Verbot von Killerspielen: Branche würde abwandern

PC-Spiele Da in Deutschland weiterhin über ein Verbot von so genannten "Killerspielen" diskutiert wird, denken einige Unternehmen dieser Branche bereits darüber nach, in das Ausland zu gehen. Das sagte der Geschäftsführer der Berliner Games Academy, Thomas ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist schon eine traurige Realität, wenn unsere Politiker nicht mehr zwischen Fantasie und Wirklichkeit unterscheiden können. Stoiber meinte zu 3D-Ballerspielen lapidar "Dreck". Fundierter ging es für die CSU nicht. Mittlerweile ist erwiesen, dass solche Spiele kaum einen Einfluss auf die Psyche eines Spielers hat. Kaltherzigkeit, Armut und staatliche Willkür rufen viel mehr Aggressionen hervor. Vielleicht sollte man mal darüber eine öffentliche Diskussion starten. Mal gucken ob sich der eine oder andere Politiker dann selbst verbietet. Das ganze ist nur noch ein albernes, Stimmen-deppenfang-Theater. Dumme-Leute-Politik, oder nennen wir sie mal einfach "abgehängte Gesellschaft". :)) So nennen die ja ihr Produkt, den ärmeren Teil dieser Gesellschaft. Lieber arm, als dumm im Kopf heisst das Motto.
 
@PCLinuxOS: Dieser Beitrag war mir ein "+" wert, besonders diese Stelle :

"Kaltherzigkeit, Armut und staatliche Willkür rufen viel mehr Aggressionen hervor."
 
@PCLinuxOS: dito (+)
 
@PCLinuxOS: Ebenfalls ein + von mir! Du sagst genau das was ich mir jeden Tag denke, wenn diese Nachrichten mal wieder durch den Ticker laufen. Die Politik will durch solche dämlichen Diskussionen doch nur von den wahren Problemen in diesem Land ablenken. Die Leute denken alle "oh gut, endlich wird mal was gegen Jugendgewalt gemacht", und sind oft zu dumm, zu begreifen das die Spiele nichts damit zu tun haben. Vermutlich würde eine Verbesserung des Schulsystems, mehr möglichkeiten für preiswerte Jugendaktivität, und allgemein eine Änderung der momentanen Weltanschauung, "wer arm ist, ist assozial", viel mehr bringen.
 
@PCLinuxOS: Spiele haben definitiv einen Einfluss auf die Psyche! Bei einem Kind umso mehr, da dieses "noch formbar" ist. Bewiesen ist dies auch und sollte eigentlich jedem einleuchten, der in seiner Argumentation Schlagworte wie "soziales Umfeld", "Eltern", "Erziehung" etc. verwendet. Imho gehören ein Vielzahl von Spielen nicht in Kinderhände. Ein "gesunder Umgang" sollte zwischen Herstellern, Politik, Eltern und Kindern vorhanden sein, um einen gewissen Schutz zu bieten. De totalen Schutz gibt es nicht und wird es nie geben. Aber gar nichts zu machen ist genauso verwerflich wie den von der CSU gemachten Vorschlag des Totalverbots! Denkt mal bitte ein Minute unvoreingenommen drüber nach.
 
@PCLinuxOS: Auch von mir ein + . Ich schließe mich allen Punkten an.
 
@candamir: Es gibt die FSK, die sich darüm kümmert, dass Kinder nicht zuviel zu sehen bekommen, wir haben praktisch den strengsten Jugendschutz überhaupt, dafür ist Sorge getragen. Für alles was darüber hinaus gefordert wird gilt: Schwachsinniges Unvermögen alter Leute moderne Erscheinungen noch zu begreifen. Guck's dir einfach an, als damals Goethe seinen jungen Wether geschrieben hat gab's den Vrowurf er würde Selbstmordwellen im ganzen Land auslösen - heute ist es Pflichtlektüre an gymnasialen Oberstufen. Zeitungen wurden verdammt, das Radio auch und beim Fernsehen wurde attestiert es würde eine ganze Generation von wahnsinnigen Heranziehen - absoluter Schwachsinn, wie wir heute wissen. Das was da gefordert wird ist nichts weiter als ein reaktionärer Reflex gegen etwas, was das durchshcnittlich alte CSU-Mitglied nicht mehr versteht. Die heushclerische Kirche tut da dann noch den Rest zu, von dieser Seite sind die Herren ja alle leicht zu beeinflussen. @PCLinuxOS vollste Zustimmung, auch meinerseits!
 
@PCLinuxOS: @ ooohaaa : Es gab die Werther Selbstmörder aber wirklich. Damals waren die an ihren typischen Werther Klamotten erkennbar ( wenn ich mich recht entsinne lauter gelbes zeug )
 
@ooohaaa: Du hast da schon in gewissem Sinne Recht. Ich schrieb ja auch "... genauso verwerflich wie den von der CSU gemachten Vorschlag des Totalverbots!" Streng genommen und logisch gesehen, müsste die CSU auch das Oktoberfest, Alkohol, Weißbier, die Brezel (wir wissen ja wer fast daran erstickt wäre *g*), Zigaretten, das Internet und das Autofahren, sowie Kondome und das Kinderkriegen und letztlich den Menschen gesamt verbieten. Da ich mir derzeit Notizen über einen Brief an den ein oder anderen Abgeordneten mache, schlage ich vor, dass du und auch die anderen hier sich mal hinsetzen und in normalem, anständigen Deutsch und anständiger Wortwahl je einen Brief an die Politiker schreiben... www.abgeordnetenwatch.de sollte eine Anlaufstelle sein. Nur hier rumdiskutieren wird nichts bringen, anders sehen die Chance vielleicht schon besser aus. Wobei ich nochmal betonen möchte: Schreibt den Brief nicht in der Wortwahl (und Tonwahl) und dem Deutsch, das ihr hier an den Tag legt... der Schuß könnte nach hinten losgehen. Sachliches argumentieren sollte jeder mal in der Schule gelernt haben, jetzt könnt ihr es mal zur Schau stellen und zeigen was ihr könnt. Danke!
 
@PCLinuxOS: Gibt ein + ! greetz
 
@PCLinuxOS: +
 
@PCLinuxOS:
Sehr gut formuliert. IMO tragen Sendungen wie DSDS mit der methodischen "Vernichtung'" jugendlicher Egos mehr zur allgemeinen Gewaltbereitschaft bei, als jeder 3D-Shooter. Die Gesetze zur Verbreitung von PC-Film-usw.-Medien sind in Deutschland wie sie sind schon i.O.. Für alles Weitere sind die Erziehungsberechtigten gefordert, nicht die Politik.
 
@PCLinuxOS: auch ein Plus von mir, sollen sich lieber über wichtigeres gedanken machen
@candamir: es mag wohl sein dass es einen einfluss hat, aber!!!! Killerspieler sind KEIN AUSLÖSER für solche aggressionen, sie dienen vielleicht als mittel um die gewalt auszuüben, doch wenn es keine Killerspiele mehr gibt dann suchen die Kiddies halt nach etwas anderem, stichwort "Drogen" zum Beispiel
 
@ooohaaa " F S K gleich freiwillige Selbstkontrolle: das heisst, Hersteller und Vertreiber dieser"Spiele" kontrollieren sich selbst, ein staatliches Institut ist da nicht mit eingebunden. Wenn die FSKler etwas freiwillig selbst kontrolliert haben (...und für okay befunden haben),haben staatliche Kontrollen kein Eingriffsrecht mehr. Siehe auch Wikipedia."... Eine Pflicht zur Prüfung durch die FSK besteht nicht........Die FSK ist umstritten. Kritiker werfen ihr seit Jahrzehnten vor, ungerecht zu urteilen und zuviel Rücksicht auf die Belange der Filmindustrie zu nehmen. Publikumswirksame Filme würden zu sanft beurteilt, da genau dort die hohen Umsätze erzielt werden.....auf..strafrechtliche Unbedenklichkeit geprüft werden. Trotz der entsprechenden Prüfung der JK kann ein Film sowohl indiziert als auch beschlagnahmt werden, jedoch schützt das entsprechende Signet die Beteiligten weitgehend vor individueller strafrechtlicher Verfolgung..
 
@ amorosicky: Klar spielen viele Faktoren mit. Aber ich würde dennoch nicht sagen, dass "Killerspiele" (da sollte mal eine entsprechende Definition her) kein Auslöser sein können. Anders ausgedrückt: Auch "Killerspiele" können, wie andere Dinge auch, den Menschen beeinflussen und auch ein Auslöser sein. Ob bei den letzten Amokläufen ein "Killerspiel" der Auslöser war, lässt sich nicht feststellen. Es aber (gänzlich) auszuschließen würde ich mich nicht trauen. ____ Generell wäre ich ja dafür die Kontrolle beim Verkauf anzuziehen. Leider werden aber Eltern etc. ihren Kindern solche Spiele auch kaufen, ohne wirklich zu wissen um was es geht. Oder es kümmert sie einfach nicht. Normalerweise sollte eine freiwillige Selbstkontrolle und der richtige Umgang mit der Umgebung (Kinder, Spiele) ausreichend sein (ähnlich wie beim Rauchen in der Gesellschaft von Kindern). Leider funktioniert das nicht. Und wenn durch ein entsprechendes Gesetz (nicht so wie es derzeit diskutiert wird) und entsprechende Informationsmöglichkeiten (der Eltern, Kinder, Hersteller, Publisher) ein Leben gerettet werden kann (was letztlich natürlich nicht zu beweisen ist), dann sollte in jedem Fall darüber nachgedacht werden und auch gehandelt werden (aber eben nicht wie ein Herr Stoiber). Wer meint, dass das doch ein Verbot gar nichts bringt, sollte kurz darüber nachdenken, was das in letzter Konsequenz bedeutet... richtig. Was braucht man ein Gesetz, dass das Morden, Stehlen, Vergewaltigen verbietet? Es kann doch trotzdem jeder machen und es kommt leider auch oft genug vor. Warum also solch ein Gesetz? Abschaffen? ___ Ja es gibt Spiele, die Gewaltverherrlichend sind und die auch verboten gehören und es auch schon sind. Und DAS IST GUT SO! Und ja, man sollte doch noch das ein oder andere für den Jugendschutz tun (auch wenn Jugendliche das gar nicht gerne hören). Und da gehört neben den Restriktionen von Alkohol, Zigaretten, Drogen imho auch Spiele dazu. Es gibt hier "Spezialisten", die Politiker "Vollidioten" nennen, die "erschossen gehören" etc. Wenn ich sowas lesen, dann muss ich mich manchmal fragen, ob heutzutage überhaupt noch ein Kind von seinen Eltern erzogen wird und ob die das überhaupt noch können. Wegen solchen aggressiven Äußerungen muss man sich über die Aussagen von Stoiber und Co. nicht wundern. Und ja liebe Jugendliche und auch Erwachsene... es gibt Regeln, die einem vielleicht nicht passen und über die man sich auslassen kann, aber stellt euch mal eine Gesellschaft ohne diese vor... ihr würdet schon längst "die Radieschen von unten betrachten".
 
Gleiches wie mit CloneCD/DVD nach Vertriebs-Verbot in Deutschland ist die Fa. ausgewandert, schimpft sich nun Slysoft, und verkauft weiterhin "legal" Ihre Software.
 
@mikebln: Legal nur nicht in Deutschland :)
 
@mikebln: find ich aber gut so... denn negative Auswirkungen hat es eben ausschliesslich auf die Haupt/Baumschule-besucher. Da solche vielleicht zwar in seltenen Fällen rafen, wie man es illegal holt und crackt, aber immer Problemme mit dem Englischen haben werden, haben Becksten/Schäble Dreamteam ihre Ziele erreicht. Was zwar der ohnehin schon angeschlagener D-Wirtschaft zwar großen Schaden zufügt, aber psychische Entwicklung von Problemm-Kinern positiv beeinflusst.
 
@Empath: Du redest davon, dass "Haupt/Baumschule-besucher" immer Problememit dem Englischen haben werden... 1. Was lässt Dich zu diesem Schluss kommen? 2. Was hat das mit dem eigentlichen Beitrag zu tun? 3. Du solltest Dir erstmal an die eigene Nase fassen, bevor Du hier über irgendwelche Schulformen und Sprachdefizite anderer Leute urteilst. Dein "Deutsch" scheinst Du auch nicht gerade in der Schule gelernt zu haben...
 
Im allgemeinen ist die Diskussion um sogenannte "Killerspiele" ja schon fast so alt, wie es diese Art der Spiele bereits gibt. Ehrlich gesagt, verstehe ich diese Diskussion absolut und überhaupt nicht. Ich spiele solche Games auch schon seit der 1. Betaversion von Counterstrike und bin deshalb kein Amokläufer oder ähnliches. Die Politik ist zum einen nicht in der Lage, den Begriff "Killerspiel" eindeutig zu klassifizieren und zum anderen befinden sich die Politiker irgendwie nicht in der Realität. Denn wenn man sich überlegt, wieviele nun Games wie CS oder die BF-Reihe spielen und man schaut sich die Relation an zu den Personen, die "Tödliche Gewalt" in der Realität ausüben, so ist der Prozentsatz verschwindend gering. Aggressionen werden durch andere Umstände hervorgerufen, aber sicher nicht von solchen Games. Und abgesehen davon, sollte man sich in erster Linie Gedanken darüber machen, wie Gewalttäter an die realen Waffen kommen...
 
@Underground: Sehe ich genauso , man stelle sich vor die Zocker von CS & Co. würden alle Amok laufen...
 
@Underground: haben Politiker sich jemals in der Realität befunden ?
 
Solange das Gesetz wirklich zum Schutz der Jugendlichen dient begrüße ich es auch. Aber wenn ich als Erwachsener ein "Killerspiel" kaufe und dann wie ein Verbrecher eingestuft werde, geht mir das auch zu weit. Ich möchte als mündiger Erwachsener selber entscheiden was ich spiele und was nicht. Da gibt es nur ganz wenige Ausnahmen, z.B. Spiele aus der rechten Szene. Und wenn sogar die Entwickler strafrechtlich verfolgt werden ist das ein Armutszeugnis für ganz Deutschland. DAs hat mit Jugendschutz dann nichts mehr zu tun. ___ Mal ganz abgesehen davon, dass die Jugendlichen sich dann die spiele halt nicht mehr kaufen können sondern sie sich aus dem Netz laden, womit der Sinn der ganzen Sache weg ist und es sich nur noch auf schädigung der Volkswirtschaft beschränkt.
 
Warum werden immer die falschen Leute aus Land vertrieben?!?!
 
immer diese bösen spiele -.- die politik in D geht mir mittlerweile total gegen den strich. nur weil 0,00000001% der deutschen diese "medien" nicht verkraften muss der rest drunter leiden. aber die presse trägt auch viel schuld, nur weil vermeindliche spiele amok laufen wird gleich überall davon berichtet, aber dass spieler auch gutes tun wird verdrängt weil es keine einschaltquoten bringen würde, ich kenne viele lan parties bei uns im landkreis wo nicht selten geld für waisenhäuser und sonstige einrichtungen gesammelt wird...
 
@TTDSnakeBite: leider ist das so das ist dasgleiche wie Rauchverbot am Steuer. Ich rauche zwar auch und verstehe die Nichtraucher halte mich aber daran mich so zu verhalten das ich nicht in deren gegenwart rauche aber das geht zu weit es wird immer mehr eingegriffen sogar in der Privatsphäre. Die Spiele an sich ist nicht die Schuld die zu suchen ist. Jede Generation kennt das es gab immer irgendwas wo die Politiker eingegriffen haben.
 
@PCLinuxOS
da geb ich dir vollkommen Recht. Fantasie und Realität liegen doch sehr weit auseinander. Der Begriff Killerspiel wurde von Politikern und den Medien in einer Weise gepusht, das diese jetzt nur noch Rot sehen und scheinbar die kursierende Gewalt den Spielen in die Schuhe schieben. Meiner Meinung bekommt man von der Bundeswehr noch viel besser beigebracht, mit der Waffe umzugehen...und das sehr gezielt für den Zweck, welcher bei Killerspielen nur ein Spiel ist...und dort bittere Realität im Ernstfall. Um beurteilen zu können das Spiele pervers oder abscheulich sind sollte man sie kennen und sich nicht ausschließlich auf Medienberichte verlassen um so, wie der Papst oder die Politiker, ein Feuer der entrüstung zu entfachen.
 
@freshphil: benutze bitte wegen der besseren übersicht den blauen pfeil rechts neben den + - symbolen :-)
 
Ich wage mal zu bezweifeln, dass diese Politiker jemals eines von diesen "Killerspielen" gesehen oder gar gespielt haben. Ausserdem bin ich der Meinung das die heutige Politik sehr viel mehr Aggressionen hervorruft als jedes "Killerspiel". Und nebenbei muss man sogar bei Super Mario schon immer Pilzartige Wesen töten, indem man auf sie springt, während man selbst Kanonen ausweichen muss. Ist das nicht auch ein "Killerspiel"?
 
Die Kurzsichtigkeit gewisser Politiker geht mir gewaltig auf die nerven. Wenn die angedachten Gesetze und Maßnahmen kommen sollten (u.a. Ab 18 Verbot in Videotheken) werden sicher Massenhaft Existenzen zugrunde gehen. Von den Abwandernden Entwicklerteams ganz zu schweigen, da auch dort sicher nicht jeder Angestellte mit abwandern kann/will.

Um den Esport isses für mich nicht wirklich schade, Da ich mich mit dem Gedanken von Comuterspielen als Sport nicht anfreunden kann. Für mich ist und bleibt es ein Freizeitspaß.

Gottseidank kommen Crysis und Stalker noch vorm Herbst.
 
@BigBrainbug: "Gottseidank kommen Crysis und Stalker noch vorm Herbst." Das ist mir ehrlich gesagt scheiß egal, wann die Spiele erscheinen. Ich lasse mir als Volljähriger bestimmt nicht vorschreiben, was ich an meinem PC spielen darf und was nicht. Alles nur Drückere davor, die wahren Probleme mal in Angriff zu nehmen.
Dass unsere deutschen Entwicklerfirmen darüber nachdenken zu flüchten, ist schade, aber vielleicht kann das diese naiven Typen mal von ihren Vorhaben abbringen.
 
@Lokar: Warte mal ab bis nicht nur Stalker und Crysis usw. aufm Index stehen sondern auch "Need for Speed" umbenannt wird in "Need for vorschriftsmäßiges Fahren" *lol*
 
Tja, dank der Frau Merkel bekommen wir hier Verhältnisse wie in der DDR. Bevormundung, Drohung mit Haft usw.
Original Zitat eines Ossis: Und ich dachte solche Verhältnisse würde ich nicht mehr erleben.
 
Ich habe wirklich sehr starke Aggressionen gekriegt. Aber nicht von den Games, sondern von den alten Krücken wie Mr Burns/Stoiber. Ich weiß nicht ob ich mich beherrschen könnte, wenn Mr Burns/Stoiber vor mir stehen würde.
 
@ephemunch: Na, wir müssen diesen so genannten Politikern doch zeigen, dass wir Gamer mehr Vernunft und Anstand haben, als die jemals haben werden.
 
Also ich muss sagen, dass es schon zuuu weit geht! Die Politiker haben echt nicht mehr alle Tassen im Schrank! Ich persöhnlich spiele fast jeden Tag BF 2 und bin wirklich nur zum Spass haben da! Die Politiker sollen langsam mal um was wichtigeres zu kümmern als um die Killerpspiele... Nur weil paar Heinis immer meinen die Spiele wären schuld, dass sie solle Amokläufe machen... ist doch irrer Schwachsinn. Langsam kommt es mir vor als wäre es wieder Komunismus und nicht mehr die Demokratie. Ist einfach lächerlich! Und dann wieder schade um die Arbeitsplätze. Und ich kann nur sagen, Deutschland ist verloren und ist auch so gut wie keine Hoffnung mehr möglich! Sorry, aber das is einfach meine Meinung!
 
Ich hätte vollstes Verständnis wenn die in die Schweiz oder nach Irland oder in die USA gehen würden. Ich werde selbst nach dem Studium mittelfristig auswandern, weil man es hier ja kaum noch aushält.
 
Ich bin der Meinung, dass die sogenannten "Killerspiele" nichts für Kinder sind und dass die FSK schon einen Sinn hat, und Eltern sollen kontrollieren, was ihre Kinder am computer treiben und auf der Platte haben. Deshalb sollte man nicht gleich allen Spielern diese Spiele verbieten!!!!!
 
Nur Idioten kaufen oder kopieren und spielen Killerspiele!!
Man kann auch Sport treiben!
 
@suter:
du bist doch bestimmt ein CSU politiker *rofl*
 
@suter: Hast du den Entwurf von Frau von der Leyen mal gelesen? Es geht längst nicht mehr um Killerpsiele sondern um alle Spiele bei denen man Menschenähnliche Gestalten mit gewalt bekämpft. Es trifft also auch alle Rollenspeile sowie die meisten MMORPGs. Ebenso sollen alle FSK 18 Streifen aus Videotheken verschwinden. Das die angestrebte Indizierung in D einem Verbot fast gleichkommt brauch ich dir ja nicht erzählen.

@Psychodelic Dann muss Frau von der Leyen aber nach Bayern
 
@suter: Ironie? Oder soll ich dir in Zukunft vorschreiben, was du zu tun oder zu lassen hast bzw. was deine Hobbys sind und was nicht? Es ist schön, dass es in unserer Welt veschiedene Interessengebiete gibt und nicht jeder dasselbe macht.
 
@suter: lol, wer einmal ein vernünftiges spiel auf 'nem vernünftigen rechner gespielt hat, tut es wieder. Sport kann doch nicht alles sein :D
 
@suter: troll geh woanders Nahrung suchen.
 
@suter: Was soll man dazu noch sagen, nur eins mach dein PC aus nehm ihn vom Strom und Treib Sport dann wird vielleicht in deinem Fall dein Gehirn vielleicht mehr genutzt als diesen sinnlosen Text. *nurnochkopfschüttel*
 
@suter: Ich glaube "suter" ist der Ehemann von Frau von der Leyen, looool
 
@suter:

Das hatten wir doch schon einmal nannte sich nur anders...

"Kraft duch Freude" staatlich verordnet...Was sagt uns da WIKI
"um aus den Deutschen ein körperlich gesundes, kriegstüchtiges Volk zu machen."
 
@suter: Einigen "Kommentatoren" würde dein Vorschlag bestimmt gut tun :)
 
Ich werde das Gefühl nicht los, das durch die Denkweise und durch die politische Vorgehensweise von manchen Politikern das Land langsam aber sicher den Bach runter geht, mit all seinen Facetten. Langfristig gesehen spiele ich ebenfalls mit dem Gedanken hier weg zu gehen, das das Land langsam aber sicher den Bach runter. Am Besten wär es doch, wenn man mal ein Zaun um Bayern macht, damit Beckstein, Stoiber und Co. in Ihrem "Freistaat Bayern" weiterhin Müll labern. Manche Politiker haben echt eine Denkweise, tsssss, loooool, da denkt ein Schwein manchmal viel besser !!!
 
Hmm, also wenn die die Killerspiele verboten werden, (/ironie on)beantrage ich hiermit ein verbot für sämtliches spielzeug von kinders, das auch nur den hauch eines anscheins einer waffe hat, nicht damit die kinder sich mit 7 schon mit echten waffen erschießen weil sie denken es passiert nichts. Geichzeit beantrage ich das verbot der Barby da sie die frau nur als "sexsymbol" deklariert!(/ironie off) mfg Renovatio
 
Aber Leute, seien wir mal ehrlich, irgendwas läuft schon seit Jahren schief in der Medien-Branche! Warum z.B. werden solche Filme wie "Saw" überhaupt auf deutsch syncronisiert? Warum laufen im Fernsehen massenweise Serien über Mord & Totschlag? Ok, in meiner Jugend bin ich auch mit "Das Wiegenlied vom Totschlag", "Meneater" und "Pacman" aufgewachsen und laufe deswegen auch nicht Amok. Aber richtig ist das ganze irgendwie nicht. Und das Thema Gewalt-Medien auf die Erziehungsverantwortung der Eltern abzuwälzen funktioniert einfach "noch" nicht. Da gibt es einfach zuviele Möglichkeiten sich solche Medien als Jugendlicher zu besorgen und zu konsumieren! Für mich ist das Thema Killerspiele-Verbot eine reine Scheinheiligkeit, konsequent inkonsequent liebes Deutschland!!
 
@nojoe: SAW ist schon ab 18 und im Kino meistens gekürzt. Reicht dir das etwa nicht ? Meine Fresse...selbst Man-Eater geguckt und über SAW meckern
 
@ephemunch: Du hast meinen Kommentar irgendwie nicht verstanden! Es geht mir um Gewalt-Medien generell. Wie einfach ist es für einen Jugendlichen an eine Unrated Saw III Version in deutsch ranzukommen!? Antwort: zu einfach. Würde es in meinen Augen nicht syncronisiert werden dann würde auch nicht so ein Interesse daran bestehen.
 
Dass genau das passiert hab ich mir ja auch gedacht!! Wann kommen diese Knallköpfe vom Bundesverband endlich drauf dass das sinnlos ist? Ich habe ja bereits in einem anderen Kommentar bei der ersten Nachricht zu diesem Verbot ne Möglichkeit angeführt, wie das enden könnte - ehrliche Kunden die diese Spiele kaufen werden beginnen diese runterzuladen und landen dann im schlimmsten Fall wegen Raubkopieren im Knast. Leute, ist das der Sinn?? Diese Spiele kann man sich auf so vielen Wegen besorgen, die die an meisten drunter leiden sind die Spielehersteller...
 
Falls manche es noch nicht wusste, NEID kann zu einer ziemlich üblen Waffe werden, (Ironie an) die Politiker in Deutschland sind neidisch auf die Spieleindustrie und auf dene Ihre Wachstumschancen, die Zahlen belegen ja, genau aus dem Grund ist die Spieleindustrie für die Politiker "Beckstein, Stoiber, Frau von der Leyen lassen Grüßen" ein Dorn im Auge. (Ironie aus) Manche Politiker labern wenn der Tag lang ist. Das eigentliche Problem sind nicht die Killerspiele, das eigentliche Problem sind die Medien und sogar die Eltern. Thema Medien, wenn ihr mal Nachrichten schaut, von 10 Nachrichten, sind 9 mit Gewalt verbunden. Jedes 2. Wort heisst "Terror"!!! Da kann doch was nicht stimmen !!! Thema Eltern, die sollen mehr mit ihren Kindern was unternehmen, Ihnen ab und zu mal Ihre Grenzen zeigen, nicht mit körperliche Gewalt, sondern mit Artikulation. Die Eltern sollten öfters mit Ihren Kindern reden, was unternehmen, etwas erklären, etc. Beispielsweise sollten die Eltern, Oma, Opa, etc. zu Weihnachten oder zu Ostern oder weiss der Geier was, für einen 10 jährigen Jungen kein CS und auch kein BF2 besorgen. Ausserdem sollten die Eltern mal, zwar nicht so extrem, aber auf eine gewisse Art und Weise auch mal über die Schultern der Kinder schauen. Sind wir mal ehrlich, die Welt ist durch das Internet ziemlich klein geworden, im übertragenem Sinne. Man bekommt alles, was man will über das Internet, man muss nur wissen, wo man sucht !!!
 
die killerspiele die ab FSK16 konte mein Sohn schon mit 14 kaufen
Ich betone KAUFEN richtig mit kassenbong.
ALso was bringt der scheiss wenn man darauf nicht achtet.
Achso erworben hat er es bei "ich bin doch nicht blöd" :-)
 
@schniepel: Nichts für Ungut, ich will ja deine Erziehung ja nicht klein reden, aber da fängt ja schon das Problem an. Beziehungsweise ist in deinem Beispiel 2 Probleme aufgetaucht. 1. "Ich bin doch nicht blöd" Laden hat ein FSK 16 Spiel einem 14 jährigen verkauft. 2. Du als erziehungsberechtigte Person nicht eingegriffen sondern tatenlos zugeschaut. Kurz gesagt, du hast es zugelassen, das er das Spiel gekauft hat. Als Konsequenz hättest du das Spiel zurück geben können und deinem Sohn / Tochter sagenm können, du bist noch nicht 16, also kannst du auch das Spiel nicht spielen. Das hat mit Verantwortung, Erziehung und Konsequenz zu tun. Bitte nicht falsch verstehen, aber das ist meine Meinung.
 
@schniepel: er hat ja nicht gesagt das er dies nicht getan hat. ein gewisses maß an kontrolle ist gut und schön, nur wenn es theoretisch möglich ist ein solches spiel zu erwerben kann der sprößling es auch spielen, ob zu hause oder eben wo anders wo man es nicht mal annährend "kontrollieren" kann. das lief damals schon so und wird, wenn sich daran nix ändert, auch weiterhin so bleiben.
 
man kann einen 14 jährigen nicht auf schritt und tritt verfolgen geht leider nicht.
Keiner kann das.
Das hat mit versagen der erziehung nix zu suchen.
Würde mal sagen das "ich bin ja nicht blöd" hat versagt diese müssen
kontrolieren wer 14 oder 16 ist.
Und nicht wahrlos die ware verkaufen.
 
Die politiker sollen sich doch mal überlegen was sie damit anrichten! Ich sehe den Tag schon kommen wo wir alle das neue Wendy-Pferdchenspiel von morgens bis Abends zocken, und vor lauter Wut in den nächsten Stall rennen und Pferde-Amok-laufen. Okay übertrieben. Aber viele Jugendliche haben nicht das Geld jeden Tag rauszugehen und sich zu amüsieren, weil in dieser scheiß Welt heute jeder Dreck was kostet! Kino? 8€: was trinken gehen? ne Coke 3€: In der heutigen Welt gehen 20 Jährige eben nicht mehr raus und spielen fangen. Bei jugendlichen gehört das PC spielen mittlerweile so zum alltag wie die tägliche Dusche, und JEDES gute Game hat in irgendeiner Form gewalttätige Inhalte. Sogar Sim City gehört dann verboten weil man dort bewusst Naturkatastrophen auslösen kann die die halbe Stadt zerstören, das ist doch glatt Menschenverachtender Massenmord! In Anno 1701 kann man Krieg führen! Wie barbarisch und Menschenverachtend! In Fifa foult man vllt absichtlich die gegnerischen Spieler! Wenn alle Jugendlichen anfangen depremiert auf den Straßen rumzulungern, weil nur noch die zensierte form von Sims auf dem Computer läuft, in der die Sims nicht mehr sterben können, oder die speziell für den deutschen Markt angepasste Form von CS, in der man die "Ultra X3-P5-Wattebäuschchen-Kanone" als Standardwaffe hat, dann wird das erst richtig gefährlich. -.-
 
@master_jazz: hab dir + gegeben ^^ stimmt stimmt. hab ich noch gar nicht nachgedacht, sim city und so, alles gibt es nicht mehr o.O
woohoo xD geil D = Schwarzmarkt für Killerspiele :D
oh man^^ man kann dazu nur eins tun glaub ich, streiken und wie es die Spieleherstelle tun, auswandern.
weil, reden? mit den politikern? rofl, als ob die UNS verstehne würden ... o.o
 
Hallo Leute,
ein guter Ansatz ist für einen jeden selber, zu zeigen das Killerphantasie in Phantasiespielen nicht umzusetzten sind. Das kan aber immer nur jeder für sich entscheiden. Natürlich muss es immer einen Schuldigen geben und natürlich sieht sich der Gesetzgeber in der Pflicht. Liebe Herrn Politiker, bitte gehen Sie doch mal in sich und überlegen Sie erst mal, bevor Sie Ihren Mund aufmachen. Tatsache ist doch das die Spieleindustie Ihnen verehrte Politiker einen Spiegel vor hält. Na da muss der Groschen doch mal langsam fallen, nicht war? Ich bin der Mop, das Volk und Ihr Wähler. Ich sehe seit mehr als 40 Jahren die Tagesschau(Nachrichten allgemein) und habe mehr Killer gesehen und mehr Opfer als mir lieb ist. UND DAS IST REAL das passiert tatsächlich und das ist echtes Blut von Männern Frauen und Kindern und BABYS. Vor 20 Jahren gab es keine Phantasiekillerspiele und doch hat es Amokläufe gegeben. Lassen Sie die Spielemacher in Ruhe. Sie beschwören ja gerade zu herrauf, das hier ein Schwarzmarkt entsteht den Sie nicht mehr kontrollieren können. Unterscheiden Sie boch bitte mal zwischen den REALEN TÖTEN der uns TÄGLICH mitgeteilt wird ohne das ich entsprechende Software verwenden muss und den Phantasiespielen die eben der Phantasie eines Menschen entsprungen ist. Beachten Sie bitte aber auch das viele Phantasiespiele, wie z.B. NAOST KRIEG eben ein Spiegel ist, der Ihnen hier vorgegeführt wird. Und da haben Sie auch nicht an die Kinder und BABYS gedacht die dort REAL gestorben sind.
Es muss ja nicht jeder meiner Meinung sein, es ist ja nur meine Meinung zu diesem Thema.
Wenn sie Spiele Politik machen möchten, dann richtig.
Bis jetzt: LÄCHERLICH
Schönen Tag noch.
 
@mikki0312: Ich teile deine Meinung, hast du schön formuliert und mit guten Beispielen versehen, weiter so.
 
@Psychodelik: Da nütz die beste Formulierung nichts. 1. Das hier ist das falsche Portal. 2. Es gibt kein spezielles Portal und 3. Habe ich auch noch nichts von der Spiele Industrie gehört oder etwas was diese Leute gegen die Politiker Machnenschafften unternahmen. Spielemacher scheinen keine Lobby zu haben.
Das Geschäft läuft zu GUT MIT DEM KRIEG.
 
Spiele die hier dann auf dem Index landen können garnicht verboten werden. Oder will die Politik das ganze Internet verbieten ?
Einfach einen US Proxy geschnappt und schon kann ich bei Gamespot jedes Spiel kaufen was hier verboten ist/wäre.
 
@Riplex: Problem an der Sache ist, das die Politiker gar nicht soweit denken können. Die gehen doch jeden Tag mit Ihren Scheuklappen vor den Augen durch die Stadt (gell Herr Beckstein, Herr Stoiber und Frau von der Leyen, loooool)
 
wen das gesetz duchkommt wüde ich als entwicker wen ich einer wär auswandern und als gegenschlag spiele so programieren dass sie nicht auf den index kommen. also in deutschland verkauft werden können und auf der eigennen homepage wo der server nicht in deutschland steht ein patch hinterher bringen wodurch das game dan eigentlich auf dem index sethen würde :)
 
Die ham mal den Arsch auf. In Dt ist eh schon alles zensiert, was nur geht (also in Spielen) und jezz reicht das immer noch net...
 
eine aktuelle wirtschaftprognose besagt doch das die wirtschaft um ca 2% zulegt wenn sie nicht gehindert wird. tja damit war das wohl ein schuss in den ofen. die sollten lieber das geld was sie für diese aktion ausgeben in bessere erziehung/schulen/tagesstätten/freizeiteinrichtungen stecken, damit wär wohl allen besser geholfen. ein stricktes und stupides verbot finde ich völlig unsinnig, übertrieben und sehe das eher als verzweiflungstat an. sowas hätte ich von einzelpersonen erwartet aber doch nicht von einer regierung. anstatt die ursachen zu bekämpfen gehen sie auf die los die nix dafür können, das wär wohl zu kompliziert?
 
mir ist es egal ich stehe ehe nur auf Renn und Sportspiele,habe auch killerspiele alles orginale die es noch bei: Real,Saturn,Karstadt,Horten und Media-Markt zu kaufen gibt.Die behalte ich,da ich da mein stress + frust mit abbaue brauche ich ab und zu killerspiele!Werde sie auch behalten,auch wenn es verboten währe!Ich bin 39 Jahre jung und spiele sehr gerne,lasse mich von politikern bestimmt nichts verbieten!Die sind nur auf verbote aus,egal wie alt man ist,aber nicht mit mir.Vielleicht werden bald auch flatout verboten,weil man das ja auch mit echten autos nach machen kann,zwar keine gewalt,aber unfälle machen!
 
Die vom Staat müssten sich mal vor Augen halten, um wie viel dann die Steuereinnahmen zurückgehen, weil ich meine das Killerspiele, die am Meist verkauften PC-Games sind.
 
find ich aber gut so... denn negative Auswirkungen hat es eben ausschliesslich auf die Haupt/Baumschule-besucher. Da solche vielleicht zwar in seltenen Fällen rafen, wie man es illegal holt und crackt, aber immer Problemme mit dem Englischen haben werden, haben Becksten/Schäble Dreamteam ihre Ziele erreicht. Was zwar der ohnehin schon angeschlagener D-Wirtschaft zwar großen Schaden zufügt, aber psychische Entwicklung von Problemm-Kinern positiv beeinflusst.
 
@Empath: Ich bin ehemaliger Hauptschüler. Willst du mir jetzt unterstellen ich bin dumm und unfähig ? Ist schon hart, wenn man als ehemaliger Hauptschüler mit Sonderschüler verglichen wird und als Nichtsnutz abgestempelt wird. Immer werden diese Klischees herausgeholt. Und dann noch von Leuten, die selbst nicht schreiben können (''Problemm-Kinern'').
 
Bleiben noch immer die Entwickler von Gilde, Anno & Co...
 
ich weiß gar nicht warum die immer so ein auf riss machen nur wegen spiele ^^
muss doch jeder selbst mit klar kommen wer was zockt. und ich zocke leidenschaftlich
Killer-Spiele. sollen die das mal so lassen wie es ist ... das ist meine meinung dazu und so denken bestimmt auch viele gamer wie ich.
 
Langsam fange ich an, Politiker richtig zu hassen..... Ja ich verabscheue diesen Haufen schon geradezu..... Diese inkompitänten Idioten kann man ja sagen was man will..... Sie hören nicht hin, wenn es nicht für ihren Vorteil wäre. Sie sind es gewesen, Die Deutschland fast zu einen Verbots-Staat gemacht haben. (Es wird heute fast alles verboten). Es wird mal endlich Zeit, dass das Volk auch mal seine Meinung geben kann. Ich lasse mir nicht verbieten, was ich spiele und die anderen Zocker werden es auch tun. PS. Ich entschulige mich natürlich für meine unfreundlichen Auftritt, aber das ist nun mal meine freie Meinung über die Spezies Politiker, die uns Kontrolliert :-)
 
Hoffentlich kapselt sich bald das Saarland von D ab .............. !
 
@hjo: Und wenn jemand in deiner Familie krank wird, wendest du dich auch von ihm ab? ^^ Nein, die große Familie "Deutschland" muss zusammenhalten. Auch gegen die selbsternannten Scheinwohltäter, aus den eigenen Reihen! :)
 
Die vollidioten von Politiker sollten man alles erschiessen, die haben doch alle in ihrer Jugend keine Liebe bekommen, und nun meinen sie sie müssen ihren frust am Volke auslassen. Meinen sie müssten jetzt die SOGENANNTEN BALLERSPIELE verbieten weil sie so schlimm wären dann sollten sie mal lieber anfangen beim fernsehn den das was die kleinen kinder da zu sehen bekommen ist 1000 mal schlimmer als die Spiele, solangsam wird Deutschland wirklich zum Polizeistatt, nur noch verbote und vorschriften gibt es doch hier, und das wir ein freies land sind scheint wohl vorbei zu sein
 
Es ist ja schön das Ihr alle hier euch beschwert, was mich wundert das auf dieser Welt wegen solchen Sachen sich beschwet wird. Es ist komisch das Meschen ausrasten wenn ein Tor geschossen wird und alles kurz und klein hauen oder wie in Italien Polizisten sterben müssen wegen fussball verbietet doch diesen Sport. Geht auf die Strasse endlich und geht gegen die ganzen gesetze an die verabschiedet werden, wir werden immer mehr zu kleinen dummen sklaven ohne recht herangezogen. Anstatt hier zu schreiben stellt trefft euch doch ihr seit do ne grosse community holt noch andere communitys zu euch und bewegt was vom hier beschweren und morgen wieder arbeiten gehen passiert nichts in diesem Land. Seit G.W.Bush die New World Order ausgerufen hat verändert sich die Welt und das nicht zum guten für den normal Bürger sondern nur für Reiche. Am Ende werdet ihr die Terroristen sein und nur weil ihr euch gegen die ganze Scheisse die Ihr zugelassen habt wehrt. Nur deswegen sind diese ganzen anti terror gesetze gemacht worden, weil der Staat angst hat, das es irgendwann mal knallt. Heute machen Politiker unsere Gesetze die früher Terroristen ( RAF ) als Anwälte verteitig haben komisch was. Steht endlich auf bevor es zu spät ist.
 
nicht, dass ich schon so alt bin, aber diese, von den politikern angeheizten diskussionen erinnern mit an die 50er und 60er. da wurde der rock 'n roll sinngemäß ähnlich tituliert. heute schmunzeln die leute über die damaligen aussagen. im grunde geht es immer wieder um eine ganz bestimmte sache. alles was sich später als inovativ herausstellen wird, muss vorher elendige beschimpfungen erdulden. zudem kommt die wählerjagd noch dazu. schließlich lebt die csu von konservativen wählern, die wahrscheinlich selbst eine elektronische kaffeemaschine als "alien" bezeichnen!
 
Also, wenn ich das hier so lese, kommt mir doch der Gedanke, ob "Gewalt"-Spiele nicht doch Gewalt fördern."...die vollidioten von Politiker sollten man alles erschiessen,...""...fange ich an, Politiker richtig zu hassen..... Ja ich verabscheue diesen Haufen schon geradezu..."Meine ganz ehrliche und offene Meinung: Spiele, die Gewalt verherrlichen und deren Handlung im "Gewaltausüben" besteht, sind überflüssig. Diesen Spielen irgendeine sinnvolle Legitimation zu geben , ist ebenfalls nicht wirklich möglich. Und natürlich beeinflussen diese Spiele auch das Verhalten von Kindern und Jugendlichen negativ, nicht ausschliesslich allein sondern mit anderen Faktoren zusammen, aber eben doch auch..Weil Gewalt als Konfliktlösungs-Model eingeübt und übernommen wird. Und die Gewaltanwendung und Gealtkriminalität bei Kindern und Jugendlichen nimmt rapide zu. Das ist nachprüfbar und feststehend. So - es musste auch mal eine deutliche und ehrliche Meinung gegen diese Spiele kundgetan werden. Und nun könnt Ihr mich beleidigen, hassen, erschiessen - oder vielleicht auch mal etwas differenzierter und gründlicher Denken !!!
 
@uechel: "Differenzierter" ist hier ein Fremdwort... leider. Ich würde ja sogar behaupten, dass mit ein wenig Verständnis und Rücksichtnahme solch eine Diskussion gar nicht stattfinden würde... ansonsten siehe meine Posts in [o1] :)
 
@candamir: Ich stimme Dir zu, auch Deine Posts in (o1) ! Leider sind solche Meinungen selten und werden hier oft garnicht kundgetan in der -leider oft richtigen Annahme- allein dazustehen, "runtergemacht" zu werden und nichts zu erreichen! Dennoch ist Stellung zu beziehen gegen den verharmlosenden Trend wichtig und richtig. Eine funktionierende Gesellschaft braucht solche auf Gewalt basierende Spiele / Filme / Action / Handlungsmuster nicht !
 
Und wer verbietet Bohlen (DSDS). Aber nö, da lernt man ja was. Und zwar den richtigen umgang mit Menschen. Immer jeden schön nieder machen und beleidigen. So ein Volksheld darf sogar Polizisten dudsen....
 
@yellowsnow
Ich meine Killerspiele!!
Es gibt ja auch noch andere sehr gute Spiele!
 
ich frage mich wieso mir, der kurz vor den dreisigsten lebensjahr steht, die politiker verbieten wollen was ich zu spielen hab und was nicht?!? muss ich jetzt herrn beckstein "papa beckstein" nennen??? wird er jetzt mein gesetzlicher vormund?
ich bin durch mein grossvater mit 6 jahren ins kino geschleppt worden und sah viele hollywood streifen die bestimmt nicht für ein 6 jährigen bestimmt waren, aber ich habe recht früh verstanden dass was ich auf der leinwand sehe nur film ist. ein computer hatte ich auch in den alter den guten alten atari 800xt ^^.
mein neffe der jetzt 15 ist spielt schon seit jahren am pc und nicht nur sims sondern auch shooter und er ist keinen falls gewaltbereit oder bekommt nur sechsen in der schule. ich weiss nicht wie das aussehen würde wenn sein soziales umfeld düster aussehen würde wie bei vielen anderen die auf der strasse mit gewalt aufwachsen.
waren die letzten paar amokläufer nicht aussenseiter aus nicht all zu guten sozialen verhältnissen???

ich weiss nicht wie viele menschen weltweit gleichzeitig online css, hl2, cod & co spielen, aber wenn es nach der becksteinischen theorie ginge müssten diese millionen von spielern amoklaufen. was ist der fall der letzten paar jahre? 3 amokläufe -.-
nach der becksteinischen theorie müssten alle lanparties immer ein blutiges ende unter allen spielern nehmen. ich weiss nicht wer von euch schon mal auf einer lanparty war, aber dort wir alkohol konsumiert und KILLERSPIELE (ja spiele die aus uns willenlose KILLER machen) gespielt. und es geht immer sportlich zu.

ich weiss nicht mehr was ich von dieser politik halten soll. eins ist klar..solange ich vernünftig denken kann werde ich nie die cdu wählen. mittlerweile sind mir die grünen ans herz gewachsen, diese stehen für eine vernünftige medienaufklärung und halten nichts von einen komplettverbot...

in diesen sinne
oblon
 

Was ist denn ein Killerspiel? Im Duden gibt es dieses Wort nicht. Aber in der Politik reden sich diese Politiker Stoiber und Co. den Mund fusselig.

Die haben keine Ahnung und sind völlig unkompetent. Und der Papst kennt sich irgendwo anderst besser aus.
 
Viel schlimmer als jedes Computerspiel finde ich viele Liedtexte von "Saenger"/"Rapper" (sowohl deutsche als auch Englische).
Nicht nur, dass in den Lieder Gewalt verherrlicht wird oder menschenverachtende Inhalte publiziert werden. Nein ... die "Saenger"/"Rapper" werden auch noch als Vorbild genommen.
Wenn ich manchmal so hoere was Kinder so reden wird mir ganz anders.
Wieso tun Politiker nichteinmal was gegen sowas? Ich wette das hat viel mehr Auswirkungen auf die Jugend als jedes Computerspiel!
 
bei einen intervie hab ich mal gelesen: frage an beckstein: sollte nicht auch der neue james bond film verboten werden da dieser auch ohne skrupel seine gegner tötet? beckstein: nein das kann man nicht mit einander vergleichen (text aus erinnerung wiedergegeben). danka papa-beckstein was wären die deutschen ohne dich =)
 
Öhm ... die werden damit doch nich etwa durchkommen... oder? Egal was die machen, ich werd auch weiterhin schnetzeln wenn ich Agressionen/Frust abbauen will. Oder isses denen lieber wenn ich Leute auf der Straße verprügel? Was ist los mit diesen Politikern? mfg Aerith
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles