Harry-Potter-Erfinderin klagt gegen illegale E-Books

Internet & Webdienste Die Bücherreihe um den Zauberlehrling Harry Potter hat sich bisher mehrere hundert Millionen Mal verkauft. Auch die Kinofilme spielten Rekordbeträge ein. Neben der Autorin, dem Verlag und den Filmstudios wollen offenbar auch einige eBay-Händler vom ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer liest schon eBooks von diesem Umfang... Da ist mir ein Old-School Buch aus Papier aber 1000 mal lieber und den Preis auch wert. Das gilt zwar nicht für Harry Potter weil ich das nicht lesen würde, aber für viele andere Bücher.
 
@DennisMoore: und dann noch auf einem Handy lesen :-)
 
@DennisMoore: Ich finds ganz praktisch nebenbei den Messenger öffen zu haben. Allerdings mag ich den Adobe Reader nicht...
 
100% agree
 
@Memfis: fragt sich nur auf was sich das bezieht??? ...vlt nächstes mal den blauen pfeil benützen?
 
@Lord eAgle: Oder vielleicht nicht an falscher Stelle Umlauten?
 
da bekommt wohl jemand den hals nicht voll mit genug geld :)
 
@jdoe2k5: Warum Hals nicht voll? Wenn du ein Buch schreibst, möchtest du schließlich auch nicht, dass man es einfach so herunterladen kann. Hier gehts um Verstöße gegen das Urheberrecht
 
@jdoe2k5: Die ist richtig geldgeil. Für persönliche Vorleseungen nimmt die satte 100 Euro ihren minderjährigen Lesern ab.
 
kann ich auch nur zustimmen.
ich könnt kein so großes ebook durchlesen. das is ja ne quälerei für die augen! da gibts man lieber die paar euros aus... (oder wie viele das auch immer sind ^^ )
 
@Alexlg89:

Ach so schlimm ist das nicht,habe ungefähr 70 Silberbände Perry Rhodan aufn Laptop gelesen.Weil ich kein Bock hatte mein halbes Bücherregal mit zum Bund zu schleppen.Die stehen noch schön eingeschweißt im Regal.

Aber ihr habt recht,was will die Hausfrau aus England eigentlich einen Mount Everest an Geld oder wie???
 
@Lord76: Wenn sie nicht dagege vorgehen würde, läd sich jeder das ebook runter und sie würde gar nix verdienen. Wenn ich Jahrelang an nem Buch schreiben würde hätte ich auch was dagegen wenn das illegal verteilt wird.
 
ich warte schon lange auf einen vernünftigen ebook standard und vor allem auf ein breiteres angebot. ich würde nur noch ebooks kaufen wenn ich die möglichkeit dazu hätte. eine vernünftige hardware und viele bücher und zeitschriften vorausgesetzt. sehe da nur vorteile. es ist ok wenn man keine ebooks lesen mag, diese aber als legale version nicht haben zu wollen halte ich für altmodisch. warum sollte ich den lesern meine werke nicht auf verschiedene art und weise zur verfügung stellen? der leser ist der kunde :)
 
@Matico: Da muß es dann aber "Abspielgeräte" in DIN A4 oder A5 geben die nicht so stark leuchten und die Augen nicht belasten. Außerdem kannst du darauf wetten das da dann eine Art von DRM draufkommt, die dich daran hindert die Bücher weiterzukopieren.
 
@DennisMoore:
diese hardware gibt es bereits. wäre ein traum für die uni:
http://www.irextechnologies.com/

aber, leider etwas zu teuer...
 
@Matico: Noch etwas warten dann hast du deine vernünftige Hardware zum Kauf zur Verfügung.
@winhistory.de: Schau dir mal ubuks.com an. Kommt bald nach Deutschland. :-D Günstiger als der iRex und kann genausoviel und wird deutlich günstiger. Bei Fragen an mich wenden. :-)

Ansonsten schließe ich mich der Meinung einiger hier an. Es ist ein Frage des Urheberrechts. Geht ja nicht klar einfach unerlaubt ebooks der Bücher zu erstellen und diese dann noch zu verkaufen!
 
@Matico:

Gibt es denn keine Günstigere Lösung so im 100 Euro bereich????Finde so ein Gerät Toll weil man auch Abends im Bett Lesen kann bei schummer Beleuchtung!!!
 
Viele Verlage bieten eBooks zum Verkauf an. Also hört auf, immer alle eBooks als illegal zu bezeichnen (auch wenn das auf den Fall HarryPotter zutrifft).
 
Auf die Gefahr hin antiquiert zu wirken:
Es gibt Antiquariate... dort kriegt man makellose Bücher für die Hälfte oder weniger des Orginialpreises... ca. 1.000 Seiten Harry Potter, ohne Krikelkrakel, ohne Flecken, ohne Beulen für manchmal schon 5€...
Wer sich da noch beklagt, soll sich halt die Augen verderben. Und nebenbei... es gibt dort auch sehr viele bessere Bücher, als Rowlings Mythenplünderung(tm)
 
Hat nichts mit dem Thema zu tun, aber ich finde Hörbücher geil, es wäre gut wenn solche großen Werke als mp3 CD rauskommen würden.
 
@Maniac-X: Dafür gibt es Programme zum Beispiel VoiceReader ,
das Programm konvertiert PDF Dateien in ein Hörbuch um. Das kannst du dann auf den mp3 Player anhören.Oder direkt aus den Programmen vorlesen lassen die Stimme ist auch sehr gut.
 
Ich glaube nicht das JKR persönlich anklage erhoben hat. Das wird vom Verlag ausgegangen sein. Bloomsburry oder Scholastic. Normale Bücher mann sowieso nicht vernünftig am PC lesen. Wer gewerblich geklaute Sachen vertickt ist selber Schuld.
Bleibt nur auf den 21.7 zu warten.
 
@Überschrift: Heißt es nicht Harry-Potter-Autorin? Erfinderin wirkt bei fiktionalen Gestalten irgendwie deplatziert, oder? Was sagt der Überschriften-Erfinder nim dazu? :)
 
Die ist mittlerweile Millionären und bekommt den Hals immer noch nicht voll.
 
@willi_winzig: Falsch! Sie ist laut Forbes Milliardärin und hier wird sie von einigen Flachdenkern hingestellt als sei sie eine arme Autorin die jedes Buch noch 100%-ig selbst schreibt und am Hungertod nagt... Selbstverständlich ist das Buch ihr geistiges Eigentum, welches zu schützen ihr gutes Recht ist. Dennoch glaube ich das der prozentuale Anteil der Harry Potter Leser, die statt sich das Original aus dem Regal für satte 30€ (!) zu kaufen, lieber das 500-seitige eBook am PC einige Wochen nach erscheinen durchlesen bei kleiner 0,0000001%
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.