Strom sparen: Verbraucherschützer wollen Öko-Label

Hardware Ein durchschnittlicher Computer, der täglich acht Stunden in Betrieb ist, soll einer Studie zufolge jedes Jahr Stromkosten in Höhe von 200 Euro verursachen. Verbraucherschützer fordern nun, dass die Stromfresser endgültig vom Markt verschwinden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wer bezahlt den Strom um die Labels herzustellen ????
 
Wer will das nicht.....
 
Das ist ja schön, und prima für die Umwelt, aber sicherlich nicht für den Geldbeutel. Was so ein Öko-Label PC kosten wird?`Naja, außerdem wissen wir ja alle wo die 3,3 Milliarden € hingehen. In die Taschen der Politiker, die haben ja noch nicht Genug.
 
@urbanskater:
Ah verstehe. Das Geld, welches Du aufgrund einer niedrigeren Stromrechnung sparst, würden dir die Politiker klauen oder wie?
 
@urbanskater: informier dich mal, wieviele stunden ein politiker arbeit (für dich "arbeitet") und wieviel er damit verdient. und wie du drauf kommst, dass es in die politikertaschen kommt ist mir auch schleierhaft
 
@urbanskater: also nimm es mir nicht übel - aber eine Sache fällt mir auf - in doch recht vielen Deiner Kommentare finden sich deutlichste Stammtischparolen nach dem fünften Bier wieder. wie heisst denn Dein Stammtisch? Die rotnäsigen Säufer? Die betrunkenen Nörgler? Oder einfach nur Prost und feddich?
 
Das nicht, aber glaubst du wenn das Land Geld spart, dass die Preise runter gehen wohl kaum
 
@urbanskater:
lies doch mal:
"Laut einer Studie des Bundesumweltamts könnten alle Privathaushaltte zusammen allein durch die Abschaffung des Stand-by-Modus jedes Jahr 3,3 Milliarden Euro sparen"
 
@urbanskater: Kann Dir nur zustimmen. Bei uns im Landkreis wurde allgemein am Wasserverbauch gespart. Was passierte? Nächstes Jahr wurden die Preise erhöht! Der Verbraucher hatte letztendlich nichts davon.
 
Ich möchte nen stromsparenden Server. 1 TB Plattenplatz im RAID5, GBit LAN, vernünftige Zugriffsgeschwindigkeiten und W2k3 Server muss drauf laufen. Gibts aber irgendwie nicht. Entweder teuer und stromfressend oder stromsparend und lahm - und meist trotzdem noch teuer.
 
@der_ingo: Wozu 1TB? Ökologisches Site Hosting oder was?
 
Danke, dass Ihr es genommen habt. Quelle: Tomshardware Deutschland

Ich fände es gut, wenn dadurch Energie gespart werden könnte, denn auch ich habe gestern den einen Film gesehen und die Sendung im Anschluss - The Day After Tomorrow.
 
@ROFI: Was hat ein Hollywoodstreifen mit der Realität zu tun? Die Filme sind meist überzeichnet um große Gewinne zum machen. Klimaschutz ja unbednigt, aber doch bitte nicht auf Popniveau. http://tinyurl.com/2sn9qw
 
Was ein Blödsinn! Wer sich nen PC käuft, der Leistungsstark sein soll, der rechnet auch damit, dass der PC dann natürlich viel Leistung aufnimmt. Bei Kühlschränken ist dieses Label gut angebracht, aber beim PC bringt es rein gar nichts. Nur ein Etiket mehr, was total ünnötig kosten macht und es eh im Müll landet!
 
@pauk86: BlaBlubb Bla *heißeluftblasenzerpieks* Es geht darum das der Hersteller gezwungen wird Leistungsoptimierte Hardware zubauen. Ein solches Öko-Sigel ist ein gutes Druckmittel. Je mehr Leute solch ein PC kaufen, desto interessanter ist diuese Zielgruppe. Aber solange es Leute wie dich gibt, die auf Ökologie scheißen, wird sich nichts ändern...
 
@pauk86: Außerdem benötigt der Aldi Käufer keinen Enthusiasten PC. Der Normalo PC kann sehr wohl so konzipiert werden das er stromsparend und leistungsfähig zugleicht ist, das ist das Produkt was der Markt und auch die Umwelt braucht.
 
Was soll denn der Quatsch. Wie so sollen wir den Sparen, wenn es doch die Konzerne sind die alles Falsch machen. Die Regierung sollte sich mal darum kümmern das die Hersteller, auch nicht nur von Computern sondern Autos, mal eine andere Quelle finden sollte wie man Stromsparen bzw. vom Öl wegkommen könnten. Wir sind 80 Mille in Deutschland und China??Die mir Ihren PCs? Hallo! nur scheiße Labern.
 
@tomek.live: Ich glaub kaum, dass im Büro oder im Heimgebrauch leistungsstarke Rechner benötigt werden.
 
@tomek.live: Leute mit deiner Einstellung sind genau die, die wir nicht gebrauchen können.
Das bestätigst du ja auch durch deine Ausdrucksweise und absolut naive Unwissenheit. Ich bin so frei und zitiere dich mal "nur scheiße Labern" (allein in den drei Wörtern sind 2 Schreibfehler). Also "laber" selbst mal keine "Scheiße".
 
Ich sehs gar nicht ein da Strom zu sparen, wo ich ihn brauche. Außerdem dient er dort meiner Unterhaltung. Soll doch die Industrie, die Milliarden verdient, sparen!
Außerdem gebe ich urbanskater Recht, ich will gar nicht wissen wie teuer dieser neue Rechner mit dem tollen Label sein wird.
AMDs Cool'n'Quiet reicht mir persönlich voll und ganz.
 
@ugluz: Egoisten voller Dummheit wo man nur hin sieht...
Ich hoffe, dir geht eines Tages (wenn's nicht zu spät ist) mal ein Licht (ohne Strom) auf.
 
@ugluz: Vermutlich werden Rechner die zb. Cool'n'Quiet unterstützen so ein Label bekommen, dann noch eine effiziente Grafikkarte und Netzteil und die "Umwelt-Bewertung" wird immer besser. Es heißt nicht das der Rechner keine Leistung bringen soll, sondern das der Strom besser genutzt wird, im Leerlauf muss der Rechner ja nicht auf Volllast laufen.
 
@floerido: absolute Zustimmung. Für mich gilt eher "undervolten" statt "overvolten"
 
Na und? Den Strom bezahle ich, also kann ich damit meine Geräte so lange im Stand-By lassen, wie ich möchte. Mittlerweile sollte jeder Mensch wissen, dass Geräte im Stand-By Strom verbrauchen, und wer sich das nicht leisten kann/will, wird sie auch nicht im Stand-By lassen! Außerdem werden hier mal wieder kolossal Fakten verdreht bzw. Ängste geschürt: Ist sicher kein Zufall, dass dieser Aufruf gerade jetzt während der allgemeinen Panikmache zum Klimawandel gestartet wird. NUR: Atomkraft produziert KEIN CO2! Aber wie man sieht, fallen Leute wie ROFI drauf rein (sorry, nicht böse gemeint).
 
@lazlou: Stimmt. Aber weißt du wieviel Prozent des Strombedarfs durch Atomkraftwerke gedeckt wird? Und dass auch gegen Atomkraftwerke ein paar Gründe sprechen?
 
@lazlou: Atomkraftwerke fabrizieren aber ausgelutschte Strahlende abfälle...joa viel besser als CO². Btw bekommst du dein Strom NICHT 100% aus dem AKW. Allgemeine Panikmache? In den Letzten 40 Jahren Warnen Wissenschaftler immer wieder vor dem Klimawandel.. Kioto gibts auch schon länger und nicht erst seit der Aktuellen Diskusion... Das der Klimawandel da ist sehen wir täglich in den Nachrichten, Wetterberichten und der Globalen erwärmung. Folglich sollte es die Pflicht eines jeden Menschen sein natürliche Ressourcen zu spaaren wo es nur geht....und das geht mit dem Strom los... Also ich finds ja Prima das du jetzt noch Computerspiele spielen kannst, zur deiner unterhaltung, meine urenkel dafür aber mit Hautkrebs leben müssen weil wir die Ozonschicht verheizt haben....So Blaueugig kann man doch nicht sein...und wenn ist das mehr ignoranz und egoismus
 
@LordElk: Stimmt, gegen Atomkraft sprechen ein paar (gute) Gründe. Aber weißt Du, dass momentan durch die glorreiche Idee die Atomkraftwerke abzuschalten massenhaft neue Kohlekraftwerke gebaut (da jedes Windkraftwerk durch ein konventionelles Kraftwerk abgesichert werden muss, für die Zeiten in denen sie keinen Strom produzieren...). Und DIE belasten die Umwelt! Die verursachen nicht nur massig CO2, sondern verbrennen auch noch dreckig! Ich beziehe hier keine Position "pro" oder "contra" Atomkraft... ich wollts nur mal anmerken...
 
@ThreeM: Ich spiele keine Computerspiele :) Dass der Klimawandel kommt, bestreite ich nicht. Ich wehre mich nur dagegen, alle Schuld und Lasten den Endverbrauchern und der Automobil-Industrie aufzudrängen, während andere Industriebereiche die Umwelt wirklich kaputt machen. Übrigens: Gestern SPIEGEL TV gesehen? 18% des CO² Aussoßes produzieren Kühe... also, wenn man das konsequent weiterführen würde, dürften wir auch kein Fleisch mehr essen :-) PS: Jo, "strahlende Abfälle"... schon richtig... dafür kein CO²-, Methan- usw. Ausstoß, der die Ozonschicht zerstört und den Klimawandel verursacht... was ist besser? Ich bin mir da nicht sicher. Bist Du es Dir? Es ist jedenfalls nicht so einfach, wie es uns die Politik versucht einzureden! Und Windkraft ist nicht die Lösung!
 
@lazlou: Kohlekraftwerke produzieren, vorrausgesetzt Sie sind auf dem Stand der aktuellen Technik kaum noch CO² abgase. Trozdem stellen diese Natürlich keine Alternative dar. Aber der Konsument hat es genau in der Hand druck auf die Industrie auszuüben indem er genau nur die Produkte kauft die Umweltschohnend hergestellt sind, die Ökologisch sind, die wenig strom verbrauchen, etc. Die Industrie deckt nur den Bedarf, wenn also weiterhin bedarf an "geiz ist geil" Kühlschränken besteht, der hauptsache Billig ist, dann brauchen wir uns nicht wundern....WIR haben die Macht, wir sind nur zu bequem sie einzusetzten
 
zeit wirds, deas unsere potenten rechner auch sowas wie den verbrauch anzeigen. kann ja nicht sein das die teile immer leistungsfähiger werden und dafür aber auch massig strom verpulvern. ausserdem sind bestimmt 80 prozent der pc-nutzer übermotorisiert.
 
@spreemaus: Da stimm ich dir zu :) Wenn ich schon in Foren lesen muss "Habe Athlon 3800 gegen Athlon 4000ghz gewechselt. WOW bin ich viel schneller unterwegs" da wird mir übel :)
 
Ob die Händler mitziehen? Solange der Kunde noch immer mit großen Leistungswerten gelockt wird obwohl es für die Aufgaben (Office und Internet) gar nicht nötig ist , wird sich kaum etwas ändern. Die Hardware Hersteller sind gefragt und man sieht schon das die Notebooktechnik in den Desktopmarkt Einzug hält.
 
@floerido: Das einzigste was zählt sind MHz. Das wird wohl (leider) auch immer so bleiben (selbst im Mama/Papa-Email-Rechner)
 
@Gram: Muß dir widersprechen MHz zählen nicht mehr und sagen auch nix mehr über die Leistung einer CPU aus. Die MHz angaben sind längst veraltet und sagen heute nix mehr über die Geschwindigkeit einer CPU aus. Interessanter wäre es mal die angaben auf den Prozessoren in Flops zu ändern.
(FLOPS, englisch für Fließkommaoperationen pro Sekunde) ist eine Maßeinheit für die Geschwindigkeit von wissenschaftlich genutzten Computersystemen oder Prozessoren und bezeichnet die Anzahl der Gleitkommazahl-Operationen (Additionen oder Multiplikationen), die von ihnen pro Sekunde ausgeführt werden können.
Macht somit mehr Sinn als MHz Angaben auf einer CPU
 
Das Problem ist einfach, dass viele Leute darüber nicht mal nachdenken, bzw. überhaupt nicht wissen was wieviel strom verbraucht und dann letztendlich an Kosten dafür anfallen. Vor kurzem war ich bei nem Kumpel, da hab ich mich gewundert warum überall in der Wohnung so viel Heizlüfter stehen. Auf Nachfrage habe ich als Antwort bekommen: "Da wird die Wohnung schneller mit warm, und man spart sich die Heizkosten". Ich hab echt gedacht ich bin im falschen Film. Jeder dieser Heizlüfter hat ca. 2000 Watt. Man kann sich dann ausrechnen, was das bei 4 Stück dann in der Summe macht, wenn diese mehrere Stunden am Tag laufen. In einem Mehrfamilien Haushalt denke ich gibt es zig andere Geräte die mehr Strom verbrauchen, als der PC.
 
@lamagra123: Das Prolem ist das die momentan in den meisten Haushalten eingesetzen PC's eine CPU haben die nur auf Geschwindigkeit ausgelegt sind und die Ökobilanz dieser CPU's einfach Katastrophal ist. Nutze daher auch einen AMD Prozessor mit Cool 'n Quiet Technologie. Die Prozessoren könnten auch noch mehr Leistung bei weniger Verbrauch haben als bisher, wären dann nur Teurer wegen der Entwicklungszeit die dafür extra benötigt wird.
 
Finde ich gut. So wie bei Kühlschränken, Wäschetrocknern, Waschmaschinen & Co. Nur etwas modernere Normen wären notwendig.
 
Klingt ganz so als wären da mal wieder so Fanatiker am Werk. So ein Label würde überhaupt nur dann etwas Sinn machen, wenn man die Energie bei der Herstellung und Entsorgung mit einbezieht. Aber das tun die Fanatiker ja auch bei den angeblich so umweltschonenden Hybrid-Autos nicht, die mal eben so 40-50% mehr Energie über die gesamte Lebenszeit verbrauchen als normale Autos ohne Extra-Elektromotor und dem ganzen komplexen Zeugs, für dessen Herstellung und Entsorgung Unmengen von Energie aufgewendet werden müssen.
 
Finde ich einer sehr gute Sache, nur weiß ich nicht wieviel es wirklich bringen wird. Doch ein Versuch ist es allemale wert.
 
Das alles ist nur ein geringer Fortschritt. Damit kann man gar nichts erreichen. Ey wisst Ihr überhaupt wo der ganze Atommüll gelagert wird? Ja unter der Erde und das Kostet Milliarden von €. Und das ganze Geld könnte man für Erneuerbare Energie nützen und vieles andere. D.h. als kleiner Futzel Mensch auf der Erde können wir nicht viel tun. Da sich jeder von uns nur um sich selbst herum beschäftigt ist. Die ganzen möchtegern Studien haben eh nichts anderes zu tun als nur Fragen zu stellen statt mal den Konzernen die Meinung zu sagen. Ach übrigens die Raucher sind auch CO2 Ausstoßer. Die sollten mal auch Prüfsiegel bekommen. Also bleibt mal alle auf den Teppich. Seit 30 Jahren kennt man das Klimawandel Problem und aufeinmal können wir die Welt retten. Also geht beim Autohändler und fragt nacht Umweltschonendere Autos. Den Verkauft wird das was Verlangt wird!
 
@tomek.live: zum glück hast du so ne ahnung :D

der "atommüll" aus atomkraftwerken wird zu 90% wiederverwehrtet! da werden die brennstäbe nach rußland (oder andere länder geschickt die die technik dazu besitzen) und wieder neu angereichert... der meiste atommüll entsteht beim abbau von diesen kraftwerken oder aus industrieanlagen die radioaktivität nutzen! bestrahlungsanlagen, krankenhäuser (alle röntenaparate sind radioaktiv^^) und so weiter...

in deutschland gab es bisher keinen unfall, nur ein beinahe irgendwie, da in deutschland die technik der atomkraftwerke 1A ist, z.b. der reaktor in tschernobyl war schon damals veraltet und hatte sicherheitsmängel... was am ende ja auch bewiesen wurde!
 
Also manche Kommentare hier tun schon weh ,wenn man sie liest. Das Öko Label bedeutet nicht ,dass alles unbedingt stromsparender gemacht werden soll ,sondern damit werden alle Geräte zertifiziert um deren Energieverbrauch aufzuzeigen. Das gleiche gibt es z.B. schon für Kühlschränke, Waschmaschinen, Glühbirnen, etc. Es soll lediglich dem Kunden vor dem Kauf zeigen ,wie hoch der Energieverbrauch ist. Letztendlich entscheidet aber der Kunde was er will, entweder ein Kühlschrank der sehr günstig ist dafür aber viel Strom frisst, oder einen teuren mit der Effizienzklasse A++ hat, aber nach mehreren Jahren günstiger wird als der billige. Das Ökolabel für PC wäre ein warer Segen für den Kunden. So kauft er nicht die energiefressende Katze im Sack, da er am Ökosiegel den Energieeffizenzindex des PC sieht. Wenn man wie die meisten Normal-User nur Office macht, reicht auch ein weniger leistungsfähiger aber effizientere PC aus (gesetzt dem Fall er verzichtet auf Vista). Und jedes Watt ,das man einspart, spart auch übers Jahr gerechnet ne Menge Geld. Entscheiden kann jeder selbst!
 
sStzrom spart man schon, wenn man dem Konsumenten endlich klar macht, dass man zum Schreiben von Briefe an die Omi eben nicht den neuesten Core 2 Duo mit Highpower-GraKa benötigt.
 
Schaffen wir doch die Arbeitspausen ab :-)
 
"Ey, sollen doch die anderen Strom sparen, ich brauche meinen High-End-Rechner, der mir auch die Beine wärmt" - Solange die Menschen (ich mach's mal ganz allgemein) immer noch soooo sehr nur an sich denken, ändert sich gar nichts. Keiner sieht einen Millimeter weiter als bis zu seiner Haustür (bzw. als bis max. zum Ende seines Lebens). Die Industrie denkt einzig und allein an ihre nächste Gewinnrechnung, die Privatleute scheren sich einen Dreck darum, dass ihr Lebensstandard die Welt ruiniert und die Politik macht nix dagegen, weil sie von beiden abhängig ist. Aber egal, eigentlich wird die Welt an sich ja gar nicht ruiniert, nur "unsere" Welt. Die nächste Rasse wird's vielleicht besser machen als wir.
 
Ich fänd so ein Label für Einzelkomponenten gut! Das könnten z. B. Komponenten ab einem gewissen Wirkfaktor pro Watt Leistungsaufnahme bekommen. Bei Grafikkarten könnte z. B. die Grafikaleistung pro Watt zählen, bei Netzteilen der Wirkunsgrad ......

Bei Komplettsystem seh ich die Gefahr, daß es zur Lachnummer werden könnte. Dann bekommt ein Label wegen günstigem Standby-Betrieb das Logo, hat aber z. B. eine Grafikkarte mit unnötig hohem Verbrauch.
Der Hinweis mit dem Abschalten der AKWs ist leider mal wieder der übliche Gabriel-Schwachfug. Wär es nicht sinniger, Kohlekraftwerke abzuschalten? Die haben einen schließlich einen schlechteren Wirkungsgrad UND einen drastisch höheren Schadstoffausstoß.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte