Navigationssystem aktualisiert sich über Handy-Netz

Telefonie Navigationssysteme sind heute bei Neuwagen beinahe Standard und ach ältere Fahrzeuge können bereits ab 150 Euro nachgerüstet werden. Ein großes Manko haben die Geräte jedoch - das Kartenmaterial altert schnell. Will man aktuell bleiben, muss oft ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was soll das wieder kosten?

PS: Kleiner Fehler hat sich eingeschlichen (erster Absatz , zweite Zeile, auch ältere Fahrzeuge..)
 
@Short-Timer: 3. Absatz "was noch im Frühlung" =)
 
offboarf-systeme wie activepilot und nav4all rechnen gleich auf dem server, sind immer aktuell (activepilot mit stauumfahrung), und in beliebigen fahrzeugen zu nutzen, da im handy/pda integriert. activepilot kostet ca. 80 euro (20 software + ca. 60 bt-gps), nav4all kostet nur gprs, sonst kostenlos für 52 länder . wo ist hier also die neuerung, ausser das es an's fahrzeug gebunden ist ??
 
@mf2105: Das selbe muss ich auch fragen. Ein Ex-Kollege hat mir das schon vor zwei Jahren gezeigt - Route on demand, echt beneidenswert. :-) Über die Kosten hat er sich ausgeschwiegen, aber bei seinem (britischen) Mobilfunkvertrag fiel das wohl nicht groß ins Gewicht.
 
PNAs (wovon die hier meiner Meinung nach ausgehen) haben keine GSM-Schnittstelle. Die Frage hier ist ebenfalls, ob dies über GSM oder evtl. über WLAN etc gehen soll. Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht über GSM geht da sonst die User noch mehr zahlen müsste. Der Trend geht doch langsam Richtung CarPC, wo du bereits sehr viele verschiedene Schnittstellen hast. Die Offboard-Lösungen sind meines Erachtens einfach nur Mist, da du schon im Ausland Roaming Gebühren hast (korrigiere mich wenn ich falsch liege) und dich somit zu Tode zahlst. Da PNAs immer billiger und einfacher zu bedienen sind, sieht die Zukunft dieser Lösungen aus meiner Sicht nicht ganz rosig aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen