Plant Apple neue MacBooks mit Flash-Speicher?

Wirtschaft & Firmen Shaw Wu, Analyst beim Forschungsverband American Technology Research teilte vor kurzem mit, dass Apple noch in diesem Jahr neue MacBook-Modelle mit Flash-Speicher, anstatt Festplatten auf den Markt bringen will. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wo kann ich mir die presseerklaerung vom apple zu dieser news anschauen? [update] die news wurde bearbeit ohne das ersichtlich ist was veraendert wurde. ich meine rechtschreibfehler beheben ist eine sache, aber neue aussagen in die news zu bringen ohne erkenntlich zu machen was da vorher stand find ich nicht in ordnung.
 
@juice: Tja, wieder einmal richtig dämlich, hier werden Gerüchte in der Headline als Tatsache dargestellt, aber ich sehe gerade das die Überschrift doch noch geändert worden ist, danke :)
 
toll nun hatte ich gehofft apple notebooks werden billiger und dann der letzte satz "einzigster nachteil der hohe preis" na toll, können die nichtmal billige notebooks die dennoch qualität haben herstellen manno
 
Na, dann freuen wir uns doch alle auf das kleine MacBook mit 512Mb RAM und 32Gig Flash-HD für 2.000€... Prinzipiell find ich das ne gute Sache, weil der Preisverfall der Flash-HDs so nur beschleunigt werden kann, nur wie ich Aplle kenne, geben die sämtliche Mehrkosten in der Produktion an den Endkunden weiter :(
 
@muhkuher: Wohin sonst?
 
@muhkuher: "nur wie ich Aplle kenne, geben die sämtliche Mehrkosten in der Produktion an den Endkunden weiter" ja, das ist ne schweinerei! andere firmen übernehmen die mehrkosten teilweise selbst. weil sie so nett sind! :o)
 
http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,470710,00.html
 
Relativ hoher Preis? Weder relativ noch nicht relativ... ein EXTREM hoher Preis :D
 
:D aber immer her damit! auch wenn ich kein äpple-fan bin, die einführung in den massenmarkt lässt die preise purzeln. 40 oder 80gb rein flashbasierte mp3-player wären das nonplusultra: superleicht, superlaufzeit und kaum kaputtbar (jogging-fähig (auch wenn ich nicht jogge (lol) )) denke mal, in 1-2jahren werden diese dann auch bezahlbar werden
 
Von allen Dingen sollte man berücksichtigen. Das es sehr viel weniger Strom frisst und so schonender für die Umwelt wird :D ...
 
Laut Wiki kann ein Flashspeicher 100.000 bis 1.000.000 überschrieben werden. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das reicht. Kennt da jemand vielleicht einen Artikel, in dem das Behandelt wird?
 
@Bushido83: Danke, du nimmst mir das Wort aus dem Munde. Du vermutest es nicht nur, es ist eine Tatsache, dass Flashspeicher nicht unendlich oft beschrieben werden können. (http://www.fh-sw.de/sw/fachb/et/halbl/memory/flash.html) Den Grund findet man im Verschleis des Isoliermaterials. Der Isolationswiderstand wird mit jedem Schreibzugriff geringer. Ist der Widerstand so gering, dass die Ladung im Floating Gate nicht mehr gehalten werden kann, geht Information verloren (Leckströme). Die Information läuft also bildlich gesprochen aus der Zelle aus, wie Wasser aus einer undichten Badewanne. Ich bin schon gespannt, wie Apple diesen doch sehr großen Nachteil von Flashspeichermodulen verringern wird. *** Meine zweite große Befürchtung ist der Preis. Laut Spiegel soll eine rund 100GB große Flashspeicheranordnung um die 8000 Dollar kosten. Ich weiß nicht wie es euch dabei geht, aber selbst wenn die Preise noch sehr stark fallen sollten, wären Flashspeicher immer noch um ein vielfaches teurer als klassische Festplatten. Ein MacBook Pro um 6000 Euro mit einem "nur" 80GB großen Flashspeicher ist zumindest für mich kein Kaufanreiz.
 
@Bushido83: Ich habe ein weiteres tolles Feature von Mac OS X 10.5 (Leopard) entdeckt, dass die Flashspeicherproblematik im Bezug auf Ausfall einzelner Zellen wenig bist stark verringert. ZSF bezeichnet ein neues Dateisystem von Sun, welches auch im neuen Apple Betriebssystem Einzug finden wird (http://de.wikipedia.org/wiki/ZFS_%28Dateisystem%29). Die Checksumme über einzelne Blocks auf Datenträgern macht die Einzelausfallproblematik der Flashspeicherzellen quasi zunichte. Jetzt gilt es nur mehr Flashspeicher mit möglichst langer Lebensdauer zu entwickeln. Apple hat hier wieder einmal die Nase weit vor Microsoft...
 
Ich denke mal, daß der wirkliche Knaller nicht ein Sub-Notebook mit Flash-Speicher sein wird. Ich bin mir ziemlich sicher, daß Steve Jobs das Mac OS X nicht für's iPhone allein auf ARM-Prozessor umgesetzt hat. Er wird jetzt noch ein As ziehen: Subnotebook mit OS X auf ARM-Basis mit Flash-Speicher. Damit kann er einen völlig neuen Markt aufreißen... hehe, darauf habe ich gewartet :)
 
Flash-Speicher? Das ist doch der, der nicht unendlich oft beschrieben werden kann, oder? Ich finde, das ist eine extrem schlechte Idee für ein Betriebssystem, welches swap-Dateien/Partitionen benutzt.
 
@der_da:
und wieso macht bzw unterstützt das ausgerechnet Vista?
 
@der_da: soweit ich weiß lädt schreibt vista nur einmal was auf den flash speicher und ließt danach nur noch ab. zumindest so lange, bis sich nix verändert.
 
@der_da: wo steht, dass das betriebssystem swap partitionen anlegt? ich denke, dass es mittlerweile auch flash-speicher gibt, der sich öfter wiederbeschreiben lässt...
 
@Maniac-X: Ähm, jegliche andere Logik wäre auch absurd. *g* Warum sollte man Daten die sich bereits auf einem Flashspeicher befindet erneut auf den Speicher schreiben, wenn sich diese Daten nicht von den vorhandenen gespeicherten Daten unterscheiden?
 
@der_da: Öhm...Festplatten sind auch nicht unendlich wiederbeschreibbar
 
hier steht es doch: http://de.wikipedia.org/wiki/Flash-Speicher
Bei Vista steckt man einen Memorystick an, den könnte man austauschen und ausserdem beschleunigt dieser nur den Start (zum cachen von kleinen Dateien). Wenn eine Festplatte aber mit der Dauer immer kleiner wird, ist das glaube ich nicht so toll.
 
Sony hat bereits mit der UX-Serie so ein Teil: 4,7Zoll Bildschirm, 32 GB Flash-RAM-Disk. Von daher nix soooo neues.
 
hatte heise nicht letztens nen dauerschreib/lesetest mit flash-speicher gemacht, die sich dabei als unkaputtbar herausstellten?
 
@muesli: Kann ich mir ehrlichgesagt nicht vorstellen. Wenn das doch stimmen sollte, bitte ich um Quellen und wäre sehr erstaunt über diese bahnbrechend schnelle Entwicklung. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich