Microsoft stellt kostenloses Virtual PC 2007 fertig

Microsoft Nachdem Microsoft im Oktober den Betatest für die Software Virtual PC 2007 gestartet hat, steht ab sofort die finale Version zur Verfügung. Im Downloadcenter von Microsoft findet man neben der deutschen Version auch noch einige andere Sprachen vor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann man mit der 2007er Version nun ISOs als Laufwerk angeben?
 
@NightTiger: Konnte man in der Beta! Ich find Virtual PC eigentlich gut, abgesehen davno *grr*, dass man Vista nichtals virtuelles und als "echtes" System auf der Platte haben darf!!!
 
@NightTiger: in der 2004er kann man doch auch schon ISOs in Laufwerke einlegen.
 
@NightTiger: nikivista2005 darf man schon aber nur mit der ultimate:)
 
@Datalohr, aber keine DVD Isos und ich denke darum gings NightTiger
 
@DataLohr: danke :)
 
ist das sowas wie vmwaer?
 
Ja - jedoch ausschließlich auf Windows ausgelegt.
 
@ChieFwiGGum: das ist Unsinn. Es laufen auch andere Systeme und es werden auch andere Systeme offiziell von Microsoft unterstützt. OS/2 wird z.B. genannt.
 
Interessant ist, dass VirtualPC 2007 laut Downloadseite nicht unter Vista Home läuft - zumindest steht es nicht in der Liste unterstützter Hostsysteme (lediglich: Business, Enterprise und Ultimate).
 
@ChieFwiGGum: Unter Home Premium läufts. Einfach die Meldung ignorieren.
 
@ChieFwiGGum: Soweit ich weiß ist es unter Home Basic verboten Virtuelle Maschinen zu erstellen, habe ich zumindets mal gelesen.
 
@ChieFwiGGum: Diese Sch... läuft nicht unter 2k ich glaub die Redmonder spinnen langsam.
 
Also um das mal richtig zu stellen. Es laufen auch Linux_Systeme als Gast-Systeme. Das Programm ist für Windows und läuft auch auf 64 Bit Windows. Aber als Gast-Systeme werden keine 64 Bit Systeme unterstützt, was wohl der größte Nachteil zu VMware sein dürfte. Aber immerhin ist es ja kostenlos.
 
ein Suse Linux 10.x läuft auch schon seid ewigkeiten auf Virtual PC 2004 :)
 
@[GoD]EVIL: Dann frage ich mich warum laut der News Linux nicht unterstützt wird.
 
@Großer: Unterstützung heißt u. a., dass es getestet wurde und Microsoft auch Support dafür leistet. Aber das heißt ja nicht, dass es gar nicht erst läuft.
 
Läuft die 64bit Version nur unter einem 64bit-Windows?
Oder könnte man das auch unter dem normalen XP installieren und die vorteile Nutzen
 
@Psoido: Das Host-OS darf 64bit sein, nicht das Gast-OS. Ein 64bit OS unter einem 32bit Computer geht nur mit VMWare. Vorteile hat man aber auch dort nicht (außer das es halt läuft) - wie auch, muss ja dann alles emuliert werden, was nicht gerade gut für die Performance ist.
 
@Lofote: Jo, aber eine 64 Bit CPU ist nach wie vor erforderlich. Wer kein 64 Bit OS und auch keine 64 Bit CPU hat kann Bochs oder Qemu nehmen. Diese sind jedoch bei weitem nicht so Umfangreich und schnell wie vmware.
 
Virtual PC funktioniert aber auch auf Home (XP & Vista).
Warscheinlich gehen nur ein paar Sachen die ich bis jetzt noch nicht gebraucht habe nicht.
 
Die USB-Unterstützung ist immer noch nicht integriert. :(
 
Im Vergleich zu vmWare laufen die Gastbetriebssysteme unglaublich langsam...
 
habe mal nen windows 2000 damit aufgesetzt unter vista business. funktioniert prima. in sachen benutzeroberfläche und geschwindigkeit ist VPC 07 vmware um einiges überlegen. wer aber mit unix/linux systemen arbeiten möchte, sollte vmware nehmen. denndoch funktionieren viele linux distributionen unter VPC
 
@Kalimann: der eine sagt vmware ist schneller, der andere sagt vp2007. Was denn nun? :D Ich bin mit vmware eigentlich ganz zufrieden. Werde aber mal vpc testen.
 
@Idle: Also VPC 2004 war bei mir deutlich langsamer als VMware. Aber vll. ist die 2007 ja schneller.
 
also ich habe hier windows 2000 SP4 einmal auf VPC 2007 und vmware 5.5. und nach dem empfinden ist es in vpc schneller, deutkich bemerkbar bei der installation
 
Also all das was ich mal in so einer Virtual Umgebung machen wollte lief nicht.Virtual PC hat keine USB Unterstützung und Vmware hat mein System beim deinstallieren zerschossen.Meiner Meinung nach sind solche Programme nicht anständig zu gebrauchen, man sollte zu einer 2 Partition oder Festplatte greifen.
 
@meteorman: In gewisser Weise gebe ich dir mit einer freien Partition recht.
Allerdings läßt auf den neusten System Win 98 , NT teilweise auch Windows 2000 nicht mehr so einfach installieren wie früher, da die Hardware zu neu ist.
VPC 2007 läuft Problemlos unter XP Home - Getestet. Allerdings , konnte ich bisher kaum Unterschiede zur 2004 ausmachen. Bezüglich Geschwindigkeit und Erneurungen.
 
@meteorman: solche Programme sind wunderbar, man muss halt einfach schauen, für welchen Anwendungszweck sie gebaut sind. Mal eben Software testen, ohne das installierte System zu verhunzen? Eine zickige Anwendung verwenden, die unbedingt 98 will und auf nix anderem läuft? Support für andere Systeme bieten als das grad installierte? Und das alles, während im Hintergrund der MP3 Player Musik spielt, man per Chatprogramm mit Leuten quasselt? Genau dafür tut VPC wunderbar. Wenn hier ein Kunde anruft, kann ich zur Not auch noch sein Problem nachstellen, wenn er mit Win95 arbeiten sollte. Und um Leute zu veräppeln wird ab und zu mal Windows 3.11 gestartet. Im Vollbild. :-D
 
Bisher benutzte ich VirtualPC2004, aber seit kurzem ist VirtualBox Opensource.
Da hier die Hardwareunterstützung besser ist, kommt für mich im Moment nicht anderes in Frage.
www.virtualbox.org
 
was ist besser: vmware od. virtual pc? jetzt mal davon abgesehen ob es auch mit linux geht usw...

geht mit virtual pc der flip-3d effekt bei vista? weil mit vmware funkt das nicht...zumindest bei mir :((
 
Leider unterstützt diese Software kein USB... und ist somit total und absolut... nutzlos.. sinnlos.. wertlos. Schade eigentlich. (Es sei denn, man braucht aus den unwahrscheinlichsten und fiktivsten Gründen keinen Zugang zu externer Hardware.)
 
@Islander: So ein Käse - schon mal von Freigaben gehört? Ok, ein Klick mehr - na und!
 
@Islander: Dein Kommentar ist nutzlos , schonmal was von Freigaben und FTP Servern gehört. Nur ein kleines Beispiel.

Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten.
 
@an die Genies über mir: Sorry, aber ich werde Euch jetzt peinlichst blossstellen. Mein USB-Scanner ist unter Vista x64 mangels Treibersoftware nicht verfügbar, daher kann ich ihn unter VirtualPC nicht erreichen. So, nennt mir eine Lösung (ausser VMWare, da weiss ich das es geht... dank USB-Unterstützung).
 
@Islander: Nun, ganz so dramatisch sehe ich es nicht.

@Ice-Tee: Ich benötige beispielsweise den USB-Anschluß, um Sicherheitssoftware (DeviceLock, DevicePro2007 oder DeviceWall) zu testen, bevor sie bei uns im Unternehmen zum Einsatz kommen.

@theonejr83: Netiquette = Fehlanzeige???

_____________________________________________
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen,
aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.

Orson Welles (1915 - 1985)
 
Wie schaut es mit AERO aus ?
 
@slider: Eher schlecht. Bei VPC2007RC hatte ich nur 8 MB RAM für die Grafikkarte. EDIT: Auch beim VPC2007-32Bit habe ich nur 8 MB RAM auf der Grafikkarte. Folglich ist Aero nicht anwendbar - leider :(
 
@Dr. Sooom: Auch wenn die Graka 1 GB hätte, würde es nicht gehen, da sie kein DirectX 9 kann.
 
Also zum Glück unterstützt VirtualPC 2007 doch noch DOS6.22. Dann kann ich meine alten Spiele weiterhin spielen :-)... (mag keine DOSBOX). Hier ein lustiger Screenshot dazu : http://www.schanzer.eu/dos62.jpg P.S. Frag mich allerdings, was Microsoft sagen würde, wenn ich JETZT tatsächlich noch ne MS-DOS Registrierkarte einschicken würde :-).
 
Vmware 5.5 wurde am 2005 freigegeben
VPC 2007 wann nochmal :)
VPC darf dann nicht schnelle sein sondern Muss!
Wirklich vergleichen sollte man Software nur wenn sie ungefair gleich alt ist oder zumindest sollte man den Altersunterschied erwähnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles