Intel wird selbst zu Hersteller von Flash-Festplatten

Hardware Seagate und Samsung haben die Vorreiterrolle bei der Entwicklung zu Flash-basierten Festplatten übernommen und bieten bereits einige Geräte an, in denen die Technologie zum Einsatz kommt. Statt herkömmlicher Platter kommen bei den sogenannten Solid ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie gut das Flash nur iene begrenzte Anzahl an Schreibzyklen haben, da werden sich die Kunden dann aber freuen wenn der Flash Speicher nicht mehr funzt.
 
@Maniac-X: wenn die Kunden den Speicher überhaupt noch besitzen wenn die Fehler auftreten bzw. nicht schon verstorben sind, denn das Problem ist nicht wirklich ein Problem mehr....
 
@Maniac-X: immer dieses schreibzyklengesülz, man kann es einfach nicht mehr hören *bored* meinst du im ernst, man würde diese technik einsetzen ohne dass dieses problem gelöst wäre??? in diesem falle müsste intel alle nase lang defekte platten tauschen, von gewinn/wirtschaflichkeit müsste man somit abstand nehmen. glaubst du im ernst, die leute denken von 12 bis mittag!? ich finds einfach nur geil, dass endlich der flash-hdd-zug auf fahrt kommt, kann uns allen nur recht, d.h. günstige preise, sein. "Intel geht davon aus, dass eine SSD mit vier Gigabyte Kapazität noch in der ersten Jahreshälfte 2007 günstiger sein wird, als eine 1,8-Zoll-Festplatte mit der gleichen Speicherkapazität. Ende des Jahres will man dann auch den Preis von herkömmlichn 2,5-Zoll-Modellen unterbieten können. " SEHR SEHR GEIL!!!
 
@Maniac-X: Und ein Glück, dass normale HDDs unendlich lange halten...
 
@Maniac-X: Wie viele Schreibzyklen verträgt denn ein Flash-Medium im Schnitt?
 
@Sniper[tb]: Bei USB-Sticks hab ich was von 50.000 Schreib-Zyklen gehört... Allerdings ist das auch immer eine Frage der Nutzung, MS gibt z.B. an, dass die für Vista genutzten Sticks, die das Ready-Boost ermöglichen trotzdem Jahre halten sollen... (und das mit normalen USB-Sticks, nicht mit Spezialanfertigungen), von daher halte ich das schon für möglich, dass man Flash-Speicher für diese Art von Datenspeicherung nutzen kann. Schließlich gibt es auch normale Festplatten, die kaputt gehen. Manche sogar nach ein paar Wochen. Und da sieht es dann auch nicht besser oder schlechter als bei Flash-Speicher aus.
 
@Maniac-X: So gibt SanDisk eine mit 2 Millionen Stunden deutlich längere fehlerfreie Laufzeit an, als sie von normalen Festplatten je erreicht werden könnte.
Wir reden hier von 200 Jahren Dauerbetrieb!
 
Kann mir jemand erklären was im nachher "schneller" ist?! IDE oder Flash!? So long ...
 
@MeikiBoz: flash hat deutlich kürzere reaktionszeiten :) aber übertragungsrate ist nicht besser als bei festplatten ...
 
@MeikiBoz: IDE ist eine Schnittstelle wie USB, SATA, SCSI etc. und Flash sind IC's. Das sind 2 unterschiedliche Sachen! Flash ist viel schneller als normale SATA/IDE/SCSI Festplatten, ein Flaschenhals sind hierbei die Schnittstellen wie USB/SATA/IDE..., da diese (meistens) am 133Mhz PCI hängen (oder auch am schnelleren PCI-E, was aber immer noch ausbremst, da Graka etc auch drüber gehen). Die Zugriffszeit wird verkürzt und ich glaube gelesen zu haben, dass WindowsXP in ca 5sec booten soll mit SSD.
 
aha, deshalb hat intel seine herkömmliche festplattensparte verscherbelt...
 
@der sucher: Ich denke du verwechselts hier Intel mit IBM.
 
was soll den der Anschluss über USB? Die Übertragungsraten sind ja nun wirklich nicht die mit denen man in die Zukunft gehen will, besonders wenn das keine externen Platten sind. Also das soll mir mal einer erklären.
 
Anders als bei der Konkurrenz setzt Intel jedoch nicht auf den Anschluss über den Festplatten-Controller des Mainboards, sondern auf USB.

Das kann man ja gleich vergessen.
Wozu SSD, wenn nur auf USB?
Wäre das nicht verschwendete Geschwindigkeit?
 
@Air50HE: "Die Solid State Disks mit geringer Kapazität sind vor allem für günstige Elektronikgeräte....." Schonmal nen mp3-Player mit Festplattenanschluss gesehen? Und bei den Notebooks, soll die Platte ja direkt auf dem Board sein. Da gibts dann halt keine Möglichkeit aufzurüsten! :)
 
Intel wird selbst zu(m) Hersteller von Flash-Festplatten :)
 
Hybrid Platten wären viel günstiger und genauso effektiv wenn der Festplattencache z.b. 512MB verfügt , da startet dann auch alles viel schneller .
 
@MS168: Naja, das ist aber wie mit Hybridautos... nix halbes und nix ganzes. Ich bin für ne temporäre Koexistenz, bis die SSDs die gleichen Kapazitäten und vorallem zum konkurrenzfähigen Preis erreichen wie Festplatten heute.
 
Anders als bei der Konkurrenz setzt Intel jedoch nicht auf den Anschluss über den Festplatten-Controller des Mainboards, sondern auf USB. Intel will die Flash-Festplatten direkt auf dem Mainboard der Geräte unterbringen. ***Da haben wir es wieder... das Loopbackkabel :) Noch fragen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links