Trend Micro: Spyware-Scanner Hijackthis bleibt gratis

Software Der holländische Student Merijn Bellekom entwickelte bis 2005 mit Hijackthis ein sehr nützliches Werkzeug für die Suche nach Schad-Software auf eigene Faust. Da sein Studium jedoch immer mehr Zeit in Anspruch nimmt, entschied sich Bellekom, sein ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In der letzten News hiess es, dass er seit Anfang 2005 nichts mehr an der Software gemacht hat, entsprechend ist der Einführungssatz "...entwickelte bis vor kurzem..." falsch.
 
@Zebrahead: das is wohl richtig, änder ich sofort.
 
@Zebrahead: Wer lesen kann... Siehst Du nicht, dass er BIS VOR KURZEM entwickelt hat??? OK, ich nehm alles zurück. *g* 2005 ist doch schon länger her. :-) Also Ich find es gut, dass es kostenlos bleibt. ^^
 
@ tipsybroom: Jaja, da hast du vollkommen recht, "wer lesen kann.." :-P.
 
@Zebrahead: Er hat noch bis vor dem verkauf sporadisch daran gearbeitet.
 
Schade das er das Tool nicht einfach Open Source gemacht hat. Naja, so hat er sich bissel was dazu verdient :)
 
ja studenten sind arme leute :D
 
Auf der einen Seite gut für ihn wegen der Kohle, auf der anderen Seite streuben sich mir schon wieder die Haare mit der Version. Jetzt geht's los mit Beta, Teta und Zusätzen und und und ... das war doch alles so toll
 
@hjo: äh, aber betas gab es doch auch zu zeiten von mertijn schon?
 
"mit der die Log-Datei über die Homepage von Trend Micro ausgewertet werden kann" - und schon wird die Anti-Spyware selbst zur Spyware ...
 
@der_da: Ihr paranoiden Linux-Fanatiker übertreibt es manchmal echt. Jedes Mal, wenn ein paar Daten übertragen werden, schlagt ihr Alarm *rolleyes*
 
naja, das loggen die wohl net
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen