FTPWelt: Prozess abgeschlossen, Strafen verhängt

Internet & Webdienste Der Prozess gegen die Betreiber der bekannten Warez-Download-Plattform FTPWelt ist nach nur zwei Verhandlungstagen abgeschlossen. Demnach wurden die Brüder Daniel und Thomas R. für schuldig befunden, der Rechtsanwalt Berhard S. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich würde gerne mal wissen in welcher Relation die Strafsummen zum erzielten Gewinn stehen ... :)
 
@F98: ist egal - da der gewinn ja auch eingezogen wurde!!!
 
@F98: Wie, wenn der schon längst in der Schweiz ist???
 
@F98: Warum immer Schweiz? :D
 
@JeKyll: es könnte daran liegen, dass in der Schweiz keine Bank Auskunft gibt über die Kontoinhaber bzw. deren Bonitäten.
 
@F98: na in keiner relationnatuerlich oder meinst der gewinn von 600000 euro war alles?
 
Da ist dieser nette Herr S. ja mal wieder mit einem blauen Auge davon gekommen. Zum Kotzen ist das!
 
@avnas: ja zum kotzen - gerade der - der muss weg!!! scheisse!
 
@avnas: der hatte wahrscheinlich guten beistand (gravenreuth). ist echt zum kotzen das solche typen ihr unwesen treiben. S (darf man eigentlich die namen nicht mehr ausschreiben??). wird wohl oder übel sich das geld auf anderen wegen wieder beschaffen, man kennt ja seine machenschaften, vielleicht gibt es auch eine neuauflage in anderer form von den tanja briefen :-). irgendwie ist das urteil zu harmlos, gerade bei dem hätte ich mir was anderes vorgestellt, zudem ein lebenslanges berufsverbot :-). aber.....ehrlich gesagt, lass das mal einem von uns passieren (angenommene aussage), da wird keiner so milde davonkommen, denn wir....wir haben ja keinen solchen namen :-)
 
@avnas: Hier wird BS als "nur-Unterstützer" eingestuft. Bei seiner einschlägigen Vergangenheit würde ich da aber doch ein Eigeninteresse vermuten! Und das macht es doppelt mies: Erst die Nutzer ermuntern und dann abkassieren... Schade, daß er damit immer wieder durchkommt.
 
Ich bin grundsätzlich nicht gegen filesharing. Lade auch sachen herunter. Aber ich finde es falsch wenn betreiber illegal software verkaufen.
 
@nils16: mit warez geld machen ist schlimmer als das normale runterladen aus irgendeinem netzwerk :-)
 
@nils16: die haben nur den Zugang verkauft :-) was jeder laedt ist ihm selbst ueberlassen.
 
das ist ja wohl nicht wahr, wie kann ein richter so wenig strafe verhängen??
wenn ich bedenke das andere für sehr viel weniger sehr viel mehr strafe bekommen könnte ich kotzen und dem richter ....
ich glaube wenn ich mal scheisse machen sollte werde ich so übelst auf die kacke hauen das ich damit allein schon ins guinnes buch komme. mit ein wenig glück komme ich dann anscheinend straffrei davon.
wenn ich sowaas lese dann möchte ich mich doch schon wieder ins bett legen
 
Wenn diese Leute schon nicht in den Knast müssen, wer denn dann? Da gewinnt ja der Spot "... noch 4x singen" so richtig an Glaubwürdigkeit.
 
"nur-Unterstützer" - sehr interessant. Lange steht diese Welt nicht mehr! Mir kommt schon vor, das nicht der vor Gericht Recht bekommt, der die Wahrheit sagt, sondern der, der besser lügt!
 
Dies ist nur eine Vermutung: Der Anwalt, also der, der am besten hätte wissen müssen, was er da macht, wurde nur der Beihilfe beschuldigt? Naja, vielleicht war es auch so, aber ich würde fast behaupten, er war der einzige, der vorsätzlich gehandelt hat. Da ich nicht alle Fakten kenne, will ich nicht zu voreilig meine Schlüsse ziehen. Wie seht ihr das?
 
@der_da: Nichtwissen oder auch Nichtwollen schützt vor Strafe nicht :) . Das ist völlig unerheblich wer von denen mehr oder weniger Ahnung von der Illegalität des Betreibens von FTPWelt hatte. Ausschlaggebend ist letztlich für jeden Beteiligten nur die "Nähe zur Tat", also der Grad der Tatbeteiligung, gemessen am strafbaren und strafwürdigen Verhalten. Das kann man nur beurteilen, wenn man alle Umstände des Falles kennt. Diese Kenntnis dürften nur Personen mit Akteneinsicht haben. Insofern überrascht es mich, dass hier so viele mal wieder mehr Ahnung als die Richter haben. - Meiner Meinung nach sind hier alle Beteiligten ganz gut davon gekommen, wobei Daniel R. wohl das Glück hatte, dass er mangels Reife noch nach dem Jugendstrafrecht behandelt wurde. Als Erwachsener wäre er wohl definitiv hinter Gitter gewandert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen