Neue Centrino-Generation mit 1 GB "Turbo Memory"

Hardware Auf der CeBIT in Hannover hat Intel jetzt die letzten Geheimnisse rund um die kommende Centrino-Generation gelüftet. So soll durch einen Display-Trick 25 Prozent Strom gespart werden und der Flash-Speicher der Notebook-Festplatte wird ein Gigabyte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört sich super an. 25% Strom sparen im "Office Betrieb" ergibt dann so ne Stunde längere Akkulaufzeit. Daddeln tut man doch sowieso nicht mit Akku,oder?
 
@ollivonboedefeld: Du sagst es. Ein Computer ist zum Arbeiten da. Kleine Bürospiele für zwischendurch dürfen da aber auch nicht fehlen. :-)
 
Ob das die Inverter lange mitmachen? Da müssen dann wohl auch wieder teurere Teile für her, oder?
 
cool ich brauch im Herbst nen Notebook für die Schule! D.h. ich bekomme das neue Centrino, *****freu*****!
mfg romfan
 
oje, das Flimmern werden wir wohl nie los werden. 25% Stromsparen? wohl 25% vom Strom, den ausschließlich das Display braucht, das klingt realistischer, und dann sind wir im Id.e-Betrieb, also ohne CPU-Last alles in allem nicht bei 25% sondern bei 10% weniger Strom.
 
Klingt erstmal interessant, aber wann hat man schon längere zeit ein ruhiges Bild?
 
@Maniac-X: Bei ganz normaler Büroarbeit ist ja wohl der allergrößte Teil des Bildschirms stabil, oder wie schnell tippst Du?!
 
@Maniac-X: Zumindest nicht so lahm, das ich behaupten kann das ich längere zeit kein ruhiges Bild habe, aber naja.
 
@Maniac-X: Na klar, wenn du die ganze Zeit 30 Anschläge pro Sekunde hast, dann ist tatsächlich die meiste Zeit kein ruhiges Bild.
 
@Maniac-X: Zum Beispiel wenn man etwas liest - auch beim surfen.
 
wie ist das eigentlich bei led hintergrundbeleuchtung? ist sie auch noch der hauptverbraucher im schleppi? da würde die technik dann ja noch weniger effizient sein
 
Na wenn die Technik in den neuen Macbooks auch verbaut wird bin ich dabei...
 
@DarkSarge: ne nur da nicht.. was ein toller beitrag, danke. -..-
 
@unbound.gene: warum nicht? da sie eh schon intel cpu benutzen, können sie auch gleich die intel chipsätze verbauen. das macht den kohl auch nicht mehr fett
 
Wenn Readybost (genau das ist Intel Turbo Memory) hier die Startzeiten von Anwendungen mit großen Datenbanken um das doppelte beschleunigt dann kann man sich auch ein Bild davon machen wie lahm Notebook HDs sind. Im Desktop mit einem Sata2 Raid bringt Readyboost bisher nichts sensationelles aber man testet ja noch.
 
das ist ja geil, ich hab das roehrenmonitorgeflimmere eh schon immer an tft vermisst... endlich eine alternative fuer laptopbenutzer *grins*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links