Viacom-Streit: Nach Google jetzt auch dt. Seiten

Wirtschaft & Firmen Nachdem der Medienkonzern Viacom am Dienstag eine Klage gegen Google vor einem Bezirksgericht in New York eingereicht hat, wird jetzt auch ein Vorgehen gegen deutsche Internetseiten geprüft. Sie sollen gegen die Urheberrechte des Unternehmens ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das könnte interessant werden, wenn sich Viacom dazu entschließt, "Streuklagen", gegen eine Reihe Blogs und Webseiten zu machen, die u.a. Youtube-Inhalte bei sich eingebunden haben, um so z.B. das Video ihres Lieblingsmusiker zur Schau zu stellen.
 
@LostSoul: Das haben die aber nicht vor, oder hab ich da was verpasst? Aber ich finds gut das sie nicht nur YouTube sondern auch die deutschen Seiten verklagen wollen. Ansonsten wärs echt unfair. Im Grunde verädert sich ja nichts, auf MTV Overdrive kann man ja immernoch die MTV Inhalte angucken. Hätte Google halt direkt auf ne gute Videosuche setzen sollen und net nen eigenes Videoportal. Die jetzige Videosuche ist ja mal grottig...
 
@mcbobo: Nein, bisher haben sie sowas nicht angekündigt, aber es würde mich nicht wundern, wenn Viacom oder jemand anders das irgendwann anfängt.
 
weiß jemand ab wann man die ganzen viacom-sender (und rtl/rtl2/vox etc) per sat nicht mehr kostenfrei empfangen kann? ich mein ich schaue es eh kaum ... wenn dann abends mal south park auf mtv aber es würde mich doch interessieren. konnte leider nichts dazu finden.
 
@walterfreiwald: Also, RTL, RTL2 und Vox gehören zur Bertelsmann-Gruppe, nicht zu Viacom. Desweiteren ist es mehr als ungewiß, daß die Satellitengebühr überhaupt kommt, da sowohl die Bertelsmann-Gruppe als auch ProSieben-SAT1 mitteilten, keine solche Gebühr einzuführen. Die öffentlich-rechtlichen DÜRFEN es nicht (würde gegen den Auftrag der Grundversorgung verstoßen und auch gegen den Rundfunkstaatsvertrag, da man ja bereits Rundfunkgebühren zur legalen Nutzung zahlt), 9Live und die ganzen Shoppingsender werden es garantiert auch nicht machen, sonst brechen denen die Einnahmen weg. Und der Rest dürfte angesichts des dadurch existenten Drucks auch von solchen Gebühren Abstand nehmen.
 
Äh war nicht genau die selbe News schon vor ein paar Wochen? :S
 
@Matti-Koopa: nicht die, dass Viacom auch Betreiber deutscher Seiten verklagen will
 
@der_da: Außer in der Überschrift und mit einem Satz steht da aber nur was von ner Klage gegen YouTube (Google)...
Aus diesen news wird man echt nicht schlau...
 
"Wir werden weltweit jede Seite, die unsere Urheberrechte verletzt, genau prüfen" ... haben die das wortwörtlich so gesagt? Quasi erst behaupten, dass die Seite Urheberrechte verletzt, dann erst prüfen? Somit kann man die wegen übler Nachrede verklagen, wenn sich herausstellt, dass man gar keine Urheberrechte verletzt und trotzdem überprüft wurde ... hmm ... Anwaltsdeutsch.
 
@der_da: Der Tatbestand der üblen Nachrede nach §186 StGB wird nicht durch eine Überprüfung einer Webpräsenz und der Aussage "Wir überprüfen Seite www.xyz.tld auf Urheberrechtsverletzungen hin".
 
@LostSoul: dann war das wohl in der News eher unglücklich übersetzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen