Google: Suchanfragen nach 18-24 Monaten anonym

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google hat gestern in einem Blog angekündigt, dass die gespeicherten Daten rund um die Suchanfragen zukünftig nach 18 bis 24 Monaten so verändert werden, dass keine Rückschlüsse auf den Suchenden mehr möglich sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super, trotzdem noch bis zu zwei Jahre. Gibt es brauchbare Alternativen zu Google?
 
@bstyle: Hast du dreck am Stecke ? :D in jedem Forum wo du einen Beitrag postest wirsd deine IP ja auch gespeichert ... und bei einer Flatrate werden die Daten ja auch nur für die Zeit des Abrechnungszeitraums gespeichert und sind dann wieder weg. Wie kleinlich ihr doch alle seit ^^
 
@RmS: Google speichert viel mehr als nur deine IP. Google speichert präzise nach was du gesucht hast... wie lange du dich auf der seite aufgehalten hats und auf welche suchergebnisse du geklickt hast. und dies macht kein forum. in jedem forum wird lediglich gelogt das sich diese IP zur besagten uhrzeit im forum aufgehalten hat, aber nicht in welchem unterforum ich genau wahr, wa ich gelesen haben könnte usw.
 
@Kalimann: Das ist richtig und streit ich auch nicht ab... Da die meisten Leute doch eh ne Flatrate haben sollte das Verfolgen doch sicher schwerer sein, da beim Provider die besagten IP's für die Abrechnung ja nicht gebraucht werden !?
 
@RmS: Die frage ist doch aber... warum muss google überhaupt speichern? oder stellen die mir meine suchergebnisse in rechnung? Bisher hab ich noch nichts bekommen -.-
 
@bstyle: Alternative zu Google: www.exalead.de
 
google-anonym -> http://www.scroogle.org/
 
@rms: Im Zuge der Vorratsdatenspeicherung ist Dein Argument hinfällig. Leider beschlossene Sache, die Vorratsdatenspeicherung!
 
@bstyle: www.seekport.de
nutz ich persönlich am häufigsten
 
@Kalimann: Ganz einfach. Du kannst Google als "Webforschungsinstitut sehen. Sie sammeln Daten, basteln eine Statistken daraus und verkaufen sowas an die Leute, die die Informationen haben wollen. Damit kann man Rückschlüsse auf Vieles ziehen, was manchen Firmen zum Vorteil gereicht. Im Gegenzug dazu ist Google absolut kostenlos.
 
@Kalimann: Das man im Log eines Forums nicht nachvollziehen kann, in welchem Unterforum man sich aufgehalten hat ist so nicht richtig. Server legen in der Regel Log-Files an, in denen zusammen mit der IP auch der vollständige Pfad gespeichert wird. Somit kann man nachvollziehen welche IP-Adresse sich in welchem Unterforum aufgehalten hat.
"wie lange du dich auf der seite aufgehalten hats und auf welche suchergebnisse du geklickt hast" Wie soll das bitte gespeichert werden?
 
www.metager.de das ist meine alternative zu google.
 
18-24 Monate Vorratsspeicherung UND gleichzeitig "Schutz der Privatssphäre"? Da musste sich Google's Presseabteilung einen ganz ordentlichen verbalen Spagat hinlegen um diese zwei diametralen Aussagen in einem Satz unterzubringen. Höre das übrigens gerade zum ersten Mal, dass Google Suchanfragen speichert. Naja, dann sollte man eben genau wissen, was man sucht und künftig ganz auf Suchmaschinen verzichten...die anderen werden leider auch nicht besser sein.
 
ich denke das is vielweniger der grund des datenschutzes sondern einfach der aufwand und die kosten die daten dauerhaft zu speichern. Man gibt natürlich immer den Grund an, den der Kunde hören möchte, mit der wahrheit aber ncihts zu tuhen hat. Ich fühle mich kein bisschen besser bedinet von google nur weil meine daten nach 2 jahren verschwunden sind, oder besser gesagt: nicht mehr nachvollziehbar sind. ich frage mich warum da überhaupt was mitgelogt werden muss. Google verlinkjt auf so viele illegale inhalte und der kunde darf es dann ausbaden wenn er auf diese seiten verwiesen wird. bewusst oder unbewusst stellen wir mal außer acht. aber keiner achted darauf und sagt mal etwas um das google besagte seiten aus dem sortiment nimmt. Wenn google das nicht schafft weil der aufwand zu groß, es zu spät oda was auch immer ist... dann darf google nciht exestieren und das gillt auch für jede andere suchmaschine... so wie es in jedem anderen bereich gillt. oda hat jemand schonmal nen offiziellen drogen markt gesehen wo nicht die verkäufer sondern die kunden bestraft werden?
 
Super das das "mit den Strafverfolgungsbehörden abgesprochen" ist. Heißt das etwa das ich durch Suchanfragen über Google ins Visier der Behörden komman kann?? Also das es so schlimm mit dem Datenschutz bei Google steht hätte ich nicht gedacht. Jetzt muß ic hdauernd meine Cookies löschen und das Tor-Netzwerk noch intensiver beanspruchen :(
 
....und das alles nur weil Achmed einen Bart hat :-))))
 
datentenschutz!?¿ das soll wohl ein witz sein... bis zu 2 Jahren.
interessant wäre die größe der logfiles von google. und was wäre für Strafvollzugsbehörden notwendig um einen auswertung zu erahlten. Gefahr im Verzug!?
 
Gab es nicht mal eine News das die IPs beim Provider nach 10 Tagen gelöscht werden? Damit dürfte sich das Problem doch gelöst haben... ?
 
@Zebrahead: Laut EU Gesetz müssen alle Provider immernoch über einen langen Zeitraum die Daten speichern.

Ausserdem wird deine IP bei jeder Suchanfrage an Google mitgeschickt.
 
@MarZ: Sorry, da verwechselst du was. Die EU erstellt Richtlinien. Ein Gesetz wird daraus erst innerhalb der Mitgliedsstaaten. Bei uns ist diese Richtlinie soweit ich weiß (noch) nicht durchgekommen. So war neulich hier zu lesen, dass die Telekom die Zugangsdaten nicht mehr länger als nötig speichert (nur noch 9 Tage statt 80, wenn ich mich jetzt nicht irre).
 
Also ich persönlich sehe dass so, dass ich im echten Leben nie anonym bleiben und es im Internet auch nie zu 100% sein kann und irgendwie muss jede Firma Geld verdienen und wenn ich Google Daten zur Verfügung stelle, dürfen sie auch damit arbeiten und wer ein Problem hat das Google mit seinen Diensten Geld verdient und/oder nicht damit leben kann was Google über Ihn weiß hat Pech und muss wechseln!
 
Sehe ich genauso, aber nicht gegen mein Wissen. Wenn jemand irgendwas von mir haben will, soll er es bekommen... IPs, Suchanfragen usw. aber ich habe nirgendwo ne Meldung, Aufklärung oder ähniches gesehen. Das ist für mein Rechts und Gerechtigkeitsempfinden absolut unakzeptabel. Das ist so als wenn meine Krankenkasse meine persönlichen Daten an den Mediamarkt verscherbelt. Es ist unakzeptabel. Ja, aber dann mußte die Krankenkasse wechseln... würde ich auch machen, sofort... aber dazu müßte ich es erstmal wissen. Für mich ist das ein klarer Verstoß gegen Datenschutz un persönlichkeitsrecht... solange wie man nicht aufgeklärt wird. "Achtung, Ihre Suchanfragen werden Dritten zu wirtschaftlichen Erhebungszwecken und Strafverfolgung zu Verfügung gestellt. Möchten sie Fortsetzen?" ... Das wäre das minimum...
 
@JUPSIHOK: Wieso ist es das Minimum? Ist Google dafür zuständig dich aufzuklären dass du eine IP hast, die dich für den Moment im Internet ausweist? Wenn du "anonym" ohne Konto bei Google etwas suchst muss Google dich aufklären? Die wissen doch eigentlich gar nicht wer du bist! Warum dürfen die mit anonymen Daten, denn schließlich haben Sie nur die IP und die Suchanfrage (Ablehnung von Cookies!), nicht arbeiten?. Also was solls? Und sobald du ein Konto bei denen hast, musst du auch den AGB zustimmen, also alles nur heiße Luft und wer damit nicht leben kann muss Google fernbleiben! Ich persönlich mag Datenkraken auch nicht, aber ich tue nichts verwerfliches bei Google und finde es vollkommen OK, ich nutze Google Dienste "umsonst" dafür dürfen Sie mit den Daten arbeiten die ich Ihnen zur Verfügung stelle. Denn es ist nicht Google die mir Daten klauen, sondern ich bin es, der Daten Google zur Verfügung stellt und wenn ich das nicht will, hätte ich die Wahl!
 
och, wenns weiter nix is was die speichern, dann ist mir das egal. ich hab nichts zum verbergen. und wenn ich was zu verbergen hätte, würde ich google eifnach nicht nehmen, so einfach ist das. man kann sich drüber streiten, ok, aber naja.
 
@haschhasch: und wo bleibt der Hinweis dass die sowas machen? Ich komm um Google zwar nicht rum, aber ich hätte mir gewünscht auf Google wäre diese Information und muss sie nicht durch irgendwelche News oder sonstige Quellen lesen!
 
hmm.. machts doch mit nem anonyproxy um bei Google zu suchen. Wozu die ganze Aufregung..??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter