Mozilla: Sicherheitsfunktionen überfordern Anwender

Software Wenn gerade ein neuer Virus oder Wurm im Umlauf ist, warnen Sicherheitsexperten regelmäßig vor unbedachten Klicks auf Links und Dateianhänge. Oft wird der Anwender als unsicherer Faktor in der Sicherheitskette bezeichnet. Nach Auffassung von Window ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da spricht sie ein wahres Wort - wenn die User wissen was passiert/passieren kann, dann kann man viel verhindern
 
@JoePhi: Von eigenen Erfahrungen mit Bekannten ausgehend, kann ich da voll zustimmen. Grade unerfahrene Benutzer sind mit all den Sicherheitspopups (nicht nur Firefox, sondern Anti-schlagmichtot) überfordert.
 
@JoePhi: Meine Erfahrungen mit einigen hundert von diesen "DAUs" (Denen zu helfen ist mein Nebenjob als Student) lassen mir da nicht viel Hoffnung. Wie viel einfacher müssen Aussagen wie "Wollen sie jetzt updaten oder leiber später" noch werden damit es Vollidi... sorry, Nichetexperten verstehen? 90% aller DAUs die ich retten muss scheitern daran, dass sie gelinde gesagt zu blöde sind übergaupt erst zu LESEN was da steht! Dann heisst es "Norton hat einen Virus gemeldet, was soll ich tun?" und im Fenster steht klipp und klar, dass sich Firefox grad geupdatet hat. Wie soll man den Menschen denn da noch helfen ausser indem man den PCs beibringt unerträgliche Dummheit mit Schlägen zu bestrafen?
 
Mir scheint das ganze nur etwas vorgeschoben zu sein um einfach die schlechte Benutzerfreundlichkeit von Mozilla zu erklären, die man an der Stelle natürlich gleich verbessern will.
 
@MS168: Warum ist Benutzerfreundlichkeit von Mozilla schlecht?
 
@MS168: Schlechte Benutzerfreundlichkeit? Hmm, da muss ich irgendwie etwas nicht mitgekriegt haben. Meiner Meinung nach ist Firefox sehr einfach zu benutzen und zu konfigurieren.
 
@MS168: @JeanDupont: ich denke es geht hierbei nicht um schlechte benutzerfreundlichkeit im allgemeinen oder für profis, sondern um die der neueinsteiger. da kann ich verstehen, wenn diese mit den ff einstellungen oder einigen (notwendigen) add-ons probleme haben!
 
@held: oh die armen "neueinsteiger" .. dann muessen sie sich wirklch mal mit dem was sie benutzen auch beschäftigen?! ... die armen die... leider gibt es ja viel zu wenig hilfe im netz :'(
 
@Clearvision: Du hast zT Recht. Die Benutzer sollten sich mal mit den einzelnen Programmen mal auseinandersetzen. Der ECDL sollte eigentlich wie ein Führerschein für Autos behandelt werden. Ohne ECDL darf man keinen Computer (ohne Aufsicht) benutzen. Ich habe zwar keinen ECDL, da er mir als Privatperson zu teuer wäre. Wenn ich den ECDL machen würde, dann aber gleich die Advanced-Variante. Der normale ECDL ist ja mehr als einfach. Die Freundin meines Bruder hat ihn, deswegen weiß ich das und folglich weiß ich auch, was sie am Computer kann. btt: GUI des FF finde ich super. Jedoch kommt das Bild ins Stocken, wenn das Add-ons-Fenster offen ist und ZoomText aktiviert ist. Wie es mit FF3.0a2re (hoffe die Version stimmt) ist, kann ich leider nicht testen.
 
Da stimme ich Ihr auch voll zu ( komischer Vornamen: Window ?! )!
Allein schon die ganze zulassen / blockieren Sachen bei den mit Installierten Firewalls von MCAfee und Co kapiert doch niemand der sich damit nicht beschäftigt ! Ich hör immer wieder von Kunden das Sie damit überhaupt nicht zurecht kommen. Sie wissen nunmal nicht woran Sie erkennen können was nun ein "gutes" oder ein "Schadprogramm" ist.Da gehts bei Vista ja grad mit Ihrem UAC weiter.Ohne min.3 Bestätigungen bekommt man da kein Programm installiert. Doch was nützt das einem wenn er nicht weis was er tut !
 
@Landes: Muß schon ein hartes Schicksal sein, wenn man als Sicherheitschefin von Mozilla auch noch Window heißt. Ob sie deswegen oft gehänselt wird ??
 
@Landes: "Doch was nützt das einem wenn er nicht weis was er tut !" .. nichts. aber so schwer is es ja ncht, ein wenig ahnun gzu bekommen.
 
Kann ich auch nur zustimmen. Wenn ich bei Freunden und Bekannten (welche sich nicht so sehr mit Rechnern etc. auskennen) den PC einrichte muss ich mir schon wirklich gut überlegen, was man drauf machen kann. Bei Firewall z.B. versuch ich dann soweit alle Programme die irgendwie ins Internet wollen schon mal zu starten und die Firewall dann einzustellen. Damit die Leute ja nicht mit irgendwas unbekannten konfrontiert werden.
Ich habs ja auch schon mit erklären versucht, aber das wird ganz schnell zu viel Info für die Leute.
 
lol das einzige risiko sind irgendwelche klein kidds und noob-erwachsene...wenn die mal lieber was anderes machen würden als vor ihren pc zu siten, wären die browser und co super sicher!
aber jeder is ja mal n nap gewesen...nur werden es täglich mehr und die meisten bleibens leider auch^^
 
@Billy Gee: du sprichst aus eigener erfahrung hab ich recht?
 
Zu Lustig ! Die hat wirklich mal bei Microsoft gearbeitet. http://en.wikipedia.org/wiki/Window_Snyder
 
Würden die Softwarehersteller die Programme mit umschaltbarem Anfänger/Expertenmodus ausstatten, wäre schon viel gewonnen. Der Anfänger ist von nichtssagenden Meldungen überfordert, der Fortgeschrittene/Profi von "überflüssigen" Meldungen genervt. Hier fehlt oft einfach ein Konzept - und das fängt beim schon BS an.
 
Ich stimme dem nicht komplett zu. Klar könnten einige Anwendungen einfacher zu bedienen sein. Aber viele Anwender sind auch einfach zu faul, sich mit der Materie zu beschäftigen. Das Internet und die damit zusammenhängende Software sind nunmal etwas komplex und ich kann auch keine Videos schneiden, ohne mich vorher mal ein bisschen damit zu beschäftigen. Viele erwarten einfach, dass alles automatisch funktioniert, aber soweit sind wir noch nicht.
 
@picard47: Diese Erwartungshaltung wurde von den Marketingabteilungen doch erst so richtig etabliert. Und da kann man alle über einen Kamm scheren, egal ob Sie nun für Gates, Jobs, oder den kommerziellen Teil Torvalds arbeiten. Daher denke ich nicht, das die Anwender zu faul sind, sie sehen einfach nicht die Notwendigkeit.
 
@Schließmuskel: einerseits hast Du bzgl. der Versprechen irgendwelcher Marketingabteilungen recht, andererseits müssten die Leute dann aber auch nach einer Dose Red Bull aus dem Fenster springen weil das ja Flügel verleiht. DA weiß komischerweise jeder das Werbung übertreibt. Woher also diese Erwartungshaltung beim Thema PC?
 
@Alirion: es klingt nun mal bedeutend glaubwürdiger als die Nummer mit den Flügeln^^
 
haha... kenne auch so leute die gerne mal anrufen "hey, das und das möchte zugreifen und was soll ich jetzt machen, erlauben? " ^^
 
Da faehrt man kurz vorbei, schmeisst die daemliche Firewall runter, konfiguriert das System, wird durch ein nettes Dankeschoen belohnt und hat in Zukunft 'Ruhe'.
 
Die solln FF erstma dazu bringen, Windows' Zonenmodell zu unterstützen (runtergeladene Dateien auch als solche zu kennzeichnen). Dann reden wir weiter.
 
@Kirill: Genau davon redet doch die Frau Snyder, woher soll denn der User wissen ob er die Datei ausführen sollte? IMHO bringt die Kennzeichnung von heruntergeladenen Dateien nichts. ...
 
@Kirill: wenn du das unbedingt brauchst, leg Dir halt einen Download-Ordner an und speichere alle Downloads da rein - dann weißt Du immer was du heruntergeladen hast und was nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!