Holografische Laufwerke & Medien ab Juli erhältlich

Hardware Im August 2006 hieß es noch, dass die ersten holographischen Speichermedien noch bis Weihnachten auf den Markt kommen würden. Mit einiger Verspätung soll es nun im Juli 2007 tatsächlich so weit sein. Dann sollen die ersten Laufwerke für die neuen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wohl nix für den normalen Verbrauchen, wie Bandlaufwerke.
 
@Buck: Zumindest momentan noch nicht. Wie sich die Preise über die Zeit entwickeln bleibt abzuwarten.....
 
@Buck: Naja, zumindest nicht bei dem Preis. Ich denke aber mal das der Preis auf kurze oder lange Sicht nach unten entwickeln wird. Aber mal ganz ehrlich, welcher normal-sterbliche User braucht einmal beschreibbare Medien mit 800GB oder 1,6TB??? Auch für die Filmindustrie ist so eine Datenmenge noch ziemlich utopisch,oder?
 
@ holybabel: naja, ich könnte ein komplettes unkomprimiertes Backup meiner Festpaltten machen (1,3 TB)... lol^^
 
@nim: Ich glaube nicht, dass die Materialien von Bayern oder gar von Österreichern produziert werden. Ich denke da eher an Firmen wie Bayer oder Henkel...
 
@Buck: Also selbst von der größten disc (1,6TB) was noch Zukunftsmusik ist, bräuchte ich 3 Stk. um meinen privaten Server zu sichern... und das mit nur 20MB/sec. im Schreiben und Lesen!? Desweiteren ist es wirklich viel zu teuer =)
 
@thepoc: Schon die 800er Medien sollen 80MB/s schaffen, dann ist davon auszugehen, dass die 1,6TB Scheiben noch mal etwas schneller sind...
 
@thepoc: Und das sind alles legale Nullen und Einsen? Arbeitest du beim Deutschen Wetterdienst? :)
 
als die dvd-brenner damals neu auf den markt kamen, habe ich bei alternate ein angebot für 39.900dm gesehen. heute kriegt man die laufwerke für 2 dutzend eur hinterhergeworfen. alles eine frage der zeit...
 
Könnte sowas auch nicht in Festplatten zum Einsatz kommen?
 
@anub!$: denke eher nicht, denn amn wird die warscheinlich nicht so oft wieder beschreiben können. Ich hoffe die machen bei diesen disks nicht die selben fehler wie bei CD,DVD,Bluery und HDDVD und packen die scheiben mal in ein Gehäuse, aus dem man sie nicht rausnehmen kann, wie bei disketten, das würde zwar den preis eines Mediums erhöhen, allerdings sind mir meine daten wichtiger als der preis, weil dann kann ich meine daten gleich löschen.
 
Im letzen Satz ist glaub ich ein Fehler .... die von Bayern geliefert werden.... hehe kann ja schon sein.. aber sollte glaub ich BAYER heissen!
 
@phyros: Na toll du warst schneller weil ich mir noch den wahnsinnsjoke mit "die disk besteht wohl aus einer kombination von komprimierter Brezl mit Weißbierextrakt " ausgedacht habe ^^
 
was ein glück für uns dass du zu langsam warst und den joke nicht mehr bringen konntest, der is nämlich grottenschlecht *g*
 
Dann warten wir eben noch 5-7 Jahre. Und wenn dann eine Massenproduktion beginnt, werden auch die Preise sinken.
 
18000 US-Dollar ist der preis eines autos... aber es ist gut das der fortschritt weitergeht und es die vielleich fuer normale leute gibt wenn "sony" und andere firmen es als standard uebernehmen. zur zeit ist noch kein bedarf fuer 1tb scheiben fuer normale leute... und die gute alte festplatte(das langsamste element eines jeden rechners) segnet hoffentlich auch bald das zeitliche... viel zu alt...

cheers
 
@gabber113: nicht jeder kauft sich billig-autos, für diese leute ist das teil jetzt schon interessant, 18k$ sind ja nun nicht gerade die welt. abgesehen davon ist es ein reines business-produkt, und obwohl der bedarf an 1tb durchaus da ist ist das angebot einfach nicht für privatleute gedacht. wie bei jedem business-angebot sind auch hier große margen und service mit drin, so dass das retail-gerät selbst heute kaum einen 5-stelligen preis erreichen dürfte.
 
@gabber113: Bandlaufwerke zum archivieren sind langsam, nicht sonderlich störunempfindlich und schon garnicht einfach zu handhaben. Ich glaub die Firmenkunden lechtzen gerade zu nach sowas.
 
Also, ich glaube nicht, dass die Medienmaterialien von "Bayern" geliefert werden :)
 
@chaospir8: Haha - lustig! Und ich glaube nicht, dass du lesen kannst, dann hättest du bemerkt, dass du nicht der erste bist, der den kleinen Fehler postet...
 
@TinWhistle: Ich lese selektiv und nicht jeden Blödsinn. Langweilst Du Dich zu sehr, dass Du hier gleich mehrere Leute anpöbeln musst?! Mach Deine Hausaufgaben oder arbeite was und lass die anderen in Ruhe!
 
@chaospir8: Mit dem selektiven Lesen kann es auch nicht weit her sein, oder wieso liest man dann seinen eigenen Blödsinn zweimal?
 
wers braucht, aber auch über gigabyte hat mal jemand gesagt, das das eh keiner brauchen wird! und ein siemenstyp hat angemerkt das nie jemand verwendung für nen microchip haben würde!
 
Wären die Teile deutlich günstiger, würde ich mir sowas als Sicherungsmedium kaufen.
 
Gesamte Lesezeit für ein 800 GB Medium 2h 46m 40s und für 300 GB sind es sogar 4:10:00.
 
@haichen: irgendwas kann an deiner aussage nicht stimmen. kann es sein das du da was vertauscht hast?
 
@haichen: 20 MB/Sekunde | 300 GB=300000 MB | (300000 MB) / (20 MB/s)=15000 s | 4000 s / 60=ca. 250 min | 250 min / 60=ca. 4 h | hm...
 
4 h 10 min für 300 GB - meinte ich auch, sorry. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, daß sich das zunächst wohl doch nur als "langsames" Backup-Medium eignet. 4 Stunden um zB eine Festplattensicherung zurückzuspielen..naja..
 
@haichen:
Naja, dann passt trotzdem an der Zeit für 800GB was nicht..
Ausserdem sind 20MB/sek ja wohl ein schnelles Backup. Was ist denn noch viel schneller?
 
Als Datensicherung / Archivierung bestimmt nicht schlecht, für den privatgebrauch leider noch zu teuer. Bleibt abzuwarten wie sich der Preis entwickelt. So ne 1,6 TB scheibe hätte schon so ihre Vorteile, alle Filme, Lieder und Spiele auf einer Disc *träum* und dazu wahrscheinlich noch viel freier Speicherplatz ^^
 
Ich hoffe dass diese Technik "gepusht" wird.. Ich würde gern HD-DVD bzw. BRD auslassen.. Wird leider nicht passieren.
 
was die BayerN nun damit zu tun haben ?! *lol*
 
@McNoise: Hey Beifall - du bist schon der dritte ders schreibt! Einmal reicht finde ich - also erst lesen, dann posten...
 
Diese Scheiben werden dann als Nachfolger für HD-DVD und Blue-Ray für den Endverbraucher beworben werden (bieten ja viel mehr Kapazität) !!!
 
Zitat: "...und bestehen aus Materialien, die von Bayern geliefert werden." Aha - dann sind Stoiber, Glos und Beckstein ja doch noch was Wert! Ab in den gelben Sack mit dem ganzen CSU-Pack und für die Herstellung von holographischen Medien nutzen :D
Auch wenn ich der 100ste bin - ders schreibt... Es spielen sich Bilder vor meinem inneren Auge ab die defintiv was für das neue Killerspielegesetz wären...
 
da gabs doch auch mal was von nem inder, der daten mit farbcodes auf papier gespeichert hat? weiss noch einer wieviel des war? vielleicht liegt ja darin die zukunft
 
Ist nicht ehr die Firma "Bayer" gemeint als das Land "Bayern"? PS: Bei 18000 Euro kommt bestimmt ein Vertreter der Firma persönlich vorbei :). Mich würde das Brennprogramm mal interessieren.
 
Hm, mir ist die angegebene technische Lebensdauer noch nicht wirklich einleuchtend. Die Daten auf einer holografischen Platte werden ja durch die Interferenz zweier kohärenter Lichtwellen erzeugt und durch das Oxidieren von Silberhalogeniden gespeichert. Wenn das physische Material anschließend noch chemisch behandelt wird (Entwicklung) wird die holografische Platte quasi unzerstörbar, da sich auf jedem kleinsten Millimeter auch alle Informationen der umliegenden Millimeter befindet. So betrachtet würde die Lebensdauer hiermit gegen unendlich driften (jedenfalls mehr als 50 Jahre)? Bitte klärt mich auf, wenn ich etwas falsch verstanden habe, aber meines Wissens funktioniert Holografie so wie beschrieben.
 
@dandjo: nichts ist für die Ewigkeit. Ab in die Unedlichkeit und noch viel viel weiter.
 
@dandjo: Vielleicht weil es ist nichts mit chemischer Entwicklung zutun hat? Die Rohlinge werden im "Brenner" doch gebrannt und nicht mit Chemikalien besprüht.
 
@dandjo: es ist so wie LostGhost es sagt. beim brennen wird doch nichts chemisch behandelt. abgesehen davon wäre deine erwähnte methode nichts für wiederbeschreibbare medien, was es ja auch noch geben wird.
 
@LostGhost: Ja schon, dass hier keine Chemikalien im klassischen Sinn zur Geltung kommen war mir schon klar, nur würde mich dann interessieren wie diese Technik funktioniert. Meines Wissens ist unentwickeltes holografisches Material ja noch lichtempfindlich. Wie wird also entwickelt? Hat vielleicht jemand einen Link zu einem Whitepaper? Habe leider nichts gefunden :(
 
Mal im Kopf überschlagen: Eine durchschnittliche 800GB Festplatte kostet 300€ oder? naja sind wir mal ungenau... eine Holodisk kostet 180€... macht eine ersparniss von 120€. Um die 18000€ rauszubekommen bräuchte ich 150 disks, die eine schlechtere performance besitzen, wie eine Festplatte... OK... definitiv keine alternative! Finde ich... ein bischen am Preis drehen und es könnte ein großer erfolg sein
 
... und bestehen aus Materialien, die von Bayern geliefert werden.

Sollte wohl Bayer heißen oder?
 
für 1000$ das Laufwerk und 15$ die Disc, würde ich mir den Spaß sofort anschaffen. Der Grund: seit der Existenz von kompakten Digitalkameras trage ich immer eine bei mir. Mittlerweile habe ich ca. 750GB, dazu kommen Dokumente, Anwendungen, Spiele, Musik und TV-Mitschnitte.

Gerade Bilder und TV Mitschnitte liesen sich meiner Meinung nach wunderbar damit archivieren...

Mal schauen, bis wann die Preise so sind.
 
Also mich würde dich technik ja schwer interresieren Holografisch ?
Was heißt das jetzt wird liecht gespeichrt war in Physik nie wirklich gut also los erzählt mal
 
@DaRookie117: es gibt schon faule menschen, wirklich. hier hat es einer kurz beschrieben und dann gibt es noch google. mit dem bestimmten suchbegriff wird dein wissensdurst gestillt.
 
50 jahre lebensdauer-was für ein unsinn....in 20 jahren spätestens werden weder abspielgeräte noch medien dieser technologie noch neu produziert...
und dann gehts einem wie heutzutage mit nem quick40-tape....aufm trödelmarkt oder bei ebay für teuer geld kaufen......alles unsinn....
die technologie na sich - ok.aber ich bezweifle, dass jmd die geräte/medien 50 jahre lang unter "realbedingungen" getestet hat , um die behauptung überhaupt aufstellen zu dürfen. genau wie bei den dvds (selbstgebrannte..), die ja angeblich mind. 5-10 jahre halten sollen....aber RL bekommen die meisten schon nach 3-4 jahren erste alterserscheinungen (selbst bei rohlingen, die nur 1x gebrannt wurden (DVD+/-R) und nur als backup in einer staubgeschützen umgebung vor sich hin gammeln......egal- abwarten :-)
 
@obiwankenobi: du weisst schon das es Klimakammern gibt, in denen man 50 Jahre simulieren kann und somit in wenigen Stunden/Tagen, wegen mir auch Wochen aussagefähige Ergebnisse über die Haltbarkeit hat?
 
@obiwankenobi: Also die Fernsehsender die speichern schon das Fernsehprogramm von Jahrzehnten... und meinst du nicht die hätten auch noch nen Filmprojektor irgendwo rumstehen? Wie gesagt das ist nichts für den Hausgebrauch.. das dauert wohl noch ein paar Jahre bis so ein Speicher zu Hause sinnvoll beschrieben werden kann...
 
Der Rechtschreibfehler "Bayern">"BAYER" ist immernoch drin, und verfälscht den Sinn :)
 
@JUPSIHOK: nim ist halt nicht der schnellste...
 
WOW, die Technologie klingt interessant. Bin echt mal gespannt, wie sich das entwickelt.
 
Och jetzt bin ich aber enttäuscht. 20-80 MB pro Sekunde... toll... das kann man mit der herkömmlichen Uralt-Technologie auch schon. Also für meinen Geschmack sollten die mal 200-500 MB pro Sekunde ermöglichen. Das wär nett.
 
@BessenOlli: Den DVD-Brenner, der 80 Megabyte pro Sekunde schafft möchte ich sehen xD Sicher, dass du da nich vllt irgendwas verwechselst? :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles