Marktforscher: Ab 2011 mehr Notebooks als Desktops

Hardware Seit Jahren setzt sich ein Trend zu mobilen Computern durch, der dafür sorgt, dass die Absatzzahlen von Desktop-PCs nach und nach immer weiter sinken. Ab 2011 könnte dies nach Ansicht von Marktforschern erstmals dazu führen, dass mehr Notebooks als ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Windows Vista wird diesen Trend nur kurzzeitig bremsen können, heißt es weiter.", hmm ich habe seit dem Release Vista auf meinem "Notebook" ich wüsste nicht was dort den Trend bremsen sollte. Man kann aber verstehen warum es mehr mobile Pcs demnächst geben wird, da diese immer Leistungstärker und einfach handlicher für den Benutzer sind.
 
@x.Silas: was mich an den notebooks noch stört ist die akkulaufzeit! ich hab keine lust immer mit nem netzteil durch die gegend zu laufen! aber sonst sind notebooks natürlich um einiges besser und praktischer!
 
@x.Silas: Ich glaub Du hast die Formulierung nicht ganz verstanden -Vista wird den Rückgang des Zuwachses von DESKTOP PCs nur kurzfristig bremsen - und das ist ja auch verständlich - die User rüsten ihre Desktop PCs auf, um Vista laufen zu lassen und legen sich dann als nächsten PC einen Laptop zu.
 
@Alexlg89: warte bis die brennstoff akkus marktreif sind danns kannste 1monat lang arbeiten
 
Na dann werde ich mich vielleicht am besten zum Orthopäden umschulen lassen, denn die Haltungsschäden die durch Notebooks hervorgerufen werden übertreffen die von normalen Bildschirmarbeitsplätzen noch bei weitem. :)
 
Naja wer auch immer das glaubt...
Bis dahin dürften die Notebook Verkaufszahlen auch wieder sinken und die der UMPC's steigen. Naja mal sehen...
 
naja, da ich genug platz auf/unter dem schreibtisch habe und gerne bastle, bleibe ich beim desktop pc: ist ja auch vergleichsweise günstiger als ein notebook. beruflich als consultant ist ein notebook natürlich nötig. kommt halt immer auf den einsatzzweck an. und bis 2011 sind's ja noch ein paar jährchen :-)
 
Ich kann dazu nur sagen - Firma Laptop wegen Geschäftsreisen und daheim Desktop wegen Spielen - dennoch kann man sagen, dass es Sinn macht (wenn man es sich leisten kann) wenn man einen Desktiop und einen Laptop daheim hat, wenn man Familie hat.
 
Das Laptopzahlen steigen dürfte wirklich an den ehr "dummen" Volks-Usern liegen. Hier kauft man sich nun nach 5 Jahren doch mal ein neuen Computer und weil ein Laptop ja viel praktischer und niedlicher ist als so ein schwerer Desktop-Computer (wofür man ja auch noch ein teuren Bildschirm braucht), wird eben ein Laptop gekauft. Ok zum gelegentlichen schreiben eines Briefes oder dem abenteuerlichen Surfen im grossen, unbekannten Internet dürfte das Ding auch reichen. Jeder der aktiv am Computer arbeiten muss und auch jeder der regelmässig Computerspiele spielt, weiss das man um die Desktops nicht herum kommt. Schneller, Flexibler und spätestens mit der normalen Tastatur auch besser zu bedienen.
 
@Mudder: Da stimme ich dir nicht zu. Schneller? Ja. Aber heutige Laptops sind auch schon sehr schnell und reichen somit für die meisten Anwendungen. Flexibler? Jein. Kommt darauf an. Mit dem Desktop kannst Du nicht mal eben schnell in den Garten an die Sonne arbeiten gehen. Dafür bist Du beim Auf- und Umrüsten flexibler. Tastatur? Ich habe keine Probleme mit meiner Notebook-Tastatur. Was Spiele betrifft: In meinem Notebook werkelt eine 6800, damit kann ich HL2 mit über 100 FPS bei einer Auflösung von 1440x900 (17" Widescreen) zocken. Auch das neue C&C läuft beinahe auf voll - und es gibt noch viel leistungsfähigere Notebook-Grafikkarten von NVidia. Laptops werden einfach immer beliebter weil Sie durch ihre Mobilität mehr Freiheiten geben. Und weil Sie weniger Platz brauchen.
 
@Mudder: Der "dumme" Volks-User, wie du sie/uns so schön bezeichnest, benötigt einen Laptop auch nur zum Schreiben von E-Mails oder zum Erledigen sonstiger Angelegenheiten über das Internet, so gesehen hast deine Argumentation selbst ad absurdum geführt. Mal abgesehen davon, dass ich nicht am Computer spiele und es auch nie tun werde, spielt mein Laptop die gleichen Stücke, die auch ein Desktop PC spielen würde. Ich kann mit meinem Laptop Videos in FinalCut oder Avid schneiden, ich kann meine Fotos mit Photoshop bearbeiten und wenn ich wollte, könnte ich mit meiner verbauten Grafikkarte sogar 3D Spiele spielen. Eine externe Tastatur und Maus bieten mir den gleichen Komfort wie jene eines Desktop PCs. Ich sehe einen einzigen Vorteil in Desktop PCs, welcher die einfachere Aufrüstbarkeit darstellt. Dieser Vorteil ist für "dumme" Volks-User jedoch keineswegs relevant.
 
@Mudder: ich finde auch, ein Laptop oder Notebook schön und gut, wer es braucht wird sich eines solchen bedienen, für zu Hause denke ich, ist alles was kein Desktop ist mehr oder weniger nur teure Spielerei
 
@Mudder: Ein Laptop ist auch nicht (hauptsächlich) dazu konzipiert, wie du mit zocken abzugammeln!
Dein Comment ist eine große undurchdachte ***.
 
@dandjo: die begrenzten Möglichkeiten, sowie die horrenden Preisdifferenzen sprechen eindeutig gegen ein mobiles Videobearbeitungs Laptop System. Ich würde nicht mal im Traum daran denken unsere regelmäßigen Monatsaufträge auf einem Laptop zu bearbeiten, aber wie gesagt für Office EMail und zwischendurch vielleicht ein Spiel oder einen Video ansehen, klar.
 
@klein van: Sorry "blauen Pfeil nicht richtig erwischt, verflixtes Laptop:-)
 
@klein van: Ich würde keineswegs meinen Laptop gegen einen Desktop PC tauschen wollen. Ich kann damit wirklich alles (mit geringsten, vernachlässigbaren Performanceeinbußen) genauso gut erledigen wie mit einem Desktop PC, mit dem Unterschied, dass ich damit weitaus mobiler bin. Ich kann mich damit sogar ins Bett legen, zu Hause oder in der Firma damit arbeiten. Bei Desktop PCs hatte ich immer das Problem meine Daten auf externen Datenträgern herumschleppen oder kompliziert über das Internet übertragen zu müssen. Für mich ist die - zugegebenermaßen teurere - Variante, weitaus effektiver.
 
@dandjo: ist in deinem Fall bestimmt auch i.O. wenn ich allerdings AVI Daten von einer Größenordnung 20-30 GB bearbeiten muss, brauche ich schon einen flotten Plattenverbund mit 2 getrennten Raidsystemen. Dies wäre auch mit einem Laptop zu bewältigen allerdings nicht ohne zusätzlichen Aufwand. Klar das dies nicht für alle Anwender zutrifft, ich könnte ohne einen Desktop aber nicht vernünftig arbeiten.
 
Ein bestes aus beiden Welten gibt es einfach nicht. Wenn ich unterwegs bin habe ich mein 12"-Thinkpad dabei, zuhause muß ich mich mit meinem 24"-TFT dafür nicht im Platz einschränken. Selbst diese 17"-Totschläger sind weder Fisch noch Fleisch... weder richtig mobil, noch ausreichend Platz zum anständigen arbeiten.
 
@Johnny Cache: Ich habn 17' er Notebook und ein 30er-TFT ... nur mal so erwähnt. Du solltest langsam mal aufrüsten. Wir haben 2007
 
Jo, ich finde richtig. Desktop-PC steigt immer mehr Strom. Und teuer in Deutschland. Bei Notebooks verbrauchen wenige Strom. Ich habe Desktop-PC und mache fast täglich zwischen 1-3 Stunden (ausser Wochenende) und bezahle 51,- Euro Strom pro Monat. Sauteuer!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen