Russland: Piraterie-Klage gegen Lehrer abgewiesen

Internet & Webdienste Vor einigen Wochen sorgte ein offener Brief des ehemaligen Präsidenten der Sowjetunion Michail Gorbatschow für Aufregung, in dem er Microsoft-Gründer Bill Gates um Nachsicht bat, weil ein russischer Lehrer wegen Verletzung des Urheberrechts ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also Deutschland... Nehmt euch 1 Bsp daran

So ein schwachsinn.........................
 
@hjo: Und du lernst erstma richtig schreiben^^
 
@ dReamcatcher: Beweise, Quelle?
 
@hjo: siehe [o1]
 
Also jetzt aber.... wenn da ein, zwei Punkte oder Kommas fehlen, sorry! Liegt an FF und IE und Opera!

Also, Deutschland! ... Nehmt euch ein Beispiel daran....................................... So ein Schwachsinn.........................

Wie das gemeint ist, verrat ich nicht.....!
 
@hjo: Mach dir nischt draus. Wer nichts über den Inhalt schreiben kann, der sucht halt nach Schreibfehlern. Naja, es gibt halt überall Korinthenkacker. Ich kann an deinen Beitrag nischt aussetzen und stimme zu. Gut das der Lehrer freigesprochen wurde. Ich hätte bei einer Verurteilung auch keinen Nutzen für M$ erkennen können. Achja, dReamcatcher und cam, wenn ihr in meinem Posting auch Fehler findet, sammelt sie, vielleicht gibt es dafür dann ja auch mal sowas wie Payback-Punkte, die ihr dann gegen die neueste Auflage des Langenscheid Dudens tauschen könnt.
 
Find ich gut, dass nicht der Lehrer angeklagt wird, sondern die Medienindustrie lieber die Schuld bei den Verkäufern suchen sollte.
Sollte ein Weltweites Beispiel werden!
 
Gut so! Aber wann begreifen die Politiker endlich, dass man alle Schulen mit PC und legaler Software in ausreichender Anzahl ausstatten sollte. Schließlich muss die Schule Vorbild sein!
 
Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Hmmm
 
hallole,
das ist ne supi nachricht... der arme teufel...
der hätte nie mehr das licht der welt gesehen...
ich bin gegen piraterie oder was auch immer... diese entscheidung trage ich voll mit !!!
absolut und richtig !
microsoft soll denen das zeugs schenken... das ist auch ein zukunftsmarkt... :-)
also für den lehrer der nicht mal so angesehen ist wie ein taxifahrer... in diesem land - alles gute ! - es gibt eben doch überall menschlichkeit und das ist gutso !
gruss an alle
 
hoffentlich hat herr putin denn auch gleich 12 windows vista versionen samt office und 1 IT-bearsbeiter geschickt ... denn wäre dem lehrer noch mehr geholfen .. naja oder ne linux CD ^^ das reicht auch :)
 
Ich Nachhinein also gut, dass sich Microsoft nicht eingeschaltet hat und sich so als amerikanisches, mächtiges Unternehmen in die juristischen Angelegenheiten eines fremden Staates einmischte um damit einen kleinen Marketinggag zu landen. Dann hätte dieser quasi Freispruch nun irgendwie einen bitteren Nachgeschmack. Ich muss gestehen, dass ich als Leiter von Microsoft mich wohl nicht so vorrausschauend verhalten hätte und versucht hätte ein paar Sympathiepunkte durch eine Einmischung zu gewinnen.
 
@G-Z: Das kann aber auch nach Hinten losgehen !
 
ja ich weiss, deshalb danken wir mal Gott oder sonst wem das ich nicht über das Schicksal von Microsoft entscheide sondern jemand der wenigstens ein wenig Ahnung davon hat ^^.........
 
Wenn's kein Staatsdiener wäre, würden sie ihn bestimmt verdonnern... als Lehrer hat er wohl Übung im "Dumm-Stellen" und "auf unbedarft und ahnungslos machen"...
 
@Rudi99: Typisches Dummschwätz aus den Tiefen des Prekariats...
 
@Rudi99: Dabei sollte man beachten, dass Lehrer in Russland anders angesehen werden als Lehrer in Deutschland. Ich meine mal gelesen zu haben, dass ein Lehrer in Tschechien weniger verdient als ein tschechischer Taxifahrer. Und ob Russland oder Tschechien ist doch eh das gleiche :)
 
@Rudi99: Verdienen und bekommen sind dort halt zwei verschiedene Sachen :)
 
@Rudi99: Schau mal, Lehrer in Russland haben ein sehr geringes Einkommen. Und auch wenn er halt einen Fehler gemacht hat und Illegale Software auf seinen Pc's installiert hat, das war ja eigentlich zum wohle der Kinder gedacht! Damit diese auch mit Computern arbeiten können. Und darum, wer diesen Kindern schon helfen will, sollte nicht auch noch dafür gebüst werden.
 
gut, es gibt noch gesunden menschenverstand...
 
@baze: und ich bin echt froh das es den auch in Russland gibt.
 
Gute Sache, das der Lehrer davon gekommen ist.Beängstigend ist aber, daß man wegen sowas nach Sibirien kommt, während manche Mörder und Vergewaltiger teils glimpfliger davonkommen...TzTzTz
 
Ein "Skandal" der bis in die obersten Politischen Kreise geht. Das klingt irgendwie nach einer Pr. Aktion von MS. Mit geklauten Windows gibts ein paar Jahre Gulag. Nach diesem Vorfall werden jetzt einige Lizenzen mehr verkauft.
 
Nunja... ich seh das nicht wirklich als gut an. Einerseits ist es ja schön und gut, wenn er Kindern helfen will. Andererseits kann es nicht sein, dass das als Freipass für illegale Aktionen angesehen wird.
 
@candamir: Warst Du schon mal in Russland? Da kannst Du gefälschte Software im Laden kaufen. Das Land hat ganz einfach genug andere (lies: bedeutendere) Probleme als das Urheberrecht.
 
@finnischeruhu: Ich selbst war noch nicht dort. Lediglich Bekannte von mir. Nur sollte auch in Russland nicht das eine Problem durch ein anderes verschoben oder überlagert werden. Gilt im übrigen nicht nur für Russland.
 
@candamir: In Russland ist imho gar nicht die Kaufkraft vorhanden, um mit den hier üblichen Preisen große Absatzerfolge erzielen zu können. Es macht also wirtschaftlich keinen großen Unterschied (für MS etc.), ob das Urheberrecht (das vermutlich ohnehin dort weniger restriktiv ist) eingehalten wird oder nicht. Wahrscheinlich überwiegen für MS sogar die Vorteile, da durch die Kopien ihre marktbeherrschende Stellung weiter gestärkt wird. Aber moralisch gesehen hast Du natürlich recht :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!