Neues Kühlmaterial soll PC-Lüfter überflüssig machen

Hardware Die Kühlung von modernen Computern ist ein schwieriges Unterfangen. Zwar kann die Verlustleistung von Prozessoren dank optimierter Herstellungsverfahren stetig reduziert werden, doch insgesamt nehmen die Anforderungen an Kühlungskonzepte immer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Super wenn sich dieses Material durchsetzt...endlich mehr Ruhe!
 
@freshphil: klingt sehr schön allerdings wenn mein PC zu leise wäre hätte ich angst um ihn ^^ :D
 
@Balder : ging mir auch grad durch den Kopf wenn das geplätscher der WaKü fehlt^^
 
@freshphil: Das ist das Problem heute. Viele Haushaltsgeräte könnten viel Leiser sein aber der Kunde verlangt nach Lautstärke. Z.B. Waschmaschinen können mit leiser laufenden Antrieben ausgerüstet werden, aber eine Studie (leider kein Link ist schon länger her) hat ergeben das die meisten Menschen unsicher werden wenn die Geräte keine Geräusche von sich geben. Wie Balder, wenn auch Scherzhaft schon sagte. Ich wäre allerdings über weniger Geräuschbelästigung sehr erfreut.
 
das einzige was ich von meinem aktiv gekülten rechner höre sind die leisen samsung platten :(, da wird das kühlmittel auch nichts dran ändern
 
Das erinnert mich daran, dass ich den Lüfter vom Netzteil vor geraumer Zeit mal austauschen wollte, so stellt er doch das lauteste Geräusch im Raum dar. Recht hat Balder aber, wenn mein PC keinen Mucks mehr von sich geben würde wäre ich irgendwie beunruhigt..
 
@freshphil: Bei mir kommt noch der hörbare Chiplüfter hinzu ansonsten dito ^^
 
Mehr Ruhe gäbe es bei mir leider nicht. Hier kratzt und rattert die Festplatte und da hilft (noch) kein Material...
An sich ist diese Erfindung eine gute Sache!
 
@Datalohr:
du meinst staubsauger. Bei waschmaschinen hab ich es noch nie erlebt das jemand die laut haben will. bin froh das meine aktuelle ruhig ist.
 
@freshphil: Wenn ich meinen PC ausschalte, ist es mir schon zu leise in meinem Zimmer. Ich brauche halt irgendwelche Lüftergeräusche. Zum Glück hab ich ja noch einen GameCube und bald 'ne Wii - die blasen auch wieder Luft hin und her. :-) btt: Für manche Leute wäre ein "stiller" PC eh ein Heiligtum. Für mich aber nicht.
 
@Datalohr: Wie wäre es stattdessen mit Musik :D
 
@bf2mods: Ich wäre erst beunruhigt, wenn der Bildschirm schwarz bliebe ...
 
Das ist doch mal ne Idee. Wenige Cent pro Quadratcentimeter klingt auch schwer danach, dass das Teil hinterher bezahlbar bleibt. Machen wir aus wenig Cent halt nen Euro und für meine CPU kostet das Teil dann unter 10 EUR (oder plus/minus jedenfalls). Das ist doch nen Deal, billiger als nen Highendlüfter.

Oder muss man die Vakuumpumpe noch neben den Rechner stellen, die dann nen paar Tausend Euro kostet?
 
@miwalter: nix Vakuumpumpe.. das läuft alles innerhalb des Materials ab...
 
@miwalter: Du vergisst bei deiner Berechnung das dein Kühlkörper eine Oberfläche von etwas mehr als nur ein paar Quadratzentimetern hat, moderne Kühlkörper kommen inzwischen häufig auf eine Oberfläche von einem Quadratmeter und mehr.
Wie war das nochmal mit dem Euro pro Cm²? :P
 
Das klingt ja mal extrem vielversprechend *thumbs up*
 
Ich glaube nicht das dieser Stoff die neue AMD-ATI Grafikkarte kühlen kann :)
 
@Maniac-X: Zumindest die X1950XTX ist vergleichsweise leise - die von Sapphire steckt in meinem Rechner und die surrt nur gelegentlich mal. Allerdings hat die Quadro FX 3450 von Nvidia vorher _richtig_ Radau gemacht.
 
@Maniac-X: *kopfschüttel* vielleicht war die nvidia karte so laut weil es keine consumer karte ist, die quardro serie ist für professionelle anwendungen da interessiert es niemanden ob die ein paar db lauter ist. alle anderen nvidia karten schlagen atis karten um längen sowohl in leitung,verbrauch und lautstärke
 
Klingt zu gut um wahr zu sein. Ich glaube das erst wenn ich es im Laden kaufen kann und es erwiesenermaßen funktioniert...
 
@BessenOlli: jo dünkt mich auch. aber hoffen wirs mal.
 
Kann mir mal einer erklären, wie die Leute dafür sorgen wollen, das die Luft um diesen neuen tollen Baustoff mehr Wärme aufnimmt? Oder kloppen wir uns jetzt riesige Heatpipes in die Rechner rein?
 
@kirsche40: wärme wird schneller abgeleitet von der cpu und verpufft dann einfach ins nirvana xD verstehste? ^^
 
@proph`: Nein, ich verstehe es nicht. Und MS168 auch nicht. Die Umgebungsluft kann nur begrenzt Wärme aufnehmen und somit vom Kühlmaterial ableiten. Wenn Du die Luft um das Kühlmaterial nicht mittels Lüfter austauscht, dann passiert exakt das selbe wie bei einem Wasserkocher. Das Wasser fängt irgendwann an zu kochen, weil es nicht aus dem Kocher weg kann.
 
@kirsche40: so wie ich es verstanden habe dient das gehäuse zur wärmeableitung..
 
@B@ulek: "...würden die aktuell nötigen Kühler und Lüfter vorerst nicht mehr benötigt..." Das ist der Satz, der mich stört. Ohne Abkühlung des Kühlmediums, das nunmal die Luft ist, kann man nicht von Kühlung reden. Egal ob Du nun 1W oder 100W mit einem festen Stoff von einer CPU ableitest. Die Energie muß irgendwo hin, wo sie keinen Schaden anrichten kann. Und das geht nur über das Kühlmedium Luft.
 
@kirsche40: Da steht auch das die Hülle von Elektrogeräten damit beschichtet werden kann. Das würde in der logischen Konsequenz bedeuten, dass ich auf die CPU einen beschichteten Kühlblock setze und der Leitet seine Wärme über ein ebenfalls beschichtetes Blech an das ebenfalls beschichtete Gehäuse ab. Somit entfällt der Lüfter und die Luft als Wärmetransportmedium.
 
Die Frage ist nur wohin dieses Material die Wärme hinleiten will wenn es ohne KK und Lüfter auskommen soll? Die muss ja irgendwohin an die Umgebungluft abgeleitet werden. Wahrscheinlich speisst sich die CPU dann selber mit Energie umso wärmer sie wird :)
 
@MS168: Soweit ich das verstanden habe, müssen Gehäuselüfter die Abwärme aus dem Case leiten. Das Material selber kann die Wärme natürlich nicht wegzaubern, nur besonders schnell ableiten und damit eine Überhitzung der Transistoren verhindern. Bin allerdings ebenfalls gespannt, wie das tatsächlich in der Praxis funktionieren soll. Wir wissen ja - Aussagen amerikanischer Firmen haben sehr oft etwas mit Aktienkursen zu tun :-)
 
naja, schaun wir mal, ob ich meine wakü in rente schicken kann. geräuschtechnisch ist die eh kaum zu toppen
 
Klingt allerdings sehr vielversprechend, was die Damen und Herren da entwickelt haben! Gerade für Notebooks wird das ne tolle Sache sein, denn dort könnte der Lüfter, der ja bei nem Centrion eh schon selten läuft, komplett wegfallen. Das Gäbe ein wenig mehr Raum im Gehäuse, und noch weniger Lautheit. Definitiv ne klasse Angelegenheit! __- OT: Gucken wann Novell denen aufgrund ihres Firmennames an die Karre pi**en will.
 
@boh: OT: Genau dann, wenn das Produkt voll auf dem Markt einschlägt und Geld damit geholt werden kann *hmpf*
 
"Zwar kann die Verlustleistung von Prozessoren dank optimierter Herstellungsverfahren stetig reduziert werden,..." Also bei der CPU mekt man das ja, aber bei der GPU, und PPU (ja das Ding für Physik) merkt man das meist gar nicht. Mein CPU-Kühler ist auch sehr leise (außer beim einschalten, da gibt er erstmal gas). Das was ich bei mir höhre ist die HDD (nur mal so am rande) und beim Spielen natürlich die Grafikkarte. Und diese wird ja auch mal 80-90°C warm. Meine CPU war noch nie über 47°C. Hoffe das die GraKa dann mal leiser werden und auch weniger Strom brauchen. Und da auf der CPU oder GPU oder wo auch immer kein Kühler mehr ist müssen ja auch mehr Gehäusekühler her, oder? Ansonst ja mal ein Weg in dei richtige richtung. Kühler -> mehr Leistungspotential, Leiser und es wird sicherlich weinger Energie benötigt (Der Aktivkühler müsste ja weg fallen). Mal sehen was es bringt. gertimon
 
@gertimon: Bei den GPUs hast Du recht, da wird momentan aus dem Vollen geschöpft was die Verlustleistung (Watt) angeht! Aber bei der PPU bitte ich Dich zu berücksichtigen, dass die noch den 130nm-Fertigungsprozess benutzen (war zu dem Zeitpunkt wohl billiger als das 90nm oder was auch immer) und die gesamte Karte etwa nur 25-28 Watt braucht, was recht wenig ist! Ausserdem war es die "erste" Karte von AGEIA, ich denke mal, dass nachfolgende Modelle dann noch besser da stehen und optimiert sind! Hoozer
 
ein netzteil ohne lüfter das ist echt cool,dann höre ich ja nur noch meine festplatte oder?
 
@seifenprinz: Kannst dir dann ja ne 160er Flash-Platte holen,dann hörst nur noch das rauschen der Boxen ^^ :-)
 
@seifenprinz: wenn Du die neuen Flash-HDDs nimmst, hörst Du gar nichts mehr - eine ziemlich schlimme Vorstellung oder?
 
Nach den heutigen Beiträgen glaube ich, dass wir vom PC irgendwann nixmehr zu hören bekommen. Zuerst ein Beitrag über große FlashHDDs und jetzt werden Lüfter wohl auch noch überflüssig...mal gespannt wie sich das in den nächsten Jahren noch so entwickelt.
 
setzt sich doch eh niemals durch.. ihr Träumer
 
@opoderoso:
warum sollte es sich nicht durchsetzen wenn es wirklich so funktioniert wie angekündigt? Die Nachfrage wird sicherlich sehr hoch sein.
 
@opoderoso: Warum hast de etwas gegen Träumer? Außerdem ist dieser "Traum" garnicht so unwarscheinlich...
 
Für die CPU, GPU etc. klingt das sehr vielversprechend. Aber, und das ist ein großes Aber: Was ist mit den Spannungsteilern auf der Systemplatine? Diese sind meist in der Nähe der CPU angesiedelt und werden durch die Abluft aus dem CPU Kühler mitgekühlt. Dieses Problem kennen die Leute unter uns, die mit Peltier oder Wasserkühlungen arbeiten. Nur so am Rande - die Spannungsteiler werden ohne Luftzirkulation im Gehäuse über 100°C heiss ( wer's nicht glaubt, kann gerne nachmessen - ich empfehle aber ein berührungsloses messgerät :) ). Ganz ohne Ventilation wird es nicht gehen.
 
@AcidCystor: du kannst ja auch die spannungsteiler mit hilfe dieser technik kühlen^^
 
freue mich scho, ich kann das ventilatorbrummen kaum noch hören
 
Also hört sich ja echt gut an... wenn man dann nur von mir aus nen 30cm lüfter in die seite der dann mit 100upm oder so läuft :) wobei ich mir auch sorgen mache dass ich ein beklemmendes gefühl bekomme wenn ich von meinem pc garnichts mehr mitbekomme.. (ausser jetzt mal brenner oder festplatte).. bin aber seeeeehr gespannt
 
@gonzohuerth: ganz ehrlich ich hät damit KEIN problem! ich würd das begrüßen... zumal das ein mechanisches bauelemet weniger wäre was im rechner defekt gehen kann! und ich mein mit wenigstens 4 lüftern im rechnern (1cpu 1gpu 1nt und 1 case) wäre das schon sinnvoll... zumal es ja nicht wirklich die welt kosten soll!
 
ich begrüße zwar den fortschritt, jedoch würde ich die entspannenden lüftergeräusche gepaart mit den rattern der festplatten doch sehr vermissen^^ kein witz :-)
 
Quote "Zwischen den Ebenen "fließt" eine Art Kühlmittel durch extrem feine Röhren, in denen ein Vakuum besteht." Quote off. Wie jetzt, Vakuum oder doch was drinnen?
 
Ich finde es vor allem gut, dass es sich so preiswert produzieren lässt. Dann wäre theoretisch ein Umstieg auf das neue Material im Vergleich zu vorher, quasi for free...also kein Unterschied. Find ich gut...wirklich sehr gut.
 
also mein Rechner is flüsterleise, ich hör ihn net, steht unter dem Tisch. Wär aber schon was feines, wenn ich z.B. nachts was runterlade (*g*) oder Filme rippe oder aufnehm oder auch für Sachen, wo n Kühler nur stört bzw. zu teuer kommt (handy, digicam oder laptop). Und wenn ma irgendwas vibriert, wird einfach kräftig gegengetreten udn dann is der Rechner wieder ruhig :-) Ich bräucht jetzt au ma sowas, weil ich fress grad Pfeffersalami *trän*
 
Hört sich wirklich gut an, zu gut um wahr zu sein!? Ich glaub das erst wenn man erste Geräte kaufen kann. :P
 
@kkarlo: Ich hab auch gerade auf den Kalender nachgeschaut ob Heute der erste April ist.
 
ich würde sagen, das zeug könnte man ans gehäuse ranpinseln. Dann könnte das Gehäuse mollig warm sein, wo sich meine Hauskatze drauf räkelt und im Innern ist es eiskalt, wo das Grillfleisch für übernächste Woche drin liegt ^^. Ne mal im ernst, wäre schon klasse wenns funktioniert, aber die Frage ist, was macht man mit der Luft, die im Tower ist?! Man könnte natürlich dann einen 10Zoll Lüfter einbauen mit einer 500'er Umdrehungszahl, was man dann auch nicht mehr hört.
 
Geil. Nen Laptop mit dick Leistung ohne Lüfterstress!
 
Trotz, dass das Material die Energie schnell vom Chip wegleitet... irgendwann muss diese auch an die Luft abgegeben werden... und da ist doch das Problem... Luft isoliert mehr, als das sie Wärmeenergie ableitet ^^
 
wenn dann nur noch ein, zwei 120er hinten im gehäuse sitzen wär das doch ne schlecht...
dann hört mans grade noch so wenn der pc an ist und wenn man eine komponente tauscht, bleibt die lautstärke gleich!
wem das immernoch zu laut ist kann ja die lüfter ganz weglassen, aber wenn man es nicht merkt ob der pc an ist find ich da bisschen blöd...
leise sollte schon sein, aber ein bisschen kann mans gern hören^^ (ich hab zwei 250mm-lüfter im gehäuse, immer auf minimum geregelt, 120 mm im netzteil, graka ist auch leise (gf8) und der freezer 7 pro ist immer bei 874 upm...) mein pc könnte gern ein KLEIN wenig leiser sein aber ich finds so voll ok, es stört nicht und sobald ein geräusch im zimmer ist hört man den pc nur noch wenn man GANZ genau hinhört
 
habe zwar nicht alle kommentare gelesen, aber ich finde das auch in anbetracht der Energieverschwendung eine sehr gute idee!
natürlich ist der geräuschpegel auch wichtig. aber ich höre bei meinem notebook meistens e blos die hd's...:-) ausser bei spielen...:-) dort muss auch mein lüfter richtig arbeiten...
 
@Datalohr: Stimmt! Je lauter, desto mehr Leistung - wenn etwas leiser ist, dann ist es nicht gut. Das ist bei den fahrbaren Untersätzen so und auch leider bei allem anderen.
 
Naja, also das mit dem Kühlen ist ja so: Normal hat die Fläche der CPU ca. 2qcm. Ergo: man braucht sehr wenig Leistung, um diese Fläche schnell auf eine hohe Temperatur zu bringen. Wächst die Fläche, braucht man mehr Leistung um sie konstant auf einer bestimmten Temperatur zu halten. Wenn man jetzt diese Fläche so weit vergrößtert, dass man genau die Verlustleistung der CPU braucht, um die gesammte Fläche konstant(!) auf sagen wir 50° zu erwärmen, hat man gewonnen. Nun, bei ca. 100W Verlustleistung und 50°C bei Raumtemperatur (24°C) kann die Luft eine bestimmte Menge absorbieren (auch ohne manuelle Zirkulation). Ich kenne jetzt nicht die Werte auswendig, aber schätze die Fläche auf weniger, als 1qm. Man kann sich das so vorstellen: eine 100Watt Lampe soll nen 1qm Blech aufwärmen. Dann misst man die Durchschnittstemperatur. Dass da 50°C bei rauskommen will ich nicht glauben ^^. Also das Problem mit der Fläche wäre geklärt. Was aber beim z.B. stink normalen Blech (Stahl, Kupfer, etc.) ein Problem ist, ist, dass die Wärmequelle am heissesten ist. Die andere Ecke des Blechs ist dagegen kaum von der Wärme betroffen. Ergo: nicht die gesammte Fläche kann effektiv genutzt werden. Wenn man jetzt ein Metal erfände, dass die Wärme gleichmäßig verteilt, d.h. Wärme sehr gut leitet, würde man die komplette Fläche ausnutzen können. Zack, und schon biste bei dem Thema hier bei Winfuture angekommen ^^. Was ich noch nicht so ganz kapiert habe ist, warum man die Wärmeenergie nicht nützlich macht. Z.B. so, wie bei den Kerngeneratoren in Sateliten. Da wird auch bei der Wärmeableitung Strom gewonnen (und zwar nicht durch Dampfkolben oder sowas -.-). Das ließe sich doch sicher wieder in den PC speisen ^^.
 
Natürlich wäre das äußerst vielversprechend. Nur klingt es wie ein vorgezogener Aprilscherz. 20x mehr Wärmeleitfähigkeit als Kupfer? Seit hunderten von Jahren forschen unzählige Leute weltweit nach solchen Möglichkeiten-bisher ohne einen solchen Erfolg. Sorry Leute, aber das muss ich sehen um es glauben zu können.
 
Was mich an folgendem Satz: "Zwischen den Ebenen "fließt" eine Art Kühlmittel durch extrem feine Röhren, in denen ein Vakuum besteht." wundert ist, was passiert wenn mal eine "feine Röhre" durch etwas Druck beschädigt wird? Dann läuft das "Art Kühlmittel" aus? (Wie schon zuvor von jemandem bemerkt: Ist das nun ein Vakuum ODER Kühlmittel in den Röhren? Eins von beidem geht doch nur ODER?)
 
Cool. Also Lüftergesurre hasse ich, aber die HDD MUß ich hören. (ich liebe dieses Geräusch einfach^^) mfg Aerith
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles