DoS-Angriffe ab Juni 2007 in Schweden eine Straftat

Internet & Webdienste Wer nach dem 1. Juni 2007 einen so genannten Denial-of-Service-Angriff (DoS) auf eine schwedische Webseite ausübt, muss mit bis zu zwei Jahren Haft rechnen. Sogar die Vorbereitung eines Angriffs wird mit dem neuen Gesetz strafbar, dass die Regierung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm naja wer es nötig hat - finde solche Rache-Akte auch nicht unbedingt förderlich. Auch das Verbot finde ich im Grunde nicht schlecht - nur 2 Jahre sind etwas übertrieben.
 
Finde ich gut.Man sollte aber mal anfagen massiv gegen diesen Spam Dreck vorzugehen.
 
LOL jetzt müssten alle Server-Betreiber aus D (und alle anderen Länder ambesten) nach Schweden wechseln *G*, dann würde vielleicht die WELT mal einsehen das Internet-Rechte Weltweit gelten sollten.
 
@_Fire_Dragon_: Nach Schweden? Super, dann werden die deutschen Server die in Schweden stehen halt von Deutschland aus angegriffen. Hier ist es ja nicht verboten, ne.
 
"SuprNova.org" soll doch supernova.org heißen, oder?
 
@grosskalibaer: Nein. suprnova.org war das Original, supernova.org eine fake-Seite.
 
Kurze Frage, isses in Deutschland verboten oder legal ?
 
Verboten. Es gibt zwar soweit mir bekannt kein extra Gesetz über DoS-Angriffe, allerdings könnte man auf "allgemeingültige" Paragraphen zurückgreifen die das Eigentum(Server) vor mutwilligen Beschädigungen schützten. (BGB §823 Schadensersatzpflicht bei unerlaubter Handlungen)
 
Wie soll das gehn? Einer startet alle Zombie-PCs, die widerum starten die Attacke... Wie soll man da den eigentlichen Verantwortlichen finden?
 
Und wieder zeigen Politiker ihren ausgezeichneten Sachverstand. Ich fass es nicht! *kopfschüttel*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!