US-Behörde will Steuern von eBay-Nutzern eintreiben

Internet & Webdienste Wie die Financial Times berichtet, will das amerikanische Finanzministerium das Auktionshaus eBay dazu verpflichten, alle Verkäufer zu melden, die mehr als 100 Transaktionen pro Jahr abwickeln und einen Gesamtumsatz von mehr als 5000 US-Dollar haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Huch, die Idee könnte glatt von D sein ... Tja, diesmal waren die Amis schneller ...

Ansonsten kann man dazu nur sagen: Steuern auf alles... Dann ist endlich Ruhe!
 
@hjo: Vebrauchssteuern rauf, Steuern auf Arbeitsleistungen abschaffen, das sollte gemacht werden!
 
@el3ktro: Dein Vorschlag ist nicht ausgereift. Wenn Abgaben auf Arbeit sinken, dann sinken zwangsläufig die Bruttolöhne. Das heißt im Weiteren, dass die die Einnahmen der Sozialkassen auch sinken. Dann muß wieder eine "Reform" her.
 
@hjo: Wir sollten alle 80% Steuern zahlen, was übrig ist gilt als Taschengeld. Um den Lebensbedarf abzudecken gibts Gutscheine für die Tafel.
 
@hjo: Sag das nicht zu laut. sonst kommt germany doch noch auf dumme gedanken. dann würden die zwar zweimal für ein produkt kassieren, aber das wär ja nichts außergewönliches.
 
@Vaiotraum: Rechne dir mal aus, was insgesammt in den Fiskus wandert. Ca. 1/3 zahlst du von deinem Lohn, ca. 1/3 zahlt nochmal dein Unternehmen von deinem Lohn, 20% Ust (Mineralösteuer und ähnliche höher besteuerte Produkte nicht vergessen), und die zahlreichen versteckten Steuern. In Österreich wandert im Durchschnitt 69% in die Staatskassa, von den 80% sind wir nicht weit entfernt. Der Unterschied zu Deutschland ist wahrscheinlich gering.
 
dürfen die nicht verlangen,nur in der usa,nicht bei uns!Wir haben andere gesetze in Deutschland.
 
@seifenprinz: für jedes Gesetz hier gibt es doch wieder ein Gegengesetz... Soll mal einer behaupten, er würde das System wirklich 100% kennen...
 
@seifenprinz: Jo. Vor allem haben wir schon jetzt mehr Steuern als die USA es vermutlich je haben werden. :D
 
@seifenprinz: wenn dir das fianzamt gewerbesmäßiges handeln bei ebay nachweisen kann zahlst du steuern
 
Das gilt dann wohl nur für die kommerziellen Händler bei EBay. Als Privatverkäufer hab ich ja meine Steuer schon gezahlt als ich den zum Verkauf angebotenen Artikel damals im Laden gekauft hab. Alles andere wäre Betrug.
 
@Islander: Du glaubst gar nicht, wo oft du doppelt Steuern zahlst. Kauf mal nen Gebrauchtwagen:-)
 
lol, der irakkrieg wird jetzt über ebay finanziert :D amerika, das land der unbegrenzten möglichkeiten :D
 
@LoD14: das war auch mein erster gedanke
 
Tja. Das wird dann aber auch wieder ein weiterer Schuß ins Knie für Ebay. Nachdem sich die Preisstruktur grade bei kommerziellen Anbietern doch sehr verändert hat, haben wir nur noch auf soetwas gewartet. So gehts halt nicht. Sollten mal lieber vernünftige Politik machen als nur zu sehen wo es noch rahm von der Sahne (die mittlerweile Wasser geworden ist) abzuschöpfen geht.
 
Klar. Die Behörden meinen, zu wenig Geld zu haben. Das kennen wir leider alle. Ich sag nur Studiengebühren und Mehrwertsteuer...
 
Steuern und steuern und steuern -.- also etz langts wirklich ! Bald muss man für die Luft auch Steuer zahlen, damit wir atmen dürfen! Ist ja echt nimmer zum feiern..
 
@dahope83: Mit so einem Kommentar könntest du dich glatt um ein Volontariat bei der Bild-Zeitung bewerben. :) Wer keinen Plan von der Komplexität von Staatsfinanzen hat, sollte einfach seinen Mund halten.
 
@edelossi: so komplex, dass die selber nemme wissen worums geht. Wie Windows, überall Schlupflöcher und Sicherheitslücken *kopfschüttel*
 
@dahope83: na komm hör mir auf, was da für Kohle rausspringt mit den Steuern für den Staat. Dei Reichen werden reicher und die Armen ärmer ! Das ist nunmal so das kann keienr verleugnen!
 
Man muss auch bereits seit längerem in D USt. zahlen, wenn man ebay exzessiv nutzt. Gerichtsurteile dazu gibt es bereits zur genüge.
 
wann werden die leute endlich einsehen dass man die wirtschaft nicht nach oben treiben kann wenn man der bevölkerung mehr und mehr das geld aus der tasche zieht. ist doch überall der gleiche mist, immer schön ausquetschen, das ist der richtige weg
 
@schrittmacher: Irrtum, gerade wenn der Bürger sein geld nicht auf die Bank bringen kann weil es ihm abgeknöpft wird, brummt die (Staats)Wirtschaft und mit den Steuermrd kann man dann wieder Reichensteuern senken oder Konzerne subvenntionieren, die dann wiederum glücklich sind. Und wenn der Reiche glücklich ist, dann geht es statistisdch gesehen dem ganzen Land gut, denn je reicher 1 Reicher ist, desto weniger fällt die Armut 2er auf:-)
 
@mcbit:
ja hast schon recht, hatte fast vergessen wie geschickt unser system zugunster der reichen minderheit gestrickt ist^^ Man muss aber dazu sagen dass ein nicht unwesentlicher teil fast gar keine möglichkeit mehr hat irgendwelche rücklagen zu ersparen weil ihnen das geld prompt vorher aus der tasche gezogen wird. spielt eigentlich gar keine große rolle weil am ende immer ein dickes minus für den großteil der bevölkerung rauskommt oder?!
 
@mcbit: bäh, was für kommunistische Gedanken höre ich den da. lol, da sind wir auch gleich in Russland. Moskau, die Stadt mit der höchsten Milliardärsdichte, dort dachte man vielleicht auch so wie du, hat aber nichts gebracht (für die Kleinen zumindest).
 
erst paypal kostenpflicht und dann sowas? wenns in D rauskommt, bin ich bei ebay weg, schon der support ist weniger als 0, der behindert noch und die Kosten sind immens für das läppische gespiele, was die da treiben, selbst der turbolister ist verbuggt und arschlahm, ebay ruht sich einfach auf dem ruf aus und das ist echt nicht mehr tragbar
 
Die Steuer auf Arbeitslohn in den USA ist auch illegal. Basiert auf unausgereiften Interpretationen. Es gibt kein Geserz in den USA, in dem klipp und klar steht, die US-Bürger müssen Steuern auf Arbeitslohn zahlen. Das ist eine Verarsche im großen Stil, entstand in den 30ern. Und immer noch wird brav gezahlt. Lobbyismus par excellance.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen