Deutsche Telekom will Geschäft mit Zukäufen stärken

Wirtschaft & Firmen Wie die Deutsche Presse-Agentur (DPA) berichtet, wird Telekom-Chef René Obermann am kommenden Mittwoch dem Aufsichtsrat seine neue Unternehmensstrategie präsentieren. Neben Kosteneinsparungen in Deutschland sollen auch Akquisitionen auf dem Plan ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Strategie haben die bei M$ abgeguckt :)
 
was denn nun? wollen sie kosten einsparen oder auf einkaufstour gehen. ja ich kann den text lesen, aba ist mir ein bisserl unlogisch. wenn die expandieren habens kosten, die erst nach einem längeren zeitraum wieder hereinbekommen haben.
 
Kosteneinsparungen im Inland gehen zu Lasten des Personals und die gewonnenen Euros werden dann im Ausland investiert. Prima Sache...
 
@Lucy: so sehe ich das auch. AG's verhalten sich einfach nur noch gewinngeil und menschenverachtend. "20% gewinn sind unseren aktionären nicht genug " und solche perversen sprüche sind da ganz normal inzwischen. und wer investiert in aktien ? die, die sowieso schon im geld ersaufen ! der ursprüngliche sinn von aktien geht komplett veloren.
 
das ist echt das letzte was die da machen. als ob sie im ausland geld scheffeln könnten ohne ende.
 
Vielleicht sollte man erstmal den morgigen Tag abwarten und dann urteilen...

Sicher ist es nicht schön wenn in Deutschland eingespart wird. Auf der anderen seite müssen aber auch die ausländischen unternehmen von irgendwas leben.

Oder soll z..B. t-mobile austria weniger Geld zur Verfügung haben als t-mobile deutschland?
 
Wenn sie was verkaufen wollen, sollten sie DSL weitgehender verfügbar machen !
 
@D3vilbl00d: dort, wo sie es _nicht_ verfügbar machen (ode wie bei uns nur 384kbit-witz-dsl) haben sie auch keine konkurrenz. ode würdest du investieren, wenn du keine konkurrenz hast und trotzdem den vollen preis kassieren kannst ? ..es lebe wimax !
 
@ mf2105: Immer noch besser als ne 56K Gurke, glaub mir :) Mit etwas Glück lässt mich der Backbone ab 0:00 rein, dann hat das jahrelange Modem gegurke ein Ende. mfg Aerith
 
@D3vilbl00d: Da kann ich mich nur anschliessen. Den Vogel hat die Telekom damals abgeschossen, als sie die Glasfaserkabel in die Erde gelegt hat. Die Gesprächsqualität ist gestiegen, aber dass dadurch in ganzen Stadtteilen jahrelang kein DSL mehr verfügbar war/ist, das war der Scherz des Jahrhunderts. Und das mitten in Deutschland, mitten in der Großstadt. Wer zum Thema DSL was aktuelles lesen will, der kann sich die C't Heft 5/2007 kaufen. Der ganzen DSL-Branche in Deutschland kann man derzeit nur zurufen: SHAME ON YOU! Investitionen im Ausland sind ja nicht grundsätzlich schlecht, aber den Heimatmarkt zu vernachlässigen schon. Ist aber leider in Mode gekommen, Deutschland ist eben kein Wachstumsmarkt mehr.
 
@D3vilbl00d: Deutschland ist auch eine Nukelflasche.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!