Intel will gegen AMD mit Neuentwicklungen bestehen

Hardware Nachdem AMD gestern eine Gewinnwarnung für das erste Quartal des Finanzjahres herausgeben musste, wird deutlich, dass der Preiskampf mit Intel zwar für die Kunden nur positiv ist, für das Unternehmen selbst aber einige Schwierigkeiten bereitet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wird so nicht funktionieren, ganz einfach weil die Welt nicht bereit ist in kleineren Abständen neue Hardware zu kaufen. Möglicherweise hat es die liebe Firma Intel noch nicht gemerkt, aber der Mittelstand wird zunehmend zum finanziellen Schlusslicht.
 
@Islander: Sicherlich werden sich nicht die Anschaffungszyklen verkürzen aber Intel muss seine Entwicklung und die Marktreife beschleunigen, weil AMD sehr gute CPU in Aussicht gestellt hat und über den Preis nicht mehr viel zu machen ist.
 
@shiversc: Mal hat Intel die besseren CPU's, mal AMD. Momentan ist Intel mit den C2D ganz vorne dabei...und da schon die ersten Quads erhältlich sind bin ich nicht ganz deiner Meinung. Die CPU's, die Intel in Aussicht stellt sind auch nicht ohne...was mir an den C2D's so gut gefällt is deren OC-Fähigkeit, wo man nicht selten +100% erreichen kann.
 
Ich habe kein Wort über besser/schlechter verloren sondern lediglich erklärt, warum Intel auf die Tube drückt, weil der Preis nicht mehr weit gesenkt werden kann. AMD macht kaum oder keinen Gewinn mehr und Intel hat die Aktionäre schon sehr erbost.
 
Ausserdem hat man AMD nicht auf der Rechnung. Mal schauen was da so kommt :)
 
Wenn Intel jetzt noch nen Kracher aus dem Hut zaubert der die neue AMD-Generation abhängt dann wirds aber ganz schön eng für AMD. Es sei denn sie haben noch so viele Rücklagen das sie weiter CPUs "verschenken" können.
 
Beide Hersteller werden immer einigermassen gleichauf bleiben, das war schon immer so und wird wahrscheinlich auch so bleiben. So ist der Wettbewerb. Ich freue mich schon auf die EE Versionen der 32nm Prozessoren :)
 
Ich mein... was mich ja schon immer aufregt: Neuer Prozessor heißt normalerweise neues Board. Eih Leute, wie wäre es, wenn man sich mal etwas mehr Gedanken über die Zukunft macht und einen Sockel für die nächsten 5 Jahre bastelt? So schwer kann das doch nicht sein, warum fühle ich mich als Kunde immer verarscht? Wie auch immer. Ich glaube nicht, dass die Überschrift des Artikels "Intel will gegen AMD... bestehen" den Markt ernsthaft korrekt wiedergibt. Umgekehrt wird nen Schuh draus.
 
Nun ich denke es wird eh bzw. es hat schon ein leichtes Umdenken begonnen.. Es geht doch eigentlich nicht mehr um 200MHz mehr oder weniger.. Die neuen C2D aber auch die etwas älteren K7 und bald die K8 haben doch genug Leistung! Vor allem weil die Rechenleistung ja mit elektrischer Leistung erkauft werden muß! Ich kann mir das Intel Konzept gut vorstellen! Wenn ich dem Kunden nicht mehr verkaufen kann das er eine neue CPU braucht um Word schneller laufen zu lassen dann versuch ich es mit einem: Mit dieser CPU können sie 50 % Energie einsparen! Oder diese CPU eignet sich besonders für die Bearbeitung von Videos usw. Und dann komm der CPU slot den ich je nach geplanter Anwendung mit der richtigen CPU füttere ^^
 
wenn der cpu-markt langsam gesättigt ist, ist es doch kontraproduktiv, die produktionszyklen zu verkürzen.__-außer - intel würde die kapazitäten herunterfahren bzw. alle alte linien stillegen/umstellen und sich auf eine server und eine desktoplinie konzentrieren.

oder hab ich da was falsch verstanden ?
aber ma ehrlich - ich glaub nicht,dass der cpu-markt gesättigt ist. ich glaube lediglich,dass die leute zuwenig geld in der tasche haben.- viele verkneifen sich ne neuanschaffung, weil der geldbeutel nich so locker sitzt.
da ist noch ne menge potenzial....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links