Sun bringt OpenDocument-Umwandler für Office 2003

Office Der Anfang Februar von Microsoft und Novell veröffentlichte "OpenXML Translator" ermöglicht es, Dateien im OpenDocument-Format zu öffnen und zu speichern. Jetzt hat Sun seinen eigenen Konverter veröffentlicht, der einige nützliche Optionen mitbringt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Zum Konvertieren der Office-Dokumente wird eine Miniatur-Version von StarOffice im Hintergrund geöffnet." ... da finde ich die Microsoftlösung ausnahmsweise wesentlich effizienter.
 
@besserwiss0r: Ich weiß zwar nicht wieviel RAM die Lösung von Microsoft in Anspruch nimmt, aber 64MB für diese Funktionalität erscheint mir auch mehr als reichlich, bin geneigt dir da zuzustimmen. Die Frage ist wie korrekt die Microsoftlösung arbeitet, dass sie wirklich in vollem Umfang tut was sie soll glaub ich erst, wenn's von wem unabhängigen untersucht wurde, könnte ja gut sein, dass Microsoft absichtlich Krüppeldateien schreibt um die Leute von ODF wieder abzubringen ...
 
Es wäre doch im Interesse aller (außer MS) sich gegenseitig nativ zu unterstützen.
 
@ooohaaa: Seitenlayouts kann der Microsoftkonverter nicht, aber Textformatierungen gehen. So weit jedenfalls mein erster Eindruck (Office 2003).
 
Wenn sich das genauso integriert, wie Suns JVM, dann mal gute Nacht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen