Vista: Notebook-Hersteller zu Wechsel gezwungen

Windows Vista Dass ein Teil des Erfolgs von Microsofts Betriebssystem Windows auf die Zusammenarbeit mit Computerherstellern zurückzuführen ist, die das Produkt auf ihren Geräten vorinstalliert vertreiben, ist seit langem bekannt. Auch für Windows Vista setzt man ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Natürlich geht und ging von MS noch nie ein Zwang aus, weder für den Kleinen noch für die Großen. immer diese böswilligen subjektiven Behauptungen ohne Beweise. ;)
 
@shiversc: Das ist sicher schon etwas krass , vorrausgesetzt es stimmt so wie es in der News steht. Allerdings sollte man hier eventuell auch etwas weiterdenken , auf NEU-PCs Vista anstatt XP anzubieten würde dem Internet sicher mehr Sicherheit bringen, es kommen nichtmehr neue Systeme die durch ungeübte User "mehr" BOTNET-anfällig sind ins Netz rein. Unter Vista sind viele der üblichen Infektionswege geschlossen. Dem Kunden kann das relativ egal sein solange er mit Vista genauso arbeiten kann wie mit XP.
 
@shiversc: Nur Anfänger landen wegen einer solche simplen Erpressungstaktik bei Windows in ${VERSION}. Erfahrene Anwender benutzen orginal Windows CDs oder orginal Windows DVDs allenfalls als Kaffeetassenuntersetzer, sind sich dabei aber wohl bewußt, das auch bei der Benutzung als Kaffeetassenuntersetzer immer mittendrin ein Sicherheitsloch ist. :-) Das Wort zum Freitach sprach euer Fusselbär :-)
 
@Fantastic: Ich sehe die Sache etwas anders, es wäre aber unnötig es dir zu erklären, weil du lernresistent bist. Allein die Tatsache, dass du auf meinen Post versucht hast eine ernsthafte Antwort zu geben zeigt eigentlich alles. ;)
 
@shiversc: Du hast recht, ich hätte keine ernsthafte Antwort geben sollen, Das (-) dürfte wohl reichen. Die meisten anderen User sehen das augenscheinlich auch nicht so das MS hier etwas gänzlich ungerechtfertigtes fordern würde. Da kannst du noch soviel versuchen mit Lernresistenz Argumenten zurück zu treten ! :)
 
Was nen Schwachsinn...wird man nun gezwungen Vista zu benutzen. PS: "hat Microsoft entschieden, dasss" ein s zuviel :)
 
Wieso "Druck" ? Vertraglich ist das doch bestimmt geregelt. Wenn neues BS, dann anbieten und vorinstallieren usw...

Wenn jemand unbedingt das Logo haben will, muss er mit sowas auch leben können.

Die sollen mal nicht heulen!
 
Mit Windows-Logo "werben"? Wie in aller Welt will man mit einem solchen Logo denn werben? Glauben die denn allen ernstes daß sich ein PC oder Notebook schlechter verkauft nur weil es nicht unter einer halben Tonne Logos begraben ist!?
 
ich bin froh, dass ichs von meinem thinkpad rückstandslos wieder entfernen konnte :)
 
@Johnny Cache: Tja, wenns ein Logo hat, kann man sicher sein das auch die ganze Hardware zusammen mit Vista läuft und das die Ausstattung auch auf das OS abgestimmt ist. Dies ermöglich eine problemlosere Nutzung das Laptops und ist daher ein Verkaufsargument. Manchen Leuten ist es wichtig das der Laptop einfach nur funktioniert ohne in Konfigurationsdateien rumzufuhrwerken oder im Internet nach Paketen Ausschau halten zu müssen. Womöglich soagr ohne Internetverbindung weil die Nezzwerkkarte nicht erkannt wird ^^
 
@DennisMoore: Nein, darauf kann man sich leider absolut nicht verlassen. Und wenn du dich von diesem Schock erholt hast, muß ich dir noch was trauriges zum Thema Nikolaus und Osterhase sagen.
 
@DennisMoore: Sehr interessant: du gibst Geld aus für ein Notebook, dass nicht funktioniert.
 
@shiversc: Ich weiss nicht wo du deine Quellen herbeziehst ?! http://tinyurl.com/2z3lco , "Windows Vista doesn't require more energy than Windows XP" , laut meinen eigenen Messungen verbraucht Vista sogar 11W weniger auf demselben System weil in der Standardinstallation die CPU im Idle runtergeregelt wird. Gib mal deine Quelle an und dann werden wir sehen was daran ist .
 
Weißt du was Power Comsumption heißt? Nein, weißt du nicht, ansonsten wäre die klar das "Leistungsaufnahme in Watt" was ganz anderes ist wie die Akkulauftzeit. Noch mal für Lernresistente: Watt ist die Angabe für die Leistung. Zeit (Akkulaufzeit) ist eine Angabe die streng physikalisch gesehen zum Raum gehört. Aber lassen wir das für heute, es nervt zunehmend.
 
@shiversc: Glaubst du wirklich weil die Energieaufnahme nachweisbar Identisch ist das dann der Notebookaccu fast 40% der Laufzeit so potzblitz verliert ohne zu wissen wo die Energie hin sein soll ?! Vll. war in deinem Test der Accu einfach nicht geladen. Aber schon gut , du kannst dich rausreden wie du willst und gegenteilige Beweise hast du auch keine.
 
Hier dein Link. http://tinyurl.com/2mdsmh Also das Akku war nicht ganz voll, gut dieses "Argument" haben wir also schon gehabt. Was kommt jetzt. nicht kompetent genug? Ist dir zwischenzeitlich klar, was Power Comsumption heißt? Was ist daran so schwer zu verstehen?
 
Ich denke mal die haben sich vertan in dem alten Artikel, die Vermutungen das die Technik stärker gefordert wird stimmt so erst mal garnicht und bei den Laufzeit Messungen hätten die nur mal den Stromverbrauch messen müssen, dann wäre man sicher drauf gekommen das etwas mit den Laufzeitmessungen nicht stimmen kann. Andere Artikel werden das sicher auch noch nachweisen.
 
@Johnny Cache: Man kann sich sehr gut darauf verlassen, es sei denn das Logo wurde unautorisiert draufgeklebt. Dafür gibts dieses Zertifizierungsprogramm schließlich. Mit Vista gibts auch noch zusätzliche Abstufungen zwischen "Vista Ready" und "Vista Ready Premium". @Xelos: Was soll denn die Bemerkung?? Hab ich echt nicht kapiert.
 
M Wie Mafia! Ich mache dir ein Angebot , dass du nicht ablehnen kannst!
 
Naja die übliche reisserische Schlagzeile halt... Ich denke in ein paar Monaten werden sich Notebooks, welche noch XP draufhaben sowieso nicht mehr verkaufen lassen, weil der Kunde nicht bereit ist für ein Vista Upgrade extra zu bezahlen. Ausserdem ist Vista gerade für Notebooks das ideale OS, da es von Haus aus schhon alle wichtigen Funktionen für mobile Geräte mitbringt. Das wird natürlich die NB Hersteller nicht davon abhalten Recovery-Discs zu machen, welche wieder tonnenweise überflüssigen Mist beinhalten. Anyway, neue Geräte werden mit oder ohne Druck von MS in ein ein paar Monaten sowieso nur noch mit Vista erhältlich sein...
 
@superfoo: Nur ist die eula etc. wichtiger als das mein akku 2 minuten länger hält...

Wann wacht man endlich auf? Wann wird endlich eingesehen das microsoft ihr monopol sehr gerne ausnutzt und wann wird microsoft endlich mal das stop schild hingestellt?
 
@superfoo: In der News geht es nun aber mal darum, dass MS die Hersteller dazu bewegen will von XP auf Vista zu wechseln. Und das sehe ich als positiv an. Seit IE7 WMP11 und dem WGA-Check, hat man was DRM, Aktivierung usw. betrifft auf XP sowieso die gleichen Bedingungen. Techn. gesehen ist Vista von Haus aus aber besser für NBs geeignet als XP. Punkt. Natatürlich kann man darüber diskutieren, ob man einen Rabatt erhalten soll, wenn man das NB ohne OS oder mit Linux kauft. Dagegen hätte warscheinlich niemand etwas. Aber neue Geräte mit einem alten OS auszuliefern, halte ich für Schwachsinn, ausser es wird für spezifische Anwendungen gebraucht, die zwingend ein XP voraussetzen.
 
Schrecklich. also heißt es in zukunft, dass wenn ich einmal einen neuen Laptop brauche, auf zu ebay oder sonstigen shops, die noch ältere Laptops mit winxp anbieten...
 
@andreasm: ne du gehts jetzt in irgend einen PC laden und kaufst dir Windows XP pro, und wenn du mal ein neues NB kaufst installierst du XP als Parallelinst. und bist fertig. kannst damit XP und vista benutzen! so einfach ist das! und es ist sogar legal so lange du eine lizenz hast (die du ja dann gekauft hast) und wenn dir das zu umständlich ist, dann leg dir Virtual PC zu (oder etwas dergleichen) und du kannst XP als virtuelles system in Vista nutzen! das klappt einwandfrei!
 
Tja, wenn mir das als Hardwarehersteller nicht passt, dann muß ich eben den Vertrag kündigen und Linux auf meine Laptops packen. Oder ich verkaufe sie ohne OS. [Einschmeichelei bei Linuxfans]Linux ist ja ohnehin besser als Windows, also wirds sich wohl auch genausogut verkaufen. Außerdem könnte man ersatzweise Kooperationen mit Linux-Distributoren schaffen, die eine Distri passend zum Laptop erarbeiten[/Einschmeichelei bei Linuxfans]
 
@DennisMoore: Das passiert aber viel zu selten und kommt dann auch nur im Pro bzw. Semipro-Bereich vor.
 
@DennisMoore: ja und dann sind deine verkaufszahlen im keller! nur leute die sich mit linux auskennen werden es auch benutzen, die meisten der anderen sind dazu nicht in der lage weils einfach noch nicht so leicht zu bedienen ist wie Windows. und die kompalibilität passt auch noch nicht ganz, und wenn die nur ne version (distri) nur für den einen Hersteller machen (Modell) dann kostet das auch jede menge geld, denn wer arbeitet denn für sowas umsonst?? und wer übernimmt dann den support, falls mit der distri was nich IO ist?? desweiteren muß man sich ständig nach ersatzprogrammen umschauen, die zwar vorhaden und meistens auch kostenlos sind, aber eben auch nicht so leicht zu handhaben sind wie windows programme, von standart programmen mal abgesehn! als beispiel nehmen wir mal den FF! sperr den mal für alle windows versionen, wieviele leute können den dann noch nutzen! die meisten ersatzprogramme laufen doch auch auf windows weil sie sonst keiner benutzen würde/könnte!!!
 
@shiversc: Na dann überleg mal warum das passiert. @DarkerBlue: Das weiß ich doch alles. Hab ja auch extra einen Teil des Kommentars eingeklammert :D.
 
Wo ist das Problem? Wer von Microsoft Unterstützung z.B. in Form von Geld für Werbespots kassieren und mit der Windows Kompatiblität tun will, der schliesst mit Microsoft einen Vertrag. Und da werden genau solche Sachen mit Sicherheit ganz detailliert geregelt. Wer kein Vista mit seinen Notebooks verkaufen will, der braucht auch kein Windows Logo Programm und erst recht keine Unterstützung bei Werbung. Also alles halb so wild.
 
So tragisch sehe ich das gar nicht. Windows XP wurde auch im großen Stil mobilisiert. Ganz zu schweigen davon, gehört bei einem neuen PC/Laptop auch die neueste Software drauf. Und wems nicht gefällt der kann sich ja den Laptop vielleicht auch ohne OS bestellen ... oder einfach deinstallieren und WinXP drauf. übrigens ist das Vista eh schon im Preis inbegriffen bei den Komplett-Laptops denke ich mal ...

@Johnny Cache: Ich glaube durchaus, dass es für viele Kunden, besonders 0815-Menschen mit einem eher beschränkten Wissen über die Palette an OS am Markt, ein Kaufgrund sein könnte, wenn das neueste Windows gleich vorinstalliert liegt. Ist ja wie wenn ich ein Polo-Shirt von tommy Hilfiger oder LaCoste will wo das Logo oben is und kein No-Name-Polo. ^^
 
@AEA: Was nutzt dir der Name des Polo-Shirt wenn es scheisse aussieht
 
"mafiamethoden"
 
@spreemaus: Das hat nichts mit Mafia zu tun sonern mit Markt. Und der Markt funktioniert bei neuen MS Produkten so, dass im ersten halben Jahr alle darüber fluchen und danach wollen trotzdem alle das neue haben. MS versucht mit solchen Massnahmen nur diese Übergangszeit zu verkürzen... Ausserdem ist es ja nicht schlecht, wenn die Hardwarehersteller motiviert werden das neue OS zu unterstützen, da so schneller Treiber verfügbar sind und dann haben alle etwas davon. Wer wegen den Farben und Animationen epileptische Anfääle kriegt kann Aero abschalten und sich einreden er habe Win2k darauf und wer generell etwas gegen MS hat, kann Linux draufmachen. Jeder so wie er will.... :-)
 
nein nein, microsoft lässt gerne mal seine muskeln spielen. das haben einzelhändler schon des öfteren zu spüren bekommen. das ist ganz und gar kein "normaler" ablauf, dass ist knallhartes einschüchtern und um sein produkt doch noch zum erfolg zu verhelfen. ich hoffe, dass diesmal die gerichte was zu tun bekommen, denn so kann es ja wohl nicht weitergehen.
 
@spreemaus: kurz und bündig (-)
 
@spreemaus: Kurz, prägnant und korrekt ausgedrückt. :-) Nur Anfänger und Naive können das nicht erkennen. Schönen Freitach noch und ein (++) dafür. Gruß, Fusselbär
 
@superfoo: So funktioniert also der Markt? Nur gut das es in Wirklichkeit nicht so ist, wie in deinen Träumen.
 
@ shiversc: Ja so funktioniert der Markt. Und ich kenne keine Branche, wo es nicht so läuft. Überall werden Zahlungen gemacht, damit ein neues Produkt von den Händlern gekauft wird. Sei es mit Zahlungen für Werbekosten, Platzmiete usw... Bei Dienstleistern und Handwerkern läuft es ähnlich: Du kaufst bei uns deine Lieferwagen Flotte, dafür bekommst du den Auftrag, wenn wir unser neues Kundenzentrum bauen... Die Liste liese sich endlos fortsetzen.
 
@ superfoo: Herrlich: zuerst Geld ausgeben für Vista und dann doch Linux draufmachen.
 
Ja, aber um deine Fallstricke mal weiterzuführen... Das müsste ja dann so laufen das ich sage, du bietest in Zukunft das Model "Mafia" an, weil ich nur das Model kaufen würde um Gegenzug könnte man sich bevorteilen. So läuft das leider aber nicht, weil ich am Markt entweder als Nachfrage auftauche oder Anbieter. Was du da beschreibst das nennt man eine Verzerrung, die gibt es keine Frage aber genau darum geht es ja in der News. MS verzerrt Angebot und Nachfrage.
 
@Alle: Meine Güte ... Der Großteil der PC- und Notebookhändler bieten auch REchner ohne Betriebssystem wo sich jeder draufmachen kann was er will. Wenn der Kunde ein Notebook will wo kein Windows drauf ist dann kann er sowas auch hier in Deutschland kaufen.
 
Jo irgendwelche Methoden müssen sie ja anwenden, damit Vista nicht total floppt:-) Aus Usersicht sollte eigentlich bei jedem Laptop die Möglichkeit bestehen zwischen verschiedenen OS zu wählen. Vista/XP, denn Vista ist noch so verbugged, dass es ne Zumutung ist, dass man sowas dem User aufs Auge drückt, der will ein Laptop, das garantiert funktioniert und nicht eins bei dem er erstmal 1 Jahr auf ein SP warten muss.
 
@[U]nixchecker: Tu doch mal allen einen Gefallen und behalt deine Hasstiraden für dich
 
@[U]nixchecker: kurz und bündig (-)
 
@[U]nixchecker: Ich habe seit 5 Jahren XP auf meinem PC und seit 1er Woche Vista auf meinem NB. Ich hatte in dieser Zeit weder irgend ein Virenproblem noch sonstige gravierende Probleme. Mir ist bewusst, dass für User, welche jedes Detail ihres OS kontrollieren und anpassen möchten Unix und Linuxssysteme besser geeignet sind. Für Leute die ihren PC einfach benutzen möchten und eine breite Pallete an Anwendungen und Hardware nutzen ist nun mal Windows besser geeignet... Ich habe seit Win2k keinen Bluescreen mehr gesehen. Und wegen den ServicePacks... Bei Linux, lade ich jede Woche mehrere GB an Updates runter... Und dann startet plötzlich X und KDE nicht mehr und ich muss rumbasteln und Foren abklappern. Solche Probleme hatte ich mit MS Produkten zuletzt unter WinMe. Und ja ich habe trotzdem noch eine Kiste mit Linux, da ich immer wieder damit liebäugle zumindest teilw. umzusteigen.
 
@superfoo: Als ich damals Win Xp installiert habe hatte ich auch keine probleme mit Viren gehabt
 
@gigi Wenn berechtigte Kritik "Hasstiraden" sind, dann wirds Zeit, dass du dich mal behandeln lässt. Guck doch mal ins Forum, Massenweise Hardware und Softwareprobleme mit Windows Vista, nicht die heile Welt von der du träumst.
 
@Atel Ich hatte auch danach keine und jetzt auch nicht. Mir ist schon klar worauf du hinaus willst. Aber Nobs, welche überall draufklicken wo es blinkt und nicht fähig sind mit einem Windows PC umzugehen, sind wohl erst recht nicht fähig ein Linux System vernünftig aufzusetzen und zu benutzen.
 
@[U]nixchecker: Was soll ich mit dir rumdiskutieren, wie du deinen Nick schon richtig gewählt hast ... du checkst eh nix ^^
 
@[U]nixchecker: Massenweise Hard und Softwareprobleme gibts auch bei Linux , ist das System jetzt auch total verbuggt`? Um genau zu sein weisst du wirklich nicht wovon du redest und machst hier nur dein Kasper.
 
@Fantastic: Jo er macht eh sich eh nur selbst lächerlich. Solche Leute haben meist irgendwelche privaten Probleme und laden ihren Hass dann halt in irgendwelchen Foren ab. Vielleicht ist ihm seine Frau fremdgegangen oder hat ihn geschlagen, wer weiss ^^ ? Jedenfalls ist es auch leider ein bisschen typisch für Linux-User, die sich gern in Windows-Foren aufhalten und mit unrichtigen Behauptungen ihren Frust darüber ablassen, dass nur 0,3% ihr geliebtes System benutzen. Eine runde Mitleid würd ich sagen ^^
 
Du solltest nicht jeden über einen Kamm stellen.

Typisch windows nutzer die linux nutzer als was schlechteres hinzustellen..

Und 0.3 % sind unrealistisch. für 0.3 % würde sich keine firma die mühe machen irgendetwas für linux herzustellen...

Aber auch ihr werdet irgendwann einsehen das das microsoft monopol am bröckeln ist und das aus gutem grund.
 
@all ja lächerlich macht ihr euch, wenn ihr nicht zugebt, dass Vista im Vergleich zu XP ein noch fehlerbehaftetes OS ist. Ich weis nicht was ihr immer mit eurem Linuxknüppel daherkommt, hab ich was von Linux gefaselt? Wie im Wirtshaus reisst ihr gleich immer euer Mundwerk auf und schiebt jede Kritik auf die achso bösen Linuxer.
 
@[U]nixchecker: Wenn deine Kritik berechtigt wäre, würde sich wahrscheinlich auch keiner darüber aufregen. Aber Vista als total verbuggtes System hinzustellen ist schlichtweg falsch. Und wenn du meinst das es doch so ist dann poste mal URLs wo man die Bugbeschreibungen lesen kann, oder eine Seite wo "bekannte Bugs" aufgelistet sind. Diese "... ist verbuggt weil ich es sage"-Posts führen immer zu bösen Reposts. Zurecht finde ich.
 
3te Absatz: in "dasss alle Markenhersteller..." eine "s" zuviel...
 
Kein Wunder das immer mehr Hersteller zu Linux greifen!
 
@Hoshie223: Das steht ihnen frei , solange sich die Produkte damit verkaufen lassen.
 
@Hoshie223:
Die Hersteller greifen zu Linux weil eine gewisse Nachfrage besteht. Hört endlich auf zu träumen. Die Zeiten als Idealisten die PC-Szene beherrschten sind lange vorbei. Eine "Szene" gibt es zwar noch aber der Massenmarkt, den es früher ja nicht wirklich gab, ist heute ein Business wie jedes andere...
 
Das Betriebssystem is mir scheiss egal.wenn mir ein Notebook gefällt,kauf ich es und wenn da Linux druff wäre.
Meine Idee:
"Guten Tag kann ich Ihnen helfen?"
"Ja das Notebook will ich!"
"Möchten Sie Linux oder Windows?"
"Linux!"
"Oh Sie möchten Linux?Na dann sparen Sie ja gleich noch 300Euro"
Was meint Ihr was die meisten dann nehmen würden?
 
@Hoshie223: Das Problem ist, dass du keine 300€ sparen würdest, denn nur der dumme Endkunde zahlt für ein OS soviel. Hersteller wie man sieht werden auch noch finaziell unterstützt, damit sie ja Windows vorinstallieren, wenn die unterm Strich für Windows 50€ zahlen ist das wahrscheinlich viel.
 
Genau so sieht die Masche aus, MS zahlt Geld dafür das die Fertig-PC mit Windofs ausgelifert werden. In einem Post weiter oben wurde das als "Markt" bezeichnet.
 
Da steht doch "droht man mit der Einstellung der Zahlung der üblichen Marketing-Subventionen". Kann ich nichts verwerfliches dran finden. Ein Autohersteller unterstützt auch keinen Verkäufer, der ein Modell auf dem Hof verkaufen will, das gar nicht mehr produziert wird. Kein Hersteller bewirbt seine alten Produkte, wenn er neue hat, die er lieber unters Volk bringt... Das ist ja so, als würde Apple Leuten Geld geben, die Mac OS 9 verkloppen wollen oder Linus Thorwald in einem Interview die Vorzüge vom Kernel 1.0 preist...
 
@monstergas: Richtig. Und gerade Apple, welche ihr OS fest mit der eigenen Hardware verbinden und bei jeder neuen Version gar nichts mehr geht, zeigt, dass Unix-Systeme für Desktop-PCs nicht geeignet sind... Ausser! Man macht ein Custom-UNIX, wie es Apple ja tut und hat dann massenhaft Inkompatibilitäten bei jeder neuen Version. Was Die Geschäftspolitik von Apple betrifft, die machen genau das vor was MS auch gerne würde. Und glaubt mir wäre Apple Marktführer hätten wir gar nichts mehr zu lachen. Die ganzen Diskussionen über DRM und was man sonst immer an MS kritisiert, paraktizieren die seit Jahren äusserst profitabel... Vom Kundendienst und den Preisen, wollen wir mal gar nicht reden.
 
Willkommen, ihr habt soeben miterleben dürfen, wie die DDDR (die Digitale DDR) funktioniert. Planwirtschaft in privater Hand - eine tolle Situation - zumindest für die private Hand! Und, was sagen sagen die "Es wird niemand gezwungen {Windows|Vista} zu kaufen"-Trolle dazu? Kommt dem ja irgendwie schon erstaunlich nah ...
 
@ooohaaa: Wissenschaftlich gesehen ist das tatsächlich so, die damals Zentrale Planwirtschaft ist in der Sozialen Marktwirtschaft ein betrieblicher Prozess währenddessen es in der DDR ein staatlicher Prozess war.
 
@ooohaaa: Ich bin schon da zum Trollen :). Es wird nämlich wirklich niemand gezwungen Windows zu kaufen, egal welche Version. Man kann sich z.B. bei Dell einen PC zusammenstellen der ohne BS geliefert wird. Die großen Onlineshops bieten auch Rechner ohne BS. Gezwungen werde ich erst wenn es nirgends mehr möglich wäre einen PC ohne Windows zu erwerben und das ist definitiv nicht der Fall.
 
Man ist das wieder ein lustiges (streit)-diskussionsthema :)
 
@patty1971: Du weisst ja, es gibt die Stammkommentatoren die solche News immer dazu mißbrauchen um unterirdisch Rumzutrollen und Hassparolen zu offerieren. :) Einige wollen sich das SachNiveau durch solche eben nicht kaputtmachen lassen.
 
Wenn Intel sowas täte, gäb's (noch) eine Kartellklage. :-)
 
@gibson: Keine Angst MS bekommt im Sommer die Quittung dafür vom EUGH. Dann wird es richtig teuer, weil es keine Möglichkeiten mehr gigt auf Zeit zu Spielen. Jeder egal ob MS, Intel oder Opel gehört für solches Verhalten bestraft.
 
Auf die Begründungen des Gerichts bin ich mal sehr gespannt ! Wenn Microsoft neue Notebooks nichtmehr mit XP vertrieben werden sehen will kann der Händler jederzeit auf eine Alternative umsteigen !
 
Hat doch die Kommison schon tausendfach wiederholt! Kannst du nicht lesen? Das Gericht wird Recht befinden oder auch nicht. Zur Disposition stehen die Argumente EU und die der MS-Anwälte. Also was hast du nicht verstanden?
 
gibt es dann auch mal eine wincd dazu oder muss man sich das wieder selber brennen beim ersten systemstart. was überings eine sauerei ist war bei mein vater so da waren 2 dvd rohlinge dabei. soein pc/lapi würde ich wieder abgeben. zu einer richtigen wincd/dvd sollte man die hersteller mal zwingen
 
"Ist dies nicht der Fall, droht man mit der Einstellung der Zahlung der üblichen Marketing-Subventionen." - sagt doch eigentlich alles. Das hat ausnahmsweise mal nichts mit Ausnutzung des "Quasi-Monopols" von Microsoft zu tun, sondern ist ein ganz simpler wirtschaftlicher Vorgang... wer zahlt, bestimmt!
 
@lazlou: Kennst du die Werbeverträge?
 
Wieder mal eine Vista-News, und die Linux-Trolle lassen wie immer ihre angestauten Aggressionen ab. Putzig :)
 
@SparkleX: Ich sehe nur einige Windows-Trolle, die nicht einsehen, dass das Quasimonopol auch ihnen schadet.
 
Wenn neuere Notebooks nurnoch mit Vista anstatt XP ausgeliefert werden entsteht sicher kein Schaden, eher im Gegenteil . Aus den Linuxtrollen spricht dann maximal der Neid.
 
@ Fantastic: mit dummen sprüchen ziehst du niemanden auf deine seite. immer schön sachlich bleiben hase.
 
@ Fantastic: für wenn hältst du dich, dass du bzw MS entscheidet, was für den Kunden gut oder schlecht ist? Ich entscheide auch mal aus Jux und Dollerei, dass Linux besser ist für dich. Also benutze es auch gefälligst!
 
Solche rotzfreche Spinner als Linuxwerbeträger , ich muss immer wieder lachen wie armseelig die MS-Konkurenz doch ist ! Kein Wunder das Sie Monopolist bleiben. :)
 
@Fantastic, du bist schon ein armseliges Würstchen:-) Betrachten wir mal den Markt für Webserver, wo ist MS da Marktführer/Monopolist? Wenn du schon groß rümtönst, dann bitte auch richtig:-) MS ist auf dem Desktopmarkt führend, weil dort ein OS möglichst simple und dau freundlich sein muss. Betrachten wir einige andere Märkte z.B. embedded geräte z.B. wlan router, da gibts MS gar nicht und fast ausschließlich linux. Daher scheinst du mir der ahnungslose Spinner zu sein, der so gut wie überhaupt keine Ahnung von Computern hat, dein Computerbild wissen darfst du gerne stecken lassen.
 
@[U]nixchecker: Webserver -> Microsoft holt auf weil Rechenzentren auf IIS umschwenken. __ Embeddeed -> Microsoft Windows Mobile, Tablet PC, Windows Automotive. __ Nur mal so als kleiner Hinweis. @Xelos: Um gut oder schlecht geht es nicht, es geht darum ein altes Produkt (XP) durch ein neues (Vista) abzulösen. So ist es und so muß es auch sein. Altes wird durch neues abgelöst, das nennt men Fortschritt. Kauf dir jetzt noch eine Retail XP bevor es die auch nicht mehr gibt und du kannst sie auf deinen nächsten 3 PCs immer noch nutzen.
 
wieder so ne diskusion was besser ist! (linux/Windows) wenn linux marktführer wäre hätten wir die selben probleme! bei irgendeiner distri würden sie das GNU abschaffen und aus wärs mit "jeder darf dran rumbasteln" und alle würden dann rumschrein und drohn zur konkurenz zu gehn. nur bringen würde es nix denn wenn der marktführer sein neues OS auf ner bestimmten art von Hardware sehn will dann tut er alles damit das auch so läuft, egal wer der FÜHRER ist. und da kann kein Gericht was gegen machen, denn MS zahlt dafür das die OEMs ihr OS vorinstallieren und wenn das linux nicht passt dann müssen sie eben mehr bezahlen. (ach das geht ja nicht, da Linux ja nich komerziel ist und hat deswegen einfach nicht die finanzielen resourcen wie MS)
 
Unser Unternehmen hat auch schon ein solches Schreiben erhalten. Wir haben MS angekündigt auf das Label zu verzichten und den Kunden speziell auf diese Tatsache hinzuweisen und Alternativen anzubieten. Wenn man bedenkt wie viele Notebooks wir im Jahr verkaufen, kann uns MS gar nichts vorschreiben. Ehrlich - ich mag Billy Boy Gates, aber das geht zu weit :o).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles