Microsoft-Studie rechtfertigt Aktionen gegen 'Piraten'

Microsoft Microsoft versucht seit einigen Monaten mit seiner sogenannten "Genuine Software Initiative" gegen das "größte Problem" der Software-Branche vorzugehen - die Fälschungen und Raubkopien von Betriebssystemen und anderer Software. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erst züchten se sich Raubkopierer an und werden damit zum quasi Standard. Dann nutzen sie ihre EXTREME Vormachtstellung und verdammen jene, die sie unterstützt haben zum Standard zu werden. Das ist keine all zu populäre Sichtweise, einige werden mir sogar Tatsachenverdrehung vorwerfen, doch sollte man sowas von verschiedenen Seiten beleuchten.... Ist MS und Bill Gates nicht auch ohne diese "Genuine Software Initiative" steinreich geworden?
 
@Antiheld: Und? Das ist weder eine Rechtfertigung "Raubkopien" einzusetzen, noch ein Argument, dass MS heute nicht anders handeln kann, als in der Vergangenheit. Wer mit daran arbeitet, ein Monopol zu schaffen, sollte sich letztlich nicht wundern, wenn dieses dann auch seitens des Monopolhabers ausgenutzt wird.
 
@Antiheld: Woher hast du denn die Information das MS Raubkopierer ranzüchtet?
 
@Antiheld: Ms hat ja mal zugegeben dass die unlizensierten Produkte dazu beigetragen haben, dass MS dort ist wo sie jetzt sind.
 
@Antiheld:
Eigentlich bin ich Windows fan:: das XP läuft und läuft - wenn nicht gerade ein Virus versucht mein schönes System Plat zu machen.
Aber: Die Politik von M$ geht garnicht.
User werden als Beta Tester einfach benutzt. Man wird einfach als Vergleichbarer Mörder behandelt. Andere Firmen werden vom markt gedrängt oder einfach aufgekauft bevor sie eine Putenzelle gefahr werden können!...
Ich sage euch irgend wann gibt es nicht mehr USA .. sondern the united s. of microsoft!
Und dann wird nicht nach Öl krieg geführt sonderen wer die meisten Informationen hat!..
Gruss :)
 
@all: also auch wenn raubkopierer sehr dazu beigetragen haben dass windows zu einem standard wird, wenn ich software programmiere dann will ich auch gerne meine kohlen dafür haben.. ich investiere ja nicht umsonst meine zeit in ein produkt und hab hinterher dann nicht den vollen umsatz. _____ solange die legalen nutzer keinen nachteil daraus ziehen finde ich diese maßnahmen völlig okay. ich habe bisher noch keinen nachteil dadurch gehabt.
 
@ gonzohuerth :

Raubkopieren haben keine Nachteile dadurch da die sich die Updates eh woanders herholen, nur die legalen Nutzer haben Nachteile davon!
- spionage, jedesmal neue Aktivierung bei Hardware bzw. PC Tausch die dann irgendwann auch noch umständlich über Telefon läuft, laufende Kontrollen, für analog/ISDN Surfer kostest es mehr Geld/Zeit (musste letztens 1,4MB laden um überhaupt an den Patch zu kommen) ...! Und werden somit zum Cracken genötigt
 
Klar, sie werden sich ja wohl nicht selber ins eigene Fleisch schneiden
 
ah the thirst :)...
Jetzt habe ich mal eine frage: Wenn man auf eine Lan Party ist - und es ca 1600 Leute zu finden sind und man denke sich das diese Personen zu 50 % eine Illegale Version von Windows ihr eigen nennen dürfen: Sollte nach dieser aussage von M$, eigentlich alle nur noch caotisch durch die gegend laufen, wenn bei CS, UT uvm. der Rechner sich immer wieder am aufhängen ist!
..Mal wieder Propaganda..
Gruss
 
@ultra-S: ah shit doch nicht! ...
..das ist M$.. :: die User sind denn erstmal total egal. Raubkopie hin oder her ist natürlich Geschäftsschädigend, nur es wird immer menschen geben die sich medien unerlaubt besorgen.
Ich halte es immer noch für ein unding, wenn sich ein familien Vata, um bischen Geld zu sparren, eine Copierte Version besorgt und dann wie ein Schwerverbrecher behandelt wird!
Man wird mit Patches zugehauen und darf sich auch noch nett bedanken und rennen, wenn die von M$ die Patches falsch Programieren, damit man sich einen Patch für den Patch aufspielen darf.
Und ganz ehrlich - man M U S S Windows schon als normalo benutzen!!
Gruss
 
@ultra-S: Sonnenstich?
 
@ultra-S: Du "musst" Windows nicht benutzen, es sei denn, du willst immer die aktuellste Hardware nutzen und zocken! Bei fast allen 1-2 Jahre alten Systemen ist ein Umstieg auf Linux überahupt kein Problem, da es mittlerweile für fast alles adäquate Treiber gibt. Software ist auch für alle Gegebenheiten verfügbar. Nur halt die Spiele nicht.... Und die Installation ist auch nicht mehr schwierig. - Wenn ich also auf deinen armen Familienvater zurückgreifen darf: Der könnte durch den Einsatz von nem kostenlosen Linux auch die alte Hardware noch 2-3 Jahre länger einsetzen und so nochmal n bischen Geld sparen. Und wenn er sich n bischen mit der Materie auseinander setzt, kann er sich und seinen Kindern evtl mittels wine auch Spiele zugänglich machen. - Klar, die Einstufung als Schwerverbrecher ist natürlich was anderes, aber die gibts auch erst, seit die RIAA (heißen die so?)so auf die Kacke haut. Und Patches gibts übrigens für jedes System. AXO: Meine Eltern benutzten als "Normalos" Linux, und die haben keine Ahnung! Ubuntu-CD rein, installieren drücken, Zeitzone, Benutzername und Passwort auswählen, und fertig is......
 
@ultra-S: Alles haltlose Argumente mein Freund. Das weißt du selber. Solche Argumente kommen nur (ja das ist eine Vermutung und Unterstellung!) von einem, der selbst illegale Kopien "besitzt".
 
@ultra-S: Meins ist Orgiginal .. nur durch die ganzen Einstellungen - vonwegen nach Hausetelefonieren komme ich nicht mehr durchs WGA System. Und finde es schon eine Zumutung das ich das überhaupt machen muss.
Sicher können die Menschen auf Linux umsteigen Aber..
Ich Repariere alle paar Tage bei irgendwelchen Leuten Rechner in deren Wohnung und teilweise können die nicht mal eine CD Brennen. Und die sollste auf Linux los lassen?!
klah können die klicken und gucken - aber das ist wirklich das einzigste was ich M$ gut schreiben kann. Das sich jemand mit "o" Ahnung sich vor den rechner setzt und guckt - Das leider gleichzeitig der fehler ist warum die rechner nicht mehr gehen :)
Windows ist ein sehr gutes Betribes-System. Es gehört leider nur M$ ...!
 
@ultra-S: Ne, widersinnig! Also, wenn ein Mensch 0-Ahnung hat, so wie du das sagst, dann sieht für ihn Windows genauso "blöd" aus wie eine Linux Distribution. Wenn man noch nie eine PC benutzt hat, dann fängt man in beiden Fällen von 0 an. Ergo ist es auch egal welches BS. Du drehst dich nur im Kreis mit den Argumenten. Wenn du Windows nicht nutzen willst, dann zum Teufel nochmal tu es nicht. Ansonsten mecker bis du blau wirst...helfen tut es jedenfalls nicht.
 
@Zoki: Hm, das st aber nicht ganz wahr... Im Gegensatz zu Windows ist ein Linux-System noch immer ein "Manche Dinge muss man per Hand ausführen und andere Dinge sollte man per Hand ausführen"-Betriebssystem. Und in Sachen Hardware-Kompatibilität ist Linux noch ein Stück hinterher (was auch an der Herstellern liegt, die mehr schlecht als Recht mit Linux umgehen): Zum Beispiel würde ich den meisten Leute eher zu einer Nvidia als einer ATi-Lösung raten, da die mitgelieferten Treiber nicht sonderlich und die proprietären Treiber seitens ATi selber nur bestimmte Distributionen abdeck(t)en. Zum Arbeiten (Office, WWW, Mail, News usw. - also mehr nicht grafiklastige Dinge) reicht es vielleicht aus, aber Multimedia muss bearbeitet werden (da Linux nun mal ein freies System ist) und Sachen wie Update/Upgrade sollten besser per Hand (unterm Terminal mit vorherigem stoppen der grafischen Oberfläche) durchgeführt werden. Einem Laien würde ich daher lieber ein System vor die Nase setzen, bei der er nicht viel machen muss, als ihm einen Crashkurs zu geben, wie er mit alternativen System umgehen soll. Zumal ich selber die Erfahrung gemacht habe, dass diese Kurse nach zwei Woche wohl schon vergessen wurden und ich mehr zu Kunden mit alternativen Systemen gehen muss, als zu Kunden mit Windows XP (ich schreib extra XP, da ich auch mehr zu Leuten gehen muss, die jetzt Vista drauf haben und bei denen auf einmal nichts mehr geht oder einiges nicht geht, was vorher noch ging)... MfG Fraser
 
wenn ms die raubkopierer nicht hätte, würde der marktanteil einiger produkte massive nach unten gehen... was wohl dann die börse dazu sagt? ausserdem ist das ne ms-studie. nichts weiter als imagepolitik und politur.
 
@spreemaus: Als wenn Marktanteil von geklauter Software helfen würde.
 
So eine hirnrissige lüge!!! ich habe selber einen Volumenkey und habe weder fehler noch probleme....wga macht auch keine faxen....office2003 und andere updates zischen auch EINWANDFREI!!! das sagen die doch nur damit du die original cd überteuert im laden kaufst!!! *gähn* MS soll mal preise anpassen dann müssen sie auch nich diese affen für ne studie und propaganda ausgeben...... bei realen preisen kaufe sogar ich!!!
aber nich so wies läuft an vista merkt man doch das sie soich die tasche voll stopfen!!!
Ultimate bei "saturn" 500€ oder mehr .......das SELBE windows ohne schöne verpackung und ohne telefonichen (nich zu gebrauchenden) service, kostet dann im SB nur ca 170€.....und daran verdienen sie ja immer noch sonz gäbs den preis nich....
is ne hotline und ne plastik packung 300€ wert?.....also wenn ich xp pro neu fürn fuffi bekomm is das original kaufen kein ding....aber solange ich den unmengen schenken soll klau ich lieber unmengen....daran ändern die "fake" berichte auch nichts!!!
hab nich mal ne desktopfirewall.....war bis jez nichts passiert *gähn*
 
@Billy Gee: Was für ein Genie ! Warum sind nicht alle Raubkopierer so drauf ? Dann hätten wir bald keine mehr...
 
Mir scheint, hier in den News geht es nur noch um MS und Vista.
Vielleicht sollte man eine spezielle, nur: "MS-News " erstellen, für die, die sich dafür interessieren. Bitte erschlagt mich nicht, ist ja nur ein Idee.
 
@ko11: Vielleicht noch nicht gesehen, aber die Seite heisst Winfuture: Windows Online Magazin
 
@nim: Bitte korrigieren: einsezen __> einsetzen. THX!
Mfg Maddys.Net
 
@nim:"um die Schwierigkeiten zunächst auch der Welt zu schaffen." auch -> aus
 
PS ne silberne glänzende hologramm cd macht das sys nich stabiler^^
 
Ich finds immer wieder lustig, alle schimpfen gegen Microsoft, nutzen aber die Software - lächerlich
 
@schnubbie: also ich sag ja nur wie ich es empfinde sollte nich wie meckern rüber kommen... ....bei meinem sys bin ich preis/leistung mässig sehr zufrieden, hehe! ....aber was die preispolitik betrift spinnen die einfach......ändert nichts drann das jeder deren software benutzt -.-
 
@Billy Gee: Du weißt zufälligerweise schon das die Entwicklung von Software Geld kostet - und irgendwie muss Microsoft auch diese Kosten wieder reinholen. Eine Supportabteilung ist auch nicht gerade günstig - und wenn man den Support benötigt, z.B. als Firma dann sind 500€ wenig - wenn man keinen Support benötigt zahlt man halt nur 150 - 170€. Allerdings frage ich mich wie du mit einer Windows Raubkopie den Windows Support testen konntest... ist wohl eher doch haltloses Gesülze.
 
@schnubbie: denke eher das es Kritik ist ...
M$ könnte, wenn sie wollten uns User das leben sehr viel einfach machen!
 
@ultra-s: Wenn ich hier bei Winfuture lese wieviel Leute nur rummeckern das Windows scheiße ist, Microsoft ist scheiße, nur Fehler in der Fehler usw... bla und das Linux ja viel, viel besser ist, aber 99% derer nutzen Micorosft Software und geben dann damit auch noch kackdreißt an das sie es illegal bezogen haben... super Kritik - naja
 
@schnubbie: Ich find es auch lustig: alle benutzen einen Klo und trotzdem schei*** alle drauf.
 
Angeblich riskieren Anwender, die "gefälschte" Software einsezen .... Es fehlt ein t in einsetzen.
 
Bei Firmen mag es das eine sein, aber bei privaten sind mir solche Probleme nicht bekannt, sofern man keine manipulierte Kopie hat. Aber diese Inkompatiblität wird ja von Microsoft erst geschaffen. Des weiteren ist ein digital kopiertes Erzeugnis 1:1 identisch zu seinem Original. Das ist ja genau das gute (aber bei illegalen Kopien das Problem) daran. Kehrtum frage ich mich, wieso Microsoft sein Feldzug gegen illegale Kopien überhaupt rechtfertigen muss. Es ist illegal solche Kopien sich anzulegen (zumindest bei den meisten Ländern), also hat der Urheber auch das Recht in gewissen Rahmen, technisch und strafrechtlich dagegen vorzugehen.
 
@JTR: Das ist schon richtig was du sagst! Nur wenn ich mich auf die Anfangszeiten von XP zurück erinnere, sieht das im mom ganz genauso bei Vista aus!
Man Preist eine supper Sache an, will viel Geld (das die meisten Bürger nicht mehr so haben) und verpackt das schön.
Es ist ja nicht so als wenn man das OS drauf haut und mal jedes Quartal ein paar Updates drauf haut.
Man spricht jetzt schon vom Sp1 für Vista als wenn es das normalste der Welt ist ..
.. wie lange ist das nochmal raus?!?!
Genau wie Xp .. daran kann man sehen das die Jungs ihre arbeit woll gut machen wollen - es ihnen für den Normal User aber völlig egal ist!
Und wenn jemand mir sagt 500€ für ein OS (neben bei brauchste dafür auch einen guten rechner den man auch noch mit ca 1000€ skalieren muss) ist zu viel und daher kopiere ich mir das, kann ich es voll nachvollziehen!
WIe mein vorredner schon sagt 50€ (100 sind auch noch okay) - würde es alle kaufen, die es brauchen!
Gruss
 
Naja, die Inkompatibilitäten und Sicherheitsprobleme kommen grad durch WGA zustande.
 
MS sollte mal in anderen Gegenden das einsetzen. Da sind 80% kopiert, besonders in Asien. Die schädigen das Unternehmen mehr als einige kleine Privatnutzer.

 
@jediknight: und wieviel Prozent der 80% in Asien sind "einige kleine Privatnutzer"? :p
 
@jediknight: Nein diese kleinen Raubkopierer stärken sogar MS, weil bei den geringen Gehältern das Original Produkt nicht bezahlbar ist. Würden sie jetzt eine alternative Nutzen hätte MS weniger Marktanteil und die Konkurrenz wird stärker und ist auch für die zahlenden Kunden interessant. Zitat: "Mir ist es lieber sie nutzen eine illegale Kopie von unserem Produkt, als eine Alternative."
 
Sehr interessant, jetzt sind diese "Piraten" auch noch schuld, dass die MS-Updates nicht funktionieren oder nicht aufgespielt werden können. Diese "Piraten" sind wahrscheinlich auch schuld am Klimawandel. Huhu MS heute ist der 9. März und nicht der 1. April.
 
@Xelos: Eine einfache Frage: Warum hat MS die WGA einwickelt? Tja, wenn man diese Frage richtig beantworten kann, sieht dein Beitrag einwenig unüberlegt aus. Ich zumindest hatte bisher keine Probleme mit den Updates.
 
@ Ruderix2007: WGA wurde entwickelt um User-Daten zu sammeln, um den User das PC-Leben schwer zu machen, um zu sehen wie weit MS gehen kann ohne das sich die User beschweren und und ...
 
@Xelos: Da hast du Recht! Wer glaubt das bei WGA Schluss ist mit Überwachung und Kontrolle ,dem ist echt nicht zu helfen! WGA ist nur ein kleiner Schritt. Erst gewöhnt man alle braven Lemminge an den ersten Schritt, dann kommt der zweite Schritt ,usw. WGA erfüllt ja nicht ,das was es angeblich soll "Raubkopierer aussperren", denn WGA kann umgangen werden und ist auch nicht nötig wenn man auf IE7, Defender und anderen Schnickschnak von Microsoft verzichten kann. Da ein Kopierschutz wie WGA auf kurz oder lang immer umgangen werden kann (das weis auch Microsoft) sollte man sich mal überlegen zu was WGA denn noch gut sein könnte! Könnte Microsoft nicht mit den zugesendeten Hardwaredetails ein wünderschöne Datenbank über die sich im Umlauf befindliche Hardware erstellen und diese für Marktwirtschaftliche Zwecke verkaufen? Zu sagen man setzt WGA ein um den Raubkopierern das Handwerk zu legen ist genau so fadenscheinig ,wie die USA unter dem Vorwand, das der Irak Massenvernichtungswaffen hat ,diesen besetzt hat, um die Kontrolle über die dortigen Ölfelder zu bekommen. Aber es gibt eben immer naive Personen die alles glauben was man ihnen sagt...um was es hier aber eigentlich geht ist, dass Microsoft die letzten Jahre zuschauen musste, wie Google ein riesiges Geschäft mit Datensammlungen über benutzer machen konnte und sie wollen jetzt ein Stück vom Kuchen abhaben. Da werden tolle kostenlose Tools wie den Windows Defender bereitgestellt ,der als Antispyware getarnt wird, obwohl dieser selbst nach der Funktionsweise als Spyware deglariert werden könnte. Spyware ist eine Software die Daten auspioniert und an Dritte weiterschickt...Richtig? Was macht hier der Windows Defender? Er schickt die Adressen aller aufgerufenen Websites an Microsoft Server um sich dort das OK zu hohlen! Hallo ich kenn sonst kein einziges Antispyware-Tool das so funktioniert. Hier arbeitet man mit Signaturen ,die bei jedem auf dem PC liegen und aktualisiert werden.
Nun jetzt werden einige sagen "Microsoft haben gesagt es werden keine Personebezogenen Daten übertragen" Ja das ist richtig. Würden sie jetzt das Surfverhalten dokumentieren wollen ,dann hätten sie ja nur die IP Adresse, die man ja nur für eine Surfsession hat, weil nicht jeder hat eine feste IP. Also könnten sie während einer Session nur sagen das der MR.X mit der IP X.X.X.X ,die und die Seiten aufgerufen hat. Das ist an Information schonmal nicht schlecht ,aber will man das Surfverhalten genauer kenne, noch nicht genug. Als muss man sich überlegen wie man eine Person mit wechselnder IP Adresse wiedererkennen kann. Also mal überlegen...brauch man denn nicht wenn man den Windows Defender nutzt einen WGA check...ja richtig, ohne den gehts ja nicht. Was macht der WGA...er identifiziert jeden PC eindeutig um so zu verhindern ,dass eine Lizenz mehrfach genutzt wird. Also fassen wir zusammen: WGA identifizert meinen PC eindeutig / Windows Defender schickt meine Surfdaten an irgendwelche Server. Was nun, wenn man diese Daten kombiniert? Ups...dann könnten man ja genau nachvollziehen ,wie mein Surfverhalten ist. Aber ich kann mich ja damit trösten ,dass sie nicht wissen das ich Max Mustermann bin! :-) Und so muss man Microsoft trauen ,dass sie die Daten nicht verwenden...also da muss man schon ganz fest die Äuglein zu machen und drauf hoffen! Dazu muss man aber ganz schön naiv sein...aber für Lemminge ja kein Thema! Zusammenfassend kann man sagen ,dass der WGA unter dem Vorwand der Bekämpfung der bösen Raubkopier-Terroristen den Leuten untergejubelt wird, aber letztendlich nur dazu dient einen PC eindeutig zu identifizieren. Und verknüpft man dann diese Information mit den ganzen anderen personenunbezogenen und anonymen Daten, die Microsoft ja nur zu unserem Wohl sammelt, erhält man einen gläsernen Kunden, wie die Industrie ihn gerne hat.
 
@omg123: ein Super Posting, dafür ein +
 
Ich habe es sicher auch nicht gerne, wenn Daten von mir ungefragt gesendet werden. Leider ist es aber eine Tatsache, dass dies sehr oft vorkommt, z.B. wenn ich eine Website besuche, oder es gibt zahlreiche nicht MS Programme die das genau gleiche tun, wenn nicht sogar mehr! Denkt einemal an den Flashplayer usw.! Was immer wieder faszinierend ist, dass man bei solchen Dingen nur an MS Kritik übt, liegt es vielleicht an der Unwissenheit der User, oder ist es nur eine Modeerscheinung? Was ich als sehr naiv betrachte ist, dass es wirklich Leute gibt, die denken (unabhängig vom OS), dass man im Netz anonym sei!
 
@Ruderix2007: Immer schön die Augen zu machen das hilft im Leben.
 
@Ruffus2000: Du hast schon wieder nichts verstanden, aber du hast dich in einem ähnlichen Thema schon einmal lächerlich gemacht. Nur weiter so, auf dein "Wissen" kann ich verzichten! Lies meinen Beitrag nochmal, vielleicht hilft es.
 
@Ruderix2007: Es gibt Leute, die können die Politik von MS nicht leiden und das ist auch gut so. Sie können ihre Meinung äußern genauso wie du. Du machst deine Augen zu wenn es um MS geht und andere machen sie auf. Die Leute üben hier Kritik an MS weil es in der News um MS geht und nicht um einen anderen. Du kannst uns deine Meinung immer mitteilen, das ist dein gutes Recht.
 
Microsoft rechtfertig alle seine Schritte, egal wie unsinnig oder hinterlistig und falsch sie sind. Ob es das Gekungel mit der NSA ist, oder das heimliche Ausspionieren der User, alles vollkommen okay für Microosoft. Bald muss man wohl sagen: Finger weg von Microsoftprodukten.
 
@willi_winzig: So siehts aus. Aber in Deutschland droht ja auch schon der Staats-Trojaner. Ich weiss zwar noch nicht wie das IRGENDWIE verfassungskonform sein soll (die "erste Instanz" ham wir ja gewonnen) aber er wird kommen. Und wenn die Politiker das Grundgesetz ändern müssen.
 
ich persönlich würde das alles unter dem motto: mittel zum zweck zusammenfassen. hier ein anderer vergleich: wenn namenhafte großkonzerne in deutschland strukturelle veränderungen durchsetzen wollen, müssen sie dies rechtfertigen. die holen sich eine unternehmensberatung, es wird besprochen was gewollt wird und daraufhin wird auf 300 seiten powerpoint die rechtfertigung präsentiert.
Wenn du der betroffene bist hast du die popokarte karte gezogen und fliegst raus. oder du hast glück und ein entspanntes lächeln drauf- nichts anderes macht ms.
habe ende januar mir vista ultimate 64 bit für ca € 160 gakauft, installiert und das os läuft verdammt gut.

willi_winzig war schneller
 
Das erste mal in meinem Leben bedauer ich, das meine finanziellen Möglichkeiten doch sehr begrenzt sind... Sonst würde ich sofort eine Studie in Auftrag geben, die belegen würde, welchen Ärger man mit legalen Windows-Versionen hat. Fehlfunktionen, Netzwerkstörungen und Datenverluste sind doch Alltagsgeschäft, Updates nach wie vor ein Glücksspiel mit unbekannten Nebenwirkungen. Wenn sich MS zum Affen machen will, dann war dieses Stück Öffentlichkeitsarbeit ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung
 
@Schließmuskel: Das ist wd typisch , schiebst deine selbst verursachten Probleme auf den Hersteller . Mach die Studie und du wirst sehen wie sie dich auslachen.
 
@MS168: Ja, in Auftrag gegebene Studien sind immer lachhaft, da man den Wahrheitsgehalt stark bezweifeln kann ,da sie von vorneherein befangen sind. Aber ich finde es traurig ,dass ab und an sogar große Weltkonzerne zu solchen Mitteln greifen ,um ihr Produkt besserzustellen. Sowas erweckt doch schon irgendwie die Vermutung ,dass ihr Produkt nicht durch Innovationen oder offensichtlicher Vorteile und Features beim Kunden punkten kann. So wird halt mal eben eine Studie in Auftrag gegeben, um ihr Produkt zu puschen...
 
Habt etwas Verständis für MS. Vista läuft nicht so wie geplant. Deswegen muss etwas nachgeholfen werden mit diese Studie (die meisten DAUs werden drauf reinfallen). Bill Gates der arme Kerl braucht etwas Geld zum Leben sonst kann er seine Famlie nicht ernähren (der arme hat nur 56 Miliarden US Dollar). Also ihr lieben "Piraten", ich appelliere an eurem sozialen Gwissen und helft den armen Bill.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles