SETI@home: Kein Alien gefunden, aber ein Notebook

Internet & Webdienste Seit Jahren sucht das Projekt SETI@home nach Hinweisen auf außerirdisches Leben. Dazu wird eine Client-Software verwendet, die immer dann die Rechenleistung zur Verarbeitung von Datenpaketen nutzt, wenn der Besitzer gerade nicht aktiv ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gratulation :-)
 
das ist total sinnlos,
wie kann man anhand einer ip ein gestohlenes notbook finden?
eine ip wird im isp zugewiesen und wird nicht von notebook selber bestimmt
 
@Scarfaro: weil man ja den seti client unter dieser ip gefunden hat, der zu dem gestohlenen notebook gehört
 
@Scarfaro: Ich denke mal das man sich mit einem Account einloggen muss bevor der Rechner für SETi arbeiten kann, oder? Dann machen die News auch Sinn.
 
@Scarfaro: red nicht, wenn du dich nicht auskennst... die ip wird zwar vom isp zugewießen. aber der weiß ganz genau zu welcher uhrzeit auf welchem anschluss sie vergeben wurde. also hat er den kunden und die dazugehörige adresse... weiß nicht was daran falsch sein soll?
 
@Scarfaro: Das ist irgendwie "unglücklich" geschrieben. Der BOINC-Client (Software für verteiltes Rechnen) war wohl als Dienst installiert. Jetzt hat sich der Dieb "angemeldet" und ist mit dem Notebook im Internet gewesen. Der BOINC-Client hat sich automatisch mit den SETI-Servern verbunden und seine "Spur" hinterlassen, unter anderem seine derzeitige IP. OK, also schaut man in seinem SETI-Account, der eine ! ID ! hat, mit welcher IP man zuletzt verbunden war. Nun hat die Polizei nur noch beim ISP geschaut welchem Anschluss zu dem Zeitpunkt gerade diese eine IP zugewiesen wurde!
 
Strafverfokgungsbehörden ?
 
Ooops.. ist ja schon korrigiert..
 
Ich weiß nicht, irgendwie sollte die Energie besser genutzt werden anstatt für die Suche nach Aliens verschwendet zu werden... zuerst sollten die Probleme auf der Erde gelöst werden, dann kann man sowas vielleicht mal tun :)
 
@andreasm: Es gibt noch etliche weitere solcher Projekte, die teils sinnvoller sind (bspw. Erforschung von Krankheiten).
 
Genau, diese meinte ich! Sowas finde ich noch sinnvoll
 
@andreasm: Kann man die verschwendete Energie nicht sammeln und dann in ein Raumschiff einbauen, dass uns millionen von astronomischen Einheiten wegbewegt? ^^
 
keine schlechte Idee, wobei ich würde in das Raumschiff nur die ganzen Bösewichte reinsetzen und weit wegschicke...
 
@andreasm: Böse ist relativ ~scnr~
 
@andreasm: warum verschwendet man soviel energie, indem man dir ernergie für dein leben bereitstellt. vielleicht sollte man deinen internetanschluss kappen und deinen pc entsorgen. Dann würden wir alle viel energie sparen.

Andere finden vielleicht etwas andere sachen wichtig.
Das solltest du respektieren.
Mich interessiert AIDS forschung ehrlich gesagt wenig, ich finde es wesentlich wichtiger in der Physik zu forschen, damit wir die Energie probleme des 21. Jahrhunderts lösen können. Denn in 40Jahren werden in 2Jahren mehr Menschen gestorben sein, weil sie erfroren sind, als von jetzt an an AIDS sterben werden.

Andere finden es wichtig nach aliens zu suchen.
 
Bei SETI kann man seine Adresse bei der Registrierung angeben glaube ich. Ist natürlich selten dämlich wenn man mit geklauten Notebooks online geht :D
 
@Fisheye2k: ich finde es noch daemlicher nen geklauten laptop nicht zu formatieren.. was will ich den mit dem ganzen muell vom "vorbesitzer"
 
@Fisheye2k: und ihr 2 seid wohl nich die hellsten -_-
 
@Fisheye2k:

hmmm, mit ner neuinstallation sollte das mit dem wiederfinden gegessen sein, oder? oder könnten die rechner immernoch wiedererkannt werden?
 
wahrscheinlich lief der seti-client automatisch im hintergrund weiter. die projektverantwortlichen konnten wohl in ihren logs nachgucken, von welcher IP- die Daten vom entsprechenden Account kamen. :) auf die Idee muss man erst ncoh kommen.
 
@Meri: richtig, der client kann versteckt werden, damit der chef nichts merkt. der läuft dann einfach unsichtbar im hintergrund weiter und holt sich seine units.
 
Mann kann darüber den Einwahlpunkt feststellen und damit den geografischen Standort.
 
Gott segne SETI@Home, wieder ein Bösewicht gefasst ^^
 
geil^^
so muss das sein!
aber da siehst man auch mal wieder, wie leicht man zurückzuverfolgen ist O.o
 
@Air50HE: Alles hat halt seine Vor- und Nachteile :) Ganz Nebenbei: Schau mal nach rechts... Du sitzt im Moment vorm PC oder? *fg*
 
Oh man also lohnt es sich doch, wenn die ISP die verbindungsdaten speichern :D
 
Ich find das klasse die finden keine Aliens, sondern nen Babysitter mit geklauten Notebook :D hahaha
 
Falsch, SETI hat schon künstliche ausserirdische Signale gefunden, nur leider nicht lange genug um sie zurück zu verfolgen.
 
Typisch Babysitter.
 
ich hab jahrelang mitgemacht, bis der BOINC eingeführt wurde....
meine ganz persönliche theorie - die rechenpower wird dazu genutzt, die "matrix" am leben zu halten...die seit 1999 fest installiert wurde. leider hat es noch keiner außer mir bemerkt :-)

diese milliarden von teraflops verschwinden nicht einfach so "im raum"....nur für ein paar exabyte an sateliten-daten auszuwerten :-)....im allgemeinen kann man BOINC dazu benutzen. die termischen auswirkungen im gehäuse /der cpu unter volllast auszutesten . für mehr üwrde ich es allerdings keinem mehr empfehlen.

man weiß nie, wofür man seine power hergibt - inoffiziell :-)
 
@obiwankenobi: löl auch ne Idee :D Aber dann bist du Neo und musst uns retten. :P Naja wenn mein Rechner nachts läuft isses mir egal wofür die Prozessorzeit draufgeht. mfg Aerith
 
@Aerith: das dir egal ist was deine CPU macht wenn du pennst kann ich verstehen

Aber ist es dir auch egal das du die berechnungen extra bezahlst ?
Ich mein nur so als kleine hintergrund infos ob die cpu 0% 5% oder 100% auslastung hat sind nur werte allerdings unterscheidet sich der strom verbrauch zwichen 0 5 50 und 100 Prozent gewaltig ^^

Das sind im monat bestimmt ein paar euros
Gut ist nicht viel aber trotzdem

Das machen viele wenn dort aber stehen würde zahlen sie monatlich 1.99€ wir suchen für sie nach aliens würde dies keine sau zahlen

Ich verkauf jetzt ein FreeWare programm im deutsprachigen raum (wie das geht nicht klar) das teil verbraucht 100% cpu und wird kostenlos verteilt bezahlen tut der energie konzern wie ZB RWE dem mitgeteilt wird wieviel kunden pro region das proggy wie lange nutzen der sponsort dann pro kunde pro 24/7/30 einen euro ^^

das macht das project in den USA bestimmt auch *g*

ich mein nur als strom anbieter freut es mich natürlich wenn millionen von haushalten jeden monat mehr als 1€ zusätzlich an mich bezahlt als normal das macht bei 1Mio kunden mind 1 Mio mehr umsatz ^^
 
Schockt ja :D sobald mein DSL freigeschaltet wird mach ich da wieder mit. Mit Modem war mir das zu viel gelade... mfg Aerith
 
War bestimmt von Alienware xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles