Online-Auktionen als Lösung für Parkplatzprobleme?

Internet & Webdienste In vielen Großstädten bricht jeden Morgen aufs neue ein wahrer Krieg um Parkplätze aus. Menschen verbringen Stunden in ihrem Wagen, nur um Sperrzeiten zu überbrücken und sich den perfekten Parkplatz für ihr Fahrzeug zu sichern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Idee ist zwar nett, aber ich glaube nicht, dass man dadurch irgendwas gewinnt. Es muss auch die Bereitschaft der Autofahrer da sein, sich einen Parkplatz zu ersteigern - und ich ehrlich gesagt würde das nicht machen - wäre dafür viel zu faul.
 
Zeit ist Geld. Glaube kaum dass sich diese Idee durchsetzt.Da such ich doch lieber einen Parkplatz als erst ne Stunde mit dem Handy etwas zu ersteigern. Zudem die älteren Leute ja eh sich nicht so gut auskennen und sicher scheu haben werden.
 
Scheint mir nicht langfristigt durchdacht. Irgendwie typisch 'Ami'.
 
Die Idee ist totaler Schwachsinn, weil sich dadurch nur Leute mit viel Geld einen Parkplatz leisten können, der normale Mann (oder Frau) hat bei so was das Nachsehen. Wieder mal geistiger Dünnschiss aus dem wilden Westen.
 
@Islander: Freude, Freude. Ein Anhänger des Sozialismus.
 
@Islander: .....in amerika ist die idee schon ganz gut:muss sich nur noch perfektionieren:schliesslich gibt es ja dort auch noch genug reiche: anders als bei uns:da gibt' nur meckerfritzen.
....und, islander, du bist doch nicht etwa neidisch,denn "die" reichen,die du meinst,sind sicherlich nicht gleichen, welche dort gemeint sind:nämlich rechtsanwälte,manager usw.,u. denen ist sicherlich das geld auch nicht zum geburtstag übergeben worden.
 
@Islander: Geistiger Dünnschiss hört sich super an. 10 Punkte
 
Ich finde, dass überhaupt nur noch der ein Auto fahren darf, der einen eigenen Parkplatz nachweisen kann. Weg mit dem Dreck von unseren Strassen. In meiner Strasse stehen die Fahrzeuge nachts in der zweiten Reihe, sodass fast eine Fahrspur komplett zugeparkt ist. Die Wagen stehen in den Kurven und behindern Feuerwehr und Krankenwagen, die Müllabfuhr kommt nicht mehr durch und nun stehen sie auch schon in den Einfahrten. Unsere Wagen kommen nicht mehr vom Hof (Samstags) und als ich mal einen erwischt habe, stieg er einfach aus und sagte: "Ist doch Wochenende, sie müsen doch heute nicht raus!"
 
@BavariaBlue: Wo wohnst Du denn?! Mach ein Schild hin: Ausfahrt freihalten - bei nicht einhalten darfst Du abschleppen lassen...
 
@thepoc: In München Innenstadt. Natürlich hängt ein Schild dran, aber welcher inkompetente Anwalt hat dir denn diesen Tipp gegeben? Wenn ich abschleppen lasse, muss ICH zahlen. Und jeden Abend 3-4 mal 300 EUR sind etwas zu viel für diesen Spaß.
 
@BavariaBlue: rechtlich grenzwertig, aber funktioniert ziemlich böse: Radkralle
*edit* Radkralle ist definitiv gefährlich und Nötigung. Zuparken ist schon grenzwertig... Hab ein sehr interessantes Post gefunden:
"Du vereinbarst mit dem Abschleppunternehmen eine Forderungsabtretung, d.h. die Abschleppgebühren stehen dann nicht mehr dir zu sondern dem Abschleppunternehmen. Dieses macht dann von seinem Pfandrecht gebrauch und hält das Auto zurück, bis die Gebühren bezahlt sind. Du bist so auf jeden Fall das Kostenrisiko los. Wenn der Abgeschleppte dann das Geld wiederhaben will, muss er klagen. Nur die wenigsten lassen es dann wirklich auf einen Prozess ankommen.

Das genannte Verfahren ist absolut normal bei Abschleppunternehmen (so ziemlich jede Stadtverwaltung lässt so abschleppen) - am besten vor dem Abschleppen telefonisch abklären, dass der Abgeschleppte die Rechnung zahlen soll. Da klar ist, dass er sein Auto nur gegen Cash bekommt. stimmen die Unternehmen i.d.R. zu.

Die ganze Sache ist rechtlich nicht ganz unbestritten da man annimmt, dass
durch das fehlende Kostenrisiko zu oft abgeschleppt wird. Also nicht unbedingt jeden Abschleppen, der mal 5 Min. auf deinem Parkplatz steht. Sollte dann noch in der Nähe kein weiterer Parkplatz für dich frei sein, dann würde ich nicht mit Problemen rechnen."
 
@BavariaBlue: Leg ein Teppich aus Nägel in Deine Einfahrt. Also auf dem Teil, welches Euch gehört... muhahaha ^^ Wieso abschleppen? 2 platte Reifen (bei Frauen vielleicht sogar 4) dürften dem Parksünder ein Ansporn geben. Oder sind die so dreißt und stellen die Einfahrt zu, stehen aber noch auf öffentlichem Gelände. Weil dann kannst Du den Fahrer des Wagens verklagen auf Freiheitsberaubung. Immerhin hindert er dich daran (und wie in deinem Beispiel vorhin, sogar vorsätzlich) mit dem Auto zu fahren. Ich bin zwar kein Jurist, aber ich glaub damit könnteste sogar Erfolg haben - in Bayern aufjedenfall :))
 
Zitat: "Auf lange Sicht will man auch Parkplätze auf öffentlichen Straßen ins Angebot aufnehmen, ..." - Das bedeutet also, ich kann mir auf dem Parkplatz ne kleine Bude bauen und mich freuen, oder? Es geht doch um die versteigerung DES GRUNDSTÜCKS, oder? Klärt mich auf! Danke =]
 
@elu: Geht nur um den Parkplatz - dass er zweckentfremdet wird ist bestimmt nicht gedacht :) desweiteren ist es nach der Auktion nicht Dein Eigentum...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen