PeerGuardian 2.0 Beta 6c - IP-Blocker für Windows

Software PeerGuardian 2 ist ein IP-Blocker für Windows, der über interessante Features, wie die Unterstützung mehrerer Block-Listen, einen Listen-Editor, automatische Updates und die Möglichkeit alle IPv4 Protokolle zu blockieren, verfügt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow... lang lang ists her, als ich mal ein Changelog für PG2 gelesen habe :)
War irgendwie der meinung das ding wird garnichtmehr weiter entwickelt?!
 
Spitzen Programm, nur leider macht es mir aus unerklärlichen gründen Probleme mit Azureus. Azureus stürzt einfach ohne Fehlermeldung ab oder resetet einfach mal den rechner ohne ersichtlichen grund.
 
Vielleicht war Azureus in einem Funkloch :(
 
Nur leider gibts wohl immernoch Probleme beim P2P Update, alle anderen werden täglich mit neuen IPs versorgt.
 
@avril|L: genau das problem habe ich seit einiger zeit auch....
hat jemand vllt eine lösung dafür oder ein grund weshalb die probleme?
 
@avril|L: einfach mal ne weile warten mit Updates! Schätz ma die haben Serverprobleme.
 
@avril|L: das programm deaktivieren, auf check updates drücken und wenn alles aktualisiert worden ist, wieder das programm aktivieren drücken..
 
@ Cracker: Nope klappt nicht. Error connecting URL. Hab schon einiges probiert.
 
im text und auf der homepage steht es ist zum schutz der privatsphäre in filesharing netzwerken!
soweit so gut.. nur was für ip's blockiert das programm ? also von wen ? strafverfolgungsbehörden ?
 
@nimex: Alles mögliche, zum Beispiel AntiPiracy Firmen wie die Logistep AG. Zumindest versucht es das.
 
@biaxident: Wären die nicht blöd, wenn die ihre Aktivitäten mit einer festen IP machen würden?
 
@kahless: das sind immer ganze IP-Bereiche, bei mir so 10 mio.Ich denke da wird das eine oder andere "schwarze Schaf" dabei sein :D
 
ok, thx... habe auch gerade das wiki von phoenixlabs gefunden :)
schon gesehen das dort einige amerikanische unternhmen drinne stehen. wie sieht das mit deutschen anti p2p vereinigungen aus, werden die auch geblockt (gvu etc)? habe versucht mir die p2p list von blocklist.org runterzuladen, geht nur im mom leider nicht. :(
 
@nimex: Mit blocklist.org hatte ich auch immer wieder Probleme. Empfehle daher, die Liste von bluetack zu beziehen, einfacg folgende Adresse im List-Manager hinzufügen: http://www.bluetack.co.uk/config/level1.gz
 
cool, thx. ist das die gleiche liste ?
 
@nimex: So weit ich weiß: ja! Eine Zeit lang hatte ich zunächst beide Listen abonniert, es zeigte sich aber, dass zumindest die Anzahl der Einträge der Listen übereinstimmt, so dass ich nur noch die Liste von bluetack beziehe.
 
Seit heute gehen alle Updates wieder..einschließlich p2p.
 
Also ich würde garnicht im P2P ermitteln, sondern die Riaa kontaktieren, daß sie die IP Listen von Phoenixlabs Bluetak usw. erpressen... dann hätte man alle Hardcoresauger schön gesammelt... könnte nen paar millionen sparen, würde sogar etliche einnehmen...
Ich sage immer, das Unkraut an der Wurzel rausrupfen.... Die Leute die das Tool im EU Raum, sowie den USA nutzen machen sich noch eindeutiger Erkennbar als sie es ohne überhaupt wären... von den X Millionen die da in den Börsen rumwackeln, sind die die das Tool benutzen garantiert die leckersten.... so könnte man es doch auch sehen oder? Oder warum sollte jemnd erhöhte Maßnahmen zu seiner Privatssphäre in P2P Netzwerken ergreifen. Nen Linux-Sammler der gerne Bittorrent nutzt.... nö... die ganzen kleinen Idis, die den Knall immernochnicht gehört haben.... und hinterher laufen die Krokotränen dann die Bäckchen runter... -Leute... die Nutzung des Tools ist so ähnlich als wenn ihr euch nen Schild "Hallo ich bin Raubkopierer auf die Stirn klebt..." Laßt einmal dort an der zentralisierten Stelle.... zum beispiel der Downloadseite jemanden nen dummen "finanziell gestützten Fehler " machen, und Ihr seid alle dran.... Dezentralisiert... das ist doch unser lieblingsschlagwort... gut das es sowas gibt.... aber was ist denn bitte die freiwillige Identifikation von IPs zum Schutz der Privatssphäre in einem Dezentralisierten Netzwerk? Schlichtweg eine Identifikation.... ICh mag das sehr falsch sehen, aber solche Software würde ich höchstens von Jackentasche zu Jackentasche wandern lassen, als meine IP auf ner Downloadseite für ne Blacklist speichern zu lassen... Dann macht ne Blacklist nämlich keinen Sinn mehr... schonmal drüber nachgedacht? Aber ich habe auch keine Ahnung davon.... vielleicht unterliege ich nen riesen Fehler... das sei dazu bemerkt....
 
@JUPSIHOK: Wenn ich auch nicht dem ideologischen Einschlag Deines Kommentars zustimme, so dennoch dem technischen Part Deiner Argumentation, allerdings mit einer Einschränkung: Eine IP ist nur eine IP und kein Name, Adresse, Wohnort etc. Mein Provider, wie wohl auch viele andere, löschen die IP-logs täglich, sofern man eine DSL-Flatrate nutzt. Gut, dann könnte man PG auch gleich weglassen - aber besser is!
 
@JUPSIHOK: "kleinen Idis, die den Knall immernochnicht gehört haben...." schön was du alles machen würdest. Deine Theorie ist auch super. Und jetzt mal ran an die Hausaufgaben !
 
@JUPSIHOK: ich weiß nich ob ich deinen kommentar uneingeschränkt verstanden hab, aber es werden nicht die ip der p2p user geblacklistet sonder die ip der riaa und anderen anti-p2p-vereinen. also wenn peerguardian die blacklist an riaa verkaufen würde, würden sie lediglich ihre eigenen ip lesen...
 
@JUPSIHOK: Das Tool eignet sich auch prima als sich selbst aktuell haltender Werbefilter, verhindert bei nicht so erfahrenen Nutzern, das sich Spyware selbst nachläd, wenn sie sich mal was eingefangen haben und schützt die Privatsphäre. Peerguardian mag sicher in erster Linie für die die von dir genutzte Verwendung gedacht sein und auch verwendet werden - die einzige Möglichkeit, dieses Tool zu verwenden, ist sie aber nicht. Ist ja nun eindeutig nicht so, als gäbe es nicht Filterlisten gegen so ziemlich alles mögliche...
 
Was will nur das TaiZhou Police Bureau JiangJiang Substation dauernd von mir und meinem Rechner...?
 
Weiter so, das Tool ist wirklich geil vorallem beim p2p !
In letzer Zeit hat Protowall nurnoch geblockt und PG2 fast garnixmehr -.-
 
@D3vilbl00d: Irreführende Aussage. Wenn PG2 fast nix mehr bei P2P blockt, sind wohl keine Listen drin?
 
Das Argument mit dem nachladen von Spyware / Trojaner ist logisch und richtig... denke sogar daß es gut ist.....

@mäxpower "Die Idis die den Schuß nicht gehört haben" - Stichwort Vorratsdatenspeicherung... Dein Provider weiß sehr wohl wer Du bist, wo Du wohnst, und Deine Postleitzahl weiß er sogar auch... er muß die ja die DSL-Rechnung schicken... mal abgesehen von Diensten die besser sind als GeoIP....
Und wenn Du nen Volumentarif nutzt weiß er sogar wieviel Du gezogen hast, und wenn er nen Cap laufen hat, kann ersogar sehen was Du übertragst... gut das das verschlüsselt ist... zum Beispiel wenn Du Dich bei Ebay anmeldest... oder bei Web.De... solche Adressen sind nur nutzbar wenn Du Dich mal postalisch angemeldet hast... und Du nutzt ja immer AES und https... bin mir Sicher bei Deinem unerschöpflichen Wissen...

@mYC ... Hey, Du hast sicher Abi oder? Ich bin 30. Habe von solchen Dingen garantiert mehr Ahnung als Du, bin täglich als Computer-Supporter unterwegs und verdiene recht gut...
-Dein Kommentar ist Sahne, hast Dich ziemlich selbst ausgehebelt... und selbst noch den Beweis geliefert....

@SouTHPaRk1991
Achso ist das, dann kann Dein Torrent/Emule nicht mehr mit den "Schwarzen Schafen(Behörden)" conneten... das heißt also, daß Peerguardian wie nen Steahltfilter arbeitet... halt für bestimmte Adressbereiche... -mmh, das heißt die Behörden ermitteln quasi nurnoch auf ungeschützten Rechnern.... Aber wenn sich jemand PG runterlädt... auf deren Seite.... dann wäre er ja theoretisch nen potenzielles Opfer... also hinfahren zu PG und nicht zu EMULE und die .log abholen... achja, die wird ja aus "Sicherheitsgründen" nur im Speicher gehalten.... -Dann müssen se wohl zum nächsten DNS... :) und dann mit nem Durchsuchungsbefehl zu deinem Provider der die Daten rausrücken MUSS!
 
@JUPSIHOK: Klar kennt mein Provider meine Adresse etc., aber die brauch er ja nicht weiter zu verraten. Außerdem löscht der Herr Provider wie gesagt meine Verbindungsdaten nach jeder Einwahl, da er von der Vorratsdatenspeicherung entbunden ist, da es sich um eine Flatrate handelt. Wenn dann also jemand vom Provider wissen will, wer sich zu einem bestimmten Zeitpunkt mit einer bestimmten IP verbunden hat, kann diese Auskunft nicht mehr erteilt werden, es sei denn der Nachfragende handelt tatsächlich enorm schnell. also innerhalb weniger Stunden, so dass die IP-Verbindung noch besteht. Wie auch immer. Deine subtile Ironie bzgl. meines "unerschöpflichen Wissens" fand ich übrigens zuerst recht witzig, dann aber doch zu emotional.
 
@JUPSIHOK: Abgesehen davon, das Dein merkwürdiges Gestammel unverständlich ist, ich habe die Straftäter der RIAA, IFPI usw. schon erwischt, wie sie versuchten meine Kiste mit ihrer lächerlichen veralteten Schadsoftware anzugreifen. Selbstverständlich läuft hier Intrusion Detection. ,-) Es ist also durchaus empfehlenswert, für Benutzer leichter angreifbarer Kisten, solche Blocklisten zu verwenden und sich damit unter anderem auch der Straftäter der RIAA und IFPI zu erwehren, auch beim legalen Filesharing von Linux Software und Musik unter der Creative Commons Licence! Gruß, Fusselbär
 
@hjo: Dochdoch, waren alle Listen drin, vllt hat Protowall PG2 alles weggeschnappt :)
 
Tolles Programm :/, blockt gleich Steam und Xfire... *deinstall*

/Edit: Meine E-Mails kann ich per POP3 damit auch nicht abrufen, was für ein Schwachsinn ist auf dieser Liste?
 
komisch... Das Ding blockiert sehr viele IP-Adressen, sobald ich mit Skype angemeldet bin... Wieder ein Grund, Skype nicht weiter zu nutzen!
 
ne, eher nen Grund PeerGuardian nicht zu benutzen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles