Vista: Aktivierungsschlüssel können 'erraten' werden

Windows Vista Microsoft hat bei Windows Vista die Schutzmaßnahmen gegen die illegale Verbreitung des Betriebssystems stark verschärft. Neben einer tief im System verankerten Echtheitsüberprüfung müssen nun auch die Versionen für professionelle Firmenanwender über ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
warum sollte die methode dauerhaft nicht funktionieren? wenn der key auf einen ordentlich gekauften produkt ist, dann ist die möglichkeit seitens microsoft dagegen vorzugehen doch eher seher gering?!
 
@Cirrius: Das Produkt kann wird vom Käufer dann wohl zurüchgegeben werden. Der Händler schick es zurück an MS. MS stuft den Key anschließend als Ilegal ein.
 
@matzem87: Kaum. Der Kunde wendet sich eher an die telefonische Aktivierung anstatt dass er das Produkt zurücktragt.
 
@Cirrius: dann herzlichen glückwunsch wenn ausgerechnet am wochenende der kastrierte modus eingeschaltet wird - dann ist die hotline nämlich nich besetzt... ich als käufer würd mich bedanken...
 
dennoch mit demselben Ergebnis ... der Key wird als illegal eingestuft und vermutlich deaktieviert.
 
@Cirrius: zumal ja nicht zweifelsfrei feststeht, selbst wenn ein key auf 2 systemen aktiviert wurde, ob beide versionen simultan verwendet werden. schließlich kann ich lt. lizenzvereinbarung das os auf jedem rechner installieren - darf es nur nicht gleichzeitig auf beiden nutzen. heisst, die erste kenntnisnahem von ms muss ja schon gar nicht mehr vorhanden sein und schon würde die zweite install mit gleichem key zu unrecht als illegal erkannt werden. diese vorgehensweise wäre also sehr riskant...
 
@Ribiku: So ist es aber nicht. Der key lässt sich auf dem zweiten PC nicht mehr zum Aktivieren verwenden, wenn er durch die erste Aktivierung verbraucht ist. Somit würde der legale Anwender sich sofort an Microsoft wenden, weil für ihn die Ausschrift kommt, dass sein Aktivierungsschlüssel nicht zu der bekannten Hardwarekonfiguration passt und es sich daher nicht um eine Neuinstallation, sondern um eine Zweitinstallation handelt.
 
@HolyMalus:
Nene, so ist es nicht. Der Key kann auf jedem x-beliebigen System zur Aktivierung verwendet werden, denn sonst hättest du bei einer Änderung deines Mainboards ein Problem, was nicht der Fall. Denn auch bei einer solchen "schwerwiegenden" Veränderung des Systems meint Vista es wäre nötig sich neu zu aktivieren und du hast nur deinen einen Key (es sei denn du kaufts mehrere Vista:)).
Ausserdem erkennt der Telefonkollege bei der Aktivierung nicht, welcher Key verwendet wurde, weil du ihm nicht den Key durch gibst, sondern die aus deiner Hardware und deinem Key generierte ID, woraufhin der Telefonmensch dir dann deinen Aktivierungsschlüssel durchgibt.
M$ müsste eine Datenbank mit allen ausgelieferten Keys haben und dann mittels dem WGA-Tool direkt den Key aus der Registry vergleichen und dann würden sie auch nur die Keys deaktivieren können, die 100%ig nicht ausgeliefert wurden.

Teilen sich zB. 2 Leute einen Key, ist das zwar erstmal illegal, aber für M$ nicht nachvollziehbar und wird das WGA-Tool nicht installiert, hat es sich auch erledigt.
 
@all: Hatte ein Problem mit den XP-Updates. Es hatte sich herausgestellt, das jemand meinen Schlüssel (wahrscheinlich mit nem Keygenerator) benutzt. Ich habe bei der Hotline angerufen und musste ein paar Nummern/Ziffern vorlesen. Anhand dieser Nummern wurde mein Produkt als echt eingestuft und ich konnte mein XP SOFORT wieder nutzen.
 
$1, wie wollen Sie heruasfinden ob der Key dann illegal ist?
 
@Birdclemens: Indem Gut u. Böse in einen Sack gesteckt wird und solange draufgehauen wird bis der Unschuldige seine Unschuld beweisen konnte. Ami-Prinzip eben.
 
@Birdclemens: indem überprüft wird, ob vista gleichzeitig auf mehreren rechnern läuft. Der wirkliche Käufer muss dann irgendwie beweisen, dass er Vista legal erworben hat.
 
Tja und wie? Wenn das jtz öfter gemacht wird, dann scheint die WGA für Vista fehlgeschlagen zu haben!! Muss man wirklich sagen!
 
@WongKit: eigentlich muss sich Microsoft darum kümmern, zu beweisen, welcher der unechte ist. Doch die werden erstmal Anzeige erstatten und wenn sich kein Verdacht bestätigt, von nichts wissen. Das ist hier an unserer FH auch schonmal passiert: jeder Informatik-Student kann sich eine legale Windows-Version besorgen (er bekommt einen legalen Key, auf Wunsch auch ein Installationsmedium, was er nicht kopieren darf, alles für die Dauer des Studiums) - trotzdem (und vor allem trotz erfolgreicher Aktivierung!) stand eines Tages die Polizei vor der Tür. Microsoft Deutschland konnte sich das gar nicht erklären ... weder, wieso die Lizenzen illegal seien, noch wer überhaupt Anzeige erstattet hat. Und die Polizei wollte sich nicht mit falschem Alarm zufrieden geben und ermittelt nun.
 
Wieder ein Problem mehr für Microsoft..
 
@Mexbuild: genau... ist wie mit zigaretten... leute qualmen im nichtraucher-bereich... wieder ein problem für die zigarettenindustrie.
 
@Mexbuild: Ne, ich glaub nicht, dass Raubkopien je ein Problem in der Ära der Windows-Reihen dargestellt haben, im Gegenteil!
Dies sind ja erst die Nachrichten, welche ein Betriebssystem für "jeden" interessant machen. Solange der Bekanntheitsgrad Vista's zunimmt das kann MS bloß recht sein.
 
"so dass illegal aktivierte Versionen später auch noch in den funktionsreduzierten Modus versetzt werden könnten." Das allein, dass Windows von außen aus deaktiviert werden kann, macht Vista unbenutzbar. Sorry, aber das System ist Müll in seiner jetzigen Form.
 
@ElGrande-CG:
meine volle Zustimmung, alleine der Gedanke ist unerträglich:-)
 
@ElGrande-CG: da stimm ich dir auch zu 100% zu was diesen müll angeht ! aber last winzigweich nur mal machen! wenn die die von sich sagen können das sie keine daus sind und wissen was winzigweich da treibt, zusammen halten und vista nicht kaufen, muss sich winzigweich wohl oder übel was einfallen lassen um vista zu lockern ... ich rede hier über eine vista 2.0 lösung ! WGA DRM un spionage frei usw...
 
@ElGrande-CG: Ich würde die Krise bekommen, wenn mein Notebook während meiner Examenshausarbeit streikt, nur weil MS seinen Kppierschutz nicht unter Kontrolle hat. Meiner Meinung nach verbietet sich der Einsatz eines solchen - Zeitbomben - Systems an Rechnern an denen ernsthaft gearbeitet wird. Vista taugt vielleicht als Gameloader und das wars. Und solange DirectX10 sich nicht durchgesetzt hat und die Treiber hierfür instabil sind eignet es sich noch nicht einmal dafür.
 
wie will MS die illegalen von den legalen schlüsseln unterscheiden? soweit ich weiss gibts keine liste mit "legalen" schlüsseln, gegen die man die keys prüfen kann. MS wird also nie dahinter kommen solange nicht (durch zufall) mehrere den glechen schlüssel verwenden.
 
@nonyob: Vista funkt nach Hause ^^ jedenfalls beim Update und MS hat eine Liste von allen Keys die im Umlauf sind.
 
@nonyob: es gibt eine blacklist, aber keine whitelist und genau das ist das problem (für MS)! die erkennen einen "geleakten" key nur daran wenn ihn vele verwenden, ansonsten nicht.also wenn ich durch zufall einen richtigen errate ist die chance gleich null dass mehrer 100 den selben key verwenden - daher werd ich auch kein problem mit WGA haben - komm schon, dass verstehst sogar du.
 
und wer ist mal wieder der gearschte? der kunde. dann wird der erratene key auf seiner packung halt geblacklistet und er steht mit gesperrtem vista da oder darf kaufbelege kopiene und was weis ich nach MS schicken und 385 antragsformulare später einen neune key bekommen. subba leute...
 
@LoD14: Nicht doch ^^ der Kunde doch nicht: sondern nur die DAUs und MS-Fanboys, die Vista benutzen.
 
diese ganze aktivierungsshice geht so langsam allen auf den sack, wenn man das so alles hört hat man überhaupt keine lust auf vista.
ganz ehrlich ich hatte mich eigentlich gefreit auf vista aber diese permanente kontrolle und wga checks gehen total nach hinten los.
firmenkunden haben eh immer lizensierte software, andernfalls rollen köpfe ...
 
Rate mal mit Rosenthal :)
 
Das schlägt gleich einbisschen auf's gemüht. Denn wenn man als Kunde mit legalem key auf seiner Packung plötzlich aussen vor steht, hat man echt ein problem -.-
 
wie geil...
 
Noch ein Nachteil, den man hat, wenn man Vista gleich als einer der ersten benutzt.
 
@pool: Wieso? Die haben doch nen Vorteil. Deren Kiste war zuerst aktiviert und bei denen 'hinterlegt'. Die, die es später kaufen, die seh ich im Nachteil
 
@pool: Bald sind alle Keys vergeben oder auf der schwarzen Liste :D
 
@ nokiaexperte: Warum? Nehmen wir an ich kaufe mir jetzt eine Windows Vista Version. Aktiviere sie, und ne Woche später errät meinen Aktivierungsschüssel irgendwo jemand auf der Welt. Da die WGA Funktion hier aber schon so ausgebufft ist, dass sie des öfteren mal überprüft, ob ich wirklich eine legale Version nutze, wird WGA nach einer Woche feststellen: "Die Lizenz wird zwei mal verwendet. ALARM!" Und schon hab ich den Salat... kaufe ich Vista aber später (vllt erst mit SP1), kann es sein, das MS die Lücke gestopft hat und ich als ehrlicher Käufer nix mehr zu befürchten habe.
 
Ich frage mich wie MS das lösen will.. Weil der Keygen muss dann ja intern neu geschriben werden... Und dann ein Vista SE aufm Markt geworfen werden... Ansonsten haben Hacker ihren eigenden Keymacher...
 
Is die Chance nicht auch relativ hoch, dass ein Key erraten wird, der tatsächlich von MS verkauft wurde? Ich meine, Vista wird ja in zukunft sehr oft verkauft -> viele Keys im umlauf,.... Oder is das eher unwahrscheinlich?
 
@Der_Karlson: Ja so ist es und so steht es auch in der News ^^
 
Ich versteh nich wie man das kaufen kann. MS sollte mal echt nach Alternativen zu den Keys forschen. Bei dem Preis könnte man auch Dongels, oder andere Verfahren einsetzten. Sorry MS, Ihr seid echt blöd! Raubkopierer werden euch immer bescheißen und Kunden sich ewig ärgern.
 
@humpix: Beim StandPC vielleicht, jedoch möchte ich zb. auf meinem Notebook nicht ständig einen Dongle hängen habn :)
 
ich glaube das kann für MS teuer werden. Da findet sich bestimmt ein amerikanischer Anwalt der einen Kunden vertritt welcher einen legal Key besitzt und auf Grund dieser Tatsache sein Vista eine weile nicht mehr nutzen kann. ohoh
 
@Desperados: Genau und nach einem Unwetter verklage ich die Stadt weil ich durch Sturmschäden nichtmehr in meinem Haus wohnen kann . Microsoft ist sicher nicht Schuld wenn Hacker die Keys richtig erraten können und damit Unfug anstellen.
 
@Desperados: Wer die EULA liest vor der Installation von Vista, der weiß das das nicht möglich ist. Darin steht: MS behällt sich das Recht vor das System jederzeit ausser betrieb zu setzen.
 
@Xelos: Dann frage ich mich warum Leute Vista kaufen. Wenn dann möchte ICH das OS verwalten und nicht Microsoft. Dann braucht man es nicht mehr zu verkaufen, sondern nur noch zu verleihen.
 
@MS168: Der Vergleich hinkt ein bisschen arg. Der amerikanische Kunde kann dort sehr wohl klagen, da M$ in der Pflicht ist dafür Sorge zu tragen, dass ein Kunde der deren Produkt kauft, dass auch ohne Einschränkungen nutzen kann. Hat der Kunde dann noch Ausfälle finanzieller Natur, wird es richtig teuer für M$ :)

@Xelos: Das ist einer der Teile der EULA, die hier nicht gültig sind! M$ hat das Produkt an dich verkauft und damit liegt es nicht mehr in deren Entscheidungsbereich, wie du es nutzt. Deaktivieren Sie dir dein Windows einfach mal so, kannst du den Kaufpreis plus Aufwands- und Ausfallentschädigung einfordern!
Das wäre ja noch schöner, du kaufts dir ne neue C-Klasse und irgendwann kommt ein Mercedes-Techniker vorbei und baut dir den Motor aus, weil du zu oft zu schnell gefahren bist und dem Firmenimage schadest *rofl*
Nene, der Teil der EULA ist egal :)
 
@xelos: tja das Problem ist auch das Du die "Katze" im Sack kaufst .. die Eula steht leider nicht auf der Verpackung .. d.h. Du hast das Produkt schon gekauft. Es ist aber schon bedenklich wenn jemand aus der Ferne bestimmen kann wie Du Dein Windows zu nutzen hast .. und mal ehrlich wer liest denn die Eula beim installieren??
 
ich dachte immer, die serialnummern, wären von microsoft speziell rausgegeben und sie wissen somit welche auf den verpackungen stehen. wie kann es dann sein, dass eine zufällig generierte nummer, einer legalen seriennummer entsprechen soll wenn sie doch verzeichnet ist bei ms? liege ich da jetzt total falsch, oder wie habe ich das jetzt zu verstehen?
 
@gonzo1974: Die DVDs in den Packungen sind völlig identisch. Nur auf jerder Packung ist eine anderer Key mit dem man Vista freischalten kann. Es ist einfach nicht möglich bei der Produktion jeder DVD einen einzigen Schlüssel zuzuorden, da dann auf jede DVD die enhaltenen Daten geändert werden müssten. Und das ist in Presswerken nicht möglich, jedenfalls nicht ohne erhebliche Kostenaufwand.
 
@omg123: Ich geh jetzt mal davon aus, dass du das falsch verstanden hast. gonzo1974 meint vermutlich, dass ALLE gültigen Keys bei MS hinterlegt sind und nicht jeweils nur einer dem Medium zugewiesen ist. Durch die Brute-Force-Methode könnte man auf einen Key stoßen, der zwar dem Muster entspricht, das der Key aufweisen muss, um als gültig erkannt zu werden, aber er könnte bei MS trotzdem nicht hinterlegt sein. Z.B. gilt die Regel, dass der Key aus 5 gleichen Buchstaben bestehen muss: AAAAA, BBBBB, ... jetzt würde das mit allen 26 Buchstaben im Alphabet funktionieren, bei den Produkten, die MS verkauft sind aber nur CCCCC, LLLLL und QQQQQ vorhanden - sprich man hat nur diese Keys abgedruckt und auch registriert/gespeichert. Alles klar?
 
@gonzo1974:
es kann aber natürlich auch passieren, dass ein CCCCC, LLLLL oder QQQQQ Key von dieser Methode erraten wird.
 
Jeder Hobby-Kryptograph hätte das besser hinbekommen...
 
WGA zeichnet sich immer deutlicher als der Reinfall des Jahrhunderts ab.
Ach.. und wie war das mit DRM ??????? immer weniger wollen was davon
wissen.. das gleicht sich irgendwie (weils eben danebengegangen ist).
 
"Einschlägig" lässt sich auch gut so interpretieren: der geneigte N00b darf davon ausgehen, das die dort angebotenen Downloads auch nette Nebenwirkungen haben können, Viren, Trojaner und Co freuen sich schon darauf, vom geneigten N00b ausgeführt zu werden. *sfg* Und falls der Virenscanner nichts finden sollte, verlasst euch nicht darauf, das alles sauber wäre! Von 30 getesteten Virenscannern fanden nur 7 Virenscanner die Schadsoftware, die dort auf der "einschlägig" bekannten Seite als "Brute Force Schlüsselgenerator" (Zitat: Winfuture) angeboten wurde. (Eben getestet) Bloß kann man sich darauf verlassen, das bei diesen Gesellen immer etwas Schadsoftware dabei ist, deswegen dachte ich mir schon, das die Suche sich lohnen würde. *fg* Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Du kannst das garnicht getestet haben weil ich das eben auch über Rapidshare gefunden habe und es scheint echt zu sein.
 
@Fusselbär: hast du sonst keine freuden im leben? es ist mir unbegreiflich, wie du dich über irgendwelche vollspasten, die deinem hirn entsprungen sind, so ereifern kannst...
 
@Fusselbär: Guck dir doch einfach das vb-skript an und überdenke deine Trojaner/Viren Behauptungen.
 
@Fusselbär:
*lol* Ist schon klar Fusselchen :) Du hast mal eben 30 Virenscanner installiert und getestet *fg*
Die hast du a) alle gekauft und b) du hast viel Zeit, denn 2 Virenscanner nebeneinander laufen zu lassen ist unklug, da die sich gegenseitig in die Wolle bekommen und auch dadurch schon Unsinn finden können.
Dh., du hast 30 Virenscanner nacheinander installiert, das Teil gescannt und den Av wieder deinstalliert...
Dein Beitrag kam rund 20:30, das war eine der letzten News vom 01.03.07 und anhand der anderen Posts lässt sich erkennen, dass sie nicht vor 19:00 Uhr online war. Das bedeutet also, du hast in 1,5h 30 Virenscanner installiert und deinstalliert, was pro Scanner ca. 5 Minuten dauert und dann das File gescannt und dann deinen Post erstellt....
Merkst du was? Du bekommst ein zeitliches Problem und solange du nicht Hermine Granger heißt, lässt mich das darauf schließen, dass du völligen Unsinn erzählst!

Thx
 
@Fusselbär: Ein Psychologe würde dir folgendes Gutachten erstellen: Ein Vollidiot der sich an seiner eigenen Märchenwelt erfreut ^^
 
Unglaublich, was für N00bs es gibt. *hehe* Keine Ahnung haben, wie eben mal schnell von einer größeren Anzahl von Virenscannern ein Sample geprüft wird, immer nur glauben, die Welt würde bloß ihrer einzigen kleinen Windows Kiste bestehen, aber groß die Klappe aufreißen. Irgendwie ist die Schadenfreude, das es genau solche N00bs erwischt, dafür dann umso größer. Verdient ist eine verseuchte Windows Kiste dann allemal. *fg*
 
leute, ich denk ihr übersehts da ein bisschen was, brute-force attacken generieren IRGEND-welche schlüssel, abgesehen davon wenn du bestimmte regeln angibst. Muss nur so angepasst werden, dass dieser dann den schlüssel von selbst einfügt, und ausprobiert, sollte aba sogar mit nem windows-makro möglich sein *grübel* ich denk scho, wenn ma das vom windows (frühere version) installiert... könnte gehn... und wenn microsoft auf 3-5 computer den gleichen schlüssel über die internet-freischaltung bemerkt, werden sie diese nicht gleich als illegal einstufen, weil ansonsten darfst du dich ja gar nich mal mehr vertippen... könnte dadurch ja genauso passieren... also die idee is ja an sich scho ziemlich klasse. Ich weiss ich habs jetzt bissl vereinfacht, is sicher noch ein kleiner haken dabei, den einige klügere menschen nun aufgebogen haben, aber das prinzip wird schon das beschriebene sein
 
würde dass ding gerne mal sehen.
brauche es zwar net da ich win ori hab aber sehen will ich es trotzdem mal gern
 
@razze: Dieser "Keygen" besteht nur aus der script datei diese mit der Ori ersetzt werden muss und in der CMD muss man halt nen befehl ausführen da is nichts mit nem interface. Was aber M$ machen könnt wäre das CMD speeren xD dann geht nichts mehr lol
 
woher bekomme ich dieses script?
 
@razze: Darauf erwartest du nicht wirklich eine Antwort oder?
 
@razze: Das wirst du weder von mir noch von jemand anderen erfahren. Wenn du eine Ori. Version hast, brauchst du dir diesen script auch nicht. Selbst wenn nich , würde ich den versuch abraten. So verlockend es auch zur Zeit mit den ganzen drum rum sein mag.
 
Du benötigst viel Rechenleistung und Zeit dafür aber manchen Schwarzfunker scheint selbst das nicht zu schocken.
 
Angenommen jemand erstellt sich einen Key der schon irgendwo auf einer Kaufpackung drauf steht welche noch nicht verkauft wurde. Nun wird dieser Key aktiviert bevor der ehrliche Käufer es tut. Schon registriert M$ bei der Online Aktivierung, dass das gleiche Produkt auf 2 verschiedenen Rechnern installiert wurde. Ursprünglich hieß es doch, dass sowas nicht möglich ist bzw. dann eine telefonische Rücksprache/Aktivierung vorgenommen werden muss? Also 3 Dinge zur Überlegung: Entweder ist der, der zuerst kommt dann der Legale, oder der Illegale ruft bei M$ an und lässt sich nochmal frei schalten, oder das ganze Prinzip funktioniert sowieso nicht. Grübel...
 
@skysoft2000: Der ehrliche Kunde muss dann beweisen, dass er die legale Version hat. Na dann viel Spass mit der MS Hotline.
 
@skysoft2000: Also erstens gibt es mit Sicherheit hunderte Millionen von gültigen Keys, die weder produziert noch verkauft sind. Zweitens kannst Du Deinen Rechner ja auch neu installieren (und aktivieren), wie soll dann MS wissen, ob diese Installation eine Neu-Installation oder eine Zweit-Installation ist? Und kommt mir jetzt bitte nicht mit der Hardware. Bei einem Motherboard-Tausch muss eine Neuinstallation ja trotzdem möglich sein. Und selbst wenn eine zweite Aktivierung erst mal nicht möglich ist, dann ruft man bei MS an, sagt dass man MB ausgetauscht und neu installiert hat und Win wird wieder aktiviert.
 
Will einer dat Ding? :)
Also wie ich bis jetzt gelesen habe,hatten viel noch kein Erfolg.Ausserdem ist dieser "KeyGen" Vierenverseucht..
Ein User z.B.:"9 hours is nothing, 9 x2= 18x 10000 = only 180000 keys checked" Heisse Luft um nix..
 
man... kann nicht mal jemand nen crack entwickeln das man den shit nicht aktivieren muss!!! ich will es mir ja kaufen aber mir geht die kagge aufm sack.
 
Mein Vista ist schon auf dem Weg in meinem Briefkasten. Jetzt muss ich nur aufpassen, dass das Vista nicht von einem Chinesen professionall gecloned und der Key darauf nicht per Bruteforce generiert wurde :)
Heftig wäre, wenn die "mitgelieferten" Schadcodes die funktionierenden Keys auf einem Server sammeln würden um dort evtl. Rückschlüsse auf den echten Keygen zui erhalten oder eher diese weiter zu verkaufen :)
 
also mit dem virus stimmt, habs grad selber mal getstet. den virus kann man aber umgehen.
 
Ja aber wer lässt schon seinen Rechner 24 Stunden online um nen blöden Key zu suchen wenn andere Cracks die Zeit stehen lassen und man noch seine "Copy" noch dazu registrieren lassen kann?
 
@Hoshie223: Dir ist schon klar das laut MS ein nicht aktiviertes Vista nach spätestens 120 Tagen in den funktionsreduzierten Modus wechselt? Man kann zwar 3 oder 4 mal re-armen (je 30 Tage/rearm) aber nach 120 Tagen ist Schluss mit dem Timestopper v2.
Wer sich darauf verlässt kann halt nur "hoffen" das in 120 Tagen ein "echter" Crack erscheint. Ich orakel mal, das solange kein "echter" Crack erscheint, bis die geheimen Methoden nach Hause zu telefonieren etc. nicht alle aufgedeckt worden sind.
 
Müsste nicht langsam Aufwand und Nutzen der neuen Methoden des Kampfes gegen die Produktpiraterie völlig irrsinnige Wege gehen? Mittlerweile ist die Funktionalität des ehrlich erworbenen Produktes in Gefahr! Merken die bei MS nicht, dass keine ihrer Methoden wirklich verhindern, dass raubkopiert wird? Spätestens jetzt, wo legale Produkte in Verdacht geraten, muss doch mal Schluss sein mit der ewigen Überwacherei!
 
@der_da: meiner Meinung nach ist dein Kommentar, der "Kommentar des Tages"!!! Jetzt ist MS schuld, dass es Leute gibt die für ihr BS von MS nichts bezahlen wollen. K
 
Wollte ich auch gerade sagen, warum sollte sich Microsoft den Kriminellen geschlagen geben und ab Morgen alles verschenken ? :) Das ist ja Erpressung.
 
@ messias17: Wenn Vista sein Geld wert wäre, dann würden die Leute auch Zahlen.
 
@Xelos: 100€ dafür das mehr drinn ist als im XP ist schon zuviel ?! Geiz ist Geil lässt grüßen
 
@der_da: Hast Recht. Ist wie mit DRM. Aber die RIAA wirds nie begreifen ...
 
Hmm, das gabs doch auch bei XP auch schon....habe ich gehört.... :-)
 
@alle: Es geht gar nicht darum ob Vista 100 oder 300 Euro kostet. Der Preis für das BS ist mit Sicherheit gerechtfertigt, schließlich will ja auch alles bezahlt werden. Ich behaupte mal das mehr als 50% Vista auch wirklich bereit wären zu kaufen... aber OHNE die Stilblüten die der ganze DRM und WGA-Schiet mit sich bringt. Wie schon gesagt wurde: Es kann nicht sein das der Kunde jetzt seinen Kassenbon an MS schicken muss um die Echtheit seines OS zu bestätigen. Es darf auch nicht sein das MS sich das Recht vorbehält das BS von aussen zu deaktivieren. Das ist Betrug. Der Kunde lässt sich nicht gerne bevormunden und das wird Vista erstmal lange von der "Breiten Masse" fernhalten. Mich wundert echt, das es von deutscher Seite noch keine Klagen gegen MS gibt. Nehmen wir an ihr kauft ein neues Auto und irgendein Dieb der das Auto der gleichen Marke KLAUT, kann euren neu erworbenen Wagen jederzeit in die Luft sprengen. Ich glaube, so ein Auto würdet ihr bestimmt nicht kaufen, oder??? Es wird Zeit sich Gedanken zu machen, Leute.
 
@wizzel: WGA und DRM waren nie Bevormundungen das sind reine Märchen die auch beim 1000sten mal nicht wahr werden, der erliche Käufer wird dabei weder ausspioniert noch muss er komplizierte oder ungewollte Prozeduren über sich ergehen lassen. WGA verschlüsselt die gesammelten Informationen in einer ID aus der man hinterher nichtmehr erkennen kann wie der Festplattenserial ect. war und in der Rest der Zeit taucht das WGA auf einem legalen System nie in den Vordergrund. Solange du keine Kopiergeschützten Medien auf deinem PC benutzt wirst du auch nie irgendwas vom DRM merken und illegal kopieren darfst du die Medien erst recht nicht. Wenn MS das System funktionsreduziert ist in der Regel etwas nicht in Ordnung von daher liegt auch kein Betrug vor. Der Betrug liegt erst dann vor wenn man den Hersteller solange mit Scheinargumenten versucht zu Erpressen die Legalitätskontrollen abzuschaffen bis wieder jeder ungestört Raubkopieren darf um das mal überspitzt zu formulieren. Der jetzige Fall der illegalen Serials dürfte für Microsoft sehr kompliziert werden die echten von falschen zu unterscheiden nur was wäre die Alternative ? Sollte Microsoft etwa das Handtuch werfen und jeder aktiviert dann feuchtfröhlich seine illegal ge.bruteforce.te Lizenz ?!
 
@MS168: Wenn DRM mir vorschreibt, das ich den Inhalt für bezahlte, ehrlich erworbene Dateien nur mit bestimmter Software zu Gesicht/Ohr bekomme, ist das sehr wohl eine Bevormundung. Und wenn ich mir deinen Beitrag durchlese, muss ich den Hut vor MS, RIAA und all den anderen ziehen, das Sie es geschafft haben, Menschen dazu zu bringen freiwillig so einen Müll zu erzählen.
 
@BingoBongo: Wenn du dir einen geschützten Inhalt kaufst kannst du 100pro nicht verlangen das du den z.b. auf einem Win98 ansehen kannst . Ich hab nie gesagt das ich manche Protectmechanismen gutheisse nur das Windows trägt hierbei die geringste Schuld weil Vista verschlüsselt von alleine eben garnichts, auch wenn das keiner begreifen will aber es ist so.
 
@MS168: Noch ein Versuch: Wenn ich mir ein Musikstück von einem legalen Anbieter herunderlade und dafür bezahlt habe, und die DRM verkrüppelte Datei nur mit einer bestimmten Software abspielbar ist, dann ist das eine Bevormundung. Ich habe kein Wort über Verlangen oder Verschlüsselung verloren. Ich wollte lediglich deine Behauptung Zitat "WGA und DRM waren nie Bevormundungen das sind reine Märchen…" widerlegen.
 
@BingoBongo: Dich zwingt niemand die WMA zu kaufen wohlwissend das du an einer bestimmten Software mit den Produktkauf gebunden bist. Wenn ich ins Autohaus gehe kann ich ja auch nicht verlangen das der Benziner gefälligst mit Rapsöl zu fahren hat, weil andere Dieselkarren schliesslich auch damit fahren :)
 
@MS168: Nachdem du es offensichtlich nicht kapiert hast hier nochmal extra für dich, und diesmal bitte lesen und wenigstens versuchen zu verstehen: "Ich wollte lediglich deine Behauptung Zitat "WGA und DRM waren nie Bevormundungen das sind reine Märchen…" widerlegen." Oder mit anderen Worten: Unabhängig davon ob ich es nutze oder nicht, ist und bleibt es eine Bevormundung. Wenn du es jetzt immer noch nicht kapiert haben solltest, pech. Ich für meinen Teil werde die Diskussion mit dir an dieser Stelle beenden, da man mit Worten gegen deine Ignoranz und/oder Lernresistenz nich ankommt.
 
von dem virus möchte ich mich gerne selber überzeugen:-)
 
Also.. das ganze funktoniert mit einem kleinen Hack der slmgr.vbs, diese Methode kan aber auch weitaus mehr als eine halbe stnd dauern. Wer mehr wissen wil geht in die Vista rubrik auf *******.com
Und es funktionierrt... es werden nur legale eys herrausgefunden, es kann allerdings passieren dass der herausgefundene key berets verwendet wird. es war geplant eingestellt zu werden, falls es funktioniert....

sorry wegen dem link....
 
@Ludacris: Links zu Warezseiten sind hier aber nicht erlaubt , zumal dort auch noch groß und breit 3 DL angeboten werden.
 
komisch das sich swissboy nicht zu diesem thema äußert...
 
@shaft: Auch er scheint andere Foren zu nutzen:
Könnte vom Prinzip her funktionieren. Dem Script wurde ein Key-Generator hinzugefügt. Dieser kann aber nicht direkt gültige Keys erzeugen sondern erzeugt diese "wild" mittels durchprobieren (eben Brute Force). Jeder dieser erzeugten Keys wird dann mittels des Teils vom Original-Script getestet, d.h. es wird versucht den Key zu wechseln. Da das Script nur gültige Keys akzeptiert (d.h. auf diesen wechselt), wird irgendwann ein gültiger Key "hängenbleiben". Die grosse Frage bleibt dann noch ob alle, fast alle oder gar nur einige so gefundene Key dann auch wirklich aktiviert werden können. So kann man z.B. Pech haben und einen bereits benutzen Key finden. Die "schnelle Methode" ist es aber sicher nicht:
Zitat:
6: now the waiting begins. It can take very very very long before you get some results

7: after some time (hours, days) check your productkey with "magic jellybean" again to see if it has changed
 
ich erinnere mich schwach das es Brute Force Schlüsselgeneratoren auch für ältere winzigweichprodukte gegeben haben soll ... alt bewährtes setzt sich also wiedermal durch *lol*
 
@Rikibu

Du landest ja nicht immer in der selben hotlinezentrale. MS hat da viele über die welt das es in einer immer tag ist. Die Hotlines sind immer erreichbar egal welche uhrzeit!

 
@Hannes Rannes: genau, das war meine frage. danke für die information. jetzt habe ich es verstanden.
 
"THE WOW STARTS NOW!" Aha, das meinte also Mircrosoft mit seinen Vista Slogan! Schon verstanden!
 
hmm..kann ich dann von home auf ultimate upgraden? :)
 
toll, wenn der key überprüft wird un als falsch erkannt wird, wird einfach nen neuer gebrute forced,,,fertig
 
Ich würde eine ganz Krasse Methode benutzen. Einfach nach dem Kauf einer Vista Version wird ein Schlüssel generiert welcher auf den Benutzer personalisiert ist. Wird dieser dann durch einen Keygen wider erzeugt und zum aktivieren versucht, bekommt der illegale Aktivierer eine Abfrage. Da dieser ja die Personalisierung des Orginals nicht kennt wird er auch nicht freigeschaltet. Das ganze kann so ähnlich laufen wie bei EC Karten. Wenn jemand ein Windows gekauft hat, schickt er eine auf der Packung befindliche Kontrollnummer an Microsoft. Dann bekommt er einen Key und ein Password dafür per Post zugesand. Damit kann er nach der 30 tägigen Testphase ( oder in) sein Windows aktivieren. PW und Key hebt man sich gut auf wenn man mal neu aktiviren muss. Wer das verschlampt hat Pech! wenn man den Code der EC Karte vergisst kriegt man auch nichts mehr.
 
@andreas726: Wenn ich den Key meiner EC-Karte vergesse, bekomme ich eine neue Karte mit neuer PIN. Du solltest Deine Bank wecheseln :-)
 
@mcbit: Also erstens ist das bei der Bank ( Jeder Bank) dann kostenpflichtig wenn du dein Pin verschlampt hast. Und das kann Microsoft doch auch machen. Den Kaufbeleg und den Packungscode muss man eben aufheben wie heute schon so viele wichtige Unterlagen. Wo ist da ein Problem?
 
@andreas726: Machste die Karte putt - bringst die zur Bank und lässt dir eine neue zuschicken - das kostet "0" - weil solange wie die Karte gültig ist - steht dir auch eine zur Verfügung - denn Du zahlst ja auch die Kontogebühren + Kartengebühr.
 
@andreas726: Ok, ich gehe jetzt mal nicht davon aus, das du sowas wie eine Umgehung der Photoshop CS2 Aktivierung schon mal gesehen hast. Wenn du aber danach Googlest, wird dir schnell einleuchten das es so wie du es beschrieben hast nicht funktioniert :)
@alle: Eine Defekte EC-Karte kostet im Ersatz (zumindest bei der Sparkasse) 7,50 €.
Nur so zur Info. Die Dinger halten im Portemonnaie eh nur 1 Jahr. Danach sind Sie so verbogen, das Sie irgendwann Risse bekommen (auch die Schutzhülle muss ich alle 2 Monate erneuern, heul). Oh, böse: Das war jetzt aber Off-Topic...
 
Ich würd lachen wenn der Keygenerierungstrick nur Home Basic Keys ausspuckt :)
 
@MS168: Was auch egal wäre. Ich bevorzuge sogar die Starter Edition.
 
Sorry Leute, aber manche haben hier einen kleinen Denkfehler. Wenn ich mir illegal einen original Key beschaffe, das ist das was ? - Diebstahl. Jetzt die logische Frage: Angenommen, Ihr habt euch gerade ein Auto gekauft. Super Dingen hat 40000 € gekostet. Das Auto wird am nächsten Tag geklaut - auf wen seid ihr dann sauer??? auf den Hersteller oder auf den Dieb??? Kurz: Ihr kauft bei MS das Auto VistaKey, das Auto VistaKey wird euch gestohlen, ihr könnte also nichts mehr damit anfangen. Das ist meiner Meinung nach ein Fall für die grüne Trachtengruppe und nicht für MS.
 
@cmax85: Das wird nicht lang dauern dann gibt es NEWS wo drinn steht "erlicher Kunde xyz konnte seine frischgekaufte Lizenz nicht aktivieren, Microsoft hat ein defektes Aktivierungssystem" und alle werden das glauben und auf MS einhacken. Allerdings sollte MS soviel Weitblick besitzen und nicht ihre legalen Keys einfach ein nach dem anderen blacklisten , sie müssen schon irgendwas anderesi finden um die schwarzen Schafe zu kriegen die das VistaSystem selbst manipulieren um an legale Keys zu kommen.
 
@cmax85: Dumme Menschen würden vermutlich genau so argumentieren, intelligente würden sich vermutlich mal Gedanken machen warum ihr Produkt nicht wie gewünscht funktioniert. Und wenn man das macht wird man zu seiner Verwunderung feststellen daß es MS war, welche genau diesen Mist gebaut hat.
Ich für meinen Teil werde keine Software mehr anschaffen welche aktiviert werden muß, weil ich meine Lektion bereits gelernt habe. Der Laden ging pleite, der Aktivierungsserver folglich flöten und ich hatte meinen digitalen Sondermüll auf der Platte... und wenn man also per brute force das komplette Aktivierungssystem kompromittieren und die dummen Kunden zum Nachdenken animieren kann, so kann ich das wirklich nur begrüßen.
 
@cmax85: Nicht dass ich es gutheiße (ich kaufe mir meine Software), aber "Wer eine fremde bewegliche Sache ..." So ein Key erfüllt das schonmal nciht, also Diebstahl ist der falsche Begriff
 
@cmax85:
Wenn mein Auto aber eine Diebstahlsicherung hatte und es trotzdem geklaut wird, dann bin ich auf den Hersteller sauer. Schließlich hat er mir eine schlechte Diebstahlsicherung verkauft :-)
 
ich musste in betrauern mal feststellen das die Seite den

Erneut Crack für Vista im Netz - 10.000 Keys in 30 Minuten

http://vistablog.freenet.de/

unterstützt.......... mit einen Amateur Trick (was was gerne Kinder machen, wenn Sie im Internet sind.)

dann auf die http://www.google.de/ geht. Tipt man den Namen mit vista ein
und man hat Crackpaket mit anleitung. (Link)

Ist das ein versehen oder ungewollt ? von Freenet.

ich überlege ob ich es Microsoft melde.

Original ist besser, als so was.
 
Habe ein ein recht schreib Fehler gemacht
 
@Wolfgangpopcorny: Hmm, nicht nur einen, Wolle. Der Satzbaufbau sollte aber schon stimmen, sonst versteht keiner beim ersten mal Lesen, was du meinst.
 
Hmm, erinnert mich irgendwie an einen Bekannten: "Ich geh mal schnell innen MediaMarkt um nen Key [auf einem der ausgestellten Komplettsysteme oderso] abzuschreiben.."
 
Ich hab jetzt mal eine Frage an alle Anti-MS-Hetzer hier:
Bei welchem Hersteller ist das nicht so, dass es Keygen's für deren Software gibt?

Bei diversen Online-Games kann ich auch nur jeden Key jeweils 1 mal registrieren.

Und wenn ich das ganze legal habe dürfte es kein Problem sein Rechnungskopie und diesen Aufkleber oben auf der Verpackung zumindest einzuscannen/abzufotografieren und das ganze an Microsoft zu senden, um einen neuen Key zu bekommen und den anderen deaktivieren zu lassen, oder?_________________________________________ Gab es das ganze nicht schon zu WindowsXP Zeiten? Bin ich mir 100% sicher, sowas hab ich da auch mal gesehen. Also wo liegt das Problem?
 
@voodoopuppe: Das Problem liegt darin, dass ich dann die Arbeit habe, ich muss mich darum kümmern wieder einen neuen Key zu erhalten. Es wird zwar so wahrscheinlich wie ein 6er im Lotto sein, dass ausgerechnet mein Key getroffen wird, aber leider ist es durch den Keygen möglich.
 
Um das Problem mal darzulegen.
Der aktuelle Schlüssel besteht aus 25 alphanumerischen Werten. Das bedeutet 26 Buchstaben +10 Zahlen. Sprich 25 hoch 36 mögliche Keys. Ein ausreichendes Alphabet für jede Verschlüsselung.

Ein Problem ist jedoch, zu validieren ob der Schlüssel richtig ist. Es muss also ein Sortiment an Privaten Schlüsseln seitens Microsoft geben, welche am Ende wiederum einen String ergeben, werden öffentlicher und Privater Schlüsel darauf angewendet.

Es würde Jahrhunderte dauern 1. den Verschlüsselungsalgorithmus zu finden, sprich 2. das Chiffrat. Dann könnte man ja selbst gültige Schlüssel genereieren.
Doch MS arbeitet den Hackern in die Hand, denn es gibt den Produktschlüssel (für telefonische Aktivierung sichtbar) und den Produkt-Key auf der Verpackungsrückseite.

Ersterer ändert sich bei jeder Installation (obwohl der Key auf der Verpackungsrückseite immer gleich bleibt) basierend auf Hardware-IDs etc.. Nun gehst Du den weg rückwärts und fragst Dich, kann ich aus einer bekannten Teilmenge an automatisch generierten Produktschlüsseln, einen Algorithmus folgern, welcher mir noch mehr solcher Schlüssel generiert?

Am Ende dieser Frage steht jener Algorithmus, der zumindest annährungsweise dem entspricht, den Microsoft verwendet. Es muss ja nicht der selbe sein.

Ein Gesetz der Verschlüsselung ist, dass man aus einem Chiffrat nicht mehr auf den eigentlichen Inhalt bzw. die Art der Enkodierung schliessen können darf. Was aber, wenn Microsoft hier (wie üblich) gepfuscht hat und es eine Struktur gibt, die sich erkennen lässt? Wir haben also ein Known-Chiffre.

Letzer Akt: Du stülpst das ganze um. Du erzeugst eine Menge der automatisch generierten Produktschlüssel für telefonische Aktivierung. Danach erzeugst Du hieraus (und da liegt der Fehler, denn es dürfte nicht gehen) Produkt-Key-Kandidaten. Diese testest Du dann.

Wenn Du es schaffst aus den Abermilliarden Schlüsselkandidaten (25 hoch 36) jeder tausendste einen gültigen Key zu fiinden (und wenn es eine Woche dauert) gilt damit das Verfahren als geknackt und wird als unsicher eingestuft.

Dabei spielen noch solche Problemchen von Verschlüsselungsalgorithmen wie Weak-Keys und ähnliches mit rein...

Eine Annährung auf eine Treffergenauigkeit von 1:1000 wäre jedoch schon wirklich gut.

Ich bin übrigens für Hardware-Verdongelung mittels USB-Stick. Da kommt ein ordentlich langer Key drauf. Ohne das Stöckchen geht gar nix. Keine Installation, keine Aktivierung. Er ist nicht kopierbar, aber man kann Digitale Signaturen auf ihm Speichern. Ohne den Stick am Rechner bootet er schlicht nicht. Dafür kann man seine Login-Infos (bspw. ein komplettes Windows-Roaming-Profil) darauf speichern und wird automatisch eingeloggt, steckt der Stick im Rechner. Wird der Stick abgezogen loggt Windows automatisch aus.
Ein neuer Stift (bei Verlust oder defekt) ist gegen einsendung der Originalverpackung samt DVD und zu bekommen. Anhand dieser wird der alte Stift identifiziert und sein Schlüssel für die Zukunft gesperrt.

PCO
 
@pco: Ich kann dir sagen was passiert , das originale Aktivierungs-Script wurde um 5kb Code erweitert , genau an der Stelle mit dem Aktivierungbefehl erscheint in der Fälschung eine Keygenerator-Programm . Das Script ist um 1 Befehlsschalter erweitert und es versucht solange ein Key über den Generator im System zu installieren bis Vista sagt , Ok der Serial ist gültig den nehm ich an. Das Problem ist hier es kann jedezeit ein Homebasic Serial sein. Microsoft sollte möglicherweise einfach versuchen das Problem zu begrenzen indem Vista nie mehr als 3 Serials pro Tag auf demselben System annehmen darf , für den Zweck "ich hab mich verschrieben " reicht das völlig. Und das ganze wird über ein Zwangs-Update gelöst . Soweit ich auf der speziellen Seite mittbekommen hatte bei 200 Kommentaren ist über 80% am Jammern weil Sie nach mehreren Stunden keinen gültigen Key gefunden haben. Die Chance ist also noch da das nur wenige Lizenznummern geklaut werden.
 
@pco: sehr gute Erklärung __ aber zum 'Glück' sind es 'nur' 36 hoch 25 mögliche Keys :)
 
Toll, sehe schon, dass irgendein Depp irgendwann meinen legalen Ultimatekey erkennt :/
 
@Fallen][Angel: Der Depp bist dann DU!!. Brutforce ist nur der 1. Streich, der 2. ist Softemulation einer signierten SLIC- Signatur!!!
Ließ nach, was das ist, M$ hat verloren!!!
 
Guten Morgen!
Gestern war ich denn auch mal im Media-Markt und wollte mal sehen, was denn das gute Vista Premium kostet. 139,- Euro als SB - Version . Mh, dachte ich , ganz schön teuer, da die schicken 3D-Effekte auf meinem 1,5 Jahre alten Rechner nicht funktionieren. Ich hab ja noch XP und seit November Ubuntu mit 3D-Effekten. Bei der Geschichte mit den Keys dreht sich mir auch der Magen um.

So geschehen, hatte ich mir im Jahr 2005 eine lebenslange Incredimail-Premium-Version gekauft für 29.- Euro rund. Und dann habe ich meinen neuen Rechner gekauft und wollte den Key, nach ordnungsgemäßen entfernen neu einspielen. Nein- geht nicht! Angeblich wäre dieser schon mehrfach registriert. Mehrere Mails an Incredimail gesandt , natürlich nur in Englisch , deutscher Support ist da nicht. Und nichts.. keine Meldung, kein Key, obwohl ich eine Rechnugnskopie eingesandt hatte. Ich habe es aufgegeben.
Wie gesagt, zur Zeit benutze ich Ubuntu, da ich mein Betriebssystem nur privat verwende, geht es .

Wenn so etwas wie mir geschehen mit Incredimail auch mit einem gültigen Key bei Microsoft geht. Ich glaube ich würde ausrasten. Und die Cracker freuen sich. Das ist doch unmöglich!
 
@buntepablo: ...da du den schlüssel ja schon registriert hattest,ist es doch logisch,das du ihn kein 2.mal registrieren kannst: hast du vielleicht mit aktivieren verwechselt.
 
"Diese Methode wird möglicherweise nicht dauerhaft erfolgreich eingesetzt werden können, um Windows Vista zu aktivieren. Der verwendete Produktschlüssel wird nämlich in regelmäßigen Abständen überprüft, so dass illegal aktivierte Versionen später auch noch in den funktionsreduzierten Modus versetzt werden könnten." __ Ja und, dann wird das Vista kurz in den Modus geschalten, ich lasse den Keygen wieder durchlaufen und bekomme einen neuen Key. So sieht die Realität leider aus :(
 
"Der verwendete Produktschlüssel wird nämlich in regelmäßigen Abständen überprüft, so dass illegal aktivierte Versionen später auch noch in den funktionsreduzierten Modus versetzt werden könnten." - Tja, und was ist, wenn es dann genau denjenigen erwischt, der den Key auf der Verpackung hatte? Ich finde das Ganze irgendwann einfach nur nervig. Hier ein Problem, da ein Problem... Sind die Keys nun nicht mehr so 'sicher' wie unter XP? Oder ist das auch schon bei XP der Fall gewesen, nur dass es da keiner bemerkt hatte? - Sehr sehr nervig, das alles... Da muss MS echt nachbessern, sonst ist das nächste OS von denen auch so ein Schrott. Und damit würde sich MS zumindest im OS Bereich keine goldene Nase verdienen. Wo ja immer hin 90(?)% auf dieses System angewiesen sind. MfG Fraser
 
@Fraser: Warum muss grundsätzlich MS drann schuld sein nur weil andere Leute extrem intensiv nach Lücken suchen ? Es war nie die Rede davon das das System unknackbar wäre , genau wie jedes andere System auch unknachbar ist. Die passende Frage ist jetzt was unternimmt MS ? Keys blacklisten ist keine Option , man kann hier den einen Schlüssel nicht vom anderen auseinander halten wenn der als gültiger key aktiviert war. Wenn zufällig jemand meine Lizenz errät nützt mir Jammern oder Fluchen recht wenig.
 
Zitat "...später auch noch in den funktionsreduzierten Modus versetzt werden könnten...". Wie sieht es rechtlich gesehen eigentlich aus, darf Microsoft per Fernsteuerung eigentlich ein Betriebssystem 'reduzieren' oder 'unbrauchbar' machen, Mal abgesehen davon, ob es eine illegale oder eine legal erworbene Version (Fehler sind ja vorgekommen) von Vista ist?
 
Es gibt immer wieder neue Cracks für die aktivierung von MS Vista.

http://vistablog.freenet.de/index.php/2007/03/01/erneut-crack-fuer-vista-im-netz-brute-force-keygen/
 
Also ich für meinen Teil habe bei meinen Apple Produkten noch Nie einen Cod eingeben müssen, oder irgendwas registrieren...
Funktioniert auch ohne sowas!
Und wenn ich mir z.B. das Wiki-Prinzip ansehe, dann verstehe ich nicht recht warum Vista und andere digitale Inhalte nicht WGA bzw. DRM frei angboten werden.
Ein paar schwarze Schafe wird es immer geben, egal wie restriktiv ich das System gestalte, oder gerade bei einem solchen System (sportlicher Ehrgeiz der hacker...)
Also warum dann die ehrliche Mehrheit noch quälen oder sogar in die illegalität treiben?!?

 
@wizzel
Wer redet den von den billigen v2 Time stopper?Da gibbet besseres..
 
@Hoshie223: Was denn zum Beispiel? Es gibt nicht ausser dem TimeSt...er. Es existiert kein funktionierender C..ck für Vista, Punkt.
 
@Hoshie223: Genau: Softemulation einer OEM_SLIC signatur!!!
 
Sind denn alle Wahnsinnig geworden? Die SB-Editionen von Vista sind erschwinglich. Wenn man bedenkt dass man sein BS ca. 4 Jahre einsetzt macht das beie einem Kaufpres von 120 Euro 3 Euro im Monat. Jedes Jamba Sparabo kostet deutlich mehr. Für die Kohle bekommt man andererseits maximal 2 Spiele. Es ist eigentlich unglaublich in wieweit sich das Raubkopieren schon zur Selbverständlichkeit etabliert hat. Und das sind dann auch diejenigen die irgendwann Jammern, wenn Pappa Staat mal wieder sagt: "Meine Lemminge sind nicht in der Lage Recht von Unrecht zu unterscheiden. Ich muss hier mal regelnd eingreifen..."
Freiheit in allen Ehren, aber da gab es noch so ne Stelle im GG, die haben die sich schlauen Leute damals nicht umsonst ausgedacht. So ein Ding mit Freiheit und dann etwas weiter unten so ne Passage mit Eigentum. Wer beide findet hat wieder was gelernt... PCO
 
Es sind nur 2,50 Euro... ich glaub meine Logikeinheit ist im Eimer...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles