimm. Ich schau die sogenannten Musiksender überhaupt nicht mehr an. Beim Zappen werden die schnell übersprungen. Kommen eh meist nur irgendwelche Shows a la Britney vs. Aguilera oder MTV Dismissed, Room..irgendwas, keine Ahnung wie der ganze Schrott heißt. Soll ja anscheinend noch gute Musiksender geben (aber leider nicht über Kabel).
 
Wäre schön, wenn die Musikindustrie auch mal die Verkaufspreise überdenkt. Musiktitel abseits der Charts kosten inzwischen bis zu 24,- €. Soviel gebe ich nur dann aus, wenn der Titel als SACD oder DVD-Audio vorliegt. Meine Zahl der gekauften CDs ist jedenfalls von ehemals (1999) ca. 120 im Jahr auf inzwischen ca. 15 im Jahr zurückgegangen.
 
die Musikindustrie kann 1000% mehr Gewinn machen, trotzdem werden die nie zufrieden sein. Geldgeilheit nennt sich sowas. Normal das sich CD's nit mehr verkaufen, für den Preis und im Zeitalter von MP§-Downloads ist das normal. Mal mehr auf den Kunden zugehen, anstatt den Kunden zu verkraulen.
 
@sxshane: normales wirtschaftsprinzip. aktiengesellschaften sollen ihren aktionaeren dividenden bescheren. ob man nun angestellte rauswirft, seine handysparte ueber einen koreanischen konzern abwickelt oder einfach schlecht produzierte musik auf den markt wirft... es geht immer nur darum den gewinn zu steigern. zumindest bei der musikindustrie geht der plan doch auf. wenn viva/mtv nur muell zeigen und popstars auf grossen privatsendern laeuft, werden die kinder schon zu diesem muell greifen. die gesellschaft ist doch selbst schuld.
 
bei uns kostet eine single cd 5,49€ mit gerade mal 4 liedern und DRM. ja sollen sie doch pleite gehen
 
Erst überhöhte Preise für AudioCDs fordern, dann anstatt AudioCDs, UnCDs unterjubeln und immer kräftig jammern. Das ist das phänomenale und außerordentlich bewundernswerte Mißerfolgsrezept der Musikindustrie. Wird mit DRM (Digitales entRechtungs Managment) bei Bezahldownloads sozusagen nahtlos fortgesetzt, Kunden die bereits ihre für teuer Geld gekaufte DRM Scheiße verloren haben (im Winfuture Forum gab es Betroffene) können ein Lied davon singen (hoffentlich wenigsten das dann DRM frei). Bei der Gelegenheit sei auch noch auf DRM freie legale Alternativen hingewiesen wie z.B. Jamendo.com: http://www.jamendo.com/de/ Lasst euch nicht mit DRM verscheißern! :-) Gruß, Fusselbär
 
sollen die es doch machen wie alle anderen auch ( kinos, vergnügungsparks usw ), wenn der absatz singt einfach die preise erhöhen. dann erledigt sich alles von alleine. werde den teufel tun und einer madonna oder einem timberlake oder wie der heisst noch ne villa kaufen. die sollen mal auf den boden der tatsachen zurück kommen, die fetten jahre sind vorbei.
 
Die fetten Jahre sind vorbei, genau so ist es. Heute hat man die Qual der Wahl und durch die starken Leitungen, höre viele nur noch Radiostreams (ich empfehle z.b. http://www.radioswisspop.ch/de/webradio :-)
 
Ganz ehrlich ich kauf mmir noch CD's da die Musik die ioch höre eh nicht so geläufig ist im internet als Download und ich lieber 2 € drauf lege und ein Cover habe und eine CD
 
Meiner Meinung nach erklären sich die sinkenden CD-Verkäufe dadurch, dass die jüngeren Bevölkerungsgruppen ihr Geld vorrangig für Klingeltöne ausgeben (an denen die Musikindustrie kräftig mitverdient). *scnr*
 
was erwartet die musikindustrie eigentlich?

als ich noch jünger war habe ich mein geld für bücher, kino, disco, lps, viedos später cds ausgegeben. heute geben die jungendlichen ihr geld für kino, disco, cds, computer, konsolen, dvds, handys, ggf klingeltöne und spiele aus. das entertaimentangebot hat sich in den letzten 15 jahren bestimmt verdoppelt. ist doch nur natürlich das er ehemalige platzhirsch anteile verliert hinzu kommt noch das "wir bekommen den hals nicht voll syndrom" der musik- und filmindustrie.
 
tja, die zeiten sind eben vorbei als man noch 3 blocks laufen musste bis man jemand kannte mit radio oder tv. mittlerweile gibts es hunderte sender (radio/tv) die alles spielen und das mehrmals täglich, wieso kaufen wenn man es sowieso den ganzen tag hört. ich kaufe seit jahren keine musik cds und nein ich saug auch keine, denn es gibt in letzter zeit nicht mal etwas das sich lohnt...und wenn, siehe oben, man hörts ja täglich....die einzigen die noch platten verkaufen sind wohl die die von fast keinem sender gespielt werden, und solche bands habens dann ja auch nötig was zu verdienen. und die superbekannten künstler...also ich kenn keinen der am hungertuch nagt.....das sind wohl eher wir.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles