Analysten: Vista hat kaum Auswirkungen für Apple

Windows Vista Mit der Einführung seines neuen Betriebssystems Windows Vista verpasst Microsoft der Hardware-Industrie einen Schub. Die Anbieter alternativer Betriebssysteme müssen hingegen mit Einbußen rechnen, da der riesige Werbeaufwand der Redmonder auch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mein Gott, OS X ist ein Nischensystem. Die wenigen, die es verwenden, verheiligen es eh, ob das gerechtfertigt ist oder nicht, spielt sowieso keine Rolle.
 
@Lofote: Aha... deswegen hat es auch ein größeres und konstanteres Wachstum als Windows. Vista ist keine Gefahr für OS X weil es nichts besser aber das meiste schlechter kann. Für einen Anwender wäre es ein Rückschritt auf Vista zu setzen. Warum also die schlechte und unvollständige Kopie nutzen wenn man das Original haben kann? Aber Windows FanBoys die ihr System 'verheiligen' *lol* können eh nicht über Tellerränder sehen.
 
@ Ratedochmal: Na klar, Apples MacOS 7 war ja schon besser als Vista.. xD
 
@Lofote und garryb: So kann nur sprechen/schreiben wer keine Ahnung hat. Schade.
 
Na das nenn ich mal ne fundierte Meinung. :)
OS X ist nicht perfekt. Wie auch Vista nicht perfekt ist. Wie auch nichts perfekt sein kann.
Auch ein OS X hat seine Schwächen und "kleine Nervereien", aber in Punkto Workflow, Optik und Innovation kann sich Vista nicht damit messen.
 
@Rattenochmal: Der einzige "Fanboy" hier bist bisher du. OS-X ist nicht "besser" als Vista, es ist einfach was anderes.
 
@BessenOlli: OSX ist sogar deutlich besser als Vista... anders sind untereinander gesehen alle Betriebssysteme. OS X ist das was Vista irgendwann mal werden möchte. MS sollte in bessere Kopierer investieren... beim Leopard Abklatsch gibt es wieder viel zu tun.
 
@Lofote: im professionellen grafik / video / audio bereich gibts eigtl. nur macs, und diese user sind bestimmt keine fanboys.
 
@Rate dochmal wer zuerst Funktionen wie Spotlight und Widgets vorgestellt hat? MS! in frühen Vorabversionen von Vista im Jahr 2003 bzw. 2002. Das Media Center gibt es seit 2002. Front Row seit ich glaube 2004. Widgets gibt es seit 2005. Sidebar seit 2002. Time Machine ist die optisch aufgeblasene Variante von der simplen "frühere Version wiederherstellen"-Funktion in Vista. Ich frag mich des öfteren, wer hier wirklich kopiert. Den einzigen Vorteil, den Apple hat, ist das sie ihre Produkte in einer sehr viel hören Geschwindigkeit auf den Markt werfen und somit meinen, das sie die ersten währen, die diese tollen Funktionen entwickelt haben.
 
@ pool: Genua meine Rede und das ist auch was immer die ganzen Mac Fan Boys vergessen! Um es gleich vorab wegzunehmen ich benutze RedHat und zurzeit noch XP gleichzeitig also Fanboy von irgendwas kann man mir nicht vorwerfen. Unter XP Spiel ich, lade mit torrent rutner geht da irgenwie schneller und mach halt so Office Geschichten. zB Unter Linux programmiere ich und installiere Server und mach alle meine produktiven Aktivitäten. Und ich denk mir mal das ist auch der beste Weg den man gehen kann, weil Windos ist und bleibt nun mal vorherrschend, dass sie sich nicht an Standards oder selbst an Ihre eigenen halten(zb bei SQL) ist eine andere Geschichte und für den normal Anwender scheiss egal.
 
@pool: Wenns mans genau nimmt, dann hatte Apple schon beim ersten Macintosh sowas wie Widgets. Ansich war das System damals nur in der Lage ein Programm auf einmal auszuführen. Allerdings gab es ein paar Mini-Apps, wie bspw. den Taschenrechner, der sich dennoch nebenher ausführen ließ. "Mini-Apps", "Taschenrechner"... klingelts? :)
 
ich glaub schon dass apple das stört, die werbung is echt nicht zum aushalten, ich liebe vista, aber wenn ich diese WOW werbung sehe, will ich Linux oder Apple^^
 
@Namronia: Richtig. Die Werbung ist scheiße. Damals hüpften fröhliche Menschen über eine grüne Wiese und flogen lachend durchs Treppenhaus. Untermalt von energetischer Musik von Madonna. (Die hat wirklich gepasst, auch wenn man Madonna nicht mag) Heute sieht man entgeisterte Gesichter, die "Wow" in die Kamera stöhnen und so richtig, worum es geht, bekommt man nur in den letzten 2 Sekunden mit. Also wenn es nach der Werbung gehen würde, würde ich ins Geschäft gehen und nach Windows XP fragen.
 
Ich fand die Werbung mal nicht so schlecht. Und was ist der Sinn von Werbung. Man soll sich an sie erinnern. Das man am Anfang nicht weiß worum es geht ist logisch. Das amcht es Spannender und sieht bis zum Ende zu. Und hier habt sie immer noch im Kopf und soll schnell wird diese Werbung nicht mehr Los :-) Und das ist ja was ein UNternehmen möchte. Der Kunde soll wissen das es sie gibt. gertimon
 
eh besser wenn der MacOSX-Anteil klein bleibt :)
 
@raGe`: 100000% agree
 
@raGe`: Dann sehen aber auch viele Softwarehersteller auch keinen Grund dafür Software zu entwickeln...
 
@raGe`: brauchen sie auch nicht, es gibt genug freie als auch kommerzielle Software für den mac, die Auswahl ist größer als man denkt :) Die Zahl muss ja nicht sinken, die Quote von 2.5% is gerade richtig :)
 
@raGe`: Das mit der freien Software stimmt. Allerdings würde mich das bei Spielen ja schon nerven, weil da noch zu wenig portiert wird. Bin zwar auch nicht der Über-Zocker, aber die Sachen, die ich mal zwischendurch spiele, laufen da eben nicht.
 
@raGe`: da hast du allerdings Recht, zum Spielen eher ungeeignet, Emulatoren wie Crossover und Co. sind nicht gerade das Gelbe vom Ei was die Leistung betrifft, mal schaun was die Zukunft so bringt :)
 
Na wo soll denn bei Apple noch was abgraben. Die paar User mehr oder weniger das wär vielleicht das Restgeld was ich in mein Portmonai hab^^
 
Was sollte sich denn an den 2,5% noch tun? Diejenigen die es nutzen tun das weil sie es müssen, oder weil sie einfach überzeugt davon sind. Vista hat sich im Prinzip sogar nur noch weiter an MacOS angenährt, also kein Grunf für MACler auf Windows zu wechseln.
Manche leute betreiben Studien.. das ist echt wahnsin so eine Zeitverschwendung.
 
@.omega.: Naja... PC Laien verstehen nichts vom Geschäft, deswegen seh ich dir deine Dummheit mal nach. Aber damit du auch noch was lernst, Apple hat mehrere Millionen Nutzer und jedes Jahr kommen Millionen hinzu. eine bessere Wachstumsrate als im PC Bereich. Die 'paar' die Windows nutzen tun es doch nur weil sie es müssen. Aus Unfähigkeit oder Unwissenheit hängen sie am kaputten Fenster.
 
Hui, da ist aber jemand auf provokationen aus. Welcher Zahl die 2,5% entspricht spielt bei meiner Meinung keine Rolle. 2,5% nutzen Apple weil sie müssen oder wollen. Selbstverständlich gilt gleiches für Windows, nur das es dort eben weitaus mehr user sind.
Du hast im prinzip das wiederholt was ich gesagt habe, nur mit einer Portion Verachtung für Windows nutzer und dem Versuch einer provokation die schon Trollniveau hat.
Depp :)
 
@.omega.: dafür ein "+" von mir
 
@.omega.: von mir auch ein (+) .
 
@.omega.: Es sollte besser eine Rolle spielen welcher Zahl die 2,5% entspricht. Prozentangaben sind immer etwas schwierig. Nehmen wir an es gab letztes Jahr 500.000 Mac-User in Deutschland und heute 1.000.000. Dann sind das 100% Wachstum. Wenn Windows letztes Jahr auf 10.000.000 PCs installiert war, muß Microsoft nochmal soviele Windows-Pakete verkaufen um auch die Wachstumsrate von Apple zu haben, was natürlich ungleich schwieriger ist. Die Essenz: Kleine Marktanteile um große Prozentzahlen zu erhöhen ist leichter als hohe Marktanteile mit hohen Prozentzahlen zu vergrößern. -> Das nimmt natürlich auch Ratedochmal den ohnehin dünnen Wind aus den Segeln :)
 
weiß jemand wann das neue leopard rauskommt??
 
@PR-Power:
hehe ich dacht leoparden gibts es schon O_o
 
@PR-Power: springtime wurde gesagt ( Frühling)
 
Der Großteil der Umstiege wird von XP auf Vista sein. Die, die ernsthaft auf Linux / Mac OS X umgestiegen sind, werden wohl auch dabei bleiben, Vista hin oder her.
 
@grinko.at: wenn se gescheit sind
 
Das problem bei apple ist leider, das sie keinen Mac anbieten für unter 1000 euro den man nachrüsten kann so wie den Mac Pro.
 
@l3roc: Deine Aussage ist nun auch nicht so weise.
Wenn du einen Mac zum aufmotzen haben willst, hol' dir halt 'nen Mac Pro.
Den gibt es nun mal nicht unter 1000 €, weil er von Grund auf nicht aufrüst-bedürftig ist.
Wenn du immer aufrüsten willst, bist du auch gleich über die 1000 hinaus.

Und der Mac Pro hält sich dafür seine Zeit länger, bis man ihn mal aufrüsten muss.
Ich hatte scohn viele (damals) PowerMacs, und die musste ich nie aufrüsten.
Allein schon, weil ich mich so PC-doof dabei fühlen würde, wenn ich an meinem Mac rumschrauben würde.
Ach, fast vergessen, beim Mac wird ja nur gesteckt und nicht geschraubt.
 
Von der Grafik abgesehen, kannste auch dem Mac Mini mehr RAM, ne größere Platte und sogar neue CPUs spendieren.
Aber ein "Mittelklasse"-Mac zwischen Mini und Pro fehlt mir auch noch im Sortiment. Dazu noch das 12"-MacBook Pro und Apple hat ein perfekt aufgestelltes Sortiment.
 
@l3roc: Es gibt keinen Mac für unter 1000 Euro? Da ist aber jemand suuuuuuuper informiert.
 
@ratedochmal: Da hat aber jemand suuuper mitgelesen. Ein auch nur halbwegs aktuellen Mac Pro für unter 1000€, wohl kaum. Falls du wirklich kein Troll bist solltest du dich hier fernhalten, im ernst, du machst dich hier nur lächerlich.
 
Microsoft umwirbt die Nutzer von Alternativen zu Vista ?! Na jedenfalls scheinen die größten Werbeträger der Alternativen hier in den Foren zu sein, allerdings mit eher unterirdischen Erfolgen. Microsoft hat da leichtes Spiel. :)
 
Also ich bin nach Jahren Windows-Nutzung auf OS X umgestiegen! Dort ist sicher auch nicht alles perfekt, aber ich persönlich finde es einfach "angenehmer", aber hab auch Windows auf meinen Mac's :)
 
Ich nutze Windows und MacOs X und muss sagen, mit MacOS X hab ich deutlich weniger Stress beim arbeiten, Zumal da MacOs X nicht so Komplex aufgebaut ist wie Vista, ist für mich die Bedienung um Vielfaches Einfacher.....
 
ich pernönlich finde vista ist kein thema, mag sein das ms dies oder jenes feature 2003 schon gezeigt hat, apple hats halt aber seit tiger am laufen. und btw der apple markt in deutschland ist um 54% gestiegen im gegeüber dme letzten quartal (nur die books und die desktops). sieht aus als obs den deutschen langsam dämmert, das es rechner gibt die neben osx auf windows betreiben können. mac pro für unter 1000 ? :P wo ? zum thema unter 1000 euro: es gitb ne studie die beweist das macs den deutlich bessern wiederverkaufswert haben, was aber in dem zusammenhang kein thema ist, weils atm (noch) keine mac pro mit intel chip zu solch einem preis gibt. aber anyway. wenn der durchschnittliche "aufrüst pc" mal 5 jahre auf dem buckel hat, das lässt er sich schwer verkaufen, während man für z.b. nen powermac g5 immer noch ordentliches geld bekommt. deswegen sind btw auch alle "mac sind teuer diskussionen" für die füsse, aber das ist für viele eben schwer nachuvollzeihen, da nutzt die ganz google-lei nix - lol. noch nen schönen gruss an alle die kürzlich umgestiegen sind: willkommen auf der hellen seite der macht :)
 
Ich finds voll lustig hier immer wieder die Mac User gegen Windows Nutzer:D
Wenn ihr euch mal die Zahlen anguckt seht ihr, dass OSX in den Verkaufszahlen nicht hinter denen von "Windows" liegen. Diese ominösen 2,5% sind auf den Gesamtmarkt bezogen und nciht darauf dass 2,5% OSX kaufen und 97,5% Windows Versionen.
Beim Gesamtanteil müsst ihr berücksichtigen, dass viele davon nocht bei Win98/NT etc. sind. Außerdem setzen bestimmt insg. über 90% aller Firmen weltweit Windows für Office Zwecke ein.
Sowas wird immer vergessen!
Und wenn ihr euch mal über Vista informieren würdet, wüsstet ihr dass selbst Widows Anhänger noch dazu raten, zuwarten bs Vista ausgebessert wurde.
Dann zum Kostenfaktor bei Apple Produkten, klar ist Apple teuer aber Apple ist halt nciht Medion! Vergleicht ein Apple Produkt doch mal mit einem vergleichbaren Produkt von Alienware etc. dann fällt eucht bestimmt irgendwann auch mal was auf.
Außerdem ist ein Audi auch viel teurer als ein vergleichbarer Volvo.
Ich benutze selber im Moment ausschließlich Windows aber würd gerne wieder einen Mac nutzen, weil ichs einfach schöner und für meine Bedürnisse viel effektiver finde.
Aber dieser PC vs. Mac Krieg ist genauso dämlich und kindisch wie der VW vs. Opel Krieg.. denkt mal drüber nach und habt Spaß mit eurem System und versucht nicht immer cooler zu sein und alles andere schlecht zu machen.
 
Es ist immer wieder gut etwas zu haben, dass nicht jeder hat
 
Finde diese Diskussionen über die pro/contra's auch immer witzig... Ich nutze zu 99% auch nur noch MacOSX im privaten Bereich und zu 100% dienstlich Windows. Es gibt leider einige Sachen die nicht auf nem Mac laufen, die wir dienstlich einsetzen. Im privaten Bereich habe ich eigentlich alles gefunden für den Mac was ich brauche um vernünftig damit zu arbeiten... Meine Meinung ist, dass die Funktionen die ein 0815-User braucht auf dem Mac um einiges einfacher und sicherer sind. Es ist schade wenn Leute etwas schlechtreden ohne es wirklich mal getestet zu haben. Im übrigen kann man ein Mac am besten mit einem Porsche vergleichen, da der Wertverlust im Vergleich zu einem Windows-PC, sehr niedrig ausfällt und man selbst nach 3-5 Jahren diesen für einen guten Preis verkaufen kann....
 
Gates vs. S Jobs
http://www.youtube.com/watch?v=qHO8l-Bd1O4&eurl=
 
ich denke, dass sich kein os x user einen zacken aus der krone bricht wenn er sagt, dass windows xp und vista keine schlechten betriebssysteme sind. vor allem weil 99% der leute hier von den innereien der betriebssysteme und vor allem von den qualitäten keine ahnung haben. betriebssysteme werden doch grundsätzlich überschätzt, es handelt sich doch nur um eine plattform für unsere anwendungen. wenn jemand sagt, dass er ein betriebssystem mag oder nicht mag dann geht es dem normalo user doch eher darum, den browser, den mail client oder solche dinge zu vergleichen. die gehören heute zum betriebssystem dazu und das ist eigentlich schlimm genug. bei beiden anbietern wird hier einiges vermischt das meiner meinung nach nicht zusammen gehört. und so bleibt am ende für den normalen anwender das betriebssystem einfach etwas, das er nach seinem persönlichen geschmack aussucht. nach jahren mit windows habe ich festgestellt, dass mir os x privat besser schmeckt. aber deswegen mache ich doch keine anti windows front auf. und vor allem lese ich weiter auf winfuture denn immerhin bestimmt microsoft den markt. da will ich doch am ball bleiben. ah, eine xbox360 habe ich auch. somit passe ich in keiner schublade :)
 
Ich habe selber seit 3 Monaten ein MacBook und bin hoch zufrieden damit. Geschäftlich nutze ich zu 80% Win und zu 20% Linux.
Das einzigste Argument GEGEN Apple ist immo nur "Ich bin Hardcore Zocker" ... da bietet Apple nichts an (Hardware Sicht). Ist einfach so. Alle die nicht zocken können auf Mac switchen.... ohne Probleme. Auch Programme die nur native unter Win laufen stellen im moment kein Problem mehr dar, siehe Crossover, Paralells oder Bootcamp.
Ich finde das bekriegen auch lächerlich ...
 
@ActiveX: Da magst du wohl Recht haben, werde mir auch erst dann ein MacBook/iMac ( ich weiß, immer geht's um "I" :-) ), wenn ich mein Informatik-Studium beginne. Aber trotzdem ist und bleibt Apple der bessere Konzern.
 
Im Gegenteil: wenn Vista sowieso zu einem Wechsel zu High-End-Hardware zwingt, dann kaufen sich die User möglicherweise eher einen Mac. Durch die Windows-Kompatibelität der Intel-Macs ist ein Mac eigentlich kein Nieschen-Computer mehr
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles