Hilfe von Office 2007 verschickt Daten zur Analyse

Office In den Nutzungsbedingungen von Windows Vista und Office 2007 findet sich unter anderem ein Hinweis, dass Microsofts neue Produkte unter Umständen bestimmte, nicht personenbezogenene Nutzungsinformationen über das Internet an das Unternehmen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich fühl mich beobachtet :S
 
@OnurY: Musste halt die Adresse in der Hardware Firewall blocken.
 
@OnurY: Wer nicht.
Aber ich hab meine Firewall so konfiguriert, da MS Produkte an sich schon mal keine Vebindung nach außen aufnehmen dürfen :)
 
@overdriverdh21 & SvenW: Wo finde ich die richtigen Adressen denn?
 
@OnurY: Wer nicht? Ich! :)
 
@OnurY: Wenn du dich dadurch beobachtet fühlst, Wirst du bei der Verwendung des WMP Verfolgungswahn bekommen, da der sehr viel mehr Dinge VERSCHLÜSSELT durch die Gegend funkt. Und zwar zu MS.
 
und jetzt fangen Zombie-PC an, Daten zu senden ....
 
Was und dann dafür so viel geld für vista und office das wir offen sind für die das ist echte scheiße oder?
 
@dickpapa: Wir und sowieso zu wenig grillanzünder bei vista da hat man doch auch nicht gefragt weil wir nicht so toll machen wollten oder?
 
@Schließmuskel

Und jetzt nochmal auf Deutsch, damit es auch jeder versteht.
 
@Schließmuskel: ist noch zu früh um jetzt schon high zu sein :)
 
Was regt ihr euch soo auf?
Die senden so Daten wie: Wie oft eine gewisse Funktion benutzt wird oder welche Artikel man aufruft und was man sucht.
Die senden doch net mal deine IP-Adresse mit...
Das ist genauso wie beim "Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit", mehr ned Leute...
 
@Matti-Koopa: Dazu gehören unter anderem der Typ des Betriebssystems, die Version von Office und die verwendete IP-Adresse
 
@Matti-Koopa: Lese einfach normal die Artikel und versuche es nicht zu verharmlosen.
 
Und gleubt ihr etwa die legen ne Datenbank ein welche IP was sendet?
Eher zu identifizieren wecle IP schon etwas gesendet hat...
Habt ihr überhaupt das Private Statement gelesen? http://www.microsoft.com/products/ceip/en-us/privacypolicy.mspx
Und da haben wir schließlich alle was davon, wenn nur die Funktionen ausgebaut werden die wir benützen und die anderen nicht, dient ja einzig dazu.
Echt das ist lächerlich.
 
@Matti-Koopa: Lerne bitte erst einmal Deutsch, man kann das ja kaum entziffern.
Und Du glaubst wirklich das sich Microsoft daran hält was es schreibt? Leichte Naivität würde ich sagen.
 
@Großer: Entschuldige, "net" ist halt nicht grammatisch korrekt...omg wie schlimm....
Wenn sie sich nicht daran halten würden, wären sie längst drann!
Vor allem so ein großes Unternehmen wie MS.
Und was hätten die im übrigen davon? Gar nichts!
Da gibts übrigens einen netten Post im Messenger-Says-Space:
http://messengersays.spaces.live.com/blog/cns!5B410F7FD930829E!25175.entry
 
@Matti-Koopa: Kannst du mir dann erklären, warum die die IP-Adresse mitschicken? Warum braucht man das, wenn es um die Verbesserung des Produkts/der Hilfe geht? Und warum ist das nicht optional? Derjenige, der daran teilnehmen will, soll das machen - andere, die das nicht wollen, bleiben außen vor?!
 
@unikum: Mal wieder einer der das Office Privacy Statement nicht gelesen hat...
Da steht eindeutig:
"You can choose whether to use or disable features of Office which transfer personal information over the Internet.
You can choose to disable any feature that will contact the Internet. "
Und warum die die IP-Adresse wohl mitschicken, dazu kann ich nur wieder auf den Space-Eintrag im Messenger-Says Space weisen (Link siehe oben): Um regionale Probleme zu lösen! Die IP sagt nämlich nicht nur aus WER du bist sondern auch WO auf der Welt du dich imo befindest!
 
bla, bla, fu**** bla....... Als ob es igendjemanden wirklich interessiert (ausgenommen die, die unter paranoia leider), wenn Daten zur Analyse an MS oder sonstwohin geschickt werden. Daten wie, nach welchen Fehlern oder Hilfestellungen suche ich in der Hilfe.... Und von wegen, OS und IP-Adresse. lächerlich! Die ist eh auf der ganzen Welt bekannt, wenn ich online bin. Glaubt ihr im ernst, Google oder sonst manche Vereinigungen, werten Rechner- oder Suchdaten nicht aus?! Das machen Sie ja sogar ganz offiziell, mit der Liste der am meist verwendeten Suchwörter. Wer weiß, was die noch alles mitloggen.... Und das ist viel schlimmer!!
 
@niecheck: Richtig! Es ist nur dann schlimm wenn die wirklich persönliche Daten wie Passwörter mitschicken.
Die IP-Adresse könnte sogar WinFuture jederzeit von jedem von euch herausfinden und in der großen Datenbank abspeichern und die dann veröffentlichen, jeder kleinste Website, nein jeder Werbebanner könnte das! Denkt nicht ihr seid irgendwo anonym! Und das dient allein zum verbessern der Programme und nicht mal um eure persönlichen Vorlieben zu speichern und dann passende Werbung einblenden (wie es überall im Internet gemacht wird).
 
@niecheck: Wie oft den noch - es hat nicht mit Paranoia zu tun! Nur weil es in Verbindung mit der Hilfe-Funktion geschieht, sollte man es nicht verharmlosen. Dafür ist diese Datensammlung nicht notwendig. Und es ist nicht der ganzen Welt bekannt, sondern nur Unfug was Du hier erzählst. Das Google nichts macht außer Daten zu sammeln, sie auszuwerten und zu verkaufen sollte jedem bekannt sein der sich damit schon einmal auseinander gesetzt hat. Dennoch muß man es bei weiteren Datensammlern wie Microsoft nicht hinnehmen und so tun als wäre es selbstverständlich und völlig egal. Schade das vielen Menschen ihre Privatsphäre so am Arsch vorbei geht.
 
@Kleiner: Das ist doch lächerlich! Die Daten, die an MS geschickt werden, beinhalten so gut wie keine Infos über einen. Ich finde es absolut ok und sinnvoll die oben genannten Daten an MS zu senden. Das Ziel ist, die Hilfe zu verbessern. Das kann mithilfe dieser Daten erreicht werden. Etwas anderes kann man mit diesen Daten nicht anfangen. Oh nein, die erfahren, welche Version du von Office verwendest... man, das ist ja total schlimm. Und deine IP-Adresse? Jedes Forum, jede Website, jeder Server, einfach alles im Internet sieht deine IP-Adresse und loggt diese auf dem Server - ob du es willst, oder nicht! Mit deiner IP-Adresse kann man ABSOLUT NICHTS anfangen! Wo lebt ihr eigentlich??? Ohne Staatsanwalt kommt man nicht an deine Hausadresse heran!
 
An alle die denken MS ist "böse" und sammelt persönliche Daten blabla aber die trotzdem zu faul sind lange Texte zu lesen, wie das Privacy Statement, für die gibts hier eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Punkten:
http://office.microsoft.com/en-us/products/FX101129941033.aspx
 
@Matti-Koopa: Nicht alle Menschen sind leichtgläubig wie du und glauben alles was mann ihnen erzählt. Vertrauen würde ich ein großen amerikanischen Unternehmen schon gar nicht (so was wie Privatsphäre kennt man drüben in den USA gar nicht). Niemannd darf Daten über mich sammeln PUNKT Ganz einfach und ganz egal welche Daten das auch sind oder welche Firma das macht (wen du diesen Satz nicht verstehen kannst dann kann man dir auch nicht helfen).
 
@Xelos: Wieso sollte ich "den Satz nicht verstehen" und kann mir dann "nicht mehr geholfen werden" und warum sei ich "leichtgläubig"?
Deine abwertenden Kommentare kannst du echt etwas zensieren...
Ich bin der Meinung, dass es sich ein großes amerikanisches Unternehmen nicht leisten kann in solchen Dingen zu lügen. Du weißt sicher wie das in Amerika so ist: Die werden angeklagt.
Und wenn MS deine persönlichen Daten haben wollen würden, würde es ja nicht extra fragen ob es darf. Die haben keine Verwendung dafür.
Und ich glaub das MS sowas wie Privatsphäre sehr wohl kennt. Sonst hätten sie ja das von der amerikanischen polizei gewünschte "Backdoor" in Vista eingebaut...
 
@Matti-Koopa: Du versuchst das Ganze zu verharmlosen (nach dem Moto: die paar Daten wenn juckts). Nochmal: Niemannd darf Daten über mich sammeln :) Wozu braucht MS die IP-Adresse um Office zu verbessern? Was Anklage angeht: MS hat Geld, Lobbyisten und Macht in USA sonst wäre das Unternehmen schon längst zerschlagen. Bist du ganz ganz sicher, dass "Backdoor" nicht doch in Vista ist?
 
@Xelos: Ziemlich sicher. Sonst hätte es schon ein findiger Hacker herausgefunden.
Wennn dann unabsichtlich durch eine Sicherheitslücke...
Und ich versuch das jetzt nicht zu 'verharmlosen'. Und so ein großer MS-Fan bin ich nicht. Es ist sowieso nur optional und es wird nichts gesendet, ohne das Einverständniss des Users...
 
@Matti-Koopa: Da du dich scheinbar mit der Materie hier befasst hast hätte ich da eine Frage: Erteilt man Microsoft die Erlaubnis die Daten zu übertragen indem man die EULA von Office akzeptiert oder wird man explizit bei der Installation gefragt? Wenn man das nämlich mit der EULA akzeptieren würde käme man ja nicht drumherum ,wenn man Office nutzen möchte.
 
@all: Auch wenn diese Daten nicht mit der Person XY verknüpft werden können, werden sie trotzdem analysiert. Dies geschieht um das eigene Produkt zu verbessern. Das ist ja eigentlich schon etwas Gutes. Aber...Gedankenspiel...Ich kaufe mir Office 2007. Ich helfe mit meinen übermittelten Daten Microsoft bei der Verbesserung ihres Produktes und das für umsonst und ich habe selbst noch Traffic-Kosten auch wenn diese verschindend gering sind. Nun frage ich mich fließen denn die Verbesserungen auch in das Produkt ein ,dass ich mein eigen nenne oder kommen die Verbesserungen erst mit der neuen Office Verison ,die ich mir wieder für viel Geld kaufen muss? Und hier leigt für mich der Knackpunkt. Bei einer Opensource Anwendung hätte ich keine Bedenken bei der Verbesserung mitzuhelfen, da ich ja die Software auch umsonst nutzen kann. Wiederum in diesem Fall helfe ich umsonst um später dafür Geld zu bezahlen.
 
@omg123: Wenn da steht "das Produtk zu verbessern" sollte man doch annehmen das es sich um das aktuelle Produkt handelt. Ich glaub die zielen darauf ab die Benutzeroberflöäche noch mehr zu verbessern weil sie wissen welche Funktionen oft genutzt werden und welche nicht und das sie die Hilfe verbessern können indem sie Artikel zu Problemen hinzufügen die oft auftreten. Natürlich kann man auch beides kombinieren und anhand der Hilfe die Funktionen verbessern oder leichter zugänglich zu machen. Außerdem sollte man bedenken das MS primär nicht daran interessiert ist was du oder ich mit dem Produkt anstellen. Office zielt immer noch ganz klar in den Businessbereich.
 
Solche Funktionen können ja für den Hersteller ganz nützlich sein, allerdings gehört die Zustimmung dafür nicht in die Nutzungsbedingungen. Mal ehrlich wer macht sich die Mühe und liest die ganze EULA durch. Wenn der Hersteller gerne Informationen über die Verwendung seines Produktes haben möchte, dann soll er explizit nach der Zustimmung zur Datenübermittlung fragen und dies nicht heimlich im Hintergrund tun!
 
@das_schaf: Im Privacy Statement steht eindeutig: "You can choose whether to use or disable features of Office which transfer personal information over the Internet. You can choose to disable any feature that will contact the Internet. " und die ZUSAMMENFASSUNG mit den wichtigsten Punkten für Leute die sie nicht lesen wollen: http://office.microsoft.com/en-us/products/FX101129941033.aspx
Also...wo ist das Problem?
 
@ Matti-Koopa: Wenn da also eine Abfrage erfolgen sollte, ist das ja ok. Dann verstehe ich allerdings nicht die Aufregung um diese Meldung. Wahrscheinlich geht es den meisten wie mir, dass angenommen wurde, Microsoft führt die Übertragung ohne Abfrage durch. Leider ist die Meldung in diesem Punkt sehr ungenau!
 
*LOL* was ist daran so neu, MS ist doch dafür bekannt nach Hause zu telefonieren, irgendwie gibts immer noch welche, die an den Weihnachtsmann glauben und Microsoft absolut Vertrauen.
 
@[U]nixchecker: UNd es gibt auch immer Leute die Microsoft für jede Aktion in der Luft zerreißen ohne sich überhaupt irgendeinen Gedanken dazu zu machen weil Microsoft generell schon mal Mist ist und die Produkte sowieso. Einer davon heißt [U]nixchecker
 
Schließmuskel antwort ich habe schon mal hier auf dieser seite einen News geschrieben das ich ein unfall vor vielen jahren hätte.und da durch sind verschiedene Funktionen und rechtschreibungen in deutsch und in andere bereichen meines Lebens beeinträchtig worden.ich bedanke mich für eure verstandniss.
 
MS ruleZ und man kann denen vertauen. Ihr lenkt euer Augapfelmerk auf die Falschen!
 
@hjo: Nach solchen Aktionen ( http://tinyurl.com/2gebtw ) ist Microsoft nicht mehr zu trauen. Sie sagen hier zwar ,dass sie die Daten nicht verwenden, aber wozu werden sie dann überhaupt erst gespeichert?
 
@omg123 : Legen andere einen Film ein, werden die Tags aktualisiert. Wenn bei deinem Film Theresa Orlowski steht, es aber in Wirklichkeit Dolly Buster ist, kann dadurch der Titel aktualisiert werden. Du wüsstest beim nächstenmal dann, dass es ein Dolly-Film ist
 
@hjo: Weil das ja auch so oft vorkommt das wenn ich mir eine Theresa Orlowski DVD kaufe auf der DVD dann Dolly Buster drauf ist.
 
@omg123 : bei ebay kann das passieren. Hatte mal vor paar Wochen .... aber lassen wir das....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles