BenQ-Chef bietet wegen Handy-Pleite Rücktritt an

Telefonie Der Vorsitzende von BenQ hat heute den Mitgliedern des Vorstands seinen Rücktritt angeboten. Dies wurde von ihnen jedoch abgelehnt. Stattdessen soll K.Y. Lee weiterhin das Unternehmen leiten und es in eine positive Zukunft führen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jo genau, und ersmal ne Millionenabfindung kassieren.... Der Mann hats drauf :)
 
Ist doch nur teilweise richtig. Er hat den Rücktrittsgesuch eingereicht, weil BenQ zu viel Verluste gemacht hat 2006. UNTER ANDEREM ist das die Pleite von BenQ Mobile an dem großen Verlustanstieg schuld.
 
@winfuture: der Artikel ist so nicht richtig. Genauso wenig wie die Überschrift. Die Benq Mobile Geschichte ist EIN Thema, warum Benq Verluste machte - weiß Gott aber nicht das einzigste Thema. Das Rücktrittsangebot resultierte also nicht allein aus der "Handy-Pleite" wie es hier dargestellt wird. Erschreckend wie hier "recherchiert" wird.
 
@forum: sich darüber zu beschweren ist relativ witzlos. sowas stört hier keinen und nim schon garnicht, er mcaht ja eh nie fehler nach eigener ansicht...
 
@Lod14: Asche auf sein Haupt. :-)
 
hoffentlich wird die firma nicht vom tisch verschwinden!
ich bin grade damit beschäftigt irgendwie support für mein siemens sx1 zu kriegen!
btw: hat hier jemand ahnung von handys, der mir helfen könnte?
 
@ROFI: Schau mal hier nach: http://www.heise.de/newsticker/meldung/83965
 
@ROFI: Könnte schwierig werden. Im Juli habe ich ein S75 bekommen. Das ging Mitte Januar kaputt, ich sollte im T-Punkt ein Austauschgerät bekommen, aber wegen der Siemens-BenQ-Pleite gab's keins mehr. Ende Januar wurde es zur Reparatur eingeschickt, nach vier Wochen bekam ich ein EF81 als Ersatz, weil mein S75 wegen Ersatzteilmangel nicht mehr in einem angemessenen Zeitraum zu reparieren ist. Für das EF81 soll es angeblich noch bis Herbst 2008 Support geben. Ich hoffe, Du hast mit dem SX1 mehr Glück...
 
Dieses 'Anbieten und merkwürdiger Weise ablehnen' ist bestimmt genauso geplant gewesen, wie 'Konzern geschenkt bekommen, Technologie raus klauen und untergehen lassen'
 
@pool: Ich denke auch, dass es nur eine PR aktion ist.
 
Richtig so. Die Mentalität: "Hab Mist gebaut, ich hau ab. Seht zu wie ihr da wieder rauskommt" widert mich an. Wo bleibt denn da die Verantwortung mit der hochbezahlte Manager und Bosse u.a. ihre Gehälter rechtfertigen? Jetzt kann er mal beweisen das er sein Geld zurecht erhalten hat und die Firma wieder auf Kurs bringen.
 
als ob die jemand rauswerfen würden, der einen riesigen technologie/patenttransfer zu gunsten benqs durchgeführt hat. das war doch wenn das angebot überhaupt so gemient war nur ein rethorisches angebot für die presse "hey leute, ich hab hier riesig viel technologie in das unternehmen geschafft, dafür sind in deutschland, was ja... paar tausend kilometer weit weg von hier ist und hier eh keinen stört ein paar arbeitsplätze für draufgegangen? soll ich dafür vielleicht zurücktreten?"
 
@LoD14: Wen kratzt es hier btw, wenn VW in Mexiko oder wo auch immer ein paar tausend entlassen würde?
 
Ich liebe das 'Anmachen' von Moderatoren. Wenn ihr soviel im Kopf hättet wie mancher Moderator dann wäre vieles anders und die Sprüche hier nicht mehr so sinnlos und oftmals geistlos. nicht von allen, aber den meisten. Pisa lässt grüßen.....
 
@222222: damit hast du recht! benutze aber der übersichtlichkeit wegen den blauen pfeil :-)
 
Da wär ne Exekution wohl angebrachter ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen