Große Musikfirmen sollen im März boykottiert werden

Internet & Webdienste Seit Jahren geht die amerikanische Musikindustrie mit umstrittenen Rechtsmitteln gegen die angeblich illegale Verbreitung ihrer Inhalte vor. Teilweise nehmen die Klagen des Musikverbands RIAA bizarre Formen an, so wurden mehrfach Personen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es wäre schön, wenn dieser Apell auch Zuspruch fände. Denn diese Ausgeburt des Schwachsinns, können nur Verbraucher oder Gesetze schützen.....
 
@Antiheld: das mit den gesetzen kann man vergessen dazu haben lobbyisten zuviel macht und der wähler scheinbar keine mehr... bestes beispiel ist momentan wohl das rauchverbot und die zigatrettenlobby in niedersachsen....
 
@jakric: CO2-Abgabe & Autolobby! Politik wird von der Wirtschaft gemacht, nicht von Politikern und schon gar nicht vom Volk!!
 
@roots: Das Volk oder der Käufer hat eine größere Macht als alle beiden anderen zusammen, sie müssen sich dieser nur bewusst werden!
 
@Schmengengerling: Das Volk würde eher zu Grunde gehen als irgendwas zu Boykottieren. Wenn das nicht so wäre gäb es solche Probleme nicht
 
bin dabei :D (habe seit Jahren sowieso keine CD mehr gekauft)
 
@joggie: wollt ich auch grad schreiben.
 
@joggie: Geht mit genauso! Seit dem Anfang der DRM Horrorstory habe ich exakt NULL CDs von den grossen Labeln gekauft. Stattdessen gehe ich auf viel mehr Konzerte und kaufe dort konsequent auch Band T-Shirts wenn das Konzert überzeugend war. Liefert die Band ehrliche Arbeit ab, bin ich gerne bereit dafür auch ehrlich verdientes Geld auzugeben.
 
@joggie: Ich habe auch seit mehreren Jahren keine Musik-CD gekauft. Meine Musik kommt vom Internetradio. Ist kostenlos und ich lerne neue Bands kennen.
 
Gibt es auch einen IFPIRadar, einen LogistepRadar und einen GVURadar?
 
bin sofort dabei... auch wenn ich mir gerne cds kaufe... so kanns nicht weiter gehn
 
Ja, es ist nicht ok, dass man Inhalte verbreitet, für die man keine Verbreitungsrechte hat. Aber Nein! Es ist kein Schwerverbrechen, sich abundzu mal einen Titel, den es weder auf CD noch in irgendeinem Online-Store zu kaufen gibt, runterzuladen, so wie es uns die Musikindustrie suggerieren will!
 
Wieso nur März, man sollte die generell boykottieren!
 
@Maniac-X: RRRRrrrrrichticcchhhhhhhhh !
Ich KAUFE Musik gerne, wenn sie NICHT kopiergeschützt ist.
Ansonsten: nein.
 
Freie Musik für alle Go to::www.jamendo.com
kauft einfach Keine Kopiergeschützten CD s mehr
 
@jujuhunter: Genau! Ergänzend kann ich noch www.garageband.com und www.magnatune.com nennen. Bei Garageband kann man die meisten Titel als kostenlose MP3 runterladen, manche sind sogar unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht. Magnatune bietet ihre Titel in verschiedenen Audio Formaten an, man kann jeden Titel vorher komplett anhören und beim Kauf den Preis in gewissen Rahmen selbst wählen. Außerdem zahlt Magnatune 50% der Summe direkt an die Künstler aus. Ok, bei den genannten Webseiten gibt es kaum deutsche Künstler und keine bekannten Stars. Aber sind diese Bands / Leute deswegen schlechter? Nein! Absolut nicht. Ich habe auf meinem MP3 Player ca. 30-40% Titel, die ich auf diesen Webseiten gefunden haben.
 
Im Prinzip eine gute Sache. Wird im Endeffekt aber wieder nur dazu führen daß die RIAA noch mehr Umsatzeinbußen beklagt und diese natürlich auf das Filesharing zurückführt...
 
Ich boykottiere die sowieso schon...
 
Solange die nicht begreifen um was es geht verdienen die an mir eh nichts, schon garnicht mit solchen Methoden. Meine letzte CD hab ich vor 3 Jahren gekauft. Und neulich mal nen Titel bei Musicload geladen, alleine der Stress das man nur den IE verweden kann und dann noch DRM-Seuche erhält die man erstmal davon befreien muss ist der Gipfel.
 
Da ich eh keine Musik mehr kaufe, mach ich automatisch mit ^^ mfg Aerith
 
Ich kaufe schon lange nur noch audiophile Aufnahmen und das sind leider nicht viele. Für den restlichen Schrott bezahle ich sicher kein Geld mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen