Vista: Neues Update macht alte Hilfe-Dateien lesbar

Windows Vista Eine der zahlreichen Neuerungen in Microsofts neuem Betriebssystem Windows Vista betrifft auch die Hilfe-Funktion, bzw. das Format, in der die nützlichen Texte geliefert werden. Bisher wird es aber nur von Microsofts eigenen Anwendungen unterstützt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nicht gerade komfortabel ...
 
Die Sicherheit von Vista ist der absolute schrott. Nach jedem Tastendruck sagt er wie gefährlich es sein kann. Bei einem Image konnte ich das Programm installieren aber kein Image machen wegen der Berechtigung. Habe den ganzen Mist ausgeschaltet. Man kann alles übertreiben und das Gegenteil erreichen. Das hier ist ja nur ein Teil von vielen solchen Beispielen. Man muß also XP als zweites mit haben um ausweichen zu können. Habe mir mehr von Vista erwartet. Möchte gern sehen wie "Ahnungslose" mit Vista umgehen und zu welchen Wutausbrüchen es kommen wird.
 
@Kontrollzettel: damit haben die echt das gegenteil bei dir erreicht, du hast nämlich alle Kontrollfunktioinen abgestellt. Somit ist alle Vista Sicherheit weg! Und hinterher beschweren das Vista unsicher ist!
 
jo stimmt, der Anwender muss einfach selbst herausfinden, was gefährlich ist und was nicht. Wenn man immer nur diese Meldungen wegclickt, verdummt man total. Man weiß nicht mehr was man tut. Je mehr angebliche Sicherheitssachen die einbauen, desto dümmer wird der Anwender und desto mehr kann passieren. ist einfach so.
 
@Desperados: Ob man bei einer "Sind sie sicher ,dass sie ..."-Meldung von Sicherheit sprechen kann ,sei mal dahingestellt.
 
@Kontrollzettel: wenn so was bei einer vermeindlichen *.pdf oder *.jpg Datei kommt würde doch jedoch noch so "verdummte Person" misstrauisch werden. Und worin liegt der Aufwand einen Rechtsklick auf die Datei zu machen, um sie mit uneingeschrekten Adminrechten auszuführen?
 
Waren .hlp-Dateien nicht mit jenem Format gesegnet, das seit w98 durch .chm ersetzt werden sollte? Also quasi vollkommen veraltet?
 
@n00n: totgesagte leben länger. So manche wichtige Dokumentation liegt noch in diesem Format vor, weil auch nach 98 (aus Gründen der Abwärtskompatibilität) noch möglichst lange damit gearbeitet wurde.
 
MAL NE FRAGE , warum geht das suchfuntion nicht ??
http://www.winfuture.de/newsdurchsuchen.html
ich habe NERO eingegeben gehabt aber es funtz net
 
@subway: hättest du noch ein bisschen länger gesucht, dann hättest du sogar ein Forum auf Winfuture gefunden, indem deine Frage bestimmt viel effektiveren Nutzen gehabt hätte und du noch schneller eine Antwort darauf bekommen hättest :)
Aber Recht hast du ,)
 
warum in jedem windows beilegen, in vista ausbauen, um es dann per patch wieder einzubauen??? Logik pur.
 
@Eddies UDDR: Kennst du den Begriff "Arbeitsbeschaffungsmaßnahme"? :-D
 
Bei den Meldungen der letzten Wochen hat sich meine Vorhersage bestätigt, Vista ist noch kompletter Murx, überhaupt nicht für den produktiven Einsatz geeignet.
 
@[U]nixchecker: Dein Nick sagt alles...
 
@HumZ: na und? du weißt ja net, ob er nebenbei vista verwendet. aussadem kenne ich leute aus meinem umfeld die dasselbe über linux-systeme sagen
 
@HumZ: Schau doch einfach mal die Beiträge in den bekannten Hilfeforen durch, dann wird sehr schnell deutlich wie toll Vista ist. [U]nixchecker hat zu 100% recht. Vista ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur was für, mit "Wow" beeindruckbare, Endverbraucher, die Vista als "Softwarepaket" einsetzen (emails, surfen, mal´n Brief an Oma tippen...), und schon zufriedengestellt sind, wenn die Fensterrahmen fehlerfrei transparent angezeigt werden. Wenn man jedoch Vista als OS betrachtet, also als Mittel zum Zweck, dann sind die Unzulänglichkeiten offensichtlich, wenn man nicht grade den MS-Tunnelblick hat...
 
[U]nixchecker wer so blind und engstirnig durchs Leben geht wie du, der hat bestimmt sehr viele Probleme. Wie ich dir schon mal geschrieben habe, bin ich von Linux auf VISTA umgestiegen und hatte dabei keine Probleme. Wieviele Behauptungen die DU in den letzten Monaten aufgestellt hast, wurden zwischenzeitlich wiederlegt? Es waren zahlreiche und dies ohne Übertreibung. Deine Angst, ja Angst vor MS Produkten ist nicht nur meiner Meinung nach schon krankhaft.
 
@[U]nixchecker: Was redest du nur für einen Unsinn. Bezeichnest du ein BS gleich als Schrott, nur weil die Unterstützung für einen sehr alten und längst ersetzten Dateityp für Hilfe-Dateien per Patch nachgeliefert wird? Da gehst du aber ein bisschen hart mit Vista ins Gericht. Das ist ein absolut minimaler Fehler. Übrigens, bei mir läuft Vista ohne Probleme und völlig stabil. Wie ich das nur gemacht habe? Das größte Problem sind noch immer verpfuschte Treiber und dafür kann MS nix, aber sie tun schon Schritte in die richtige Richtung um soetwas auszuschließen (aber dann wird ja auch wieder gemeckert gegen WHQL). Was du redest ist nicht für die Öffentlichkeit geeignet. Merkst du nicht, wie sehr du dem Image der Linux-Community schadest, indem du dich wie ein Kiddie benimmst? Wenn du Vista kritisieren willst werde etwas konkreter und führe wirklich relevante Argumente an.
 
@all, seid ihr so Dumm oder ignoriert ihr die zahlreichen Newsmeldung zu Bugs in Vista einfach? Tinko hab ich irgendwo über Linux geredet? Typisch MS Troll, hinter jeder Vista Kritik Linux Terroristen vermuten. Ich hab hier von Vista geredet und sonst nix, ich hab nicht davon gesprochen, dass jegliche MS Software scheiße ist, aber ihr seid einfach zu verbohrt um sowas in euren Schädel reinzubekommen. Evtl solltet ihr meine 2 Sätze nochmal durchlesen und verstehen, besonders die Stelle: "Vista ist ''noch'' kompletter Murx"
 
@[U]nixchecker: Naja, du nennst dich Unixchecker oder? Lässt zumindest auf einen gewissen Zusammenhang schließen, deshalb denke ich eher an Linux. Außerdem sehe ich in Linux-User keine Terroristen, schließlich nutze ich selbst Ubuntu neben Vista und halte sehr viel von Linux. Und "Vista ist kompletter Murx" ist auch nicht fair. Wie gesagt ich habe keine Probleme damit, ein bekannter hat keine Probleme damit und die Neuerungen sind nicht zu übersehen. Sorry, habe vielleicht zu schnell die Verbindung rüber zur Linux-Com gezogen, aber dadurch dass es so viele Anti-MS-Flamer gibt, die Windows wahrscheinlich von ihrem großen Bruder geladen kriegen und wahrscheinlich noch nichteinmal ne Paketquelle hinzufügen können, wird man empfindlich in dieser Hinsicht.
 
@Tinko, schau und schon wieder legt ihr mir was in den Mund das ich nicht geschrieben habe, siehe: "Vista ist kompletter Murx" ich hatte "Vista ist noch kompletter Murx" und das sind Tatsachen, das trifft übrigends auch für diverse Linux Distributionen zu, die in festen Terminen ihre Versionen raushauen. Da will man Release Pläne halten koste es was es wolle, wie auch bei Vista. Vista hätte auch noch einige Monate eifriges testen gebraucht um wirklich einsatzfähig zu sein, guck dir die letzte Newss an, wenn durch ein Bios Update einfach dein Vista nicht mehr läuft sowas kanns doch nicht sein, für nen Anfänger der sich gerade bei Medeia nen Rechner geholt hat ne Katastrophe. Ich muss nur mal in der Arbeit gucken, kleine Probleme wie diese halten den ganzen Betrieb auf.
 
@[U]nixchecker: OK, du hast gesagt, dass es noch kompletter Murx ist. Aber ich finde das ist immer noch nicht richtig. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass sehr vieles an Treibern liegt. Außerdem gibt es Fehler, die kann man in der Testzeit nicht lösen.Manche Fehler können nur von der breiten Öffentlichkeit entdeckt werden, weil sie einfach so selten auftreten. Außerdem will ich nicht mehr auf Vista verzichten. Sidebar ist z.B. sehr nützlich (okay, wäre auch anders gegangen). UAC ist IMHO sehr wichtig für die Sicherheit. Das erinnert mich an mein Ubuntu, welches mich bei vielen wichtigen Tätigkeiten nach dem Root-Passwort fragt. Die konkrete News mit dem BIOS Update kenne ich jetzt nicht. Gäbe es nicht so viele verdorbene Raubkopierer wäre vieles einfacher, ich vermute dass beim BIOS Update Reaktivierung fällig wir? Wenn nicht sag mal schnell, welche News du genau meinst.
 
Also, jetzt muss ich mich auch mal wieder äußern!
Ich setze sowohl Linux als auch XP und Vista ein. Auf einzelnen Maschinen, kombiniert und in VMs...
Linux hat ganz klar auch seine Tücken, kann man nicht abstreiten. Mit XP bin ich inzwischen(!) recht zufrieden, es scheint ganz stabil zu laufen.
Vista habe ich über MSDNAA seit einigen Monaten schon die Business in der Final am laufen und hatte vorher auch schon Beta und RC-Tester mitgemacht.
Seit ich die Final-Business zuhause am laufen habe, wo ich alles exzessiver nutze als im Unternehmen, bin ich aber auch öfter noch an Vista hängen geblieben. Ich nutze u.a. auch Ubuntu. Da finde ich die Abfragen eigentlich ganz okay, aber das UAC von Windows, finde ich irgendwo ziemlich übertrieben. Ich habe das Gefühl die Abfrage kommt viel zu häufig. Der Otto-Normal-User klickt irgendwann eh nur noch auf "Ja" und Leute mit etwas mehr Ahnung deaktivieren das direkt.
Abgesehen vom optischen "Wow" sehe ich auch nicht SO viele Veränderungen an Vista. Was ich nur merke, dass sehr viel inkompatibel geworden ist. Keine WebCam-Treiber, mein elektronischer CD-Archivierer hat keine Treiber, diverse Software funktioniert nicht....

Also BISHER finde ich Vista nicht wirklich gelungen, nur wegen der paar neuen Features. Aber XP habe ich auch erst ab SP1 bei meiner Familie und ab SP2 bei mir installiert. Mal abwarten wie das jetzt mit Vista noch alles wird.
 
Von Linux auf Vista umsteigen? Na dann oO.

Ich werde es umgekehrt machen. Vista kommt mir aus guten grund nicht ins Haus...
 
@Ruderix2007: Probleme haben wir sicher alle mal im Leben. Das hat aber nur wenig mit dem neuen Windows zu tun. Lies einfach mal die letzte Zeile der News hinter Download, und dann die News nocheinmal. Das sollte schon zum denken geben.
 
Zum einrichten von Vista die sicherheit ausstellen alles einrichten dann sicherheit einstellen wenn man es möchte ich verzichte drauf hab mir dann ein benutzer eingeschrenkten rechten nur fürs internet gegeben und als admi mach ich alles unter vista auch die bevormundung eiger programme die verboten werden kann man umgehen und so benutzen wie bei vista einige dienste die nicht geraucht werden sollte man austellen an sich ist vista ein aufgborte xp fast genau so zu hand haben. einiges lieg eben bisschen wo anders wers nicht braucht sollte visat meiden. meiner meinung nach ist xp besser wie damls vista ist wie me zu vergleichen. xp reicht voll aus nur wer die optik braucht soll sich vista holen
 
@Frecherleser2: Bravo. Wer es nicht braucht sollte Vista meiden. Haben wir es hier mit einem neuen Betriebssystem zu tun oder mit einer Software bei der ich Stundenlang brauche um meine eigenen Interessen zu vertretten. Es wird hier seit Wochen darüber geredet wie dies und jenes unterbunden wird, und wie am besten der Kontakt zu MS Servern verhindert werden kann. Es scheint niemanden mehr zu Kratzen was MS da überhaupt abzieht.
 
ich finde auch das sich der umstieg auf Vista erst in einige Monate lohnt. Probleme mit Komponenten die nit gerade neu sind und nit in den letzten 2 Monaten gekauft wurden. Dazu die probleme mit Treibern, Programme und Co. Also ich werds mir eh erst kaufen sobald ich ein SP1 sehe und vorallem erst dann wenn Vista schon locker 6-8Monate aufen Markt ist und sich langsam was weiter verbreitet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte