Vista: Apple hält Mac OS X für "überlegenes" System

Windows Vista Zwar fristet Apples Mac OS X derzeit ein Nischendasein und kann Windows in Sachen Marktanteil nicht wirklich gefährlich werden, doch dies schmälert das Selbstbewusstsein der Kalifornier kein bisschen. Apples Finanzchef Peter Oppenheimer machte dies ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja - das mag alles sein - ich stell mir aber meinen Rechner gern selbst zusammen und das kann ich halt nur sehr bedingt, wenn ich Mac Os nutzen will ... von daher finde ich den Vergleich etwas hinkend.
 
@JoePhi: Das ist Mac OS X größter Nachteil und zugleich Vorteil. Es gibt keine Treiberkonflikte oder Hardwareprobleme in Kompatibilität. Leider fehlt im Protfolio ein weiterer Mac zwischen iMac und Mac Pro. Ein iMac oder Display, der so erweiterbar wie ein Mac Pro ist.
 
@JoePhi: ja da geb ich dir recht. ich bastle meine computer auch lieber zusammen, allerdings: ein mac kauft man und er funktioniert, so gut wie keine probleme, hab selbst einen.
 
übermut tut selten gut. das sollte vielleicht mal jemand apple erklären. wenn man mit ner großen klappe marktführer werden würde, wären die schon längst monopolist...
 
@LoD14: das gilt im übrigen auch für symantec :D
 
@LoD14: Dem kann ich vollkommen zustimmen. Ich bin mir ebenso wenig sicher, dass man die beiden Systeme miteinander wirklich vergleichen kann, da die Grundvoraussetzungen (vor allem die Hardware) völlig unterschiedlich sind. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile, und jeder muss für sich entscheiden, welches OS er einem anderen vorzieht. Ich finde nur die Arroganz von Apple unter aller Sau, was die sich mit Ihrer Firmenpolotik erlauben, und nen Apple-User is dann auch noch stolz darauf über den Tisch gezogen worden zu sein... Ein Microsoft-User weiss das schon vorher :)
 
@muhkuher: Die Systeme kann man sehr wohl sehr gut miteinander Vergleichen. Macs setzen doch auf die gleiche Hardware wie gewöhnliche PCs. Core 2 Duo, GMA 950... all das ist doch auch unter normalen PCs zu finden. Oder hast du was anderes gemeint ? (Auf mein MacBook kann ich doch Windows NATIV installieren, also so als wäre es ein gewöhnliches Notebook)
 
@Syncron88: Falsch... Apple setzt nicht nur auf das selbe System wie ein Intel PC, sonder sie setzt NUR auf dieses System. Kleiner Unterschied, denn ein Standard-PC ist nicht unbedingt Mac-tauglich (weil hier und da doch nicht die zwingend erforderlichen Komponenten darin enthalten sind)... @topic: Ehm, sorry, dass ich Apple da ans Bein p***** muss, aber "Leopard" oder 10.5 erfordert genauso mehr Power gegenüber Tiger -wie vgl. Vista gegenüber XP... So einfach ist das nicht. Nur das jetzige Apple PCs und NBs eben schon für diese Leistung gewappnet sind... MfG Fraser
 
@Fraser: Falsch... (bin heut etwas penibel :-) ) Apple setzt auch zudem auf PowerPC G3, G4 und G5. Apple supported noch diese Prozessorgeneration. Leopard wird G4, G5 und Intel Core (+2)/Xeon. Außerdem ist es auch nicht auszuschließen das Apple auch eines Tages auf AMD setzen wird.
 
@muhkuher: Na als ob Microsoft nicht prahlen würde, dass beste Betriebsystem weltweit zu haben . (Man denke allein an die Installation von WinXP)
Jeder vermarktet sein Produkt als sein bestes und das ist bei Apple nicht anders.
 
@ Syncron88 :

ein Rechner besteht aber nicht nur aus einer CPU, schau dir mal an wie viele unterschiedliche Board, Grafikkarten usw. es alles für PC gibt und da muss Vista überall laufen was es auch ganz gut tut und die Hardwareanforderungen erfüllt heute jeder PC - zumindest bei den Homeusern
 
@LoD14: microsoft hatte damals aber genau die gleiche große klappe. und man beachte was draus geworden ist
 
@reaper2k: Sie haben den Marktführer gekauft, um selber an die Spitze zu kommen, das wird Apple wohl kaum gelingen.
 
@JackDan: Hä? Microsoft IST Marktführer im OS-Bereich. Wann bitteschön haben die denn sich selbst gekauft (und von wem)?!?
 
@Syncron88: Microsofts OS unterstützt millionen von Konfigurationen während Apple OSX nur eine handvoll klar definierte Konfigurationen unterstützt. Apple beeindruckt mich mit ihrem OSX dann, wenn sie es für jeden PC anbieten, samt Support. Vorher müssen sie gar nicht anfangen OSX mit Windows zu vergleichen. Anders jede Linux Distribution, die unterstützten jedliche PCs (sogar CPU Plattformen die selbst Apple nicht unterstützt). Wenns um Hardwarekompatiblität geht sind Linux und Windows OSX ganz klar überlegen. Das aber auch nur, weil Apple Soft- und Hardware bundlen will, denn ihr OpenBSD Kernel (ich meinte es sei von OpenBSD, man berichtige mich) wird wohl auch mehr können mit entsprechenden Libaries. __________ @JackDan: Welchen Marktführer hat Microsoft gekauft? Zur Zeit wo Microsoft DOS gekauft hat, war Apple mit Apple II Marktführer meines Wissens. Zudem war vorher Basic das Produkt von MS, mit dem sie ihre Kohle machte. DOS wurde erst durch Microsoft und eben dem IBM PC (für welches das DOS aufgekauft und angepasst wurde) zum Erfolg, denn Microsoft vor Apple gesetzt hat. Apple hatte schon mal die Marktführerschaft, aber mit der Mentalität die sie heute an den Tag legen, werden sie nie mehr dort zurück kommen.
 
@JTR: Ohne längeres nachforschen werden wir das wohl nicht klären können. Marktführer waren sowieso Commodore und Atari.
 
@LoD14: Ich empfehle dazu den Film "Die Silicon-Valley-Story". :-)
 
Mac OS X 10.5 "Leopard" bringt einige neue Funktionen mit, die in ähnlicher Form auch in Windows Vista zu finden sind. OK, wer kopierte denn da von wem? Bevor wieder manche sagen, Vista sei eine Mac OS X Kopie!
 
@klaus1012: Najaa... das Suchsystem Spotlight gibts schon seit dem aktuellen System (10.4) und wirkt dem Suchsystem in Vista sehr ähnlich. Flip3D sieht wie eine Neuinterpretation von Exposé (seit 10.3 vorhanden) aus. Virtuelle Desktops hat Vista auch nicht (die stammen aus dem Linux/Unix-Lager) und dass die Oberfläche überhaupt Hardwarebeschleunigt abläuft, da hat MS auch mit Vista erst gleichgezogen. Dass man nun etwas ähnliches wie Microsofts Schattenkopie einfügt, okay, da hat man sich eben auch mal inspirieren lassen. Dennoch war OS X bei vielen Features Vorreiter. Aber ist doch auch schön, wenn sich gute Ideen verbreiten, oder? :)
 
@klaus1012: Zu dem Thema gibts übrigens auch ein sehr hübsches Video: http://tinyurl.com/3x8agj
 
@klaus1012: zugeil das video :-)
 
@klaus1012: Wen sich niemand von niemandem was abgucken würden währen wir heute genau bei nichts angekommen... Ein Nokia mit SMS ein Siemens mit MMS ein Motorola mit Telefonfunktion... Ein Toyora mit Diesel VW mit Benizien und vileicht einer Hybrid...
 
@klaus1012: ...ein fabian86 der endlich die grundschule fertig macht und damit
die deutsche rechtschreibung beherrscht....OMG
 
@Wurst75 : Ich kann dir genau sagen woher MacOS die Features abkopiert hat, aus Longhorn Technical Previews. Wenn du dich erinnerst , Vista war einstmals Longhorn.
 
@klaus1012:

Und als nächstes behauptest du noch Apple hat die GUI erfunden, sowie die Maus. Nicht? Im EDV Bereich wird seid Anbeginn voneinander kopiert und abgeschaut, wie übrigens in jeder Branche.
 
@JTR: Was ?! Apple hat nicht die Maus erfunden ??? Skandal, mein Weltbild bricht zusammen (Ironie lässt grüßen). Und fabian86 hat recht, wenn sich niemand von einem anderen etwas abgucken würde, würden wir uns heute noch mit Steinchen beschmeißen.
 
http://youtube.com/watch?v=3QdGt3ix2CQ - das einzig wahre vergleichsvideo.
 
Witzig habe gerade zwei Laptops vor. Mein MacBook und ein Notebook meines Kumpels mit Vista. Tja, beide Systeme haben ihren Reiz, aber auch ich sehe das Apple Betriebssystem ganz klar vorne. Warum? Schon alleine das Mac OS X viele Features wie PDF erstellen, Filter- Berechnung, Schlüsselbund, einen ziemlich leichten Netzwerk-Einstellungsassistent für WLAN, Quartz Filter, systemweite Rechtschreibung, bash Terminal, Konsole, Digital Farbcolormesser, die Fähigkeit Macs in ausgeschalteten Zustand hochzufahren und nach Zeitplan runterfahren (praktisch bei TV-Aufnahmen), den Automator der automatisierte Vorgänge vor nimmt, X11 um auch UNIX Programme mit diesen Framework zu installieren, Core Image und Video etc. mitbringt, lässt mein herz höher schlagen. Das einzge was an Vista besser ist, dass es einen besseren Dateimanager und DirectX hat. Ansonsten sehe ich in allen Punkten Mac OS X vorne. Flip 3D ist zum beispiel auch Expose unterlegen. Es ist zwar spektakulär, aber man hat nicht über alle Fenster eine Übersicht, wenn mehr als 10 (habs nicht nachgezählt) offen sind. Die restlichen Fenster verschwinden ins Nichts. Mac OS X ist auch besser weil es eine Fotoverwaltung, ein Soundschnittprogramm, ein Videoeditor, ein DVD-editor, ein Web-editor mit bringt, die perfekt ins System integriert sind (iLife). Da müssen leider Movie Maker, Windows Media Player, DVD Maker (oder wie das heißt) geschlagen geben.:-)
Also Fazit. für mich persöhnlich hat der Mann recht, aber das muss jeder selbst entscheiden.
 
@Syncron88: Ich denke, dass beide Vor- und Nachteile haben,.
Gerade die Stabilität bei 10 geöffneten Programmen, wobei die CPU-Auslastung noch immer unter 10% liegt ist unglaublich!
Ich persönlich halte jedoch von iLife nicht sonderlich viel. Apple gibt vorgefertigte Vorlagen, welche man stur übernehmen muss (iDVD, und diese Album-Erstellung) Es erlaubt dem User nicht, etzwas eigenes zu erstellen. Und wirklich mehr Funktionen als Movie Maker bietet iMovie nicht!
Aber ich halte auch vom neuen Vista-Kram nicht viel, ich bräuchte ein Betriebsystem, das sabil, sicher und schnell läuft, auf welchem ich mit professioneller Software arbeiten kann. Mac ist da sicher besser, doch leider auch etwas teuer, weil standardmässig nur 512 MB Ram und einen lächerlich kleinen Harddisk integriert ist!
 
@phil_glitsch: Okay, ich selbst benutze iLife auch sehr wenig, was aber daran liegt das ich höhere Ansprüche in diesem Bereich habe. iTunes, iPhoto und ab und zu Garageband. (Wobei Garageband schon geil is:-) ). Ich finde die Stabilität ist ein wichtiger Punkt. Wenn ein Programm hängt kann ich es "hängen" lassen ohne zu befürchten dass das ganze Framework zusammenbricht. ich kann auch Programm WIRKLICH SOFORT BEENDEN. Wir kenne ja XP wie es versucht Programme "sofort" zu beenden. Zentral wichtig für mich sind Expose bei Photoshop, globale PDF Erstellung mit Quart Filter (und dessen Möglichkeiten eine PDF so anzupassen wie man das möchte) und ColorSync. Aber mein wichtigster Grund von XP auf OS X zu wechseln: Es macht einfach mehr Spaß damit zu arbeiten. Und wenn ich doch ein Windows/Linux Programm brauche schmeiße ich Parallels an. :-) Ich finds super und möchte es nicht Vermissen zwischen Software dreier Welten zu wählen.
P.S.: Man kann schon in iDVD selber Themen basteln (sowie man in iWeb auch selber Themen basteln kann), aber dann muss man auch einige Abstriche machen bzw. tricksen.
 
@Syncron88:
viele Funktionen davon hat Vista ebenfalls, z.B.
einen ziemlich leichten Netzwerk-Einstellungsassistent für WLAN (noch lechter als bei Vista gehts doch garnicht :) ), die Fähigkeit Macs in ausgeschalteten Zustand hochzufahren und nach Zeitplan runterfahren (hängt von der Hardware/Einstellungen ab, kann normal fast jeder PC), Fotoverwaltung, ein DVD-editor,
"Da müssen leider Movie Maker, Windows Media Player, DVD Maker (oder wie das heißt) geschlagen geben.:-) " - Geschmackssache, ausserdem bietet Vista da ja auch noch einiges mehr und für Gamer ist MacOS auch nix und wenn man sieht mit vielen Hardwarekomponenten Vista Kompatibel ist im gegensatz zu MacOS und dann dennoch super stabil/flott läuft ist das schon eine Leistung!
 
@pakebuschr: Is ja schon gut :) ich kenne Windows XP und jetzt auch vista so gut wie Mac OS X. Für meine Arbeit bevorzuge ich Mac OS X. Aber das ist wie immer nur Geschmackssache.
 
Ich würde mir niemals ein Apple-Produkt kaufen, allein schon aus Überzeugung. Weder ein MacBook wo der Prozessor nach 2 Monaten verkohlt (wie beim kleinen weißen CoreDuo Model), noch einen schwulen IPod und schon garkein Tatsch-Screen Handy mit Pfürzen und Steve Jobs Hintergrundbild. Apple kann mich mal, da können sie noch so viele Effekte und Zusätze in ihr OS stecken.
 
@RBS2002: Touchscreen
 
@RBS2002: Verkohlte Laptops? Sind die nicht von Dell? Hab da im Netz ein paar Videos gesehen :-) Das betrifft aber eher die Akkus...
 
@RBS2002: IPods sind asexuell Du Rofl.
 
@RBS2002: lasst den troll doch spielen =)
 
@RBS2002: hätte ich mir kein MacBook geholt, wüsstest du bis heute nicht, dass die Dinger kaputt gehen :-P (RBS2002 geht mit mir auf die gleiche Schule)
 
Ist Apple dank höherem Marktanteil in den USA eine ernst zunehmende Konkurrenz bzw. holt stark auf? Zur News: http://tinyurl.com/2mah8t
 
War doch klar, oder? Und dafür ´ne News!
 
Weder Unix noch Linux Systeme werden jemals an MS herankommen!!!

 
@Thron: Kannst Du in die Zukunft gucken, ich nicht. Die Entwicklung in den Menschen reichsten Regionen der Erde schlägt zur Zeit übrigens andere Wege als Windows ein.
 
aber auch nur wegen den Kostenfaktor, nicht weil es "besser" ist
 
@Großer: ich kann normalerweise auch in die zukunft gucken, aber meine glaskugel is leider defekt^^
 
@Thron: Nur zu schade, dass Vista nicht der Große Wurf geworden ist.
 
@Thron: Ohh doch.... vor allem im server bereich. vorteil: linux ist nicht so beliebt daher noch sicher. Die KDE im server bereich wird immer besser daher kann man nun auch ohne probleme und commandos einen linux server konfigurieren. dauert nicht mehr lange bis linux in diesem bereich aufholt. im anwenderbereich muss linux noch einiges tun. aber ohne linux und mac os x würde ms machen können was sie wollen auf kosten der user. ich bin froh darüber denn so werden die betriebssysteme alle besser und anwenderfreundlicher. man sollte evtl mal über den tellerrand schauen und sehen was die konkurenz macht. windows, linux und mac os x sind alle super mit pro und kontras. nobody is perfekt
 
@Thron: Lustige Pauschalaussage. Wieso ist die Top 500 Liste der Supercomputer dann fast ausschließlich mit Linux- und Unix-Maschinen gefüllt? Da kann wohl MS noch nicht so ganz nicht mithalten...
 
@Maetz3: sehe ich anders. linux ist schon sehr verbreitet, schau doch nur mal den servermarkt an. selbst wenn es noch mehr verbreitet wäre, würde es niemals soviel schadsoftware geben wie für win, weil das konzept einfach ein viel anderes ist und auch ein besseres. schadsoftware kann sich also gar nicht so einnisten, weil die root rechte fehlen. da hilft auch der künstliche aufsatz von MS unter vista mit der UAC nicht...
 
@ beneee:

woher willst du das wissen, das hat man bisher von jeder Software gesagt, die Cracker werden schon einen weg finden da Schadsoftware rein zu bringen aber dazu fehlt bisher das Intresse!
 
@Thron:

also ich könnte mir das gut vorstellen aber der müsste die Hardware/-Spieleindustrie mitspielen und dann wird sich sicher auch nur eine Distribution durchsetzen können da die ja nicht für alle Support leisten können ( würden sich alle auf eine Distribution setzen währe Linux schon Standard aber die vielen unterschiedlichen Distributionen sind auch wieder ein Vorteil da ie Geschmäcker/Anforderungen ja sehr unterschiedlich sind... ein Teufelskreis :) )
 
@Wurst75: Weil du Oberschlaumeier a) den Unterschied zwischen CISC und RISC nicht kennst, b) den Unterschied zwischen einem x86 System und dem eines PPC nicht kennst und C) MS sowie Apple nunmal auf x86 - CISC Hardware aufbauen. Hauptsache mal wieder seinen Senf dazugegeben ohne eine Ahnung zu haben
 
@RootingBill: Den geb ich zurück, denn natürlich kenne ich den Unterschied zwischen CISC und RISC, genauso wie den Unterschied zwischen PPC und x86. Du lässt leider außer Acht, dass Apples Betriebssysteme auch auf PPC Hardware laufen - und genau so ein Rechner ist nämlich auch in der oberen Top500 Liste vertreten. Darüber hinaus hat die Prozessorarchitektur doch nix mit meiner Aussage zu tun. MS unterstützt nunmal nur eine sehr kleine Palette an Architekturen. Darüber hinaus führt eben kein Weg an unixoiden Betriebssystemen vorbei. Und eben genau in meinem angeführten Beispiel (Top500, also Rechenpower an einem Fleck) hat MS ziemlich wenig zu melden. Da muss MS (wenn sie denn wollen) überhaupt erstmal an Unix/Linux herankommen - und nicht umgekehrt. ___ Hauptsache mal wieder seinen Senf dazugegeben ohne eine Ahnung zu haben :)
 
@Thron: Klar, wirds auch net. Welches OS das beste ist, kann NIE geklärt werden. Keiner weiß, was DAS BESTE ist. Linux als Windows-Erstatz, ist schwer handzuhaben, aber es geht. Linux bietet nicht immer das, was man gerne nutzen möchte und in Sachen Games hat Linux ganz klar seine "Schwächen" (wer missbraucht auch Linux mit dusseligen Spielen???). Zudem ist die Hardwarekompatibilität nicht immer gegeben, gerade bei Laptops und im Zusammenhang mit tragbaren Geräten (PDA, Mobiltelefon). AAAABER, Linux ist meines Erachtes das Beste, frei verfügbare OS im Serverbetrieb und läuft einfach nur stabil. Kostet nix (außer nen Rohling), hat viele Programme/Pakete, die unter Windows teils enorm Geld kosten. Bei mir ist mein Linux-PC (Server) DIE Zantrale im LAN. Webserver, Mailserver, Router, Proxy, DHCP und und und. Das OS läuft und läuft und läuft, nur die Festplatte hatte irgendwann mal genug (wie immer nach der Garantie :-) )
Als Arbeits-PC dient mein etwas älteres Lappi mit Vista Business und das ohne Probleme.

Wie schon oft erwähnt wurde, muss jeder selbst entscheiden, welches OS man für welchen Zweck nutzen möchte. Diskussionen, welches OS besser oder sicherer ist, sind pure Zeitverschwendung.

@Maetz3: Wozu ne GUI für nen Server? Das ist unnötiger Ballast. Wer Linux können will, sollte auf die Shell definitiv nicht verzichten, auch wenn das "umständlicher" ist, aber das ist wesentlich effektiver und man sieht, was geschieht.
 
@Thron: Mit dieser Aussage hängst du dich wirklich ganz schön weit aus dem Fenster. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass sich da mal was tut :)
 
Ja da schwingt Apple mal wieder die Marketing-Keule. Und die armen Leute die jetzt einen Mac kaufen können selbigen wieder wegwerfen, wenn bald HD-DVD und HDCP kommen, von Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung mal ganz zu schweigen. Eine mac-software-kompatible Linux-Variante wäre aber trotzdem super... vielleicht kommt sowas ja eines Tages mal.
 
@BessenOlli: Displays mit LED-beleuchtung werden wahrscheinlich sehr früh bei Apple eingesetzt: siehe LinK:http://www.mactechnews.de/index.php?id=15706
 
@BessenOlli: Es gibt immer noch Leute, die sich für diese Hirnwichserei der Filmindustire nicht interessieren und gut und gern drauf verzichten können. Microsoft ist dieser Industrie genug und reichlich tief in den Arsch gekrochen und zwingt mit Vista deren Willen seinen Usern auf. Blauäugig, wer immer noch glaubt, bei der Vista-Entwicklung stand der Kunde im Vordergrund...
 
Wenn ich ein OS verkaufen wollte, würde ich auch behaupten, dass es besser ist als alle anderen. So what? Ich würd mir trotzdem nichts von Apple kaufen.
 
@Chiron84: Da hatten wohl zwei User, fasst zur gleichen Zeit, die selben Gedanken oder ?
 
Wer braucht schon einen Mac ?
 
@NIKODEMUS: Ich!
 
NIKODEMUS: @PeterS > Dann kann ich nur gratulieren.....zu was auch immer !
 
@NIKODEMUS: Geistreiche Frage. Kriegste von mir 100 Gummipunkte und ne Baggerfahrt durch die Eifel für. Wer brauch schon einen PC? Ist genaus dumm und pauschal gestellt. Wenn ich Grafiker wäre würde ich einen Mac bevorzugen. Zum zocken eher einen PC
 
NIKODEMUS:@reaper2k > Aus Deinem Kommentar entnehme ich..., das Du weder das eine bist ..., noch das andere hast. Weiterhin viel Spaß mit Deinem Bagger in der Eifel !
 
Ist das was Neues? Ist doch logo, dass OSX überlegen ist. Vista hat sich jetzt etwas angenähert: Siehe zB "Flip3D". Mit dem Exposé unter OSX kann man wesentlich besser arbeiten: Drag&Drop bestens integriert und übersichtlicher. Und was ich jeden Tag in den News so über Vista lese... Weiter möchte ich mich nicht auslassen. Der Leo wird den Abstand wieder vergrößern.

Trotz alle dem ist es gut, dass es mehrere OS auf dem Markt gibt. :-)

Cu und Gruß
tk
 
@tk69: Wenn man sich mal ansieht, was M$ mit Vista da auf dem Markt schmeißt,

so sind Sachen wie Flip3D viel zu dämliche Argumente, die für ein solches "Betriebssystem" sprechen.
Oy, es sieht schick aus! Na und? Die Technik dafür hatte Mac OS X schon einiger Jahre länger, und Apple hat wesentlich mehr Benutzer die Oberfläche testen lassen mit Mac OS X 10.0, 10.1, 10.2, 10.3, 10.4...
Das ist erst jetzt richtig ausgereift, und M$ bildet sich ein, mit der ersten Beta den Wurf zu landen.

Was kann man denn mit Flip3D machen?

Der Unterschied zwischen Exposé und Flip3D:

Flip3D ist ein schöner Effekt

Exposé ist schön, aber nicht, weil irgendein Effekt schön ist, sondern weil die Funktion an sich,
nämlich das Sortieren und Auffinden von Fenstern so viel Spaß macht.

Das entspricht aber genau dem Grundgegensatz von Mac OS X und Win:

Microsoft will, dass die Programme "Wow" sind (Effekte, Transparenz...)
Apple will, dass die Inhalte des Benutzers "Wow" sind. Und das sind sie auch,
da der funktionelle Nutzen der Programme in Mac OS X einfach wesentlich größer ist.
Und dadurch, dass meine E-Mails und meine Bilder "Wow" sind, und nicht etwa die Programme Mail und iPhoto, sind im Umkehrschluss die Programme "Mail" und "iPhoto" das, was beim Benutzer so gut ankommt.

Fazit:
Programme gehören, wie in Mac OS X, in den Hintergrund,
die Inhalte sind für den Benutzer wichtig.
 
@tk69: MacOS hat von den Longhorn Technical Preview abkopiert das ist fakt , in Vista wurde das ganze nurnoch etwas konservativer für die breite Masse gestaltet wohin MacOS hinter die Ewiggrauen Fenster nur etwas Spielerei verpackt hat.
 
@MS168: Süß wenn du das glaubst. Dann lass mich dich mal fragen, um welche Features es denn geht? 3D-Beschleunigte Oberfläche kanns nicht sein. Flip3D ebenso wenig. Ein indexbasiertes Suchsystem? Ich bitte dich... also, was dann?
 
@tk69: Das Frage ich mich auch. Mr. MS hat das hier schon zweimal ohne Quelle behauptet...
 
Ich kann auch die Beine übereinanderlegen ... das ist in etwa soviel Wert wie ein überlegenes Betriebssystem. Für mich zählt immer nich die Kombination aus Betriebssystem, Hardware und Anwendungssoftware und kenne ich ein System das diese bei moderaten Kosten erlaubt und viele andere bei denen immer eine Komponente mangels Verfügbarkeit oder aus Preisgründen ausscheidet.
 
Ich wuerde sofort umsteigen von meinen PC mit Windows XP Pro, wenn die dort nur die selben Games laufen lassen könnten, wie halt Windows. Aber das wird dank DirectX wohl ein ewiger Traum bleiben. Nein ich möchte keine zwei oder gar drei Betriebsysteme auf meinen Mac haben, sondern meinen Mac einschalten, Battlefield² oder ähnliches Installieren und einfach dann Spielen wie unter WindowsXP! Mac ist halt einfach zu sehr Office gebrauchbar.
 
@Devil7610: Es gibt diese doch bei Mac OS X. Sie sind nativ übersetzt (in OpenGL). Ich weiß gar nicht wer den Irrglauben in die Welt gesetzt hat, dass man mit Mac OS X nicht spielen kann. Folgende Macs sind sehr gut zum Spieln geeignet:
iMac 17" (nicht das GMA Model)
MacBook Pro
Mac Pro

Allerdings ist die Mac Spieleentwicklung ein Jahr hinter dem PC Markt. Dafür erhält man oft extra Level, Gimmicks und Addons im Spiel. Leider schlägt sich die Entwicklung auf dem preis, so dass ein Spiel auf dem Mac lang seinen Preis beibehält. Hier weitere Infos: http://games4mac.de/content_g4m/
 
also was kann osx gleich noch, was vista nicht kann? vielleicht expose? das kann ich in vista auch haben (google: "my exposé"), is eine nette spielerei aber dafür auf ein anderes OS um zu steigen, nur weils dort im Bertriebsystem integriert ist? im moment siehts eher so aus als versucht apple auf zu holen, denn ein integriertes backup und eine systemwiederherstellung is in vista schon drin - und das kommt bei apple erst mit leopard? bis dahin werden sich die apple fanboys wohl was anderes zum "loben" suchen müssen
 
@nonyob: Hier hast du alles was Mac OS X so "geil" macht: http://www.apple.com/de/macosx/newfeatures/
Hier hast du was Mac OS X so "genial" macht:
http://www.apple.com/de/macosx/overview/graphicsandmedia.html
Hier hast du alles was Mac OS X in Sachen "Design & Features" drauf hat:
http://www.apple.com/de/macosx/overview/aquauserinterface.html
Und noch zu guter Letzt, damit wir auch das letzte Fünkchen Widerstand ersticken (hey, es ist nur ein Betriebssystem, mir selbst ist es schnuppe was ich einsetze. aber ich will, dass die Leute wissen was genau Mac OS X ist) ein Video:
http://www.youtube.com/watch?v=BxdK-bZQ698

 
@nonyob: Ja aber nur auf dem Zettel, das Backup und Systemwiederherstellungszeugs hat doch unter XP noch nicht mal richtig funktioniert. Ich hab hier nen Windows 2003 Server, wenn du da ein Backup auf DVD-RAM machen willst, stürzt das Backup Programm einfach sang und klanglos ab, kannste auch neu installieren und danach gleiches in Grün, die Systemwiederherstellung ist ja wohl der letzte Witz unter XP. Das es jetzt unter Vista funktionieren soll glaube ich erst, wenn ich damit gearbeitet habe und es wirklich das tut, was man davon erwartet.MS hats noch nicht geschafft, den Explorer Bug zu fixen(bei dem manche Files gelocked sind, wenn man sie vorher betrachtet hat). Dann gibts seit Uhrzeiten den Bug, dass wenn man nen Netzwerkdrucker eingerichtet hat und der nicht verfügbar ist man beim Drucken nen Absturz der Applikation erlebt. Vista soll überlegen sein? Das ich nicht lache, selbst XP ist noch voll mit Bugs und wenn du mal 100User betreust, dann weist du evtl von was ich rede.
 
Ich finde die Strategie von Apple komisch. Jetzt opfern sie schon die klasse RISC Architektur zugunsten größerer Cross Plattform Kompatibilität (einer der Gründe warum ich mit dem Gedanken zu Apple zu wechseln einst gespielt habe, aber okay), und statt jetzt agressiv weiter in den Markt vorzudringen ziehen sie die Handbremse und fristen weiter ihr Nischendasein!

Hey ihr Apple Nerds, euer Design ist klasse, das Betriebsystem ist attraktiver als Vista... gebt es offiziell für x86 Hardware frei und ich verspreche euch ihr habt in weniger als 3 Jahren 30% - 40% Marktanteil beim Betriebsystem.

Dann eure Hardware noch zu vernünftigen Preisen, gute Qualität aber nicht übertrieben - ich habe noch nie ECC registered Speicher gebraucht, das würde euren Umsatz durch die Decke jagen!
 
@noboundaries:

naja wirklich schick sind die Apple Rechner ja nicht gerade, da gibt es für PCs deutlich schönere Gehäuse für Wohnzimmer usw. und eine größere Auswahl und wenn Apple es hinbekommen würde währe MacOS sicher schon auf den vielen Rechnern, nur ist das garnicht so einfach bei den vielen unterschiedlichen Komponenten/Rechnern, da hat MS schon was feines gezaubert mit Windows
 
Leute... nicht Windows für IntelMacs raus, sondern MACOs für Intelbasierte PC raus und dann kann man sich sein favorisiertes System auch zurechtlegen.
 
@Vancleeve: Und das wird zum Glück wohl nie passieren. Apple hat eine Käuferschaft und Apple geht es gut. Für OS X gibt es (vielleicht von Spielen abgesehen) alles, was man so braucht. Wieso also etwas ändern? Wer OS X will, der muss halt einen Mac kaufen – denn Apple ist ja vor allem nach wie vor ein Hardwareladen. Und mit einem OS X für alle, würde man zur Softwarebude mutieren, die eigene Hardware würden viele Links liegen gelassen und die Kompatibilitätsprobleme fangen an. Ich bin lieber für "klein aber fein" :)
 
sag ich ja!!!
 
Was rauchen die Leute bei Apple? Solang die MacOS nicht auf normalen PCs lauffähig machen, machen solche Vergleiche 0 Sinn.
 
@Kirill: Na hoffentlich nicht auf solchen grauen, oder getunten flippig bunt leuchtenden Kisten!!!
 
@Kirill: Wozu auch.
 
schau dir die hässlichen Apple Rechner mal an, der ein oder andere möchte seinen PC ja auch ins Wohnzimmer stellen, passend zu den restlichen Hifi Komponenten - leider hat man da bei Apple je keine große Auswahl und bekommen es nicht hin MacOS auf Standard PCs zum laufen zu bekommen - wenn das dann immernoch so läuft hätte MS vielleicht schon ausgedient oder zumindest starke Konkurrenz
 
@Kirill: Nenne uns bitte mal einen PC, der vom Design her durchdacht ist und ohne Aufkleber daherkommt! Sony? Oder etwa Dell? Samsung?
 
Na super. Apple hält MacOSX für überlegen, Microsoft hält Vista für überlegen. Wer hat nun Recht. Ich denke keiner. Beide können im Prinzip das gleiche und es entscheidet eigentlich nur entweder der Idealismus, Hardwarefreiheit ja oder nein oder die Vorliebe für das spezielle Feeling von einem der beiden Systeme. Ich persönlich lasse die Finger von MacOSX und nehm lieber Windows, aber ich seh keine entsscheidenden Punkte die eins der beiden Systeme wirklcih über das andere heben.
 
@DennisMoore: Ey, seid doch nicht so blind. Mac OS X ist überlegen, das war das Mac OS schon immer.

Fertig aus. Andere Meinungen interessieren mich nicht, da ich genau weiß, dass sich der Marktanteil langsam aber sicher immer weiter steigern wird.
 
OS X wird viel intuitiver bedient als Windows 95... aehm sorry... Vista. Abgesehen davon kann ein Mac 'von Haus aus' mehr als ein Vista-PC, was aber u.a. daran liegt, dass MS Aerger bekommt, wenn sie Extrasoftware integrieren. ____ Da faellt mir ein, dass die EU mal die Zwangsbuendelung des IE verbieten sollte.
 
@Die 2 von der Tankstelle :): Ey, gibts nicht ein Macfuture.de oder so ?? Oder irgendeinen anderen Platz für euch Fanboys?
 
@cmaus@mac.com: Du schaffst es doch immer wieder, mich zu verwirren. In [13|re:1] das erste mal in Deinem Leben sowas wie einen sachlichen Kommentar verfasst, und nun doch wieder nur das übliche, dumme Rumgetrolle. Es gibt Dinge (und Leute), die muß man einfach nicht verstehen.
 
@DennisMoore: Ich habe keinen Mac, was wuerde ich bei Macfuture wollen? Allerdings weiss ich um die Vor- und Nachteile von OS X.
 
Eben. Irgendwann kauft sich jeder mal einen neuen PC.
Nur MAC tauglich ist der sicher nicht.
Und ein Windows Betriebssystem das gibt es sowieso immer dazu.
 
Wieder so eine übliche "Meiner ist länger und dicker" News...
 
Die meisten, die über Mac OSX urteilen, haben es noch nicht selbst mit Windows verglichen.
Ich bin von Windows auf Mac OSX gewechselt. Ich habe das Privileg zu urteilen, und ich arbeite mit OSX produktiver und schneller.
Den einzigen Nachteil, den ich bei Mac OSX im Vergleich zu Windows sehe, ist die eingeschränkte Nutzbarkeit von Spielen. - Sonst gar keine.
 
@keulemann: ...auf den punkt gebracht!
 
@keulemann: So sehe ich das auch. Habe auch vor drei Jahren etwas zögerlich einen Mac gekauft, freue mich seitdem, wenn ich damit arbeite und bin dann vollständig gewechselt. Kann mir auch somit nach 9-jähriger Win-Erfahrung ein Urteil erlauben.
 
Was ist daran eine Vista-News?
Das ist eher eine OS X news...
 
Das ist sowas von Überflüssig. Wer entscheidet denn hier bitte über die Priorität, welche Nachricht hier rein kommt und welche nicht? Es ist ja wohl 100% klar, dass der Hersteller von seinem Produkt überzeugt ist.
 
"Zwar fristet Apples Mac OS X derzeit ein Nischendasein".....das tut es doch eigentlich schon immer :o)
 
@D_73: Args, hab überlesen, dass es um das Betriebssystem geht. Naja, okay, das fristet wohl tatsächlich schon immer ein Nischendasein. Aber ein gesundes und angenehmes - nach meiner Meinung.
 
das mag ja sein doch wie schon am Anfang von" Syncron88 " bemerkt feht ein Zwischenglied das mir zb. ermöglicht eine PCI Karte zu kaufen und diese in meinen Tower einzubauen.
das ist ein Grund auf Win zu setzen und nicht auf Mac und seine Externen USB o. Firewire erweiterungen.
allerdings kann ich verstehen das Mac eine Chance sieht, da Vista noch nicht so der Renner und viele winuser ihr XP Updaten wollen( mich eingeschlossen ) auf das neue WoW.
gruß Uppy
 
http://tinyurl.com/yujphs

Achtung die Website könnte Spuren von Ironie enthalten :-D
 
Überlegen im Softwareangebot, vorallem im Spielebereich. Apples OSX hat tausende von Spielen die problemlos funktionieren, während bei Windows nur eine handvoll angepasste Spiele gibt. OSX ist zudem ein Betriebssystem das auf jeder gängigen Hardware läuft und mit Kompatiblität glänzt zu millionen von Konfigurationen.
 
@JTR: Ich hoffe doch, dass Du lediglich die Ironietags vergessen hast =)
 
@JTR: ja ne is klar^^ wie DON666 schon bermerkte: hier sind wohl die Ironietags vergessen worden.
Ich will die Games schliesslich spätestens eine Woche nach dem Release auf MEINER individuell ausgesuchten Hardware zocken!
 
Ich bin bescheuert ! Ich habe mir extra wegen Vista und seiner "schönen" neuen Oberfläche einen neuen Laptop zugelegt.

Versuche ich die Schriftarten von Leisten zu verändern, so darf ich mich gut und gerne durch mehrer zusätzliche Menüs durcharbeiten. Okay, Schriftarten werden nicht so häufig geändert. Möchte ich gern wissen, mit welchen WLan Netzt und mit welcher Signalstärke ich verbunden bin, wird es zur Quälerei. In XP reichte ein Klick. In Vista .... Schaut es euch selbst an. Ich kenne Mac OS X nicht, aber es kann nur besser als Vista sein.

 
Eine gewisse Überlegenheit sehe ich schon, aber auch Überheblichkeit. IMO würde ich aber schon überlegen als Zweit-Gerät einen Mac (Mini) zu holen als einen Vista-Computer.
 
@The_Jackal: Genauso hats bei mir auch angefangen. Jetzt setze ich den Mini als Hauptrechner ein und mein MacBook dient als Zweitgerät. Und wenn ich mal die Steuer mache - ein Mal im Jahr - boote ich XP mit WISO-Sparbuch im Fenster, aber nur weil ich bequemerweise noch ein Abo habe. Sonst könnte man auch Quicken-Steuer nativ auf OSX verwenden.
 
@ The_Jackal: Diese "Überheblichkeit" empfinden nur wir Deutsche / Europäer so. Im Ami-Land ist dieses Verhalten normal. Wenn jemand etwas erreicht hat, dann stellt er das auch öffentlich zur Schau, und ohne einen negativen Beigeschmack von Arroganz (die wir in diesem Zusammenhang empfinden.)

@ all: Ich finde, dass es nicht ganz zutrifft Apple-Produkte, als Nischen-Produkte zu bezeichnen. In erster Linie ist Apple ein Hardware-Hersteller, und daher eher mit HP oder Dell zu vergleichen. Und hier gehört meines Wissens Apple noch immer zu den TOP 5. (Ich glaube derzeit auf Platz 3 oder 4.) Der einzige Unterschied: HP und Dell liefern kein maßgeschneidertes, selbt gemachtes Betriebssystem mit!
 
Ja alles toll, solange die Jungs aber nicht in der Lage und Willens sind mal Umweltschonende Materialien zur Herstellung zu verwenden und ich nicht einfach nur für den Namen und das tolle Design mal eben 500€ mehr zahle kommt kein Mac ins Haus. Überheblichkeit ist genau richtig gewählt, einfach nur abartig.
 
So? Dann soll Apple doch mal zeigen, was OSX auf herkömmlichen PC's drauf hat!
 
Ich finde man kann die Features der beiden OS's gar nicht vergleichen. Das MacOS viel mehr von vornerein mitgeliefert hat scheint ja vorteilhaft zu sein, aber man soll doch bedenken welchen Aufwand und welche Geldstrafen MS schon hat hinblättern müssen wegen so etwas trivialen wie einen MEDIAPLAYER. Wenn Vista die gleichen Features on-Board hätte wie MacOS, wäre die nächste EU-Strafe wohl im zweistelligen Milliardenbereich. Wenn MS einen Pfurzgenerator zusätzlich mitgeliefert hätte, würden gleich 6 Mrd klagen gegen MS eingehen, weil die Leute ihre eigens erstellten Pfürze verwenden wollen. Das Apple so umfangreich sein kann liegt einzig und allein daran das es für den Weltmarkt weitgehend bedeutungslos ist, und sich keine ganze Industrie ans Bein gepisst fühlt wenn sie ein neues Feature einbauen.
 
Hi, also ich finde dieses "mein os ist besser als deins", windows ist besser, mac ist besser etc. gerede sowas von überflüssig ... kann nicht jeder das kaufen was er will? wie schon oft erwähnt, gibt es vor und nachteile bei jedem system, aber die sind auch nicht so gravierend .. nur weil man auf mac nicht alles spielen kann, heißt das ja nicht, dass man aufs spielen verzichten muss __-> konsolen? ich liebe windows,habe aber auch nebenbei linux installiert & mac habe ich auch schon benutzt. ich bin offen für alles & wie gesagt ... wer mac nicht nehmen will, weils wenig spiele gibt, konsolen kosten auch nicht mehr die welt :) und ne xbox 360 passt design technisch zu nem mac :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles