Ms vs. EU: Microsofts Marktanteil ist der EU zu groß

Microsoft Im Streit mit der Europäischen Union muss sich der Softwarehersteller Microsoft weiterhin Kritik gefallen lassen. So sagte die Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes, dass Microsoft im Bereich der Server-Betriebssysteme weiterhin Marktanteile ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die EU soll doch mal ihren Mund halten, sollen die doch selbst ein Gegenprodukt auf die Beine stellen dass sie den Leuten dann unterjubeln. Immer diese scheiß Anit-MS Kampagne. Ich find MS toll denn sie haben mir mein tolles Windows gebastelt das abgesehen von ein Paar Fehler einfach spitze ist und deshalb eben auch von der Mehrheit gekauft wird. Und wer mit Windows ein Problem hat der is falsch auf dieser Webseite!!!!
 
@T-byte: HEY! nun bleib mal locker :)
allerdings ist microsoft einfach zu mächtig! diese ganzen lizensierungen müssen ein ende haben! windows mischt sich zu sehr ein... ist leider so! schön, dass DU dein windows magst. kaufe windows vista! am besten gleich alle versionen. dazu noch office (natürlich die neue version) und anderen blödsinn. Dann kannst Du problemlos den Kredit, den Du dafür aufgenommen hast, abstottern. Vielleicht kannst Du irgendwann DEIN Windows heiraten? wer weiß das schon....
 
@T-byte: Die EU hat keinen Mund :)
 
@T-byte: hm ich denke nicht dass ich mir Vista so schnell kaufen werde auch verwende ich OO also ich bin kein MS fan aber ich kanns einfach ned ausstehen wenns sich die EU in alles einmischt darin seh ich das viel großere Problem
 
@T-byte: Ich weiß nicht wo du lebst ? Wie kann man das tolle Firma nennen.Die Leben doch nach dem Motto FRISS oder STIRB (Wettbewerb wird nicht geduldet).
Meinst du die geben dir was umsonst? Schaue dir doch an diesen MS Kreuzzug und Umgang mit Konkurrenten. Wenn du nichts anderes kennst bist auch mit jedem misst zufrieden.
 
@alois: Redest du jetzt von Apple oder Microsoft ? *lol*
 
@T-byte: kann dir nur zustimmen - finde es einfach grottig von der EU, MS immer Strafgelder für nichts aufzuhalsen .. was kann MS dafür, wenn die einen so großen Marktanteil haben und die anderen nicht, dann soll die EU den anderen (Open Source, und was es da noch für Entwickler gibt) eine Strafe aufhalsen, weil ihre Produkte anscheind nicht so gemocht werden, wie die von MS (oder die Entwickler unterstützen um das Monopol zu brechen)... aber immerhin soll die EU sich das Geld von MS holen als von Deutschland, die eh schon genug Geld da bezahlen zu haben ... was dann zum großen Teil in die Landwirtshcaft und deren Subvention vergeudet wird.
 
@alois: oder gar von google?... wenn alternativen zu windows irgendwann mal halbwegs einsteigerfreunldich sind, dann werden sie sich durchsetzen. solange bleibt microsoft halt marktführer... da soll die EU, bevor sie ans Firmenbeschneiden geht, erstmal ihre agrarpolitik überdenken :-P
 
@T-byte: Freie Marktwirtschaft ja, aber wenn die Konsumenten/Firmen zuviel von einem Produkt kaufen...dann doch lieber nicht?!?! Hm.......?
 
@T-byte: was man hier oft für einen blödsinn lesen muss. kinder, ihr habt die soziale markwirtschaft einfach nicht verstanden. sollte man sich unbedinngt ma angucken, wenn man das inner schule net gelernt hat. http://de.wikipedia.org/wiki/Soziale_Marktwirtschaft$Soziale_Marktwirtschaft
sozial vs frei. info am rande: in europa ham wir die sozial, nicht die freie. und jetzt hört auf zu heulen, wenn nen paar leute gegen ms forgehn, wenn diese gegen die gesetzte verstossen, sodnern freut euch lieber, denn mehr wettkampf = geringere preise und mehr inovation(=fortschritt:)). da spielt es keine rolle was wie gerecht ist oder nicht. wenn ms zu 'gut' ist. ham sie pech gehabt, denn so gut (im falle ms kommen aber noch einige sachen dazu) zu sein ist verboten. es gibt keine monopole in einem funktionierenden markt. wenn ms eins wird , bzw auf den weg dahin ist, werde sie gedeckelt, so einfach ist das. das ist gerecht.
 
@T-byte: Da bin ich eher gegen Google mit der uminösen Wachstumsrate von 100% jährlich (gesund sind 20%). Die werden meiner Meinung nach zu gefährlich. Aber Microsoft arbeitet eher FÜR die Menschen und deren Produktivität. Wer Windows nicht will, braucht es auch nicht mehr zu verwenden. Alternativen gibt es zu genüge. Und es gibt auch fast alle Typen von Software für andere OSs als Windows! Ich denke, dass heute *fast* keiner mehr behaupten kann, an Windows wegen der Software gebunden zu sein. Aus diesem Grunde halte ich Microsoft für ein zuverlässiges Unternehmen, dass sich von der EU keinesfalls abhalten sollte, gute SW zu produzieren und Marktanteile zu gewinnen. Wie gesagt: Die Menschen wollen MS. Sie sind nicht darauf angewiesen!
 
@T-byte: Troll
 
@B@uleK: Richtig. Es gibt keine Monopole. Nicht mal MS hat eins auf dem Betriebssystem-Sektor. Sie haben lediglich die Marktführerschaft und eine relativ große Marktmacht. In Europa haben wir sowieso lieber Oligopole wie z.B. in D bei der Stromversorgung. Da betuppen uns dann mehrere Firmen statt nur einer.
 
@B@uleK: Also ich finde es gut, dass MS so weit verbreitet ist. Stellt euch doch mal vor, wir hätten 4 vollkommen verschiedene Betriebssysteme im Umlauf (mit je etwa 20 % MA) und ein paar Nischenprodukte. Stellt euch vor, was da für Kosten auf die IT-Branche zukommen würden, wenn die alles 4 Mal entwickeln müssten. Bei den Musik-Datenträgern gibts ja auch nur die Audio-CD und sonst nichts - wäre ja auch eine Katastrophe, wenns nicht so wäre. So gesehen finde ich es auch sehr bedenklich, was die EU da aufführt.
 
@knitd: schwaches argument. guck ma ausm fenster, wenn du da ne straße hast, siehst du autos fahrn, alle von verschiedenen herstellern. und es funktioniert. das mit den höheren kosten für die IT branche ist auch falsch. im gegenteil, es ist sogar genau anders herum. wenn es mehere populäre BS'se gibt, dann bringt das millionen neue arbeitsplätze. von kosten kann da keine rede sein, nur von arbeitsplätze schaffung. und das finden dann doch die meisten positiv. was man auch an der aktuellen situation sehr schön sieht. -> MS ist Markbeherschend und legt viele schnittstellen nicht offen. das behindert den markt in wachstum und innovation und es gibt mehr probleme mit software (besonders plattform übergreifend.
 
Die EU hat wirklich den Arsch offen. Entschuldigt mich für diese Ausdrucksweise, aber was geht die das überhaupt an ? Was kann bitte Microsoft für diese Lage ? Sollen Sie extra schlechte Produkte entwickeln und auf den Martk werfen damit Sie Marktanteile verlieren ? Micrsoft macht es meiner Meinung genau richtig und stellt überall quer wo es nur geht , wenn man soviel unkompetenz Seitens der Politik zeigt.
 
@Purple1991: Nein MS soll keine absichtlich schlechten Produkte entwickeln, MS soll lediglich die konkurrenz nicht durch unfaire, illegale und wettbewerbswidrige Geschäftspraktiken behindern, so was sie das tun und schon immer getan haben.
 
Die EU ist nutzlos. Sollen sie lieber mal für Arbeitsplätze sorgen als für Microsoft sich zu sorgen.
 
@urbanskater: Arbeitsmarktpolitik ist Sache der einzelnen Länder und nicht der EU. Ich beklage mich ja auch nicht bei Coca-Cola wenn mir das Essen bei McDonalds nicht schmeckt
 
@urbanskater: 1. Dein Deutsch ist grottig. 2. Das mit der Arbeitsmarktpolitik stimmt, wenngleich die EU doch ein Mittel hat durch Subventionen zu Steuern. (ohne Subventionen hätte AMD sich schon längst aus Dresden verdrückt behaupte ich mal) 3. Die EU ist noch lange nicht nutzlos. Du hast halt nur einfach keine Ahnung was sie alles macht und beschließt, weil immer nur das negative in der (Bild)-Zeitung steht.
 
@urbanskater: http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID6540984_REF1_NAV_BAB,00.html Den Artikel würde ich dir mal empfehlen. Da steht, endlich mal, das positive der EU und nicht immer nur das schlechte.
 
Bei solchen Themen sollte die Kommentarfunktion abgeschaltet werden. Die Kommentare vor mir zeigen ja, daß das zu nichts führt. Die üblichen Verdächtigen lesen die Worte EU und MS und fangen an, sich ihren Frust von der Seele zu schreiben. Oft völlig am Thema vorbei
 
Möchte gerne mal wissen was die EU mit den Strafgeldern macht. =) Bin gespannt welchen Vorwurf die EU als nächstes gegen Microsoft bringt, damit sie weiterhin brav Euronen von MS bekommen. xD Aber so gesehen kann ich mich euren Komentar nur anschließen. Die EU ist nicht ganz........ ^^
 
Heute ist die Eu wiederböse, die letzten Tage war sie ja auch lieb. Heute hat das Wetter die Geistesfähigkeiten der Menschen stark beschnitten, die letzten Tage wohl er weniger. Heute...
 
Eines ist interessant. Auflagen erfüllt und schon geht's weiter. MS kann Auflagen erfüllen, wie sie wollen. Die EU kommt immer wieder mit was neuem. Soll DIE EU doch mal endlich sagen, was Sache ist! Es geht ins Lächerliche rein ...
 
@hjo: Die EU hat nunmal kräftig Blut geleckt. Und es gibt genug zu holen um die Kassen aufzufüllen :)
 
@shared_pain: Naja man muss es eben positiv sehen. Es ist in Wirklichkeit eine Spendenaktion von Microsoft!! xD
 
Ich finde die EU sollte Microsoft zwingen Schnittstellen wie Direct X offen zu legen, damit das auf Linux portiert werden kann. Allgemein müsste die EU dafür sorgen, dass Software gleichermaßen unter Windows und Linux funktioniert und zumindest die großen Hersteller von software dazu verdonnern das auch zu tun, damit man wirklich die freie Wahl hat. Die EU kann machen was sie will, solange Spiele und wichtige Programme nicht für Linux verfügbar sind wird man immer M$ brauchen.
 
@Memfis: Ja! und die EU sollte MS dazu zwingen Windows Gratis zu verteilen! Und der neue 911er Porsche sollte gefälligst auch kostenlos erhältlich sein! Ich will nämlich einen aber hab keinen bock Geld zu bezahlen! Oder noch besser! Warum sollen nicht alle Firmen ALLES gratis anbieten! Und falls das nicht geht sollte die EU dich verdonnern mir all dein Geld zu geben! - Mein Gott, in welcher Welt lebst du?
 
@Memfis: Was hätte man davon, wenn man DX offenlegt? Es wäre doch sinnvoller das Übel an der Wurzel zu packen. Die Eu hatte nie den Anspruch, dass letztendlich was offengelegt werden soll. Ms ist über Jahre hinweg die Strategie gefahren auf Zit zu spielen bzw. weiterhin unfair am Markt zu aggieren. Das Resultat ist, dass der Ton immer rauher wurde und das Verfahren nie abgeschlossen werden konnte. Man sollte sich darüber einfach mal klar werden, dass MS eine Gerichtsentscheidung vorsätzlich unterläuft und dafür es Strafen gibt.
 
@master_jazz: Mal wieder ist der Autovergleich unpassend, bei Autos gibt es Konkurrenz es ist egal ob du einen Porsche, VW oder Toyota fährst, alle sind kompatibel zum Straßennetz (den Schnittstellen) und Porsche sagt nicht das sind meine Straßen also sage ich keinen anderen wie man auf diesen fährt. Windows muss (darf sogar) nicht kostenlos sein nur MS soll sich den Konkurrenzkampf stellen. Das einzige was die EU fordert ist das Standards offen gelegt werden und MS hat selber schuld das ihre Formate durch die Marktstellung fast automatisch zum Standard werden.
 
lol T-Byte Glaubst du wirklich das die EU das könnte ?? Wenn man sieht wie der Airbus A-380 verhunzt wird wie sollen EU dann ein Betriebssystem auf die Beine stellen das was taugt ?

Anstatt Resourcen zu bündeln und alles an einem Standort zu produzieren wird alles sinnlos verteilt damit Millionen an Transportkosten entstehen nur damit ein paar Länder gemeinsam rumpfuschen können.
 
@Tomato_DeluXe: stimmt wir dann wieder ned gekauft wie (jetzt airbus vs Boeing) also dann wieder MS lol
 
Kannst du mal erklären was die EU-Komision oder das PArlament mit Airbus zu tun hat? Kann es ein, dass du nur mitreden willst und gar keine Ahnung hast?
 
@shiversc: ?? Kann es sein das nicht den ganzen Thred liest ?

Kurz für dich: Es ging darum das die EU ja selber ein OS machen kann wenn der Eu die Politik von MS nicht passt. Und dazu wäre die Eu mit ihrer JEKAMI Politik sowieso nicht fähig wie beim Airbus wo die Produktion zerstückelt wurde damit ein paar Mitgliedsländer dran rumwurstel können.

JEKAMI = jeder kann mitmachen
 
Jetzt erklär doch einfach mal wann, wo und wie die EU sich an Airbus zu schaffen gemacht hat? Das ist doch kein Staatsunternehmen.
 
Korrekt. Alles, was Microsoft bremst fördert Wettbewerb, Leistung und Fortschritt. Jeder Marktanteil, den Micros~1 verliert, ist ein direkter Gewinn für ausnahmslose alle User. Leider auch für die Schwachsinnigen, die das nicht begreifen und sich, natürlich bar jeglichem, sachlichem Argument, ständig über die gemeine EU empören. Auch bei euch, gleich wie zufrieden ihr mit den Produkten zu Phantasiepreisen ihr auch seid, wird sich das mit einem besseren Preis-Leistungs-verhältnis bemerkbar machen, da mit schrumpfenden Marktanteilen auch der Phantasieanteil am Preis sinkt. Bedenkt doch einfach mal, dass ihr weiterhin ohne irgendeinen kleinen Moment nachzudenken immernoch stumpf die gleichen Lösungen kaufen könnt, wie jetzt auch - ihr kriegt sie zu einem angemesseneren Preis und Leute, die andere bevorzugen kriegen auch diese, ohne an den künstlich aufgehäuften Inkompatibilitäten zu verzweifeln, die Situation ist ein Gewinn für jeden geschröpften Beteiligten ...
 
@ooohaaa: Wir haben halt nun mal eine freie Marktwirtschaft und dort tut Microsoft in meinen Augen nichts verbotenes. Ich finde es falsch, dass nur Microsoft bestraft wird, weil sie den grössten Marktanteil haben. Das Problem liegt beim ganzen System. Microsoft spielt nur gut mit. Ist vergleichbar wie bei einem Spiel: Nur weil die Regeln schlecht sind, kann man den führenden Spieler nicht einfach zurücksetzen, weil er zu gut ist.
 
@Big_Berny: "Wir haben halt nun mal eine freie Marktwirtschaft [...]" Ich weiß nicht, wie oft das schon zur Sprache kam, aber: NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN, die haben wird nicht, mehrnoch, die hat NIEMAND, selbst die, die das von sich selbst behaupten und am nächsten dran kommen, die USA, erheben gewisse regulierende Ein- und Ausfuhrzölle zur Marktsteuerung. "[...] dort tut Microsoft in meinen Augen nichts verbotenes" Ist vollkommen egal, deine Meinung ist ebenso irrelevant wie meine, die besagen würde sie tun's doch und dieser Meinung scheinen die Hüter dieser veborte ja auch irgendwo zu sein. "Nur weil die Regeln schlecht sind, kann man den führenden Spieler nicht einfach zurücksetzen" Kann man nicht? Klar, man kann, man könnte genau so gut die Regeln ändern, so dass es keinen "besten" Spieler mehr gibt, ist ja letztlich eher ein Detail, wie da wieder "Spannung" erreicht wird. Übrigens geht's hier nicht um einen besten Spieler, hier geht's um einen größten, reichsten Spieler - da du hier mit dem Vergleich zu einem Spiel kommen musstest will ich noch anführen, dass man in der Formel1 Regeln geändert hat, damit die großen Teams nicht allein durch reine Materialschlachten Siege garantieren konnten - du siehst es geht, es wird gemacht und es hat auch Sinn dei Regeln zu modifizieren.
 
@ooohaaa: Ich stimme dir völlig zu, dass es Regulierungen braucht und auch dass Regeln angepasst werden können. Nur sehe ich hier keine Änderung der Regeln sondern einfach eine Bestrafung eines einzelnen. Es gibt in verschiedensten Märkten Marktführer oder meinetwegen sogar Monopolisten, die nicht bestraft werden. Mit "besten Spieler" habe ich eigentlich "erfolgreichsten Spieler" gemeint, mein Fehler. Zu deinem Beispiel mit der Formel 1: Stimmt die FIA hat tatsächlich das Ziel verfolgt, das Feld zusammen zu bringen. Nur gelten ihre Bestimmungen für jedes Team - auch Super Aguri oder Spyker. Und sie werden sicher auch nicht in Zukunft einfach den führenden mit 100kg mehr Ballast oder dergleichen bestrafen. Kurz: Ich verurteile nur, dass so viele Ansprüche an Microsoft gerichtet sind und nicht an den Markt generell.
 
@Big_Berny: Hey, das ist schön, dann sind wir uns im wesentlichen sogar einig! Ich seh's mittel- bis langfristig ganz genau so, der Markt gehört ordentlich reguliert, er braucht gewisse Regeln an die sich jeder zu halten hat. Ich sehe aber auch, dass es hier letztlich um eine Konsequenz eines begangenen Regelbruchs seitens Microsoft (Stichwort Missbrauch der Marktmacht und der resultierenden Schnittstellendokumentationspflicht ...) geht, desweiteren ist zu beachten, dass die Situation um Microsoft stets akut sind, einfach wegen der Größe, wenn es nötig ist hier Gewicht zu verteilen um eine schnelle Besserung der Situation herbeizuführen, dann halte ich das für eine angemessene Maßnahme - man darf halt nicht vergessen, dass Microsoft letztlich selbst Schuld ist, die Ganze Sache wäre ja nicht nötig gewesen, wenn sie ihre Protokolle nicht zu Unrecht unter Verschluss gehalten hätten.
 
Hier noch was für die EU Freunde unter euch

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,472567,00.html

speziell ist der Abschnitt über Olivenbäume !
 
@el3ktro dann bring mal klare Fakten und Beweise auf den Tisch.

@Memfis wieso sollte MS Schnittstellen öffnen ? Ich würde es auch nicht akzeptieren meine Eigenentwicklung der Konkurrenz auf die Nase zu binden, damit diese davon profitieren.

@ooohaaa Leistung sollte auch mal akzeptiert werden! Von nichts kommt nichts sag ich nur.
 
@Purple1991: In der Auto-Industrie funktioniert der Informationsaustausch doch auch, irgendjemand hat den CDI, den Airbag, das ESP, das ABS, die Servolenkung usw. entwickelt, ein Teil davon kommt sogar von dem Unternehmen das als erstes ein Auto-Hergestellt hatte. Hätte dieses Unternehmen jetzt gesagt nein wir legen keine Informationen offen, dann hätte jeder sein eigenes Süppchen gekocht, wir hätten 50 verschiedene Benzinsorten an den Tankstellen, einfache unsichere Blechkisten (ohne die Innovationen) und einen Hersteller der alles Entwickelt (weil den anderen durch die Marktsituation das Geld für die Entwicklung fehlte) hatte aber weil er das Monopol auf sichere Autos hat, weil er ja als erster ein sicheres Auto hatte, ist der Einstiegspreis für seine Autos nicht mehr bei 20t sondern, bei 50t, wobei hier die Frage zu stellen bleibt ob die ganzen Innovationen überhaupt ohne den fehlenden Konkurrenzkampf entwickelt worden wären.
 
@floerido: Ich glaub nciht das man irgendeine andere Branche mit der Softwarebranche vergleichen kann. Da wird immer etwas nicht richtig abgebildet. Versuch mal Vergleiche innerhalb der Branche aber von anderen Produkten.
 
Ich bin zwar weder Microsoft-Freund noch EU-Gegner aber was MS hier Treibt erinnert mich stark an das Vorgehen und Abkassieren der Stromkonzerne hier in Deutschland.
In diesem Falle bin ich dankbar das die Regierung das ganze VERSUCHT zu regulieren und bin der Meinung dass die Regulierung noch viel zu lapidar ist.
Ebenso im Falle Microsoft. Nur gut das die EU den Herren in Redmond etwas auf die Füsse drückt. Wenn die ungehindert tun dürften was sie dank ihrer Monopolstellung könnten . . . . . . . . . . . . Wie im Fall Strom so auch im Fall MS gehen mir die Regulierungsbehörden in Deutschland und der EU nicht weit genug. Der Verbaucher sollte im Vordergrund stehen und nicht der Gewinn einzelner. Würde mich mal Interessieren was wäre wenn man die Stromkonzerne oder MS „schalten und walten“ lassen würde wie so wollen.
Würden einige immer noch sagen. „Ooochh ich danke für den schönen Gelben Strom aus der Dose er ist zwar teuer aber er muß von allen gekauft werden. TOLL „
Mal ganz nebenbei. Ich hab Vista bei einem Bekannten erleben dürfen und war echt Enttäuscht ?
Was ist das so neu und toll dass es so teuer sein muß ?? Abgesehen von den Spywarekomponenten ?
 
@Popel1897: Wem der Strompreis nicht passt, kann sich ne Fette Solaranlage auf Dach knallen. Dann muss nämlich dein Stromanbieter dir den Strom abkaufen. Staatliche Förderungen gibts es für Solaranlagen auch. Also bitte nicht rumheulen weil die Strompreise zu hoch sind. Es gibt genug Alternativen.
 
@Freezer: Ich galube wenn ich bei mir ne Solaranlage aufs Dach schraube wird der Vermieter komisch gucken. Sowas kann man nur machen wenn man ein eigenes Haus hat, in Mietwohnung sollte sowas heute von anfanganeingebaut werden. Wenn man aber in einem Altbau wohnt oder einem Plattenbau, dann gestalltet sich das als schwierig, da ja dann alle die Anlage nutze und ich dann nicht mehr soviel davon habe. gertimon
 
Jaja... die EU... immer schön am regelementieren und gleichmachen. Die sollten lieber mal die GEZ und staatlich erhobene Kirchensteuern kritisieren...
 
@BessenOlli: Das, was die EU mit MS macht, ist völlig ok. Dennoch gebe ich Dir in Bezug auf die GEZ 100 % recht. Die ÖR sollen ihren Mist verschlüsseln und fertig. Aus der Kirche kannst Du austreten, also dass kannst Du der EU wirklich nicht zum Vorwurf machen.
 
Die sollen sich mal lieber um andere Dinge als die Schnittstellen kümmern. Was wirklich nervt sind die Zwangsaktivierungen. Wenn ich eine Software Kaufe dann will ich sie so lange nutzen wie ich möchte und wenn ich 2035 auf die Idee komme nochmal Vista auf meinen dann Retro PC zu spielen (oder einen Emulator) dann will ich das auch können wenn der Hersteller 10 Versionen weiter ist und die Aktivierungsserver für den alten Kram abgestellt hat.
Das mindeste währe die Verpflichtung nach Ende des Supports und dem abschalten der Aktivierungsserver oder bei Pleite einen letzten Patch zu veröffentlichen der das System Offline ohne weiteres Aktiviert oder das Aktivieren gleich unnötig macht (Das gilt übrigens nicht nur für Microsoft, das mit dem Aktivieren ist ja in Mode gekommen und sollte für alle gelten. Ich gehe sogar so weit zu fordern das für alle in der EU verkaufte Software die aktiviert werden muss ein solcher Patch beim Notar hinterlegt werden muss, der im Falle das die Firma irgendwann nichtmehr existiert auf einen Öffentlichen Server gepackt wird.
Ein weiterer Punkt sind die Preise. Warum muss ich für ein Deutsches Vista Ultimate viel mehr zahlen als für das Englische, wenn ich für das Englische doch das Deutsche Sprachpacket kostenlos per Windows Update erhalte? Das gilt auch wieder für andere Hersteller mit, warum z.B. kostet die PS3 in den USA genau so viele Dollars wie hier Euros? Die haben wohl noch nie was von Wechselkursen gehört.
 
@cathal: zum ende des Lebenszyklus wird es wohl einen Patch geben, der die Aktivierung entfernt. Einfach, zweckmässig und feddich!
 
Ich pers. weiß das die Wettbewerbsformen von MS nicht immer Gesetzestreu waren/sind, allerdings finde ich es von der EU mehr als nur ein einfaches Armutszeugnis das sie sich so sehr auf MS versteifen und dann auch noch, zum Teil sehr schwache/unlogische Anschuldigungen verwenden. Wenn die EU etwas gegen diese "bösen" Wettbewerbsformen hat sollten sie ca. 42% aller größeren Konzerne der EU am Arsch packen. PS: Mich würde es wirklich interessieren wie viel Rabat MS der EU Staatseinrichtungen auf ihre Win Lizenzen gegeben hat ^^
 
Sucht die EU eigentlich neue Geldgeber? http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,472567,00.htm *gg* genau wie es X3cCMD schreibt ist die Argumentationsgrundlage der EU einfach nur lächerlich
 
@Purple1991: Die Summen um die es hier geht reichen noch nicht mal für die Portokasse der EU.
 
Wenn ich Microsoft wäre würde ich mich einfach aus der EU zurückziehen das die mal richtig die fresse halten. Sollen doch alle auf Linux umsteigen das wär ein gelächtet.
Was läuft mit denen.
 
@prp1445: ... viel Ahnung scheinst du nicht zu haben - die EU ist ein Markt, den MS braucht ...
 
@prp1445:
wer in meinem sandkasten spielen will muss nach meinem regeln spielen. wenn ms zutritt zum eu-markt will werden sie sich wohl den dort geltenden regeln beugen müssen.

steht ihnen ja frei sich aus dem markt zu verabschieden.
 
Dann bin ich ja beruhigt :-) @floerido ich muss sagen ich finde deinen Vergleich zur Automobilbranche eigentlich nich schlecht nur das Problem ist, dazu gehört wenn dann die gesamte Branche und nicht nur ein Unternehmen. Wenn so ein "Vorhaben" der Compuerbranche in Planung wäre könnte sich selbst MS nicht dagegen stellen nur es muss die GESAMTE branche dahinter stehen trotzdem ist es irgendwie schwer vergleichbar das ganze =) Du könntest ja z.B. auch Apple und MS mit Mercedes und Audi vergleichen. Das Problem ist halt nur das Apple und MS komplett unterschiedliche "Grundlagen" haben im gegensatz zum Straßennetz
 
Wie dumm ist eigentlich die deutsche Jugend? Wenn man hier die Kommentare der Pro-MS Jünger liest, wundern einen auch die schlechten PISA Ergebnisse nicht mehr.
 
Recht so, EU. Es müsste aber noch viel weiter gehen. Dass eine Version ohne WMP angeboten wird, hat doch nichts gebracht (nur auf dem Papier). MS müsste verdonnert werden, in der EU ausschließlich Windows-Versionen ohne IE und ohne WMP verkaufen zu dürfen. Nur dann haben andere Hersteller überhaupt erst eine Chance. Außerdem müssten die Schnittstellen KOSTENLOS offengelegt werden. Und mit Schnittstellen meine ich z. B. Active Directory, DirectX, Office-Formate etc. Außerdem würde ich sie auch gleich dazu zwingen, dass nur noch Office-Versionen verkauft werden dürfen, die OpenDocument nativ unterstützen und als Standard einsetzen. Wieso bleiben viele denn bei MS Office? Weil DOC, XLS und co. sich als Quasi-Standard etabliert hat. Es müsste ein Gesetz her, dass Hersteller von Quasi-Standards verpflichtet, diese offenzulegen. Und jetzt für die MS-Fanboys, die es nicht kapieren wollen: Der Konsument wird quasi dazu gezwungen, weiterhin MS Word einzusetzen, weil DOC eben nur von MS Word 100 % korrekt gelesen wird. Die meisten Firmen setzen Word ein, also müssen andere, wechselfreudigere Firmen ebenfalls Word einsetzen, weil es deren Geschäftspartner tun. Wäre das Format unabhängig vom Produkt, dann müsste Word selbst den Kunden überzeugen, und nicht nur durch das von ihm alleinig unterstützte Dokumentenformat. Der Verlgeich Auto - Straße ist dazu gut geeignet. Alle Autos fahren auf allen Straßen, es gibt keine Straßen, auf denen nur Audis fahren können.
 
@kahless: dann sollte es aber die gleiche Word Version sein mit der das .doc erstellt wurde .. M$ bekommt es ja nicht mal hin eine 100%ige Abwärtskompatibilität zu erreichen .. oder ist evtl. auch so "gewollt" um die neueren Produkte zu pushen :)
 
@kahless: Und auf welcher rechtlichen Grundlage möchtest du argumentieren wenn es um die Offenlegung aller Schnittstellen geht? Hersteller haben auch Rechte, sogar Microsoft. Die Forderung alles für jeden kostenlos offenzulegen ist einfach albern.
 
@ DennisMoore : Weißt Du überhaupt, was Du sagst? Hast Du verstanden, was ich geschrieben habe? DOC soll offen gelegt werden, nicht WORD. Die rechtliche Grundlage kann geschaffen werden (Gesetze). Und es ging mir nur um Quasi-Standards, und da zählt DOC, XLS, PDF eindeutig dazu. Wie Du siehst, führe ich auch PDF auf, was ja bekanntlich nicht von MS ist. Hersteller haben sicherlich Rechte, aber nicht mehr, wenn sie den Wettbewerb behindern. Ich habe schon versucht, es zu erklären. Durch die marktbeherrschende Stellung von DOC wird der Verkauf von Word/Office massiv gefördert. Die Frage des Konsumenten lautet nämlich nicht: "Welches Produkt passt am besten zu mir?" sondern "Welches Produkt interpretiert DOC 100 % korrekt?" Das wäre so, als müsste man Mercedes kaufen um auf allen Straßen fahren zu können. Jetzt kapiert?
 
@kahless: Das mit Word und Doc hab ich doch gar nicht gesagt. Das war balu2004 :S. Die Entscheidung des Kunden ist IMHO nicht primär Dokumentenformatorientiert sondern macht sich eher am Preis fest. Zudem können MSOffice und OpenOffice alternative Formate voll unterstützen, so daß die Notwendigkeit DOC zu benutzen nicht da ist.
 
Ich bin war kein MS Fanboy auch wenns hier vtl. so rüberkommt aber wieso benutzen die meisten Firmen Word ? Ganz Einfach weil das beste Office Programm ist. Wieso konnte es sich quasi als standard durchsetzen ? Weil es das beste Office Programm ist oder hat MS in der "Etablierungs-Phase" des Produkts Ihren Wettbewerb mit illegalen Mitteln verdrängt ? Was kann Ms dafür ein Vorreiter zu sein in vielen Dingen ?
 
@Purple1991: Wie alt bist du? Totaler Bullshit, früher gab es eben noch nicht soviele (gute) Alternativen zu MS Office. MS Office war früher unbestreitbar das beste Produkt hat deswegen seine Vormachtsstellung erhalten. Heute sieht das anders aus.
 
Schoen, dass du der Meinung bist, dass es das beste ist. Ich bin anderer Meinung, aber werde durch den grossen Marktanteil von MS gepaart mit nicht-offenen Formaten _daran gehindert_ etwas anderes (ohne Sorgen) einzusetzen. Warum oeffnet MS also das doc-Format nicht? Weil MS _will_, dass ich nicht die Wahl habe. Gleiches Spiel mit dem neuen Office. Warum nimmt MS nicht einfach den ISO-Standard odf? Weil MS etwas nicht-offenes will, um diesen Zwang auch weiterhin ausueben zu koennen. (Anm.: OpenXML ist nicht offen) An sich koennen sie ja ruhig nicht-offene Formate benutzen, aber eben nicht, wenn sie so einen grossen Marktanteil haben, denn das ist wettbewerbsbehindernd. ____ Stell dir vor der Marktanteil von MS Office laege nur bei ca. 30% - dann wuerde ihr eigenes closed Format keinen interessieren, weil es vollkommen unpraktisch ist.
 
Naja ich bin leider schon etwas in die Jahre gekommen und bin selbst Unternehmer. Ich habe gerade gefragt, falls du lesen kannst, was MS dafür kann in vielen Dingen Vorreiter zu sein ? Hätte ich selber zu dieser Zeit Office entwickelt und würde heute dafür so angegangen werden, würde ich mich auch dagegen wehren. Jedem war es zu dieser Zeit selbst überlassen so ein Paket zu entwickeln. MS hat die Zeit einfach richtig erkannt. Natürlich war der Markt damals lang nicht so stark entwickelt. Trotzdem jeder hätte es selbst machen können. Wäre damals Open Office auf dem Markt gewesen und dafür MS Office nicht, wäre das Spiel heute genau andersrum. Wie überall im Leben, ist das was zählt, Leistung. Es gibt andere Bereiche wo Microsoft länger auf dem Markt ist als die Konkurrenz, aber trotzdem vom Wettbewerb überholt wurde, weil die Produkte schlichtweg besser sind.
 
@Purple1991: Erkundige dich mal bezüglich Microsofts Werdegang, dann wirst auch du feststellen müssen, dass, wenn sie etwas praktisch nie waren, dann Vorreiter. Wenn die Latten höher gelegt haben, dann stets im dreisten Umgang mit dem Markt. Schön, dass du mit Office schon ein prominentes Beispiel nennst, schau dir einfahc mal die vergangenheit von Word, dem IE und den Umgang mit Digital Reasearch an und du wirst sehr schnell feststellen, wieso jeglicher EInfluss von micros~1 1. schädlich ist und es 2. soviele Leute gibt, die sich mit diesem Unternehmen einfach nicht abfinden können.
 
Böses böses MS ! Bringen einfach ein Betriebssystem raus was sich derartig fest etabliert, dass die liebenswürdige EU einschreiten muss ...
 
Boese boese EU! Will, dass der Kunde die Wahl hat und von niedrigeren Preisen profitiert.
 
ist es irgendwie zum heulen wie dumm hier viele kiddies posten.... die haben einfach nichts kapiert jeder von den kleinen süssen fanbubis sollte mal langsam kapieren, dass M$ im bestreben alles zu beherrschen über leichen geht und sich NICHT an gesetze hält.... wenn ich lese wie teuer vista war.... ich möcht nicht wissen wieviel davon die rechtsanwälte bekommen haben um M$s bösartige firmenpolitik irgendwie durch gesetzeslücken zu mogeln....oder einfach deren betrügereien zu vertreidigen... geld ist ja genug da.... da kann man sich eben langwierige prozeße leisten... in der hoffunung dass andere in der zeit schon pleite gegangen sind...

und wo ist M$ noch kreativ? die machen doch meist alles nur noch ... kopieren und klauen, aber durch ihre finanzielle macht setzen sie ihr zeug im markt durch.... ohne rücksicht auf verluste....M$ hat ja noch nicht mal ans inet geglaubt.... aber dann mal schön den netsacpe navigator plattgemacht...und msn messenger? icq kopie... brenner, suchmaschinen alles.... M$ macht doch nix neues selber... so ne firma gehört zerschlagen.... und auch in den usa ist das schon mal passiert wenn jemand zu mächtig wird..... die rockefellers wurden zerschlagen als ihr ölimperium zu mächtig wurde.... gates ist krank, der hat son "ichwilldieweltbeherrschensyndrom"
 
aha ... und nächste Woche kommt dann Kroes 1.0 und wird dann 45% Marktanteile gewinnen, weils's so gut ist ...
Mann oh Mann ... wer hindert jeden einzelnen unzufriedenen daran, was ähnliches oder sogar besseres als die Microsoft-Produkte zu entwickeln und erfolgreich zu vertreiben ????
Und 70.000 Mitarbeiter einzustellen ???
tztztz
 
@the.elephant: wer hindert? die hunderte von M$ anwälte zB? *gg* wenn alle firmen die entwicklung anderer so sehr behindert hätten wie M$, dann würds heute nur eine automobilfimra geben... daimler benz... weil die das auto erfunden haben *gg*
 
@the.elephant: Es gibt (bessere) Programme, die nicht vollstaendig kompatibel sind, und daher nicht (so oft) eingesetzt werden. Wer hat Schuld, dass sie nicht kompatibel sind? Genau, Microsoft. Dagegen muss was getan werden. ____ Abgesehen davon geht es hier nicht um 'nur' ~50% Marktanteil. Stell dir vor, wie die IT-Welt aussehe, wenn MS nur ~30% Marktanteil im Desktopmarkt haette. Dann noch ~30% Mac und ~30% Linux. Wir haetten mehr Arbeitsplaetze in allen Bereichen der IT und guenstigere Preise bei Betriebssystemen und ich habe noch kein Argument gehoert, was gegen eine solche (o.ae.) Marktaufteilung sprechen wuerde.
 
Was ich lustig finde ist, ca. 80% der Leute sagen die EU hat recht mit den Marktanteilen, haben sicher ca. 50% ein M$ Produkt. Ihr wollt nicht das der Marktanteil von M$ weiter wächst, dann weg mit euren M$ Produkten.
Und es gibt alternativen zu diesen Produkten und wer jetzt von den 80% kommt der sagt, aber wie soll ich spielen. Antwort: "Gar nicht!" Wer seine "Ideale" verfolgen möchte muss auch bereit sein Einschränkungen in Kauf zu nehmen "Punkt!".
 
@Canterra: ... bravo - wir werden dir auf ewig dankbar sein "Punkt" ...
 
ich weiß ja nich warum ihr euch ihr alle so in die haare wegen son blödsinn kricht aber es ist doch total dämlich das die EU Firmen vorschreiben will was sie dürfen und was nicht. MS ist nun mal mit Windows weit vorraus (leider) aber deswegen kann die EU doch ncih sagen jo passt auf andere Firmen kommen nicht mit gehen Pleite bla bla. Dann soll doch mal jmd ein OS entwickeln das Linux und Windows in eins ist und dann ist gut. Außerdem wenn hier irgendwer meint die EU hat recht dann soll er sich doch bitte kein MS Produkt kaufen. Und zum Zocken kann man sich ja auch ne PS3 holen oder ne XBOX :-)
 
Tja, wieder einmal kann die EU nichts als jammern. Statt mal Sachen anzupacken kommt nur blabla dabei raus. Die Softwarebranche ist so ziemlich einzigartig weil jeder im Prinzip Software erstellen kann die er braucht. Von MS ist man daher zu keinem Zeitpunkt abhängig. Wenn man mit den 500 Millionen mal was Sinnvolles anstellen will, dann sollte man damit freie Softwareentwickler fördern damit sich eine Konkurrenz für MS aufbauen kann. Protokolle und Formate von MS braucht man auch nicht zu kennen. Man kann neuen, offene Formate schaffen, standardisieren und etablieren. Statt etwas zu tun jammert die Kommission nur rum, wie es typisch für Sesselpupser ist. Es ist alles da was man braucht um MS Konkurrenz zu machen. Ein OS (Linux), ein Officepaket (OpenOffice), Messaginglösungen, ERP Systeme, offene Webtechnologien und eine große Entwicklergemeinde. Man muß nur mal anfangen statt nur rumzuheulen und nach Offenlegungen zu fragen.
 
Was kann MS denn dafür, dass sie Marktanteile dazubekommen?! Ich versteh ehrlich gesagt nicht, was das soll. Soll Microsoft jetzt den kompletten Quellcode freigeben, oder was?! ... Und an alle Leutz hier, die das OK finden was die EU hier abzieht: Versetzt euch mal in die Lage von Microsoft. Ihr seit der Chef von dem Laden, habt so ein BS entwickelt wie Windows und verdient jede Menge Geld. Und dann müsstet ihr euch anhören, dass ihr total die Assozialen seit in der Computer- / Softwarebranche und eure Entwicklungen nicht freigebt (Formate, ect.) ... Den Rest könnt ihr euch sicherlich denken, auf was ich hinauswill. Billy gibt das Geld lieber Stiftungen und sozialen Einrichtungen als der EU! So long ...
 
Das ist richtig so. Nicht weil es gegen Microsoft geht, sondern weil man solche Monopolmärkte einfach regulieren muß. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Office und Windows Hin oder Her. Völlig Wurscht. Das Monopol ist einfach zu groß. Die Gefahren, die damit einhergehen sind etwas mehr als nur "Die haben was gegen Microsoft"... Man darf nicht immer mit den Augen eines Privatanwenders schauen!
 
Mir ist gerade noch was eingefallen ... Die EU hat ja schon ziemleich viel Geld von MS bekommen...Wo wandert das denn hin und wem bringt es schlußendlich was? (ich mein auf den Prozess bezogen) So long ...
 
Immer wieder lustig, wie ueber die EU gewettert wird. Sie macht genau das, wofuer sie da ist: Monopole unterbinden und einen moeglichst (fuer den Verbraucher, also auch die, die hier mama microsoft in Schutz nehmen) fairen Wettbewerb ermoeglichen. Ich finde es sehr traurig, dass hier Viele nicht begriffen haben, dass es zu ihrem eigenen Wohl ist, dass Monopole unterbunden werden muessen ...
 
Gesetze, EU....Wer macht die Gesetze? Natürlich die die davon profitieren! Und wer profitiert davon? POLITIKER :)......Es heißt ja wenn du reich sein willst dann spiel Lotto oder geh in die Politik.

Übrigens die ganzen Kommentare hier sind bloß für die EU oder für MS. Ihr solltet mal nachdenken warum die EU so aggiert? Weil die besorgt sind über die Endabnehmer, die sich größtenteils für MS-Produkte entscheiden? Nein, das sind sie definitiv nicht. Es liegen so viele Argumente auf der Hand warum sie so handeln müssen. Man könnte folgendes vermuten...der geplante Beitritt der Türkei oder vielleicht noch der Ukraine in die EU. Wer soll das finanzieren? Ganz klar Microsoft! Und warum Microsoft? Weil a. die ihre Produkte auch in solchen Ländern verkaufen und b. sie einfach sehr viel Geld haben. Kein Land will das von sich aus finanzieren.

Oder man kann ganz einfach auch vermuten dass die im Ausland stationierten Soldaten die der EU angehören, müssen ja auch finanziert werden.

Natürlich könnte man auch vermuten dass die EU einfach denkt wenn sich die USA uns das Rohöl wegkrallt, warum soll die EU dann den IT Markt größtenteils an USA abgeben?

Oder ist die EU darüber besorgt dass CIA, NSA etc...sich über gewisse absichtlich offene Fenster (angeblich) in die Server in EU reinschauen kann was hier alles so läuft? Machen wir uns nichts vor da sind die schon längst dabei!

Man kann natürlich auch sagen EU tut es nur für das Volk. Wie auch immer es ist jedem frei überlassen seine Meinung zu sagen, aber man muss es nicht akzeptieren.

Was Microsoft betrifft, die meißten sind einfach nur neidisch, dass das Unternehmen so gigantisch gewachsen ist!! Viele Unternehmen in der EU beklagen sich darüber dass Microsoft ihnen das Leben schwer macht. Es ist aber nicht Microsoft, sondern die Leistung derer überbezahlten Manager die nur als Puffbesuche nichts anderes im Kopf haben.

Umsätze wachsen, Marktanteile wachsen, weil Kundenzufriedenheit wächst! Microsoft produziert super Produkte, wem die nicht gefallen oder zu teuer sind soll die Finger davon lassen. Man kann ja auch nicht sagen S-Klasse ist ein scheiss Auto weil man es sich nicht leisten kann. Solche sollen dann zu Linux und open source greifen, die meiner Meinung nach immer versuchen das Rad neu zu erfinden.....

Auf jeden Fall soll mir die EU den Microsoft-Verkäufer zeigen der einen Kunden dazu gezwungen hat MS-Produkte zu erwerben!!! :)))

Ich sage einfach entspannt euch und genießt die Show. Microsoft wird wie immer paar Millionen in die Taschen bestimmter Politiker reinstecken, damit alle zufrieden sind und am nächsten Tag eine Pressemitteilung kommt dass MS wieder mal 580MIO € bezahlen muss.......

Es ist amüsant wie viele von euch hier so eifrig mitdiskutieren.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles