AMD will Intel mit "Barcelona" um Längen schlagen

Hardware Intel bietet seit einigen Monaten bereits eine Reihe von vierkernigen Prozessoren an. Bisher beschränkt man sich vor allem auf den Markt für Server und Workstations. Die Konkurrenz von AMD muss in diesem Bereich noch nachholen, arbeitet aber mit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klingt gut aber abwarten tun wir trotzdem =)
 
@Hoodlum: gehörst du zu der warez crew?
 
ganz bestimmt nicht :)
 
@Hoodlum: GANZ BESTIMMT! Wenn ich zu so einer Vereinigung gehören würde, dann würde ich hier auch unter dem Namen Posten... Fragst du das auch wenn wer unter dem Nickname "Micheal Jackson" postet? :-)
 
@tru: Hoodlum? Warez? Was ist das? Kennst du dich etwa damit aus? ^^
 
Abwarten. Schade dass in der Meldung nicht steht, wann der besagte Proz kommen soll...
 
@BessenOlli: habs nachgetragen.
 
Immer diese Spekulationen, ist ja fast wie in der "Bild" hier - ich will Fakten und Daten , ich bin "Focus leser"

mfg
 
@schiranski: das ist keine spekulation, sondern basiert auf offiziellen statements von amd. 42% halte ich für eine ziemlich konkrete angabe.
 
hehe die Nachricht deckt sich mit der Meldung das bei Seti ein neuer "unkown" amd Prozessor aufgetaucht ist, der anscheinend mächtig was reißen kann
 
@x3zsp: ... der vielleicht stickstoffgekühlt und extrem hochgepuscht ist. Das heisst überhaupt nichts.
 
@x3zsp: könnte man denken aber abwarten was da kommt zu swissboy die anderen können auch hochgetaktet sein weiß man immer nicht :P
 
Interessant, nur wird das Hauptgeschäft nicht mit Server-Prozessoren gemacht.
 
@swissboy: Man kann davon ausgehen, dass AMD sich seiner schwindenden Marktbedeutung bewußt ist und entsprechend Vorsorge getroffen hat, Intel mindestens Paroli bieten zu können. Also gehe ich und wohl jeder vernünftige Mensch davon aus, dass AMD leistungssteigernde Features auch den Desktop-CPU's angedeihen lässt. Andernfalls...nunja, ewig kann man nicht über den Preis Kunden an sich binden.
 
@swissboy: stimmt :-)...
@melonenliebhaber "schwindende marktbdeutung"...? hast du seit 2002 aufm mond gelebt? jetzt erst liegt intel (seit ca. einführung des CD) zum erstnmal seit jahren gleichauf mit amd...ALLERDINGS - die intel-freunde vergessen immer wieder, dass amd jetzt erst auf 65nm umsteigt....und intel schon n weilchen damit aufholt...und sogar die nächstkleinere stufe schon vorbereitet. würde amd das genauso machen, könnte kein intel einem amd das wasser reichen.....nicht zu vergessen - seit geraumer zeit gibts AMD auch bei DELL __-das gabs bisher noch nicht. die amd-turions graben intel im notebook-segment ebenfalls ordentlich wasser ab...vom schwindender marktbedeutung kann also keine rede sein!:.

ich hab sowohl intel, als auch amd kisten...die intel lass ich als heizung laufen (ich muss gestehen...der "aktuellste" intel ist von 2003.... :-) ein heizkraftwerk :-D...
 
@obiwankenobi: Nein, hinterm Mond habe ich nicht gelebt. Ich bin nur Realist genug um festzustellen, dass es momentan KEINEN EINZIGEN Grund gibt einen AMD-Prozessor zu kaufen, so man denn die maximale Leistung für's Geld haben möchte. Ist nun mal so, dass AMD mit Einführung der Athlon64-CPU's (!! 3000+, Sockel754 - meiner !!) sein Pulver verschossen hat. Das belegen ja wohl praktisch alle Benches die im Web kursieren. Also von Gleichstand in Sachen Leistung wie auch Stückzahlen, ist AMD noch weit davon entfernt mit Intel gleich zu ziehen. Im Übrigen: Dass du ein AMD-Fanboy bist ist doch schön für dich - ich würde mir auch nur ungern einen Intel zulegen - aber an der Tatsache, dass Intel offenbar einen Entwicklungsvorsprung vor AMD hat, ändert das leider auch nichts.
 
@Melonenliebhaber:
also die EE-Varianten von AMD sind schon verdammt gut __- auch wenn AMD mit Intels-Leistungsspitze nicht mithalten kann: im MainStraem bzw. LowCost-Bereich siehe ich allerdings eher einen Gleichstand - wenn nicht gar Vorteile für AMD. ...und dass AMD noch nicht in 65nm prodiziert ist ihr eigener Fehler (der mMn aber finanzieller Natur ist (knapperer Forschungsetat: weniger Fabs zum testen und umrüsten....))
 
@ TomPomm1001: Genau das ist es. Intel hat einen momentanen technischen und konzeptionellen Vorsprung. Ob sich das mit AMD's Barcelona und den einhergehenden Desktopvarianten ändert, muss man abwarten. Wie erwähnt, wäre ein leistungsstarker Ersatz (von AMD) für meinen in die Jahre gekommenen Athlon64 3000+ mehr als willkommen.
 
http://setiathome.berkeley.edu/forum_thread.php?id=38009
 
@x3zsp: Siehe Kommentar [o4] [re:1].  PS: Man kann die eigenen Kommentare auch editieren.
 
Hauptsache der ist auch Stromsparend
 
AMD sollte zunächst intern seine Hausaufgaben erledigen, bevor auch nur im Ansatz derartige "Attaken" in Richtung Intel verwirklicht werden. Woran ich aber nicht glaube !
 
@NIKODEMUS: Die Betonung liegt dabei wohl auf " Attacken " ! Für die Hausaufgaben versteht sich.
 
Naja... viel Glück kann ich da nur sagen. Schön zu sehen, dass das CPU Geschäft nicht mehr so extrem Einseitig ist, wie es noch vor einem Jahr war. AMD und Intel schaukeln sich wieder gegenseitig hoch. Das ist gesund für Inovation und Entwicklung.
 
"Die Konkurrenz von AMD muss in diesem Bereich noch nachholen, arbeitet aber mit "Barcelona" bereits an einem Quad-Core-Prozessor für Server. "
Ja wie denn nu? Die Konkurrenz von AMD ist Intel. Ich denke AMD baut den "Barcelona" ?!?
 
@Athelstone: ahh also doch. ich habe den satz 5 mal gelesen und dann das "komische" gefühl dabei auf meine eigene blödheit geschoben :-)
 
Kann man nur hoffen, dass AMD die Preise nicht zu weit oben ansetzt, wenn sie wieder Platzhirsch sind. Anosnten ist das für den Konsumenten nur positiv. Nach dem das erste Desktop-Mobo mit Linux-BIOS ein Nforce-Board ist und AMD solch tolle Leistungen in Aussicht, wird wohl ein AMD-System immer wahrscheinlicher.
 
@pool

Das mit der Inovation und Entwicklung stimmt wohl.

Aber für den Verbraucher ist es wohl schlecht.
Dann gehts wieder an wie früher. Man kauft sich was neues freut sich
und nach einer Woche ist es alt.

Die letzten Monate wars wenigstens ein wenig ruhiger oder ist es langsam gegangen.

 
@andi1983: Nimm mal den blauen Pfeil zum antworten. Das hält die Sache übersichtlicher. Wir sind ja nicht bei Computerbase, oder?
 
Kommt eingentlich der neue desktop Prozi von AMD auf Sockel AM2?
Überlege gerade ob ich mir nicht einen billigen AMDX2 jetzt hole (der 4200+ reicht ja für alles)und dann wenn der neue Prozi kommt was gutes hole. Kein Bock jetzt auf C2D umzusteigen und dann hinterher wieder auf AMD.
 
Intel bereitet sich schon auf den Gegenschlag vor: Die neuen Prozessoren mit den Codenamen "Tuntenhausen", "Leichendorf", "Bitterfeld" und "Vögelsen" sollen "Barcelona" alt aussehen lasssen.
 
@yobu: ich bepiss mich....
 
@yobu: Aber darauf hat AMD auch schon einen Gegenschlag vorbereitet mit.... XD
 
@yobu: Quellenangabe ??? :-)
 
Wird auch Zeit dass AMD etwas im Bereich der Vierkernprozessoren anbietet, denn
sonst macht Intel das Geschäft damit allein. Man darf aber nicht vergessen, dass
es sich bei den Core 2 Quad Prozessoren von Intel nicht um einen echten Vierkernprozessor handelt. Man hat einfach zwei Core 2 Duo zusammengepackt
und ein Datenaustausch dieser beiden Kerne erfolgt über das Motherboard !!! Aus
technischer Sicht betrachtet eine schlechte Lösung. Aber vieleicht macht AMD
das ja besser.
 
@drhook: hehe. Endlich mal einer mit diesem Fakt.
 
@drhook: Die Lösung mag schlecht sein, in der Realität funktionierts immernoch gut genug.
 
@tru die warez crew gibs nicht mehr ausdem war sie aus den USA ....
na ja mal abwarten bei AMD können die viel sagen
 
"Gestern waren erstmals auch Grafikkarten mit dem ersten DirectX10-Chip von AMD-Tocher ATI in Aktion zu sehen."

Quelle / Beweise? Ich würde gerne mehr dazu wissen, wenn ATI was mit dem R600 macht.
 
Herbst, naja bis dahin wird intel auch noch etwas nachzulegen haben.
 
@unbound.gene: Richtig !!!
 
das würd ich auch behaupten wenn die eigene entwicklungsabteilung aus dem tiefschlaf geholt werden musste um einen neuen prozessor zu kreiren und dann unter zeitdruck steht. ich wart mal auf die offiziellen benchmarks vor allem in welchen bereichen den derzeit ist ja nur die fließkommaberechnung der brennende punkt.
 
Das ist ja keine Werbung für AMD, wenn die erst in einem halben bis dreiviertel Jahr den jetztigen Intel um 42 % übertrumpfen wollen! Wahrscheinlich haben die Intels dann schon acht Kerne und liegen ungefähr 50 % über dem von AMD angestrebten Ziel. Obwohl ich kein AMD-Anhänger bin (einfach schon zu viele schlechte Erfahrungen mit dem Mist gmacht) wärs allein wegen den positiven Folgen des Konkurrenskampfs schade, wenn AMD demnächst Pleite geht...
 
@neo!:

das du mit der AMD CPU Probleme hattest bezweifle ich sehr stark, wenn dann wohl mit dem Board oder so was dir bei Intel genauso ergehen kann (meine Erfahrung) und Pleite gehen wird AMD so schnell nicht, nur weil sie seit Jahren mal wieder etwas zurück liegen, kommt ja bald der K8L und dann richtige 4Kern CPUs ausserdem kommen durch die übernahme von ATI einige neuerungen z.B. demnächst Board die für HTPCs (Onboard Grafik mit HDTV/HDCP/HDMI...) optimal sind (bei Intel hab ich da bisher nichts brauchbares gefunden) und später der Fusion ...
 
Erst warten... und dann mit einem Hammer kommen. Find das viel besser. Wird sich lohnen.
 
Bei AMD war für mic hder Preis entscheidend, aber seit den Core2 Duo's stimtm das Preis/Leistungs - Verhltniss irgednwie nicht mehr. Aber kommen ja neue AMD CPUs die dann wierder aufschliessen, aber irgendwie mag ich AMD nicht mehr :( kA wieso ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte