Schweiz: Extra-Schwachstellen für "Staatstrojaner"?

Internet & Webdienste In Deutschland ist die Debatte um die sogenannten Staatstrojaner vorerst ein wenig abgeflaut, doch bei unseren schweizer Nachbarn nimmt sie jetzt erst so richtig Fahrt auf. Wie die Schweizer Sonntagszeitung berichtete, will man dort sogar die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Unglaublich was mittlerweile abgeht. Die Schweiz wird wie Dland zur versteckten DDR...Und nach erfolgreicher Durchsuchung holt mich dann die Gestapo ab oder wie? Politiker an die Wand!!!
 
@>ChaOs: Tja, Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen, Staubsaugervertreter Staubsauger, und Volksvertreter ...
 
@>ChaOs: war in der DDR nicht die Stasi zuständig? oder verwechsle ich da was?
klärt mich auf bitte.
 
@Inf3rno: Da die SBZ nach '45 fast alle Strukturen des dritten Reiches nahezu unverändert übernommen und nur die Namen angepaßt hat, sind die Unterschiede hier wirklich marginal. Und wenn jetzt in der BRD klammheimlich die GEheimdienste, STAatsschutz und POlizei auf die selben Datenbanken zugreifen und abgleichen können, ist der Name doch schon wieder fast gerechtfertigt!
 
@Datalohr: Der Spruch ist genauso dämlich wie: "Wenn Sonnenblumenöl aus Sonnenblumen und Rapsöl aus Raps gemacht ist. Woraus ist dann Babyöl?"
 
@ Datalohr :Hey, das ist mein Spruch:-)
 
@>ChaOs: Jawohl ! , das sind Stasi-Methoden ! - Die müssen auf die Politiker der sogenannten "freien Welt" auf jeden Fall einen Riesen Eindruck hinterlassen haben.
 
Ich fand das ne sauerei als ich das am sonntag lies
 
@Darclite1985: lesen > las __- lassen > ließ __- lies ist der Imperativ zu lesen, wenn ich mich nicht irre.
 
@demmi: wenn interessierts verstanden hast du es ja trotzdem
 
@Darclite1985: Es interessiert mich. Ich hab kein Bock mich daran zu gewöhnen um hinterher selber wie ein Legastheniker zu schreiben. Das ist nicht cool oder egal, man nennt es eine "Schwäche".
 
Irgendwie steht das im krassen Kontrast zum Schweizer Bankgeheimnis...
 
Hmm, also von den Schweizern hätt ich das nicht erwartet. Die sind doch sonst so liberal...
 
@lazlou: Klärt mich mal auf: Die Schweizer haben doch einen riesen Volksentscheid und die Bürger stimmen über jedes Gesetz ab! Wie kann dann sowas dabei raus kommen?
Schweizer die das vielleicht wissen hier?
 
@Kimo: ich bin z.B. Schweizer... und halte das für ne absolute Schweinerei... das wird hoffentlich nicht umgesetzt!
 
schön zu hören, dass man in der ch nun auch alte traditionen, wie vertrauen, stolz und ehrlichkeit über bord wirft. war für mich bisher _der_ musterstaat fü diese themen...
 
@mf2105: Bisher wurde nur darüber geredet. Eine Umsetzung halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich.
 
@zebrahead: allein der gedanke an sowas verstösst eigentlich schon gegen grundrechte. traurig, dass immer mehr menschen (wie du eben auch) solche gedanken für völlig normal halten...man muss sich nicht alles gefallen lassen, auch ansatzweise nicht....
 
@mf2105: Die Gedanken sind frei! Wer einem anderen das Grundrecht auf eigene Gedanken aberkennen will, ist das intoleranteste Individuum. Das geht in der Schweiz sowieso nie durch den notwendigen Bürgerentscheid. Also was solls ...
 
@mf2105: na,na, so schlimm wirds nicht werden, die Sonntagszeitung hatte wohl mal wieder einige Lücken zu füllen :-) Es ist zwar wahr, dass darüber wie auch in anderen Staaten geredet wird, bis jedoch so was umgesetzt werden "darf" gilt es noch einige Hürden zu nehmen, und wie bereits weiter oben erwähnt, das VOLK hat hierbei noch das letzte Wort!
 
Ich muss sagen, jetzt bin ich geschockt. Bisher hatte ich immer ein sehr liberales Bild von der Schweiz (Cannabis, Waffen). Dass gerade die jetzt sowas in Betracht ziehen finde ich wirklich heftig. Hätte eher damit gerechnet dass die EU sowas vorschlägt...
 
Rechtsprechung wird bei Benutzung von Trojanern und heimlich von Dritten installierter Software auf dem Computer des Opfers ad Absurdum geführt. Ist es doch bei heimlicher Installation von Software seitens Dritter genauso wahrscheinlich, das die "Fundstücke" auf dem Computer des Opfers genauso heimlich installiert wurden und ein Rechtsverfahren somit zu einer Farce verkommen ist. Faschisten würden ein solches Vorgehen natürlich begrüßen. :-\ Gruß, Fusselbär
 
interessant ist doch die EU weite entwilcklung: in D und CH werden die bürgerrechte über bord geworfen und der staat versucht vorwände zu finden dies zu rechtfertigen (die Schweiz hat die niedrigste warscheinlichkeit opfer eines terror angriffs zu werden - wo sollen die sonst ihr geld bunkern?), hingegen wird in Italien das Filesharing legal.
 
Das klappt doch nur bei Leuten die closed source verwenden. Als Terrorist der wirklich was zu verbergen hat, kann man sich doch leicht gegen sows schützen. Das trifft nur wieder die DAUs.
 
@ Kimo: Das Schweizer Volk hat zu diesem Thema nie etwas abgestimmt, das würde über den Köpfen der Bürger entschieden. Jo von wegen kleine freie Schweiz und echte Demokratie, das war vielleicht einmal früher.
 
noch ist nichts beschlossen und das volk wird auch noch ein wörtchen mitzureden haben... Solche Ideen schaffe es in der regel nie wirklich durch zukommen.
 
Diese Lücken werden dann mit Sichherheit bekannt sein und von anderen Leuten ausgenutzt werden.
 
@smite: Mach dir nicht vor! Solche Lücken sind bereits integriert, nur nicht für unsere Staats-/Geheimdienste. Ob du Windows nimmst oder Cisco Produkte. Da sind für die US Behörden schon Backdoors eingebaut. Deutsche Behörden meiden deswegen schon Cisco Produke. Wird mal so eine Lücke von einem Hacker entdeckt, dann heist es "Schwerwiegende Lücke in Windows endeckt!" Dann wird diese geschlossen und ein neues Backdoor aufgemacht. Also ein ständiges hin und her.
 
@omg123:
I know. Aber wenn man das jetzt noch "legal" macht wird es noch mehr Lücken geben, als es onehin schon gibt.
Gruß smite
 
@smite: Also mich würde es nicht wundern ,wenn Microsoft ein Backdoor-Linzenz-Modell für die bestehenden Backdoors in einer Schublade rumliegen hat. Dann kann jede Sicherheitsbehörde bei Microsoft Zugriffslizenzen auf den Backdoor erwerben. Mit einer solchen Lizenz erhält man zusätzlich eine Dokumentation über die Backdoor-API. Dann gäbe es standardisierte Backdoors und es müssen nicht mehrere aufgemacht werden. Nur dann hört man plötzlich "BND klagt Microsoft bei der EU an ,weil sie keine ausreichende API Freigabe erbracht haben" - [Ironie] Tags bitte selbst setzen!
 
Hmm. Da muß ich dann wohl von Windows auf das Pinguin-System wechseln oder eine IDS-Software auf die Firewall packen ... *grübel*
 
Angenommen symantec würde dies in ihr Norton einbauen. Woher soll dann unterschieden werden, bei wem das "hintertürchen" öffnen soll und bei welchem es geschlossen werden muss? Da kann doch nicht anhand von dem Land entschieden werden? Was wenn das gesetz wieder rückgängig gemacht werden soll? Muss ma da sich dann erst nen Patch runterladen?
 
Die technische Machbarkeit stelle ich einfach mal in Frage. Den unbedarften wird das vielleicht treffen. Diejenigen, die sich auskennen werden entsprechende Vorkehrungen treffen und die Terroristen ohnehin. Dann wird halt Linux oder freie Sicherheitssoftware verwendet oder entwickelt. Wer meint, dass einer der was zu verbergen hat, mit Windows und closed Software unterwegs ist, der hat imho keine Ahnung. Den erwischt man nicht. Den unbedarften Bürger hingegen wird man erwischen... stellt sich nur die Frage "Bei was?".
 
Schon lange nicht mehr soviel Blödsinn gelesen. Nur weil eine Zeitung wie oft Müll verzapft, muss noch lange nichts drann sein. Die Schweiz ist eines strenger was Datenschutz anbelangt als zum Beispiel Deutschland. Sowas wäre niemals durchsetzbar. Vorallem weil bekanntlich der Antiterrorkampf in der Schweiz in Kinderschuhen steckt, laut einer EU Untersuchung (kam letztlich im Schweizer Fernsehen was darüber). Solange wir in Europa ziemlich liberalsten Gesetze im IT Bereich habe, mache ich mir keine Sorgen (Saugen etc.).
 
@JTR: Full ACK. Diese Trojaner-Story ist der größte Lacher bisher. Wie bei den meisten Presseveröffentlichungen heutzutage tippe ich auch hier eher auf eine Abschreckfunktion. Mal ganz abgesehen von den redaktionellen Übertreibungen. Sie KÖNNEN dem ganzen Datenvolumen nicht mehr Herr werden. Und das wissen sie...
 
Hm.. Dann muss halt irgendjemand eine "selbstgebastelte" Software gegen diesen Dreck entwickeln.. Bzw. man stellt einfach n Linux-Server mit ausreichender Firewall zwischen Inet & Netzwerk.. :)
 
hmm... wer glaubt schon was in der sonntags zeitung steht? da kann man auch gleich den blick lesen! ^^ (bei euch zu vergleichen mit bild :D)
 
Wenn das politische Personal mal selbst Ziel einer "heimlichen Online Untersuchung" geworden ist und sich diese Untersuchung sogar als begründet heraustellte, wie der Fall des Rechtsextremisten Le Pen in Frankreich gerade zeigt, wo heimliche Absprachen zur Wahlbeeinflussung gefunden wurden (als "Patenschaft" für den Rechtsextremisten verharmlost), dann ist das politische Personal am rumheulen, behauptet gleich, in diesem Fall wäre das selbstverständlich eine sogenante "Hacker-Attacke" Link: http://tinyurl.com/23dcoz
 
Interessant, wie die Angst bei den Regierenden wächst, seit der ostblock nicht mehr als schlechtes Beispiel herhalten kann und die Lebensbedingungen im Westen sich etwas verschlechtern. Rechnen die bald mit Volksaufstände, die per Computer geplant werden? "Ein Volk sollte keine Angst vor seiner Regierung haben, sondern jede regierung sollte Angst vor seinem Volk haben." Aber solange wir uns das alles gefallen lassen und lediglich beim Stammtisch oder im taxi darüber debattieren, nehmen wir das hin.
 
Glaub auch nicht das dies stimm.
Angenommen wenn der Staat uns austöbern kann, wer sagt dann das wir das nicht genau so können, wäre von Vorteil für Terroristen eher als zum Schutz.
Würde dies durchgesetzt werden, würde auch die gesamte Privatsphare der Schweizer zerstört werden, dies würde natürlich auch Politiker treffen.(also ich möchte nicht irgendwo nacktfotos von Politikern sehen^^)
 
man sollte die schweizer befreien und demokratisieren. was wohl unser vorzeigeschweizer dazu meint?
 
@spreemaus: man sollte Deutschland befreien und demokratisieren.
Die hätten das eher nötig^^
 
Tja. vor haben die Informatiker vom BAKOM noch viel, aber irgendwie eine Lösung finden wir um diese Lücke zu schliessen. Das ist a la USA, "bitte für uns eine eigene Version und bitte macht es uns einfach um auf eure PC's zu kommen". Mal im ernst, meint das BAKOM wirklich wir öffnen für Sie ne Lücke im Netzwerk ne Lücke für Sie? - Jede Lücke ist eine zu viel nach meiner Meinung. Hauptsachen meine eigene HW Firewall blockt dies.
 
Da bietet sich an auf Sicherheitsfirmen zu setzen die genau gegen sowas sind und nicht mal ihren sitz in Europa haben.
 
Schön langsam wird es Zeit sich einen Extra Internet PC zu besorgen ...
Wo nur Windows und der Opera drauf ist und sonst nichts..

Schöne Welt..
 
IT-Wissen in Dland, hat auch in den Amtsstuben Ihre Lücken des
IT-Wissens. E-TRUST ist ein sehr gutes Produkt, um seine IT-KISTE
mit einen zweiten Monitor zur IP-Identuty zu sichern, dann wird auch
diese Anmeldung gezeigt, gemäss AOL-KAYA" was guckst Du?"
mit bergesgruss aus Berlin
Spokenspok
 
Für mich wird es wahrscheinlich so aussehen das man sich irgendwann in warez seiten Echte schutzprogramme suchen muss weil alle andern hintertürchen für den staat haben. Wie ging das lied nochmal: "was früher die gestapo war ist heut das bka, nur damals setzte man henker ein und heut gibts es die gsg9..." wenns sowei ist in deutschland werd ich mich bestimmt dagegen wehren egal wie, ich seh es nicht ein das der staat frei auf meine privatsphäre zugreifen darf. Armes Deutschland (Schweiz)
 
hallo zusammen. ich bin schweizer, wohne tief im herzen der zentralschweiz :D Helvetia ahoi :) also: 1. ist mir keine ist mir keine "Schweizer Sonntagszeitung" bekannt, wahrscheinlich meinen sie den "Sontagsblick". im Blick (am sonntag Sonntagsblick" stehen ziehmlich viele dinge die nicht wirklich immer so sind wie es da steht (viele übertreibungen, aus mäusen elefanten gemacht etc.). zu einigen punkten weiter oben: nicht über jedes gesetz wird an der urne von jedem schweizer abgestimmt. nur ganz wichtige themen werden bei einer volksabstimmung bestummen. soweit ich mich erinnere kam schon mal so eine meldung (vielleich nicht in winfuture.de) da hab ich gelesen, dass die skype überwachen wollen, dass der staat da einfach mithören kann. noch speziell zum kommentar von SPREEMAUS: "man sollte die schweizer befreien und demokratisieren" SHUT UP! ich halte nicht besonders viel von eurer deutschen Politik. obwohl unsere politiker auch nicht wirklich das wahre sind, finde ich, dass wir hier in der schweiz bessere gesetze haben. das volk hat in der schweiz mehr zu sagen als in deutschland (mit 200 000 unterschriften können wir ein gesetz revidiren lassen). also ist es eher D was man "man sollte die schweizer befreien und demokratisieren" sollte. / ich denke nicht dass dies durchkommen wird mit dieser lückengeschichte da. machts gut ihr deutschen
 
@stuedler: Ja es war im Blick!!!! Blick war dabei und sprach zuerst mit der Leiche!! Sollche Trojaner würden in der Schweiz vom Volk niemals akzeptiert werden und dass wissen unsere Politiker! Wie schnell würden die Unterschriften gesammelt sein für ein Referendum? In einem, oder höchsten 2 Tagen! ÜBRIGENS SOLLTE WINFUTURE KLARSTELLEN, DASS DIES GAR KEIN POLITISCHES THEMA IST, WEDER IM NATIONALRAT NOCH IM STÄNDERAT WIRD DARÜBER DEPARTIERT!!! Dies sind nur Aussagen um die Verkausfszahlen einer Zeitung zu steigern! Über Speermaus musst du dich wirklich nicht aufregen, der hat von nichts eine Ahnung, ist nur ein kleiner Maulheld, einfach ignorieren wie es die meisten hier machen!
 
@stuedler:
Wie jetzt du kennst die "Sonntagszeitung" von der TAMEDIA Gruppe nicht? haha. => www.sonntagszeitung.ch
WEnn man sich mit der TAMEDIA ein wenig ausseinander setzt, findet man in letzter Vergangenheit immer wieder sehr reisserische Artikel wie eben den "Staatstrojaner" oder eben auch des "Abhören des ganzen Internet-Traffics der Schweiz" - man erinnere sich (glaube WinFuture hatte sogar berichtet).

Wenn sowas in der Tat durchkäme, dann würde nicht nur Bundesrat Blocher seinen Hut nehmen... Zum Glück, dass bei uns Politik noch einigermasse gut funktioniert, vielleicht ein wenig gemütlicher, aber wenigstens lassen wir uns nicht jeden Schrott andrehen.. (EU :-) ).

Was man der Tamedia lassen muss, sie können provokante Artikel drucken. Dieser hier rüttelt schon ein wenig auf.
also von daher dont panic :-)

@ all
alles Tamedia-Opfer *g*
 
also mit ironie habens die schweizer aber auch nicht ^^... da könnt ihr noch viel vom "bööösen" deutschen lernen. dank der jahrenlangen besetzung unseres landes, sind wir jetzt endlich selbst dazu in der lage unsere probleme in den griff zu bekommen. die wirtschaft floriert und nach unten wird getreten, was will man mehr? @ Helena: "blub"
 
@spreemaus: siehst du, die CH liess sich mit ausnahme von napoleon gar nicht erst besetzen, von dem haben wir wenigstens ein paar anständige gesetze übernommen :)
 
@JeKyll : Sich über die sinnlosen Komentare von Speermaus aufzuregen ist Zeitverschwendung. Wie die Schweiszer Direkte- Demokratie funtkioniert hat er keine Ahnung! Das die Schweiz weltweit die beste Demokratie hat, hat er in der Schule offensichtlich nicht gelernt. Dies ist nicht nur eine Behauptung! Bei uns ist es nicht nur ein Geschwätz, das die Macht bei Volk liegt.
 
na, habt ihr keine kommentare zu meinem kommentar? ? ? hmm
 
Freue mich schon wenn so eine Schwachstelle bekannt wird und von Kriminellen ausgenutzt wird. Dann würden Köpfe rollen !
 
So etwas ist in der Schweiz schlichtweg unmöglich durchzusetzen! Das Volk, was hier immer noch das letzte Wort hat, würde einen solchen willkürlichen Eingriff in die Privatsphäre niemals zulassen! Natürlich wird auch bei uns über solche Maasnahmen diskutiert, aber es ist wegen dem Datenschutz kaum durchsetzbar. Bei der letzten Revision des Telekuminikationsgesetz war die schon einmal ein Thema und es hat kaum jemand ernsthaft daran gedacht, dass dies vom Volk akzeptiert würde. Viel Lärm um nichts.... was sicher in einer Volksabstimmung entschieden werden müsste. Chance für einen Erfolg ist ohne ÜBERTREIBUNG bei NULL!
 
@Rumulus: das ist quatsch. zur terrorbekämpfung wird man das volk sicher nicht befragen, sowas wird auch in der schweiz durchgesetzt wenn man es für nötig hält. vielleicht in einer abgeschwächten form, aber der weg ist klar.
 
@Rumulus: ihr in der schweit seit auch nr das Volk. die gesetze macht die regierung. Und wenn es um die gefärdung des eigenen landes geht, interesiert sich die regierung nicht was das Volk dazu sagt.
 
@Kalimann: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...du weisst schon.
 
@Kalimann: In der Schweiz legt die Regierung die Gesetze vor, müssen aber in einer Volksabstimmung abgesegnet werden, deswegen ist das immer noch so, dass das Volk das letzte Wort hat.
 
@spreemaus: Sag nur, du bist Schweizer, dann würde ich dich sofort wieder in die Schule schicken, weil du von Gesetzgebung und Politik in der Schweiz rein gar keine Ahnung hast! Also spar dir deine Kommentare für Deutsch-politische Artikel auf, danke!
 
"Hierzulande ist die Diskussion um die sogenannten "Online-Durchsuchungen" mittlerweile fast aus den Medien verschwunden." Verschwunden? War sie denn jemals richtig da? Ich meine, woanders, als in einschlägigen Online-Magazinen? War sie je im Fernsehen zur Hauptsendezeit? Da gehört sie hin, schließlich geht das jeden an!
 
Also ich denke, dass (falls sowas durchkommen sollte, was ich ehrlich gesagt nicht glaube) werde ich mir erstmal jede menge sachen im internet suchen, wie man bomben zusammenbaut und ne datei anlegen wo ich meine vermeindlichen ziele reingeschrieben habe. dann werde ich das ganze noch in jedem chatroom bekannt machen den ich kenne und dann mal sehn ob jemand auf meinen pc will ^^ _______ echt, was ein schwachsinn, die wollen nur gucken, auf wievielen rechnern illegale musik und filme drauf sind und dann wieder schön abkassieren... von wegen terror
 
Scweizer Terroristen ?? Nun Ja
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles